Shizuoka

Die Präfektur Shizuoka befindet sich in der Mitte Japans – zwischen Tokio und Osaka, in der Region Chūbu auf der Insel Honshu

Stadt Shizuoka: Die Region steht für Naturvielfalt, Geschichte, grünen Tee und kulinarische Highlights. Etwa 3,7 Mio. Einwohner leben auf einer Fläche von circa 7.777 Km².

Shizuoka verfügt über 500 Kilometer Küste, mit der Suruga Bay über die tiefste Bucht Japans und ist das Zentrum des japanischen Teehandels. Das Hauptwahrzeichen der Region ist aber sicherlich der majestätische 3.776 Meter hohe Mt. Fuji – ein heiliger Ort in Japan –, der als Kulisse für alle Sehenswürdigkeiten dient. Von Shizuoka aus kann man zudem herrliche Wanderung auf den berühmten Berg unternehmen. 

Der Westen Shizuokas bietet eine große Naturvielfalt wie z. B. heiße Quellen (Onsen) und die Erholungs- und Erlebnisregion rund um den See „Lake Hamana“. Eine beliebte Delikatesse in der Gegend ist der Aal.

Das Zentrum der Präfektur steht für Kultur und Geschichte, herrliche Berglandschaften, ist aber auch das Anbaugebiet des grünen Tees, des Wasabi, der Erdbeeren und der berühmten Sakura Shrimps.

Im Osten schmiegt sich die Landschaft sanft an den Mt. Fuji und besticht durch Wasserfälle, Flüsse und Parks. Der Südosten ist vor allem bekannt für seine heißen Quellen (Onsen) und weißen Strände (Izu Peninsula). Es wird auch das Naherholungsgebiet Tokios genannt. Überhaupt ist die Präfektur Shizuoka sehr schnell und unkompliziert von Tokio aus mit dem Schnellzug Shinkansen erreichbar.

Mit dem Camper durch Shizuoka

Um dem Reisenden noch mehr Unabhängigkeit und Freiheit zu gewährleisten, haben sich das Fremdenverkehrsamt von Shizuoka und der Karavan-Anbieter Dream Drive zusammen getan und eine viertägige Reise durch die vielseitige Präfektur zusammengestellt. Voll ausgestattete Campingplätze mit zum Teil herrlichen Ausblicken auf den Mt. Fuji, üppige Natur, geschichtsträchtige Orte und reiche Kulinarik warten auf eine unabhängige und abenteuerlustige Klientel.

Tourism Shizuoka Japan

Frühe Kirschblüte auf der Izu Peninsula
Liebhaber der zartrosa Blüte werden sich diesen Termin sicher vormerken. Bereits Ende Januar kann man die berühmte Kirschblüte in Atami auf der Izu Peninsula bewundern. Während sich die Kirschbäume im Rest von Japan bis Ende März/Anfang April mit dem Blühen Zeit lassen und sich dann auch nur eine Woche in voller Schönheit zeigen, begünstigt der milde Meeresstrom und eine besondere Kirschbaumart in Atami die herrliche Blütenpracht bereits Ende Januar und das einen ganzen Monat lang. Rund um die Kirschblüte finden normalerweise jedes Jahr verschiedene Festivitäten statt. Aufgrund der Corona-bedingten Einschränkungen werden die meisten Festivals in diesem Jahr nur reduziert und unter strengen Hygienemaßnahmen stattfinden. Ein Spaziergang durch das Blütenmeer lohnt sich auf jeden Fall.

Das Fujisan Mishima Tokyu Hotel - höchster Badegenuss mit Fuji Blick

Ende Juni 2020 eröffnete das Fujisan Mishima Tokyu Hotel mit einer ganz besonderen Attraktion. Auf 60 Metern Höhe, im 14. Stock des Hotels, gibt es eine Open Air Badeanlage, die nicht nur atemberaubende Ausblicke auf den heiligen Berg, Hakone und die nahegelegene Suruga Bay bietet, sondern das Badewasser selbst besteht aus Naturwasser vom Mt. Fuji. Neben dem grandiosen Badevergnügen bietet das Hotel 200 Zimmer mit fünf unterschiedlichen Ausstattungen und ein Restaurant im 13. Stock, was seine Zutaten von den umliegenden Farmen bezieht.

Die Stadt Mishima ist zudem ein wunderbarer Ausgangspunkt für Ausflüge innerhalb Shizuokas, z. B. zur längsten Fußgänger-Hängebrücke Japans, dem Mishima Skywalk, aber auch ins nahegelegene Hakone. Touren rund um das Hotel sind in einer vor Ort erhältlichen Broschüre oder online zusammengestellt.

Die Olympischen Sommerspiele in Japan 2021 werfen in der nahe Tokio-gelegenen Präfektur Shizuoka ihre Schatten voraus – zumindest, was den Radsport betrifft. Der lokale Anbieter RideJapan bietet bereits seit Herbst 2018 Radtouren auf der Strecke an, wo sich im Sommer 2021 die weltweite Rad-Elite messen wird. Mittlerweile wurde das Portfolio um einige weitere, interessante Touren in der Präfektur und angrenzenden Regionen erweitert. Je nach gewünschtem Schwierigkeitsgrad bietet RideJapan sowohl Gruppenreisen unter fachmännischer Führung als auch individuelle Touren an. Zudem kann zwischen verschiedenen Rädern vom E-Bike übers Mountain Bike bis hin zum Rennrad gewählt werden. In der Regel umfasst das Touren-Paket 3 - 9 Tage und beinhaltet die Verpflegung und Unterbringung u. a. in landestypischen Ryokans. Die Reisen werden von März bis November angeboten und gewähren auch immer Einblicke in den kulturellen Reichtum der Region.  

Tokaido – auf den Spuren der alten Handelsstraße zwischen Tokio und Kyoto

Tourism Shizuoka hat mit der Tour “Hike Hakone Hachiri” die erste geführte Tour auf den Spuren des Tokaido, die die beiden Präfekturen Kanagawa und Shizuoka verbindet, zusammen gestellt. Los geht es in Odawara. Gewandert wird durch 400 Jahre alte Zedernalleen, vorbei am See Ashinoko, alten Teehäusern und Schlossruinen bis nach Mishima, dem Ort der auch als Drehkulisse für den Klassiker “Shogun” bekannt wurde. Hier läuft man dann noch entlang des Genbegawa World Heritage Water Systems, einem herrlichen Flusslauf durch die Stadt, der frisches Quellwasser des Mt. Fujis mit sich führt. Insgesamt ist man 10 Kilometer auf den Beinen und kann eintauchen in das Japan des 16. Jahrhunderts, wo der Tokaido zwischen Tokio und Kyoto/Osaka eine immens wichtige Handelsstraße sowohl politisch als auch wirtschaftlich darstellte. Früher war der Weg natürlich weitaus beschwerlicher als heute, wo man sowohl mit dem Tokaido Shinkansen als auch mit der lokalen JR Tokaido Bahn die 53 Stopps der Reisenden besuchen kann. Der Künstler Hiroshige malte im 19. Jahrhundert seine Serie mit allen nächtlichen Stationen, wovon 22 sich in Shizuoka befinden. Heute kann man die Städte, die auf der Tokaido Strecke lagen, besuchen und die entsprechenden lokalen und kulturellen Orte sowie die reiche Natur genießen.

Shizuoka – das „Culinary Paradise“ Japans

Aufgrund der üppigen Natur und des milden Klimas zusammen mit dem höchsten Berg Japans und der tiefsten Bucht (Suruga Bay) ist Shizuoka das ganze Jahr über mit einer reichen Vielfalt an Agrarprodukten und Meeresfrüchten gesegnet. Als größter Grünteeproduzent Japans ist Shizuoka bereits bekannt, aber auch die Wasabi-Ernte beträgt hier die Hälfte der Gesamterträge im ganzen Land. Zudem werden im Hafen von Shimizu 50 % der Thunfisch-Fänge verarbeitet und die seltenen Sakura Shrimps fängt man ausschließlich in der Suruga Bay. Aber nicht nur im Wasser, sondern auch an Land bringt Shizuoka besondere Produkte hervor. Unter der Marke „Shizuoka Wagyu“ haben sich neun verschiedene Hersteller zusammengetan und bieten gemeinsam qualitativ besonders hochwertiges Rindfleisch an. Das extrem klare und saubere Wasser der Bergregion begünstigt nicht nur den Wasabi- und Reisanbau, sondern trägt auch zu einer außergewöhnlichen Qualität der hier produzierten Sake, Biere und Whiskeys bei. Aus diesem Grund haben sich in Shizuoka 27 Sake und 20 Bierbrauereien angesiedelt sowie zwei Whiskey Destillerien, die zum Teil auch besichtigt werden können.  Das ganze Jahr über finden zudem „Food Festivals“ statt.

Eines der beliebtesten Gerichte in ganz Japan sind die Fujinomiya Yakisoba. Nicht weniger als zwölf Kriterien müssen erfüllt sein, damit ein gebratenes Nudelgericht sich Fujinomiya Yakisoba nennen darf. Darunter die ausschließliche Benutzung von Nudeln aus der Herstellung einer der vier Produzenten aus Fujinomiya, lokal angebautes Gemüse und Quellwasser vom Mt. Fuji. In der Nähe des berühmten Fujisan Hongu Sengen Taisha Schreins kann man das bekannte und sehr beliebte Gericht auf dem „Fried Noodles Market“ genießen. Food-Touren bietet der Eco-Reisen-Veranstalter Mt. Fuji Ecotours an.  

Numazu Fischmarkt

Den Wecker muss man sich schon stellen, wenn man der beliebten Thunfischauktion von den Besucherrängen aus zuschauen möchte. Aber es lohnt sich: Von 05:45 – 07:00 Uhr bieten die Händler täglich ihre wohlschmeckenden Waren feil, die man dann gerne im Anschluss oder auch später (von 10:00 – 21:00 Uhr) in den diversen Restaurants genießen kann. Aber auch so ist ein Besuch auf dem Fischmarkt immer ein Erlebnis. Liebhaber von Meeresfrüchten und frischem Fisch kommen hier ganz sicher auf ihre Kosten. Neben dem Fischmarkt gibt es am Hafen noch weitere Sehenswürdigkeiten.

UNESCO Global Geopark – der Jogasaki Coastline –Wanderweg

Der Izu Peninsula Geopark wurde Mitte April 2018 zum Unesco Global Geopark ernannt. Noch vor 20 Millionen Jahren war die Izu-Peninsula eine Insel, die südlich vor Japan lag. Vulkanische Bewegungen und Verschiebungen in den Erdschichten haben seitdem diese einzigartige Peninsula geformt. Vor circa 400 Jahren brach der Vulkan Mt. Omuro aus und seine Lava ergoss sich bis in die Sagami Bay. Heute können Besucher auf dem erkalteten Lavagestein an schroffen Felsen vorbei auf einem 9 Kilometer langen Wanderweg atemberaubende Ausblicke genießen. Neben dem Kadowaki Leuchtturm ist die aufregende, 48 m lange Hängebrücke über eine kleine Meeresbucht eines der Highlights der Wanderroute.

Tourism Shizuoka Japan (TSJ) ist die offizielle Marketingorganisation der Präfektur Shizuoka in Japan. Die Organisation ist verantwortlich dafür, den Tourismus aus internationalen Märkten zu fördern und den Ausbau der Tourismusindustrie in Shizuoka zu bewerben.  Tourism Shizuoka Japan ist bestrebt, authentische Urlaubserlebnisse rund um den Mt. Fuji und weitere reizvolle Orte in Shizuoka auf internationaler Ebene durch Pressearbeit und Werbeaktionen bekannt zu machen.
Informationen zu Shizuoka auf www.exploreshizuoka.com und unter 0611 26767-0.

Ein Beitrag von Yvonne Proske. www.discovertheworld.com

Sehr geehrte ReiseTravel User. Bitte schreiben Sie uns Ihre Meinung, senden uns Ihre Fragen oder Wünsche. Vielen Dank. Ihr ReiseTravel Team: feedback@reisetravel.eu - Bitte Beachten Sie YouTube.ReiseTravel.eu - #MyReiseTravel.eu

ReiseTravel aktuell:

Tauberbischofsheim

Liebliches Taubertal: Naturgenuss verbunden mit vielfältigen Outdoor-Erlebnissen, lebendige Geschichte untermalt von beachtlichen...

Murmansk

Nördlich des Polarkreises: Hier liegt die Hafenstadt Murmansk, an einem Hang, mit Höhenunterschieden von bis zu 300 Metern. Der Golfstrom...

Lefkada

Der Schamane des Reisens unterwegs Heute: Yachting auf Lefkada Der flirrende Reiz des Fernen gefällt mir. Daheim bleiben, weil dort die...

Berlin

Pietät: Respekt und Ehrfurcht vor den Toten. Aktuell werden in der Bundeshauptstadt von den etwa 35.000 jährlich Verstorbenen fast die...

Venedig

Heute: Lagunenstadt Venedig Venedig ist immer noch die Stadt der Städte. Den heute nur noch 60.000 Einwohnern stehen 30 Millionen Touristen im...

Biarritz

Heute: Biarritz Was wäre Biarritz ohne das Hôtel du Palais, jenem von Napoleon III. errichteten Palast für die Kaiserin...

Paris

Surren statt Schnurren: Peugeot gehört jetzt zu Stellantis. Und das Marken-Logo wurde vom braven Männchen-Macher zum zähnefletschenden...

Wolfsburg

Großes Auto, kleiner Motor: Doch auch mit dem Einstiegs-Diesel überzeugt der Arteon Shooting Brake mit Laufkomfort und...

Stuttgart

Katalog 2021/22: Neben klassischen Zielen im Mittelmeer sowie im Baltikum und in West- und Nordeuropa steuert das kleine Hochseeschiff WORLD VOYAGER...

Kütahya

West Anatolien: Phrygien war eine alte Nation in der Westtürkei. Im Vergleich zu anderen Nationen in Anatolien waren die Phryger...

ReiseTravel Suche

nach oben