Berlin

Das Spy Museum Berlin lebt von der Geschichte und brisanten Gegenwart der Spionage

Spionage in Berlin: Mitten im Herzen Berlins eröffnete das Spy Museum Berlin. Damit bekommt die „Hauptstadt der Spione“, gut 25 Jahre nach dem Ende des Kalten Krieges, ihre schon lange überfällige Ausstellung zum Schatten­reich der Spionage.

„Die Zeit des Kalten Krieges hat den internationalen Ruf Berlins als Haupt­stadt der Spione begründet. Und genau hier, mitten in dieser Stadt an der ehemals heißesten Nahtstelle des Kalten Krieges eröffnen wir jetzt das Spy Museum Berlin. Welcher Ort könnte authentischer sein, um die Geschichte der Spionage erlebbar zu machen?“, sagt Joachim E. Thomas, Direktor des neuen Spy Museum Berlin.

In der mit allen Sinnen erlebbaren Dauerausstellung werden spektakuläre Geheimoperationen, mysteriöse Spionagefälle und legendenumwobene Spi­one ans Licht gebracht. Auf über 3.000 m² zeigt das Museum mehr als 300 seltene Exponate aus dem Bestand einer langjährig aufgebauten Sammlung und aufwendig produzierter Repliken, die mit innovativer Museumstechnik zukunftsweisend und multimedial präsentiert werden.

„Es ist uns gelungen, ein hochmodernes, interaktives Museum zu verwirk­lichen, das die spannende Geschichte der Spionage zeitgemäß zugänglich macht. Ohne Inanspruchnahme öffentlicher Gelder ist ein „Museum 3.0“ entstanden, das nebst seiner wissenschaftlicher Objektivität das Museum auch als Ort der Unterhaltung versteht“, sagt Carsten Kollmeier, Co-Initi­ator und Leitender Berater, der bereits mit dem Dalí-Museum nebenan vor sechs Jahren das erste privatwirtschaftliche Kunstmuseum in Deutschland ins Leben rief.

Das Spy Museum Berlin nimmt den Besucher mit auf eine Zeitreise, die mit den ersten Zeugnissen geheimer Nachrichtenbeschaffung in der Antike beginnt, die Entwicklung von Methoden militärischer Aufklärung während der Weltkriege sowie die Entstehung und das Betreiben von organisierten Geheimdiensten thematisiert und einen Bogen in das dunkle Reich von Ge­heimdienstaktivitäten der verfeindeten Lager im Kalten Krieg spannt. Ber­lin bildet als bis heute wichtiger europäischer Knotenpunkt weltpolitischer Ereignisse den thematischen Schwerpunkt des Museums. Den aktuellen Aufgaben von Geheim- und Nachrichtendiensten sowie dem zukünftigen Umgang mit Information als Ware ist ein eigener Themenbereich gewidmet.

„Nach nahezu zehnjähriger Recherche und wissenschaftlicher Aufar­beitung mit einem kuratorischen Team sehe ich meine Idee nun endlich realisiert. Wir erzählen im Spy Museum Berlin die Geschichte der Spionage von der Antike bis zur Gegenwart“, so Franz-Michael Günther, Kurator und Co-Initiator.

Das Museum versteht sich als Ort lebendiger Wissensvermittlung und als experimentelles, spielerisches Laboratorium: Entdecken, Erleben, Aus­probieren und Forschen greifen hier spielerisch ineinander. Neben einer Vielzahl von Objekten, Dokumenten, Bild- und Filmzeugnissen aus pri­vaten Sammlungen und öffentlichen Archiven sind auch Statements und Bekenntnisse von Zeitzeugen, Top- Agenten und Experten durch spezi­ell für das Museum produzierte dokumentarische Filminterviews in der Ausstellung erlebbar. Die interaktive „Spy Map“ bietet den Besuchern via Touchpanel auf der über 14 m² großen Laserprojektionsfläche eine visuelle Verortung der zeitgeschichtlichen Spionagehotspots in der Hauptstadt der Spione.

Für den anspruchsvollen Transfer historisch brisanter Inhalte in multime­diale und interaktive Kontexte konnte das international renommierte Team von Ars Electronica Solutions aus Linz gewonnen werden.

Die Spionage ist auch die Geschichte der Schicksale ihrer Protagonisten. Die weltweit bekannten Erzählungen von John le Carré oder Ian Flaming sind spannende Fiktion, aber unterscheiden sich gravierend vom echten Leben eines Geheimagenten und seiner unterschiedlichen Motivation. Die Ausstellung erzählt sowohl die Geschichten realer Protagonisten der Spio­nage, Geheimagenten und Whistleblower als auch jene legendärer Spione aus Literatur und Film, wie James Bond.

ReiseTravel Fact: Das Spy Museum Berlin lebt von der wechselvollen Geschichte und hoch brisanten Gegenwart der Spionage mit all ihren Facetten. Eine Wissens- und Erlebniswelt, die durch Ihre Vielschichtigkeit und Bandbreite für die Besucher aus der ganzen Welt in jedem Alter mit abwechslungsreichem Edutainment eine Menge Erfahrenswertes, Spannendes, Rätselhaftes und Überraschendes bereithält.

Welt der Spione

Deutsches Spionagemuseum - German Spy Museum - Leipziger Platz 9, D-10117 Berlin, www.deutsches-spionagemuseum.de

Sehr geehrte ReiseTravel User, Bitte schreiben Sie uns Ihre Meinung, senden uns Ihre Fragen oder Wünsche. Vielen Dank. Ihr ReiseTravel Team: feedback@reisetravel.eu

 

 

ReiseTravel aktuell:

Tokyo

Corona-Krise Die Olympischen Spiele werden nicht wie geplant vom 24. Juli bis zum 9. August in Tokio stattfinden. Zum ersten Mal in der...

Sankt Peter-Ording

Sankt Peter-Ording: So wie die Dünen, das Watt und die Wasserflächen, auf denen sich Gänse und Enten ausbreiten. Eine auffallend hohe...

Potsdam

Monet. Potsdam: Die berühmten Seerosen, Mohnblumen, Frauen mit Sonnenschirmen und das ländliche Leben: Das Museum Barberini in Potsdam...

Berlin

Laureus Awards: Sie gelten weltweit als die bedeutendsten Auszeichnungen für Spitzensportler. Berlin war zum zweiten Mal Gastgeber der...

Hamburg

Guide Michelin: Das Restaurant „Rutz“ in Berlin unter der Leitung von Küchenchef Marco Müller erhält von den Testern des...

Balatonkeresztúr

Balatonkeresztúr: Archäologische Funde bestätigen, dass auch Kelten, Römer und Hunnen auf dem Gebiet des Dorfes lebten. Die...

Köln

Der Kleinste darf als Erster an die Steckdose: Bei der Fahrt in die elektrische Zukunft schiebt Opel jetzt den vollelektrischen Corsa-e auf die Pole...

Wolfsburg

Offen für alles: Ein SUV als Cabrio? Der Versuch, unterschiedliche Fahrzeugkonzepte unter einen Hut zu bringen, ist in der Vergangenheit immer...

Berlin

BER: Mit der Benennung von Michael Halberstadt als Nachfolger von Personalgeschäftsführer Dr. Manfred Bobke-von Camen und der...

Berlin

ILA 2020: Aufgrund der zunehmenden Verbreitung des Coronavirus hat der Landrat des Landkreises Dahme-Spreewald – die zuständige...

ReiseTravel Suche

nach oben