Spremberg

Kraftwerk Schwarze Pumpe ist ein Besuchermagnet, mit Infocenter

Schwarze Pumpe liegt bei Spremberg: Erste Hinweise auf den Ort stehen in der 1852 erschienenen Chronik der Stadt Hoyerswerda. Darin finden das Dorf Terpe und die Gaststätte „Zur Schwarzen Pumpe“ Erwähnung. In späteren Jahren auch eine Ziegelei.

Markantes Wahrzeichen

Schwarze Pumpe Spremberg

Das Kraftwerk Schwarze Pumpe ist ein Besuchermagnet. Jährlich besichtigen mehrere Tausend Menschen diesen Energiestandort. Das Kraftwerk ist nicht nur ein Beweis technischer Meisterleistung, sondern auch ein architektonisches Highlight. Und es hat eine große touristische Ausstrahlung auf die Region.

Von der 161,5 Meter hoch gelegenen Aussichtsplattform erwartet die Besucher ein eindrucksvoller Rundblick über die Lausitz – gutes Wetter natürlich vorausgesetzt.

Im multimedialen Informationszentrum kann sich der Besucher über die Gewinnung und Verstromung der heimischen Braunkohle informieren und Wissenswertes über die Region erfahren. Die zweimal jährlich wechselnden Kunstausstellungen im Foyer des Kraftwerkes laden zu weiteren Entdeckungen ein.

Hochmodern: Landschaften entdecken: Das Vattenfall Kraftwerk Schwarze Pumpe ist eines der modernsten und leistungsfähigsten Braunkohlenkraftwerke der Welt.

Energie bestimmt nicht nur das Leben in Deutschland. Auch in den heutigen sogenannten Entwicklungs- und Schwellenländern verlangen ein schnelles Bevölkerungswachstum und eine dynamische Wirtschaftsentwicklung nach immer mehr Energie. Der Strombedarf wird dabei nach Schätzungen von Fachleuten stärker als die Bevölkerung wachsen. Zudem sind gut die Hälfte der Milliarden Menschen in der sogenannten Dritten Welt heute noch Teenager! Ihre berechtigten Hoffnungen und ihr Wunsch nach Sicherheit und Wohlstand werden die Energiewirtschaft der Zukunft bestimmen.

Herausforderung: Energie für die Welt

Kerstin Schilling informiert Besucher über das Vattenfall Kraftwerk Schwarze Pumpe. „Am 15. 12. 1997, dem Eröffnungstag des Informationszentrums, betrug die Weltbevölkerung 5.879.571.000 Menschen. In diesem Augenblick – Tag der Aufnahme, leben 7.066.108.106 Menschen auf der Erde. Diese Uhr läuft immer weiter!“

Nach Schätzungen der Vereinten Nationen werden 2020 rund 8 Milliarden Menschen unsere Erde bevölkern!

Warum heißt die Schwarze Pumpe Schwarze Pumpe?

Sportler erklären das so: Über die namentliche Herkunft der Gaststätte „Zur schwarzen Pumpe“, auch Namensgeber des heutigen Ortsteiles, gibt es verschiedene Überlieferungen und Legenden. Alle gehen zurück auf den Dreißigjährigen Krieg. Der Krieg von 1618 bis 1648 war ein Konflikt um die Hegemonie in Deutschland und Europa und zugleich ein Religionskrieg.

Zu dieser Zeit hatte der Große Kurfürst Friedrich Wilhelm von Brandenburg hier am Gasthof eine Pumpe errichten lassen und die diente vor allem zum Tränken der Pferde. Gleich zu Beginn des Krieges kamen Söldner, Krieger und marodierenden Truppen, auch in Richtung Gasthof.

Zum Schutz vor feindlichen Söldnerhorden wurde die Pumpe des Gasthofes schwarz angestrichen, das damalige Symbol für die Pest. Mit dieser List erhoffte man sich, die feindlichen Truppen auf Distanz halten zu können. Was auch gelang.

Eine andere Legende besagt: Der kaiserliche Feldherr Wallenstein weilte hier im Jahre 1626. Damals wütete die Pest tatsächlich in Spremberg. Deshalb ließ Wallenstein die Pumpe im Gasthof schwarz anstreichen.

Da die Chaussee von Spremberg in Richtung Hoyerswerda direkt durch das Gehöft des Gasthofes verlief, war dieser immer ein zentraler Anlaufpunkt und Raststation. Auch August der Starke soll bei seinen Fahrten zwischen seinen Residenzen in Sachsen und Polen mehrmals hier eingekehrt sein.

Immer unter Dampf: Vattenfall Kraftwerk Schwarze Pumpe, mit Blick auf Spremberg

Zur Dampferzeugung benötigt das Kraftwerk Wasser, das aus der Tagebauentwässerung gewonnen wird. Rohbraunkohle wird im Tagebau Welzow abgebaut und per Zug ins Kraftwerk transportiert. Bei Volllast werden pro Tag 36.000 Tonnen benötigt.

Der im Kraftwerk erzeugte Strom wird über 380-kV-Freileitungen in das 12 Kilometer entfernte Umspannwerk Graustein geleitet und dort verteilt. Stadtwerke und regionale Energieversorger leiten dann den Strom an Endverbraucher weiter.

ReiseTravel Fact: Spannend und hochinteressant werden hier Informationen rund um den Strom vermittelt. Informativ und wissenswert! Ein paar Legenden zur Geschichte gibt es noch gratis dazu.

Anreise: Die Züge der Deutschen Bahn aus Cottbus oder Görlitz halten in Spremberg. Ab Bahnhof fahren Busse in das Zentrum, nach Schwarze Pumpe und die Orte der näheren Umgebung. Mit dem Auto auf den Autobahnen via Cottbus oder Dresden. Parkplätze sind auch im Zentrum vorhanden. Das Auto sollte stehen bleiben, alles ist überschaubar und gut zu Fuß erlaufen werden. Zahlreiche Rad-Wege führen durch die Stadt oder seine Umgebung und bieten entsprechenden Service.

Vattenfall Kraftwerk Schwarze Pumpe, An der alten Ziegelei, D-03130 Spremberg,

www.vattenfall.de

Extra Tipp: Das Informationszentrum Vattenfall Kraftwerk Schwarze Pumpe ist wochentags von 8 bis 16 Uhr geöffnet. Am Samstag besteht mit Möglichkeit einer Fahrt mit dem Fahrstuhl nach oben, in eine Höhe von 161,5 Metern. Eine Fahrt auf die obere Aussichtsplattform sollte vorher angemeldet werden. Da es ein Betriebsgelände ist, sind nur begrenzte Platzkapazitäten vorhanden. Am Eingang zum Werk stehen ausreichend Parkplätze zur Verfügung.

Interessenten zum Besuch der Aussichtsplattform sollten sich an die Öffentlichkeitsarbeit des Kraftwerkes Schwarze Pumpe wenden: Ansprechpartner Kerstin Schilling, Tel.: 03564 353317, Kerstin.schilling@vattenfall.de 

Tourist-Information - Fremdenverkehrsverein "Region Spremberg" e.V., Am Markt 2, D-03130 Spremberg, Tel. (03563) 4530, Fax (03563) 594041, ti@spremberg.de - www.spremberg.de

Sehr geehrte ReiseTravel User, bitte schreiben Sie uns Ihre Meinung, senden uns Ihre Fragen oder Wünsche. Vielen Dank. Ihr ReiseTravel Team: feedback@reisetravel.eu

ReiseTravel aktuell:

Gabi Dräger

COVID-19: Corona am 26. März 2020. Normalerweise gehen wir an diesem Tag immer zum Italiener. In diesem Jahr müssen ihr...

Tokyo

Corona-Krise Die Olympischen Spiele werden nicht wie geplant vom 24. Juli bis zum 9. August in Tokio stattfinden. Zum ersten Mal in der...

Potsdam

Monet. Potsdam: Die berühmten Seerosen, Mohnblumen, Frauen mit Sonnenschirmen und das ländliche Leben: Das Museum Barberini in Potsdam...

Berlin

Laureus Awards: Sie gelten weltweit als die bedeutendsten Auszeichnungen für Spitzensportler. Berlin war zum zweiten Mal Gastgeber der...

Hamburg

Guide Michelin: Das Restaurant „Rutz“ in Berlin unter der Leitung von Küchenchef Marco Müller erhält von den Testern des...

Balatonkeresztúr

Balatonkeresztúr: Archäologische Funde bestätigen, dass auch Kelten, Römer und Hunnen auf dem Gebiet des Dorfes lebten. Die...

Köln

Der Kleinste darf als Erster an die Steckdose: Bei der Fahrt in die elektrische Zukunft schiebt Opel jetzt den vollelektrischen Corsa-e auf die Pole...

Wolfsburg

Offen für alles: Ein SUV als Cabrio? Der Versuch, unterschiedliche Fahrzeugkonzepte unter einen Hut zu bringen, ist in der Vergangenheit immer...

Berlin

BER: Mit der Benennung von Michael Halberstadt als Nachfolger von Personalgeschäftsführer Dr. Manfred Bobke-von Camen und der...

Berlin

ILA 2020: Aufgrund der zunehmenden Verbreitung des Coronavirus hat der Landrat des Landkreises Dahme-Spreewald – die zuständige...

ReiseTravel Suche

nach oben