Costa Brava

Urlaub an der Costa Brava mit viel Sonne in Lloret de Mar

Viva Espania: Reiselustige kennen die Costa del Sol in Spanien. Aber nicht weniger bekannt ist deutschen Urlaubern die Costa Brava, die sich 220 km lang von den Ausläufern der Pyrenäen bis zur Flußmündung des Todera bei Blanes hinzieht, wegen ihrer felsigen Küste auch die „wilde Küste“ genannt. Girona ist die Hauptstadt der katalanischen Provinz Girona, die über einen Verkehrsflughafen verfügt, der unter anderem auch von Ryan Air angeflogen wird.

Die „wilde Küste“ hat aber auch flache Strände im Golf de Roses zu bieten, die sich für Urlaub mit Kindern gut eignen. Die Bucht von Roses wurde von der UNESCO in den Club der schönsten Buchten der Welt aufgenommen. Strand mit besonders feinem Sand gibt es bei Empuriabrava und San Pere Pescador. Flacher wird die Küste dann südlich von dem bekannten Urlaubsort Lloret de Mar.  200 Sonnentage im Jahr machen die Region zu einem idealen Urlaubsort mit durchschnittlichen Wassertemperaturen von 24 Grad Celsius.  Die Luft erwärmt sich im Sommer auf Temperaturen zwischen 21 und 28 Grad Celsius.

Für Aktivurlauber stehen 13 Golfplätze in der Region zur Verfügung. Von der weltweiten Organisation der Golfindustrie, dem Internationalen Verband der Golfreiseveranstalter (IAGTO) wurde das PGA Catalunya Resort zum europäischen Golfresort des Jahres 2015 gewählt. Im größten Fallschirmzentrum der Welt, dem Skydive Empuriabrava, besteht die Möglichkeit Fallschirmsprünge zu absolvieren.  Wer nicht in die Luft gehen will, der kann eines der 34 Tauchzentren besuchen. Wanderwege entlang der Küste von Girona bieten beeindruckende Aussichten auf das Mittelmeer. Mit dem Wegenetz Itineránnia stehen mehr als 2.500 km gekennzeichnete Wanderwege zur Verfügung. Radtouristen können die „Grünen Wege“ Vias Verdes benutzen, die die Pyrenäen mit der Küste über

125 km ausgeschilderte Wege verbinden. Die Landschaft um Girona wird durch den Rundweg Pirinexus mit Südfrankreich verbunden und ist ideal für Radtouristen. Der Rundweg bietet markierte Routen mit einer Gesamtlänge von 350 km. Ab Dezember gibt es Schnee in den Pyrenäen von Girona, so daß die Liebhaber des weißen Sport hier auf ihre Kosten kommen können. Skipisten in einer Länge von 146 km stehen zur Verfügung, dazu die einmalige Freeride-Strecke mit 7 km. Skilifte erleichtern den Aufstieg.

Neben Strandurlaub mit Schwimmen, Tauchen, Segeln, Motorboot- und Kajakfahren bietet das Hinterland der Costa Brava zahlreiche touristische Attraktionen: Mittelalterliche Städte wie Pals, Peratallada, Peralada, Madremanya oder Monells sind bekannt für ihre gut erhaltenen historischen Anlagen mit interessanten Gebäuden, die mit bildhauerischen Elementen an Fenstern, Bögen und Brunnen versehen sind. Ein Muss ist der Besuch des sogenannten Dalí-Dreiecks, das aus dem Theater-Museum Dali in Figueres mit zahlreichen Werken des Malers und Dauerausstellungen seiner Werke im Wohnhaus-Museum Salvador Dali in Portlligat, in der Nähe von Cadaques, und der Burg Gala Dali in Pubol besteht. Diese Burg schenkte Dali einst seiner russischen Muse Gala, mit der er fast fünfzig Jahre lang verheiratet war.

In Reus befindet sich das Wermut-Museum. 30 Jahre lang hat Joan Tápias aus Reus Objekte aus der Welt des Wermuts gesammelt: Poster, Fässer, Flaschen, Werbeartikel und vieles andere mehr. Im August 2014 wurde das Restaurant-Museum „Vermut de Reus“ eröffnet.

In der Region sind auch vier Naturparks zu finden, von denen der von Montseny der Erste war, der von der UNESCO zum Biosphärenreservat erklärt wurde. Bekannt sind auch die Naturparks von Aiguamolls del Empordá un von Montgri. Diese Naturschutzgebiete umfassen 33 Prozent der Gesamtfläche der Provinz Gironda.

Ein Besuch der katalanischen Hauptstadt Barcelona sollte nicht versäumt werden. Unverwechselbar ist das Flair auf der bekanntesten Straße Barcelonas, der Rambla, mit ihren Straßenkünstlern und Blumenständen. Die Rambla beginnt am Hafen und führt zum Gotischen Viertel, einem der am besten erhaltenen Altstadt-Ensembles Europas, wo sich auch der Königspalast befindet, in dem Christoph Columbus nach seiner Rückkehr aus Amerika empfangen wurde. Neben interessant gestalteten Parks innerhalb der Stadt sind die einmaligen Bauten des Architekten Antoni Gaudi unbedingt zu besichtigen.

Ein Beitrag für ReiseTravel von Edelgard Richter / Dela Press

Edelgard Richter ReiseTravel.euEdelgard Richter berichtet aktuell zum Thema: Berlin & Brandenburg intern.  

Sehr geehrte ReiseTravel User, bitte schreiben Sie uns Ihre Meinung, senden uns Ihre Fragen oder Wünsche. Vielen Dank. Ihr ReiseTravel Team: feedback@reisetravel.eu

 

 

ReiseTravel aktuell:

Bad Steben

24 h Frankenwald: Unter dem Motto "24 h Frankenwald erleben“ hatten zahlreiche Akteure, aus der Region zwischen Kronach, Kulmbach und Hof mit...

Magdeburg

Norbert von Xanten: „Zu jedem guten Werk bereit" – mit diesem Wahlspruch hat der Orden der Prämonstratenser das kulturelle,...

Berlin

Das Humboldt Forum öffnete für das Publikum. Den Auftakt bilden sechs Ausstellungen. Vom Schlosskeller bis zum ersten Obergeschoss...

Krakau

Ein Süßschnabel war er. Vor allem liebte er Halva, Sesamriegel und mit Schokolade überzogenes Marzipan. Regelmäßig...

Thessaloniki

Heute: Boutique Hotel Bahar Unterwegs in Europa: Thessaloniki heißt meine Lieblingsstadt im Norden Griechenlands, benannt nach der Schwester...

Leipzig

Erfunden wurde das Gebäck in Form einer Pastete nach dem offiziellen Verbot des Vogelfangs im Stadtgebiet 1876. Vom Mittelalter bis ins 19....

Tokio

Wenn der Stadt Dschungel ruft: Kleinwagen sind nicht mehr unbedingt, was sie einmal waren. Niemand muss sich mehr in Verzicht üben, denn die...

Tokio

Mit Wasserstoff zur Elektromobilität: Auf dem Weg in eine umweltverträgliche Mobilität verlässt Toyota gerne ausgefahrene Routen...

Berlin

Reise oder Geschäftstermin: Für Gelegenheitsurlauber reicht eine solide Grundqualität, die zwischen 50 und 100 Euro kostet....

Spremberg

Spremberg von oben: Bundestagsabgeordnete werden durch Wahlen gewählt. Dr. Klaus-Peter Schulze (MdB) wurde im Wahlkreis 64...

ReiseTravel Suche

nach oben