Greve

Auf einem Hügel liegt Castellina in der Toskan. Der Ort wird von Weinbergen umrahmt, seine kleine trutzige Burg und eine große Festungsanlage von 1402 sind die Wahrzeichen.

Festungsgang und Torso im Chianti-Land: Durch die „Via delle Volte“ in der düsteren Festungsanlage kann man gehen. In dem Gang sind sogar ein paar urige Weinbars in den Berg eingehauen. Der Marktplatz vor dem Rathaus ist sehr idyllisch. Man hat einen guten Ausblick auf die hügelige Landschaft mit Wald und Weinbergen. In der Hauptstraße gibt es, da es ja eine Weingegend ist, viele Weingeschäfte und Bars. Die zum Wein passenden Produkte, wie Schinken, Käse, Salami, Pasta, Oliven, Obst, Gemüse und Gewürze, werden in kleinen Delikatessgeschäften angeboten. Natürlich kann man auch die üblichen Souvenirs kaufen. Hier hat man Zeit für ein ausführliches Gespräch bei einem Espresso oder einem Gläschen Chianti. In der Bergwelt kann man einfach die Ruhe auf sich wirken lassen. 

Greve by Gabi Draeger ReiseTravel.eu

Greve: Torso eines nackten Mannes

Der große dreieckige Marktplatz, der Piazza Matteotti, ist wohl einer der schönsten Marktplätze der Toskana, man betritt ihn und fühlt sich gleich ist angekommen. Der ganze Platz wird von Häusern mit Arkaden umrahmt. In der Mitte steht das Denkmal des Giovanni da Verrazzano. Er wurde 1485 in der Nähe von Greve im Castello Verrazzano geboren. Er war ein italienischer Seefahrer und Entdecker und erkundete die Küste Nordamerikas, die New York Bay, Long Island, Maine, Rhode Island, Neuschottland und Neufundland. Eine weitere Reise führte ihn nach Brasilien, von seiner dritten Reise in die Karibik kehrte er nicht mehr zurück. Es heißt, er wollte von der Insel Guadeloupe Wasser holen und wurde von kannibalischen Indianern gefangen genommen und wurde wahrscheinlich verspeist.

Die Arkaden, die sich um den Marktplatz reihen spenden an heißen Tagen Schatten und bei schlechtem Wetter ist man dort beim Einkaufen vor dem Regen geschützt. Im Süden schließt die eher schlichte Kirche von Santo Croce aus dem 19. Jahrhundert den großen Platz ab. Zahlreiche Läden bieten eine große Auswahl an Weinen, Keramik und Nahrungsmittel an. Dazwischen gibt es viele Cafés in denen man einen Espresso oder „Café“, wie der Italiener kurz sagt, für einen Euro im Stehen trinken kann. Wer mag, kann sich einen Cantuccini, einen knüppelharten Mandelkeks bestellen, den man allerdings im Vino Santo eintauchen muss. Doch das Beste sind die vielen Bänke von denen man kostenlos das Treiben auf dem Platz verfolgen kann. Viele Schwalben fliegen hektisch am Himmel über dem Platz herum. Nur die Schwalben sind hektisch, sonst ist hier alles ruhig und beschaulich. Jeden Samstagmorgen findet auf dem Platz ein großer Markt statt. Das Angebot reicht von Obst und Gemüse bis hin zu Kleidung, Werkzeug und Küchenutensilien.

Greve by Gabi Draeger ReiseTravel.eu

Torso nackter Mann und Markttag

Vor dem Gebäude der Stadtverwaltung steht eine moderne Bronzeskulptur des polnischen Bildhauers Igor Mitoraj. Der Torso eines nackten Mannes ist sehr begehrt für Fotos und Selfies, manchmal muss man um ein Foto zu machen sogar anstehen. Die Stadtverwaltung war sehr fortschrittlich und mutig, dass sie diese moderne Skulptur ankaufte und aufstellen ließ.

Ein Tipp ist die Metzgerei „Macelleria Falorni“ für Fenchelsalami und Schinken. www.comune-greve-in-chianti.fi.it - www.castellina.com - www.comune.castellina.si.it

Ein Beitrag mit Fotos für ReiseTravel von Gabi Dräger.

Gabi Draeger by ReiseTravel.euUnsere Autorin Gabi Dräger zeichnet bei ReiseTravel verantwortlich für die Redaktion Reise. Ihr Thema sind die Berge. Sie lebt und arbeitet in München. gabi@reisetravel.eu

Sehr geehrte ReiseTravel User, bitte schreiben Sie uns Ihre Meinung, senden uns Ihre Fragen oder Wünsche. Vielen Dank. Ihr ReiseTravel Team: feedback@reisetravel.eu

ReiseTravel aktuell:

Burgas

Ferien am Meer: Bulgarien ist ein modernes Land und blickt auf eine lange Geschichte zurück. Kulturell ansprechend und bodenständig. Nah...

Bologna

Das authentische Italien ohne große Pilgerströme von Touristen gibt es noch. Dazu gehört die norditalienische Region Emilia Romagna,...

Julia Sonnemann

Weiche und doch entschlossene Züge, bernsteinfunkelnde Augen, langes kastanienbraunes Haar: Julia Sonnemann ist das Gesicht der ITB. Es ist ein...

Vilnius

Lust auf einen Städtetrip? Dann ist Vilnius genau das Richtige. Die Hauptstadt Litauens wird als Reiseziel oft unterschätzt. Doch ein...

Würchwitz

Der Würchwitzer Milbenkäse - Mellnkase - ist eine Spezialität aus dem Burgenlandkreis von Sachsen-Anhalt: Seit über 500 Jahren...

Varna

Nach gut zwei Jahren erzwungener Corona Zurückhaltung boomt das Reisen. Endlich raus aus den eigenen vier Wänden. Neue Reiseziele...

Detroit

Dieser Hengst bleibt cool: Irgendwann im Jahre 2020, morgens um halb neun in Dearborn, USA. Der Entwicklungschef der Ford Company rennt schwitzend...

Ingolstadt

Komfortabel und sparsam: Sie gehören wie „Großraumlimousinen“ (Famlienvans) zu einer scheinbar aussterbenden Fahrzeuggattung:...

Berlin

Im Blickpunkt standen alternative Antriebsarten sowie digitale Lösungen für mehr Bahnverkehr. Die Branche geht von stabilen Wachstumsraten...

Berlin

Technik des Jahres: Die neuesten TV-Geräte mit ihren brillanten Bildern und kraftvollem Sound erleben, einen Cold Brew aus dem aktuellsten...

ReiseTravel Suche

nach oben