Sterzing

Wanderwege in Sterzing und Umgebung

Wanderlustige, die nach echten Herausforderungen in den Alpen suchen, finden rund um Sterzing einige der anspruchsvollsten und zugleich atemberaubendsten Routen. Diese Pfade sind nicht nur wegen ihrer natürlichen Schönheit, sondern auch wegen ihrer anspruchsvollen Beschaffenheit beliebt.

Aufstieg zur Schwarzensteinhütte

Die Tour zur Schwarzensteinhütte ist ein Muss für jeden ambitionierten Wanderer. Die Route startet am malerischen Zillertaler Hauptkamm (circa eine Autostunde von Sterzing entfernt) und führt über steile Pfade und gesicherte Passagen. Die gesamte Strecke misst etwa 14 Kilometer und erfordert eine gute Kondition sowie Trittsicherheit, da einige Abschnitte steil und schottrig sind. Wanderer sollten für diese Tour etwa sieben bis acht Stunden einplanen, je nach Kondition und Pausen.

Während des Aufstiegs können Wanderer die vielfältige alpine Flora und Fauna bewundern. Die Landschaft verändert sich von dichten Wäldern zu kargen Felslandschaften, was jedem Naturfreund das Herz höher schlagen lässt. Oben angekommen, bietet die Schwarzensteinhütte eine willkommene Rastmöglichkeit und belohnt mit einem Panoramablick, der die Strapazen des Aufstiegs sofort vergessen macht.

Geheimtipp Gilfenklamm

Ein weiteres Highlight ist die Wanderung durch die Gilfenklamm bei Sterzing. Diese Klamm ist bekannt für ihre spektakulären Wasserfälle und die einzigartigen, in Marmor gehauenen Wege. Die Tour ist relativ kurz, etwa 2,5 Kilometer lang, aber die steilen Treppen und engen Pfade erfordern Aufmerksamkeit und Trittsicherheit. Wanderer sollten etwa 1,5 Stunden für den Rundweg einplanen.

Historische Pfade und kulinarische Highlights

Nach einer aufregenden Tour können Wanderer unter anderem im  Hotel Anett in Sterzing entspannen, das für seine hervorragende Gastlichkeit und die Nähe zu den Wanderwegen bekannt ist. Dieses Hotel bietet nicht nur Komfort, sondern auch kulinarische Köstlichkeiten, die den regionalen Geschmack Tirols widerspiegeln.

Durch die Ridnauntaler Almen

Die Route durch die Ridnauntaler Almen ist ideal für Wanderer, die das alpine Landleben hautnah erleben möchten. Diese mittelschwere Wanderung führt vorbei an historischen Bauernhöfen und durch saftige Wiesen. Die Gesamtlänge der Route beträgt ungefähr 12 Kilometer und nimmt etwa vier Stunden in Anspruch.

Einblicke in das Leben der Almbauern

Unterwegs geben die zahlreichen Almhütten Einblick in das traditionelle Leben der Bauern und bieten selbstgemachte Produkte wie Käse, Butter und Speck an. Diese Wanderung ist besonders im Frühling und Sommer empfehlenswert, wenn die Almen in voller Blüte stehen.

Hoch hinaus zum Becherhaus

Für erfahrene Bergsteiger ist die Tour zum Becherhaus, einer der höchstgelegenen Schutzhütten in den Alpen, eine echte Herausforderung. Die Route erfordert alpine Erfahrung und die richtige Ausrüstung, da sie über Gletscher und steinige Pfade führt. Die gesamte Strecke misst 18 Kilometer und dauert ungefähr zehn Stunden.

Atemberaubende Ausblicke am Ziel

Das Becherhaus bietet nicht nur Schutz, sondern auch eine atemberaubende Aussicht auf die umliegenden Gipfel und Täler. Diese Tour ist besonders im Spätsommer empfehlenswert, wenn das Wetter stabil ist und die Sicht am klarsten.

Sterzing

Pixabay.com © Mirandi CCO Public Domain
Die Alpen-Wanderwege sind facettenreich und für jedes Schwierigkeitsniveau geeignet.

Der Pfunderer Höhenweg ist ein Trek für die Ewigkeit

Der Pfunderer Höhenweg ist eine herausfordernde und zugleich lohnende Route für erfahrene Wanderer, die das Abenteuer suchen. Startpunkt ist erneut Sterzing, von wo aus der Weg über steile Pfade und atemberaubende Bergpanoramen führt. Die gesamte Strecke erstreckt sich über beeindruckende 60 Kilometer und bietet Wanderern die Möglichkeit, die Vielfalt der Südtiroler Alpenlandschaft intensiv zu erleben. Unterwegs gibt es mehrere Schutzhütten, die zur Übernachtung einladen und einfache, aber nahrhafte Mahlzeiten bieten.

Natur und Kultur Hand in Hand

Auf diesem Weg begegnet man nicht nur der unberührten Natur, sondern auch Zeugnissen der lokalen Kultur. Alte Bauernhöfe und Kapellen säumen den Pfad und geben Einblick in das traditionelle Leben der Region. Der Höhenweg ist besonders im Frühsommer und Frühherbst zu empfehlen, wenn das Wetter stabil ist und die Natur in voller Blüte steht. Wanderer sollten mindestens eine Woche einplanen, um die Route in einem angenehmen Tempo zurücklegen zu können und alle landschaftlichen sowie kulturellen Höhepunkte voll auszukosten.

Abkühlung garantiert auf einer Wanderung für die ganze Familie

Einer der malerischsten Wanderwege, der an idyllischen Bergseen entlangführt, ist der Drei-Seen-Weg in der Nähe von Kufstein, etwa eine Stunde von Sterzing entfernt. Dieser mittelschwere Wanderpfad zieht sich durch das alpine Terrain und bietet spektakuläre Ausblicke auf kristallklare Gewässer, umgeben von der majestätischen Bergkulisse der Alpen. Ausgangspunkt ist der kleine Ort Thiersee, von wo aus die Route zu den drei Bergseen – Thiersee, Hintersteiner See und Hechtsee – führt. Jeder See hat seinen eigenen Charakter und bietet einzigartige Möglichkeiten zur Entspannung und Fotografie.

Während der gesamten Wanderung kann man die reiche Flora und Fauna der Region bestaunen. Besonders im Frühsommer, wenn die Alpenblumen in voller Blüte stehen, ist die Landschaft ein echtes Farbenmeer. Der Weg ist gut ausgeschildert und für die meisten Wanderer gut zu bewältigen, erfordert jedoch festes Schuhwerk und etwas Ausdauer. Die Gesamtlänge des Weges beträgt etwa 20 Kilometer und kann in etwa sieben Stunden bewältigt werden, abhängig von der individuellen Kondition und den Pausen, die man an den malerischen Rastplätzen einlegt.

Auf Schusters Rappen in Sterzing

Pixabay.com © DaStruppl CCO Public Domain
Der Thiersee ist einer von vielen Bergseen, die Wanderer auf ihren Strecken entdecken können. 

Der Weg durch das Eisacktal auf dem Kastanienweg

Eine ganz andere Wanderroute bietet der Eisacktaler Kastanienweg, der Wanderer durch die malerischen Kastanienwälder des Eisacktals führt. Diese mittelschwere Wanderung startet in Brixen und erstreckt sich über 40 Kilometer bis nach Bozen. Der Weg ist bekannt für seine beeindruckenden Herbstfarben und die reichen Kastanienhaine, die besonders in den Monaten September und Oktober ein spektakuläres Bild bieten. Entlang des Weges gibt es zahlreiche Möglichkeiten zur Einkehr, bei denen Wanderer die berühmten Eisacktaler Kastanien und andere lokale Spezialitäten probieren können.

Kulturelle Einblicke und kulinarische Genüsse

Neben der natürlichen Schönheit sind es die kulturellen Stationen entlang des Kastanienwegs, die diese Route besonders machen. Historische Höfe, die teilweise noch aus dem Mittelalter stammen, bieten Führungen und Verkostungen an. Diese Wanderung bietet auch Gelegenheit, mehr über die traditionelle Landwirtschaft und die Bedeutung der Kastanien für die lokale Wirtschaft zu erfahren. Für die vollständige Route sollten Wanderer zwei bis drei Tage einplanen, um sowohl die Natur als auch die Kultur in vollen Zügen genießen zu können.

Sehr geehrte ReiseTravel User. Bitte schreiben Sie uns Ihre Meinung, senden uns Ihre Fragen oder Wünsche. Vielen Dank. Ihr ReiseTravel Team: feedback@reisetravel.eu Bitte Beachten Sie YouTube.ReiseTravel.eu - #MyReiseTravel.eu Stöbert bei Instagram reisetravel.eu -von #ReiseTravel und #kaef_and_piru mit #ReisebyReiseTravel.eu von Facebook https://www.facebook.com/groups/reisetravel.eu - linkedin.com/groups/8891085/
sowie twitter.com/ReiseTravelEu
Eine #Reise mit #ReiseTravel sowie Koch-Rezepte & Bücher – #GabisTagebuch - Warum ist die Banane krumm oder ein Leben wie Gott in Frankreich und auf den Lippen ein Lied#Reisenverbindet - #MyReiseTravel.eu -

ReiseTravel aktuell:

Samarkand

Tourismushauptstadt: Ein Besuch der berühmten Stadt ist ein unvergessliches Erlebnis und versetzt den Besucher in längst vergangene Zeiten....

Colombo

Sri Lanka – auch als Ceylon bekannt – verfügt über eine vielfältige Landschaft. Diese reicht vom Regenwald über...

Vilnius

Lust auf einen Städtetrip? Dann ist Vilnius genau das Richtige. Die Hauptstadt Litauens wird als Reiseziel oft unterschätzt. Doch ein...

Prof.Dr.Klaus Kocks

Prof. Dr. Klaus Kocks - Logbuch Unser Autor Prof. Dr. Klaus Kocks ist Kommunikationsberater (Cato der Ältere) von Beruf & Autor aus...

Varna

Nach gut zwei Jahren erzwungener Corona Zurückhaltung boomt das Reisen. Endlich raus aus den eigenen vier Wänden. Neue Reiseziele...

Berlin

Meir Adoni: Nach seinen preisgekrönten Restaurants in Tel Aviv und New York eröffnete der renommierte Sternekoch Meir Adoni mit Layla sein...

Grünheide

Mall of Berlin: Das außergewöhnlich futuristische Design des Cybertruck ist ganz von Cyberpunk-Ästhetik inspiriert. Bekannt aus den...

Paris

Nur noch unter Strom: 1996 machte er als erster erfolgreicher Kompaktvan auf dem europäischen Markt Automobilgeschichte. Seither sind 28 Jahre...

Berlin

Hoher Bluthochdruck schädigt die Gefäße: Dieser „Druck“ trägt zur Entstehung von Folgeerkrankungen wie Herzinfarkt...

Samarkand

Samarkand ist quasi ein Mittelpunkt der Seidenstraße: Einst Hauptstadt von Timurs Reich und eine der ältesten Städte weltweit...

ReiseTravel Suche

nach oben