Berlin

Internationale Gartenausstellung Berlin mit Seilbahn Start am U-Bahnhof Kienberg

IGA Berlin 2017: Auf einer Strecke von 1,5 Kilometern wird die Seilbahn Passagiere barrierefrei über das rund 100 Hektar große IGA Ausstellungsgelände führen. Während der Fahrt können die Gäste die Parklandschaft mit den "Gärten der Welt" und dem Kienbergpark aus der Vogelperspektive betrachten. Berlins Regierender Bürgermeister Michael Müller begleitete den Startschuss für das derzeit größte Seilbahnvorhaben in Deutschland, das von der Südtiroler Leitner AG realisiert wird. „Berlin wird im Jahr 2017 mit der IGA zum Schaufenster für die grüne zukunftsweisende Gestaltung einer modernen und wachsenden Metropole“, stellte Michael Müller, Regierender Bürgermeister von Berlin, heraus. „Die Seilbahn, die dafür entsteht, ist eine spektakuläre Attraktion und dabei gleichermaßen ein zukunftsweisender Ausstellungsbeitrag für ein mögliches umweltfreundliches Verkehrsmittel in Großstädten.“

IGA Berlin 2017

Eine Seilbahn für Berlin ReiseTravel.eu

„Die Seilbahn für die IGA Berlin 2017 ist für uns eine Investition in den Zukunftsmarkt ‚urbane Seilbahnen‘. Die Anlage ist die perfekte Kombination aus touristischer Attraktion und städtischem Verkehrsmittel. Zudem ermöglicht sie es uns, in einer innovativen Metropole wie Berlin mit einem nachhaltigen Mobilitätskonzept Präsenz zu zeigen“, betonte Michael Seeber, Präsident der Leitner AG.

„Die IGA hat es möglich gemacht: Erstmalig wird es in Berlin eine Kabinen-Seilbahn geben“, betont Christoph Schmidt, Geschäftsführer der IGA Berlin 2017 GmbH und der Grün Berlin GmbH. „Die Fahrt wird ein barrierefreies Erlebnis für die ganze Familie. Und die Seilbahn trägt entscheidend zur verbesserten Anbindung des IGA-Geländes mit dem Kienbergpark und den Gärten der Welt an die Innenstadt bei – über eine direkte Anbindung an die U-Bahnlinie U5.“

Eine Seilbahn für Berlin ReiseTravel.eu

Der Bau der ersten Stütze bildet den offiziellen Startschuss für die Seilbahn in Berlin. Gleichzeitig wird bereits die Mittelstation der Seilbahn montiert; auch an den beiden weiteren Stationen haben die Fundamentarbeiten begonnen. Nach Anlieferung der Kabinen wird im Spätsommer der Probebetrieb aufgenommen. So bleibt ausreichend Zeit für die architektonische Fertigstellung der Stationen „Kienbergpark“ und Gärten der Welt inklusive Begrünung bis zum Start der Internationalen Gartenausstellung. Umweltaspekte genießen bei den Bauarbeiten höchste Priorität. Bereits bei der Planung wurden die Belange von Natur und Landschaft im Wuhletal berücksichtigt und haben diese maßgeblich beeinflusst. Eine ökologische Baubegleitung stellt den Schutz der vor Ort lebenden Tiere und Pflanzen sicher. www.seilbahn.berlin

Eine Seilbahn für Berlin

Finanziert und betrieben wird die Bahn von der Südtiroler Leitner AG. Die Seilbahnlinie mit einer Gesamtlänge von 1,5 Kilometern soll von der U-Bahnstation führen und 3.000 Menschen pro Stunde und pro Richtung transportieren können. Der Betreiber der Seilbahn wirbt mit gläsernen Gondeln und einzigartigem Panoramablick. Eine Fahrt wird fünf Minuten dauern: In 30 Metern Höhe geht es über das Wuhletal, hoch auf den Kienberg und wieder hinunter über die "Gärten der Welt" - mit Blick auf Berlin und das Ausstellungsgelände. Dieses Projekt wird von Leitner über die Zeit der IGA hinaus langfristig als innovative Tourismus- und Verkehrsinfrastruktur betrieben.

Michael Seeber, Präsident der Leitner AG: "Seilbahnsysteme von Leitner ropeways sind weltweit im Einsatz und erfüllen unterschiedliche Aufgaben mit nachhaltigem Erfolg. Ganz in der Tradition des Unternehmens bringen sie Skifahrer und Snowboarder bequem, sicher und schnell zu den Pisten. Immer häufiger werden Bahnen von Leitner ropeways auch zu alternativen Zwecken eingesetzt. Sie befördern Menschen zu touristischen Sehenswürdigkeiten und helfen, im urbanen Bereich Verkehrsprobleme zu lösen. Die Bahnen bieten dabei höchsten Komfort und aufregende Fahrerlebnisse". www.leitner-ropeways.com

ReiseTravel Fact: IGA 2017: Vom 13. April bis zum 15. Oktober 2017 wird Berlin zum Austragungsort der Internationalen Gartenausstellung, des größten Gartenfestivals in Deutschland. Die erste IGA in der Hauptstadt, zu der mehr als zwei Millionen Gäste aus Berlin, Deutschland und ganz Europa erwartet werden, überrascht mit einem unerwartet eindrucksvollen Naturerlebnis inmitten der beliebten Metropole. In einer abwechslungsreichen Parklandschaft rund um die Gärten der Welt und dem neu entstehenden Kienbergpark erwarten die Gäste der IGA sowohl traditionelle Gartenkunst als auch inspirierende Ausstellungsbeiträge für eine zeitgemäße grüne Lebenskultur.

ReiseTravel Service: Unter dem Motto „Ein MEHR aus Farben“ greift die IGA Berlin 2017 dabei die faszinierenden Gegensätze der Hauptstadt auf. Zugleich wird auch der U-Bahnhof „Neue Grottkauer Straße” umgebaut und erhält ab Dezember 2016 den Namen „Kienberg – Gärten der Welt”.  www.iga-berlin-2017.de - www.gruen-berlin.de  - www.stadtentwicklung.berlin.de

Ein Beitrag für ReiseTravel von Gerald H. Ueberscher.

Sehr geehrte ReiseTravel User, Bitte schreiben Sie uns Ihre Meinung, senden uns Ihre Fragen oder Wünsche. Vielen Dank. Ihr ReiseTravel Team: feedback@reisetravel.eu

ReiseTravel aktuell:

Bad Steben

24 h Frankenwald: Unter dem Motto "24 h Frankenwald erleben“ hatten zahlreiche Akteure, aus der Region zwischen Kronach, Kulmbach und Hof mit...

Magdeburg

Norbert von Xanten: „Zu jedem guten Werk bereit" – mit diesem Wahlspruch hat der Orden der Prämonstratenser das kulturelle,...

Berlin

Das Humboldt Forum öffnete für das Publikum. Den Auftakt bilden sechs Ausstellungen. Vom Schlosskeller bis zum ersten Obergeschoss...

Krakau

Ein Süßschnabel war er. Vor allem liebte er Halva, Sesamriegel und mit Schokolade überzogenes Marzipan. Regelmäßig...

Thessaloniki

Heute: Boutique Hotel Bahar Unterwegs in Europa: Thessaloniki heißt meine Lieblingsstadt im Norden Griechenlands, benannt nach der Schwester...

Leipzig

Erfunden wurde das Gebäck in Form einer Pastete nach dem offiziellen Verbot des Vogelfangs im Stadtgebiet 1876. Vom Mittelalter bis ins 19....

Tokio

Wenn der Stadt Dschungel ruft: Kleinwagen sind nicht mehr unbedingt, was sie einmal waren. Niemand muss sich mehr in Verzicht üben, denn die...

Tokio

Mit Wasserstoff zur Elektromobilität: Auf dem Weg in eine umweltverträgliche Mobilität verlässt Toyota gerne ausgefahrene Routen...

Berlin

Reise oder Geschäftstermin: Für Gelegenheitsurlauber reicht eine solide Grundqualität, die zwischen 50 und 100 Euro kostet....

Spremberg

Spremberg von oben: Bundestagsabgeordnete werden durch Wahlen gewählt. Dr. Klaus-Peter Schulze (MdB) wurde im Wahlkreis 64...

ReiseTravel Suche

nach oben