Dessau

Immer wieder gibt es laute Kritik an der Bahn, wenn die Züge Verspätung haben oder gar ausfallen: Doch was Lokomotiven auf den Schienen leisten, ist ein technisches Wunder

Lokomotiven: Damit die großen Zugmaschinen jeden Tag zuverlässig ihren Dienst tun werden sie regelmäßig gewartet und müssen nach bestimmten Intervallen zur gründlichen Revision in die Werkhalle. Im Instandsetzungswerk in Dessau werden Lokomotiven aus ganz Europa durchgecheckt und fit gemacht. Hier arbeiten 1.200 Techniker, Mechaniker und Ingenieure im Dreischichtsystem, damit die Loks auch nach Millionen Kilometern sicher über die Gleise rollen.

21 Elektroloks befinden sich zeitgleich auf dem Prüfstand, mindestens 15 Tage wird jede einzelne hier auf Herz und Nieren geprüft und rundum erneuert. Eine Güterlok der TRAXX-Baureihe hat 6.000 Tonnen schwere Güterzüge, bis zu 740 Meter lang, in den vergangenen acht Jahren quer durchs Land gezogen. Eineinhalb Millionen Kilometer brachte sie auf die Schiene. Nun sind ihre vier Motoren reif für eine Rundumerneuerung. Gleich am ersten Tag ist es Zeit für die Scheidung - so nennen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter den Moment, wenn der Lokkasten vom Fahrwerk getrennt wird. Mehr als 50 Tonnen schweben dann durch die Halle, 84 Tonnen wiegt die Lokomotive insgesamt. So wird das Innenleben des Giganten zugänglich.

Bei der Durchsicht wartet so manche Überraschung auf die Techniker. Manchmal sind es Tiere, die sich verfangen haben und manchmal auch ungewöhnliche Substanzen an Orten, wo sie nicht hingehören. "Wir hatten letztens eine Lok, wie war innen nass. Da hatten wir dann einen Spannungsüberschlag im Fahrmotor", verrät Instandhaltungsmechaniker Mario Greiling. Und weiter: "Das klang wie Vogelgezwitscher. Aber wenn man draußen davor gestanden und die Leistung geschalten hat, hat man gehört, dass es aus dem Fahrmotor kam." Dieser verabschiedete sich mit einem großen Knall. Doch auch solche Fälle kriegt man hier in Dessau wieder flott.

Etwa 150 unterschiedliche Motortypen von Lokomotiven aus ganz Europa werden in Dessau aufgerüstet - mit Hightech. Seit 1929 werden im Werk in Dessau Loks instand gesetzt. Neben den modernen Lokomotiven pflegen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter hier bis heute auch ihre alten Legenden. Die E 44044 Baujahr 1936 hat nach wie vor ihren festen Platz auf dem Werksgelände. Legendär auch die Baureihe E42 aus Hennigsdorf - ein Exportschlager, der unter anderem auch in die Schweiz verliehen wurde. Noch heute ziehen einige Modelle Güterzüge durchs Land. Aufgrund ihrer Höchstgeschwindigkeit von 120 Kilometern in der Stunde werden sie auch Schienentrabbi genannt.

Es darf gestaunt werden: "Echt" stellt im MDR-Fernsehen die Lokomotiven auf den Prüfstand, erfährt interessante Details und gewährt einen neuen Blick auf die Bahn. "Echt"-Moderator Sven Voss blickt hinter die Kulissen bei der Fahrzeuginstandhaltung der Deutschen Bahn und erlebt exklusiv den Komplettcheck der 8.000 PS starken TRAXX-Elektrolok. http://www.mdr.de/echt

Von Kerstin Gensel-Dittmann.

Sehr geehrte ReiseTravel User. Bitte schreiben Sie uns Ihre Meinung, senden uns Ihre Fragen oder Wünsche. Vielen Dank. Ihr ReiseTravel Team: feedback@reisetravel.eu - Bitte Beachten Sie YouTube.ReiseTravel.eu - #MyReiseTravel.eu

ReiseTravel aktuell:

Karlsruhe

Erlebnis-Parcours digitale Welten: Die Ideenfabrik, welche die Kunst von morgen heute schon denkt, wurde 1997 in einer ehemaligen Munitionsfabrik...

Amsterdam

Der Rhein ist 1.232,7 km lang, eine der verkehrsreichsten Wasserstraßen der Welt. Das Quellgebiet des Rheins liegt überwiegend im...

Blankenfelde

Bereits 1886 wurde ein „elektrophonisches Klavier“ von Richard Eisenmann in Berlin, kreiert. E-Pianos unterschieden sich in erster Linie...

Vilnius

Lust auf einen Städtetrip? Dann ist Vilnius genau das Richtige. Die Hauptstadt Litauens wird als Reiseziel oft unterschätzt. Doch ein...

Varna

Nach gut zwei Jahren erzwungener Corona Zurückhaltung boomt das Reisen. Endlich raus aus den eigenen vier Wänden. Neue Reiseziele...

Potsdam

Gelagert meist in Fässern aus amerikanischer Weiß-Eiche oder gebrauchten Exemplaren, früher mit Portwein gefüllt. Daraus...

Detroit

Dieser Hengst bleibt cool: Irgendwann im Jahre 2020, morgens um halb neun in Dearborn, USA. Der Entwicklungschef der Ford Company rennt schwitzend...

Ingolstadt

Komfortabel und sparsam: Sie gehören wie „Großraumlimousinen“ (Famlienvans) zu einer scheinbar aussterbenden Fahrzeuggattung:...

Tiflis

Tbilissi: Seit fünfzehn Jahrhunderten die Hauptstadt von Georgien, liegt auf Hügeln und Felsen, gebaut am Fluss Mtkwari. Heute ist die...

Berlin

Unter dem Motto „Meet onsite again“ verwandelten sich die Messenhallen unter dem Funkturm in den place to be für die globale...

ReiseTravel Suche

nach oben