Metz

Durch das Erleben von Gärten die Standorte selbst erlebbar machen

Metz an der Mosel: Gärten ohne Grenzen ist ein Tourismus Projekt im Dreiländereck Saarland, Lothringen und Luxemburg, das historische Gartenanlagen unterschiedlicher Epochen oder aktuelle Themengärten präsentiert. Die Region la Moselle und das Saarland engagieren sich seit Jahren für eine Politik der deutsch-französischen Zusammenarbeit und das Netzwerk „Gärten ohne Grenzen“ ist eine der wichtigsten Realisierungen. Neben dem Qualitätsniveau der Gärten, zeichnet sich das Netzwerk auch durch seine grenzübergreifende Dimension aus, die zahlreiche Partner einschließt.

Internationale Konferenz der Gärten ohne Grenzen in Metz im Arsenal

Metz Gärten ohne Grenzen ReiseTravel.eu

Das Departement Moselle, internationales Zentrum der Gartenwelt, gestaltete ein facettenreiches Forum mit Teilnehmern aus aller Welt.

Patrick Weiten (l.) Pasquale Garber ReiseTravel.eu„Gärten ohne Grenzen steht im Rahmen der Politik der grenzübergreifenden Zusammenarbeit, die seit den 80er Jahren sehr aktiv vom Saarland und dem Departement Moselle verfolgt wird. Die Zusammenarbeit betrifft zahlreiche Bereiche: Die Bildung einer Eurozone zur Ansiedlung von Unternehmen, die Schaffung von grenzüberschreitenden Wanderwegen sowie Sprachlernprogramme. Das Netzwerk der Gärten ohne Grenzen ist ein wesentlicher Erfolg dieser Politik“, betonte Patrick Weiten (l.) Pasquale Garber, zur Eröffnung. Patrick Weiten, Präsident des Generalrats (président du conseil général), übt die exekutive Macht aus und präsentiert das Département gegenüber anderen Institutionen, dem Staat und den Nachbarländern. Pascal Garbe ist der Leiter des Gartenprojekts im Generalrat des Départements Moselle und zugleich Initiator der Gesprächsrunden. 

Sabine Freifrau von Süsskind, Schloss Dennelohe, Lim Kiat Fong, Singapur Garden Festival, Gisbert Eisenbarth (v.l.n.r.)

Sabine Freifrau von Süsskind, Schloss Dennelohe, Lim Kiat Fong, Singapur Garden Festival, Gisbert Eisenbarth (v.l.n.r.) ReiseTravel.eu  

„Gärten und Parks haben ein sehr hohes Erlebnispotential, sie vermitteln Sinneseindrücke, die sich zu einem konservierbaren mentalen Zustand, einem „state of mind“ im emotionalen Gedächtnis der Besucher verankern lassen, auch wenn der Garten bereits verlassen wurde“, betonte Sabine Freifrau von Süsskind, Schloss Dennelohe. www.dennenlohe.de zur Konferenz. „Gärten ohne Grenzen bietet Überraschungen  in positiver Hinsicht“, sagte Dennis Lim, Singapur Garden Festival. www.singaporegardenfestival.com

Gisbert Eisenbarth, CEB Fortbildungswerk GmbH Merzig: „Seit Jahren engagieren sich das Departement Moselle und das Saarland stark für eine Politik aktiver deutsch-französischer Zusammenarbeit. Neben dem Qualitätsniveau seiner Gärten zeichnet sich das Netz durch die grenzüberschreitende Dimension aus“. www.ceb-akademie.eu

Hans-Dieter Schlimmer (SPD) ist seit 2008 Oberbürgermeister von Landau in der Pfalz und er informierte die Tagungsteilnehmer über die „Landesgartenschau“, die vom 17. April bis 18. Oktober 2015 auf dem ehemaligen Kasernengelände im Süden der Stadt stattfindet. „Aufgrund zahlreicher Bombenfunde wurde die ursprünglich für 2014 geplante Gartenschau um ein Jahr verschoben“. www.lgs-landau.de - www.bundesgartenschau.de/

Peter Klein Direktor Saarschleife Tourismus www.saarschleifenland.de referierte zum Thema. Garten der Sinne: Sehen, riechen, fühlen und Hören, auf dem Kreuzberg in Merzig kann der Besucher seinen Sinnen freien Lauf lassen. Jede der elf Parzellen verfolgt dieses Ziel auf eigene Weise. Der Rosengarten verführt beispielsweise mit seiner Vielzahl verschiedenfarbiger Rosen und dazu passenden Stauden. Im Steingarten mit seinem besondern Mikroklima wachsen und gedeihen zahlreiche wärmeliebende Pflanzen. Der Spielgarten für Kinder ist ein perfektes Ausflugsziel für Familien mit kleinen Kindern. Der Besuch des Gartens lässt sich im Café bei einem Stück Kuchen perfekt ausklingen und die angrenzende Boutique bietet Gartenwerkzeuge und Literatur um die Ideen nach Hause zu tragen. Ein fester Termin im Kalender von Gartenliebhabern sind die Merziger Rosentage im Juni. Garten der Sinne, Ellerweg 11/Kreuzberg, D-66663 Merzig, www.gaerten-ohne-grenzen.de

Bernard Hertzog, Präsident der Tourismuszentrale des Departements, Vize-Präsident des Generalrates Moselle und in diesen Funktionen ist er zugleich Vorsitzender der Jury zur Bewertung beim Blumenschmuckwettbewerb. Er engagiert sich für die touristische Entwicklung seines Departements und ist davon fest überzeugt, „dass die Zusammenarbeit mit den Nachbarländern dabei helfen wird, den Bekanntheitsgrad dieses Teils Europas zu erhöhen“.

John Taylor, informierte über seine Tätigkeit als Direktor über den „Malmö Castle Garden“, ein Biogarten in Schweden. Der Garten wurde 1997 gegründet und sieht seine Hauptaufgabe darin, „Kinder umfassend zu informieren, wie die Natur in einem Park funktioniert“. Der Garten ist eine Stätte der Begegnung mit Einwohnern von Malmö und den Besuchern der Stadt. www.malmo.se

Gärten ohne Grenzen ReiseTravel.euGarten der Aromen: Die Idee stammt von Pascal Garbe, für den diese Thematik logisch ist wegen der Nähe zum benachbarten Obstanbau. Eine Verführung für die Besucher, die nach Laquenexy kommen, um eine Erfahrung der Sinne zu erleben, da sie ihren Besuch mit einem Gang zum Restaurant abrunden können. „Ein Luxus, unseren Besuchern Träume anbieten zu können!“ erklärt Pascal Garbe. „Wir können einen Garten der Aromen nicht schaffen, ohne die besondere Aufmerksamkeit den sinnlichen Erfahrungen an Ort und Stelle zu schenken. So kann der Besucher während seines Besuchs die Pflanzen berühren, riechen und sogar kosten“. Ganz und gar kreativ hat er in Laquenexy seine zwei Leidenschaften vereint: die Natur und die Küche. Und er betont, dass es sein Bestreben und das seiner Mitarbeiter ist, die Liebe zu den Gärten zu teilen, die zeigt, dass La Moselle „ein Land der

Gärten ohne Grenzen ReiseTravel.eu

Metz an der Mosel: Genuss der Sinne, ein Wiedererwachen des Bewusstseins für die Natur, Harmonie der Pflanzenwelt: Neue Konzeptionen und Kreativität in der Gestaltung von Gartenanlagen sind ständig gefragt. Metz ist ein Ort der Reflexion und des Austauschs, an dem die Gärten der Zukunft Gestalt annehmen. Im Zweijahres Rhythmus findet diese informative Konferenz statt.

ReiseTravel Fact: Zwei Tage Gärten ohne Grenzen zum Austausch über das Thema „Durch das Erleben von Gärten die Standorte selbst erlebbar machen“ und zur Entdeckung neuer Gartentrends. Rund 300 Fachleute und 30 Gartenexperten aus der ganzen Welt trafen sich und tauschten ihre Erfahrungen aus. Eine rege Diskussion war zu Registrieren.

ReiseTravel Service: Per Flugzeug bis Saarbrücken oder Luxemburg. Mit der Bahn bis Metz. Mit dem Auto ist die Anreise problemlos.

Gärten ohne Grenzen, www.jardins-sans-limites.com - La Moselle, www.moselle-tourisme.comwww.metz.fr - Saarland Tourismus, www.tourismus.saarland.de

Metz Frankreich: Die Konferenz Gärten ohne Grenzen ist ein MUSS für Gartenfreunde und das Metzer Land ist immer besuchenswert. Das Hotel La Citadelle offeriert Zimmer und eine gute Küche.

Ein Beitrag für ReiseTravel von Gerald H. Ueberscher.  

Sehr geehrte ReiseTravel User, bitte schreiben Sie uns Ihre Meinung, senden uns Ihre Fragen oder Wünsche. Vielen Dank. Ihr ReiseTravel Team: feedback@reisetravel.eu

Buchtipp: ReiseTravel empfiehlt zur Reise und zu den Gärten ohne Grenzen

Landschaften geografisch verstehen und touristisch erschließen – Springer Spektrum

Für Studium und Beruf: Ein Verständnis geografischer Räume zu erlangen, ist für Studierende der Geografie und der verschiedenen Tourismus-Studiengänge von Bedeutung. Dieses Lehrbuch gibt einen Überblick über wichtige Naturräume wie Mittel- und Hochgebirge, Küsten sowie Landschaften, die durch Vulkanismus und Karstformen geprägt sind.

Landschaften geografisch verstehen und touristisch erschließen von Gabriele M. KnollFür den Tourismus: Ein Verständnis geografischer Räume zu erlangen, ist für Studierende der Geografie und der verschiedenen Tourismus-Studiengänge von Bedeutung. Dieses Lehrbuch gibt einen Überblick über wichtige Naturräume wie Mittel- und Hochgebirge, Küsten sowie Landschaften, die durch Vulkanismus und Karstformen geprägt sind. Die Beispiele wählt die Autorin vorzugsweise aus den Gebieten der gemäßigten Breiten. Ein Einstieg in touristisch relevante Klima- und Ökozonen vom tropischen Regenwald bis zu den Eiswüsten rundet das Buch ab. Auch für die praktische Arbeit im Tourismus, beispielsweise für eine neue Stadtführung, bietet das Buch essenzielles Handwerkszeug: Etwa eine Einführung in die topografische Karte und das „Geschichtsbuch“, das in einem Stadtplan steckt. Die Beispiele wählt die Autorin vorzugsweise aus den Gebieten der gemäßigten Breiten. Ein Einstieg in touristisch relevante Klima- und Ökozonen vom tropischen Regenwald bis zu den Eiswüsten rundet das Buch ab. Der interessierte Leser sollte nach der Lektüre geografisch interessante Landschaften erkennen können.

Dr. Gabriele M. Knoll studierte Geografie, Kunstgeschichte und Historische Geografie an den Universitäten Köln und Bonn und wurde mit einer Arbeit zum Großstadttourismus von Köln promoviert. Sie ist Autorin/Mit-Autorin mehrerer Bücher zum Thema Tourismus sowie zahlreicher Reiseführer. Daneben hat sie bei einer Reihe touristischer Projekte im In- und Ausland mitgewirkt.

ReiseTravel Fact: Stets wird die Kombination des Naturraumes mit ausgewählten kulturgeografischen Aspekten, wie traditioneller Landnutzung oder landschaftstypischen Bauweisen, kombiniert. Facetten des aktuellen Tourismus in jenen Gebieten werden ebenfalls angerissen.

Landschaften geografisch verstehen und touristisch erschließen von Gabriele M. Knoll, Springer Verlag, 215 S. 41 Abb., 1 Abb. in Farbe. Softcover, ISBN 978-3-642-55425-4, www.springer.com

Das Buch kostet im Buchhandel 24.99 Euro.

Sehr geehrte ReiseTravel User, Bitte schreiben Sie uns Ihre Meinung, senden uns Ihre Fragen oder Wünsche. Vielen Dank. Ihr ReiseTravel Team: feedback@reisetravel.eu

 

ReiseTravel aktuell:

Neuruppin

Fontane 200: „Wenn du Reisen willst, musst du die Geschichte dieses Landes kennen und lieben", war das Credo Fontanes. Wie kein anderer Autor...

Epirus

Epirus: Hier kreuzen sich seit jeher Antike und der Balkan. Man sollte einfach mal Thessaloniki verlassen und weiter in Richtung Norden nach Ioannina...

Salzburg

Weihnachtsfest: Schon sein Vater ist, wie viele Salzburger, gerne zum Christkindlmarkt gekommen. Hier gibt es kein Jingle-bells-Gedudel und keinen...

Salzburg

Tradition und Handarbeit sind Ehrensache: Ja, hier spürt man die besinnliche und stade Zeit, denn Hektik kommt absolut nicht auf. Tradition und...

Jesolo

Reisen & Speisen: Das Lagunengebiet um Jesolo lockt besonders im Sommer. Es ist eine Stadt mit unberührter Natur, viele...

Vendee

Das Vendee: Die deutsche Sprache lässt er noch so gerade zu, aber bei englischen Bestellungen stellt er auf stur. Da hilft auch die musikalische...

Berlin

Der Sound der Elektromobilität: ID.3 macht mit eigenem Fahrgeräusch auf sich aufmerksam. Im Rahmen der Veranstaltung „Future...

Berlin

E-Auto: Wer jetzt überlegt, sich ein E-Auto anzuschaffen, steht vor vielen Fragen: Welche Förderungen gibt es? Wie kann ich das E-Auto am...

Bad Steben

Geopark Schieferland: Bereits seit der Antike ist Schiefer ein beliebter Werkstoff. Ganze Gebirgszüge sind nach ihm benannt. Als Schiefer werden...

Wien

Meinung: Ich finde den Betrag noch zu gering, aber auf jeden Fall ist er ein Anfang, um die Tages-Touristenströme eventuell etwas...

ReiseTravel Suche

nach oben