Taschkent

Traditionelle usbekische Küche in Form einer kulinarischen Reise durch Usbekistan

Jahrhunderte Jahre lange Tradition: Bei unseren Usern kam die Frage auf: „Welche Nationalgerichte gibt es? Was kann man(n) unbedenklich essen und was sagt der europäische Gourmet über die mittelasiatische Küche?“ Wer sich mit den Speisen und Köstlichkeiten der usbekischen Küche beschäftigt wird feststellen, dass es sich hierbei um eine äußerst vielseitige, mit langer Tradition, seit Jahrhunderten um eine gehütete und gepflegte Küche – ja um eine Philosophie handelt. Usbekische Speisen herzustellen ist eine handwerkliche Kunst.

Von den Griechen, Mongolen und zuletzt unter russischem Einfluss entstanden einzigartige Gerichte und Delikatessen, eine eigene Cuisine, die sich gegenüber der im Westen bekannten asiatischen Küche deutlich unterscheidet.

Unser tägliches Brot: In Usbekistan gibt es wie in vielen Ländern drei Mahlzeiten: frühstück, Mittag und Abendessen. „Nonushta“ bedeutet wörtlich „Brot brechen“.

Von zentraler Bedeutung ist „Unser tägliches Brot“, das zu jeder Mahlzeit, ob zum Hauptgericht, Fleisch, oder zu frischen Früchten angeboten wird. Es gibt eine Vielzahl verschiedener Arten, überwiegend als Weißbrot, das in einem speziellen Backofen „Tandir“ sehr knusprig und schmackhaft hergestellt wird, mit zahlreichen Mustern, Ornamenten geschmückt wird, die sich an historischen Denkmälern wiederfinden. Die Grundform „rund“ steht für die Sonne. In manchen Orten werden „Mini-Brote“ auch als Kunstwerke zur Dekoration verwendet.

Usbekistan ReiseTravel.euEinzigartig: Die Einzigartigkeit und Besonderheit der usbekischen Küche ist durch die klimatischen Bedingungen der Region bedingt, durch das breite Angebot an Lebensmitteln, das über das ganze Jahr hinweg frisch auf den Basaren angeboten wird. Die Rezepte basieren auf jahrhundertelanger Erfahrung, die von Generation zu Generation weitergegeben werden. Überall in öffentlichen Restaurants und im privaten Bereich wird nahezu immer irgendetwas „gebruzelt“, gekocht, gedämpft, geschmort und gebacken, den es findet sich immer ein Anlass zum Feiern wie Geburtstage, Hochzeiten, Jubiläen oder es kommt ein Gast.

Die usbekische Gastfreundschaft ist dabei sprichwörtlich bekannt für die zuvorkommende Betreuung von „Fremden“ und es zahlt zur Ehre des Einladenden einen Gast, wie ein eigenes Familienmitglied, freundlich zu bewirten. Fast Food Restaurants sind daher in Usbekistan unbekannt und haben keine Chance bei der Bevölkerung, die vor allem frisch zubereitete, traditionelle Speisen liebt.

Geschichte der usbekischen Küche: Das fruchtbare Land Usbekistan bietet alles was zum Leben erforderlich ist. Das Land hat eine reiche Ernte an Getreidearten, Weizen, Reis, Mais, Gerste, Hülsenfrüchte (Mungobohnen, Erbsen, Soja). Es gibt allerlei Vieh, Geflügel, Bienenzucht.

Durch das warme Klima und vor durch den Segen der Sonne sind insbesondere Weintrauben, Melonen und Zitrusfrüchte und Beeren zuckersüß. Nüsse und Mandeln sind weit über die Grenzen des Landes hinaus bekannt und beliebt. Einst wurden sogar auf dem Weg der großen Seidenstraße neben edler Seide, Gewürzen auch süße Melonen bis nach Bagdad zum „Haus des Wissens“ geliefert.

Selbst Goethe schwärmte in seinem Buch Suleika: „... getrocknet honigsüße Früchte von Buchara, dem Sonnenland, Und tausend liebliche Gedichte Auf Seidenblatt von Samarkand... und... Hätt' ich irgend wohl Bedenken, Balch, Bochara, Samarkand, Süßes Liebchen, dir zu schenken, Dieser Städte Rausch und Tand?“

Restaurant in Taschkent: In der tausendjährigen Geschichte der usbekischen Küche entwickelten sich eigene Besonderheiten, ein nationaler Charakter der durch Regeln für die Zubereitung, von großer historischer und kultureller Bedeutung ist und zum sprichwörtlichen orientalischen Lebensgefühl bedeutend beiträgt. Zur usbekischen Küche zählen Spezialitäten für verschiedene Vorspeisen, Suppen „Shurpa“, eine Vielfalt an Beilagen, Sorten an Kebab, Spezialitäten für die Herstellung von verschiedenen „Plov“ oder Piaf, „Samsa“ (verschiedene Teig- waren) und die Herstellung von Süßigkeiten und Kuchen.

Es gibt Gerichte aus Obst und Gemüse. Die Speisen werden mit frischer Milch oder mit dem Zusatz von saurer Milch und saurer Sahne (Sauerrahm), Eier, Fleisch, Rinder und Schafe, Geflügel und Wild, Mehl, Reis, Mungobohnen, Erbsen und anderen Getreidearten zubereitet. Es gibt Salate, Fleisch-, Gemüse-Snacks, Suppen und „breiartige Gerichte“, Nudeln und Süßigkeiten. Die Rezepte sind manchmal einfach, bestehend aus einer Kombination von einem oder zwei Produkten, sind aber

auch oft sehr komplex durch raffinierte Kombinationen von „Geschmacksrichtungen“ mit einem Dutzend oder mehr Zutaten, Aromen und Gewürzen. Grundsätzlich wird „mild“ gewürzt, Gewürze sollen den eigenen Geschmack der Speisen beleben jedoch nicht übertreffen.

Zum traditionell bekanntesten Gericht zählt „Plov“ auch als „Pilaw“ bekannt, das mehr als nur ein Es- sen ist und zu jeder erdenklichen Gelegenheit angeboten wird. Das Grundrezept besteht aus Reis und wird mit Fleisch und Gemüse hergestellt. Für die Herstellung wird ein besonderer Topf aus Gusseisen oder Aluminium, mit einem kugelförmigen Boden verwendet. Auf diese Weise wird „Pilaf“ und andere Gerichte mit gebratenen und besonderem Fett und Öl zubereitet. Durch Verwendung von speziellen Reissorten wird der Reis weich, aber locker gekocht. Zum Reis werden Zwiebeln, Karotten und mehrere Fleischsorten in einer langen Prozedur geröstet und mit Gewürzen abgeschmeckt.

Jede Familie und jedes Restaurant hat ein eigenes, streng gehütetes Rezept, speziell für Festlichkeiten wie Hochzeiten wird Plov mit Rosinen zubereitet. Es soll mehr als 1.000 verschiedene Rezepte geben wie Plov hergestellt wird. Wen wundert es da, wenn usbekische Frauen sagen: „....den besten Plov machen unsere Männer“.

Die Usbekischen Köche und Gastgeber verstehen es geschickt die natürlichen Farben von Obst und Gemüse, schön dekorierte Salate, kalte Vorspeisen, Suppen, verschiedene Hauptgerichte zu einem Kunstwerk für das Auge zu kombinieren.

Zusammenfassend kann gesagt werden, dass die usbekische Küche auf der einen Seite viele eigene Regeln hat, Besonderheiten und einen nationalen Charakter auf- weist, und auf der anderen Seite einen allgemeinen Stil hat, der charakteristisch für die asiatische und europäische Art zu kochen ist.

ReiseTravel Fact: Nicht vergessen, nach jedem Essen einen Trinkspruch auf die Gesundheit, Glück, Erfolg, die Liebe ... „Nastarowje“ und mit einem guten Tee oder Schluck Wodka das Mahl beenden. Einen guten Appetit

ReiseTravel Service: Die Anreise nach Usbekistan erfolgt mit dem Flugzeug und an Fraport Frankfurt bestehen gute Verbindungen nach Taschkent. Wer diese Reise von gut fünf Stunden scheut, ein Tipp: Usbekische Küchenspezialitäten gibt es auch im: Restaurant Taschkent, Alte Poststraße, D-94036 Passau.

Von Gerhard Birkl.

Unser Autor lebt in München und heißt im Volksmund: Der Bayerische Emir, баварский эмир und bereiste Usbekistan.

Sehr geehrte ReiseTravel User, Bitte schreiben Sie uns Ihre Meinung, senden uns Ihre Fragen oder Wünsche. Vielen Dank. Ihr ReiseTravel Team: feedback@reisetravel.eu

ReiseTravel News: Dieser Bericht wurde von den Medien in Usbekistan veröffentlicht:  

Туризм  

«Гастрономическое путешествие по Узбекистану: Традиционная узбекская кухня»

                        ИА «Жахон», Берлин - Статья под таким заголовком, размещенная на специализированном информационном порталеReiseTravel, свидетельствует о растущем интересе в Германии к культуре, традициям и туристическим достопримечательностям Узбекистана.

Подчеркивая привлекательность Узбекистана в туристическом плане, автор статьи Герхард Биркль приглашает всех читателей совершить гастрономическое путешествие по разным регионам республики, которое, как он уверяет, будет весьма впечатляющим.

Отмечается, что поездка даст туристам хорошую возможность познакомиться с различными кулинарными традициями узбекского народа, а также представителей более 130 наций и народностей, населяющих территорию современного Узбекистана.

«Тот, кто впервые соприкасается с узбекской кухней, убеждается в ее уникальности и разнообразии. История гастрономического искусства в Узбекистане уходит корнями в глубокую древность. На протяжении многих веков узбекская кухня сохранила свою оригинальность и самобытность. Это – просто философия, которая вобрала в себя всю мудрость предков и требует особого мастерства», - пишет автор.   

Уникальность и специфика узбекской кухни обусловлены климатическими условиями региона, широким ассортиментом продуктов питания, которые в изобилии предлагаются круглый год на базарах. Рецепты основываются на многовековом опыте и бережно передаются из поколения в поколение.

Главным блюдом узбекской кухни является плов, основные ингредиенты которого - жареное мясо, лук, морковь, рис с добавлением различных приправ. Узбекские мужчины гордятся своим умением готовить самый уникальный и роскошный плов.

Плов тоже готовится по старинным рецептам и имеет много  разновидностей. К нему всегда подаются лепешки и салат из свежих огурцов и помидоров. Известно несколько десятков вариантов приготовления плова. Для особых торжеств, например, свадьбы, готовится специальный «свадебный плов». В каждом регионе страны  существуют свои секреты приготовления этого блюда, которые создают его неповторимый вкус и аромат.

Узбекский народ  – открытый, душевный и гостеприимный. Его теплота и радушие ощущается везде, как в ресторанах, кафе и закусочных, так и в домашних условиях. В каждом доме всегда накрывают дастархан и для званых и неожиданных гостей.

Особое внимание в материале Г.Биркля уделено плодородной щедрой земле Узбекистана, которая дарит людям все необходимое для жизни. «Сельское хозяйство является одной из наиболее перспективных и быстроразвивающихся отраслей экономики молодой независимой республики. В Узбекистане собирают богатые урожаи пшеницы, риса, кукурузы, ячменя и различных видов бобовых. Благодаря теплому климату здесь растет большое разнообразие фруктов, овощей и бахчевых, а также цитрусовых, зелени, ягод и орехов, которые обладают отменным вкусом и качеством. 

Изумительные плоды солнечного Узбекистана мастерски описаны в книге великого немецкого поэта Иоганна Вольфганга Гёте «Западно-восточный диван».

Чтобы убедиться в этом автор статьи приглашает желающих совершить путешествие по нашей стране.

 

 

 

ReiseTravel aktuell:

Istanbul

Flanieren & Shopping: Istanbul ist eine Trend Metropole, hier vereinen sich Tradition und Moderne. Die Stadt wirkt wie ein Magnet, besonders auf...

Vatikan

Heiliger Stuhl: Die Vatikanstadt ist ein, mitten in der Stadt Rom gelegener, kleiner Mini Stadtstaat. Hier befindet sich der Sitz des Papstes sowie...

Berlin

WPTDeepstacks Berlin Festival: Das wohl zurzeit populärste Kartenspiel der Welt – Poker - fasziniert seit jeher die Menschen und ist auch...

Kruger Nationalpark

Afrika: Der Löwe - Leo, Leu, Lion – ist eigentlich eine sehr große Katze und lebt in Rudeln. In der Vergangenheit existierten noch...

Berlin

Brandenburg bunt: Brandenburgs Agrar- und Ernährungswirtschaft präsentierte sich mit den Ausstellern der heimischen Land- und...

Frankenwald

Versucherla und Guda Launa: Schmäußen in Kronach, Papaya und Tilapia aus Klein-Eden vom Fränkischen Rennsteig, Hochlandrinder und...

Tokio

Elektrisch durch die Stadt: Keine Frage, dieser kompakte Toyota fällt aus dem Rahmen, und das beginnt bereits mit dem Modellnamen....

Tokio

Mit allen Van-Wassern gewaschen: Vans sind eine aussterbende Gattung. Erst recht im Kleinwagensegment. Der wohl überzeugendste Vertreter der...

Berlin

Pleite: Die Germania Fluggesellschaft mbH und ihr Schwesterunternehmen für technische Dienstleistungen, die Germania Technik Brandenburg GmbH,...

Goslar

Bürgerschreck oder Hoffnungsträger: Beim Thema Datensicherheit verhalten sich die Bundesbürger so ambivalent wie selten: Einerseits...

ReiseTravel Suche

nach oben