Bad Doberan

Vom Mönchsteich zum Münster

Sanddorn, Fisch und Rippenbraten: Die regionale Küche Mecklenburg-Vorpommerns soll zukünftig noch stärker als Anreiz für Reisen in den Nordosten genutzt werden. Facettenreiche Offerten sind im aktuellen Angebot, denn dieses Bundesland ist der Deutschen liebstes Sommerreiseziel und gilt im Hinblick auf seine Kochkunst noch als Geheimtipp.

„Gut Ding braucht Weile“, meint Leif Detlefsen, Fischer, Gastgeber und Geschichtenerzähler, im urigen Gastraum seines Restaurants „Hütter Wohld“.

„Schon unsere Vorgänger, Mönche des Zisterzienser-Ordens vom Kloster Doberan, haben sich den Jahreszeiten untergeordnet. Wussten sich in Geduld zu Üben und wandten viel Mühe für Ihre täglich Kost auf“. So ist es bis Heute geblieben.

Idylle im „Hütter Wohld“ - Bad Doberan

Leif Detlefsen und seine Schwester Eike – gemeinsam mit ihrem Mann - lenken und Leiten die Geschicke des Fischereihofes.

„Nur größte Sorgfalt in der Zubereitung solcher Köstlichkeiten, wie Karpfen, Hecht, Barsch oder Flusskrebs, garantiert Genuss“

Kulinarisches Mecklenburg-Vorpommern: „Bis heute befischen wir die Jahrhunderte alten Fischteiche des Zisterzienserklosters Doberan“. Der Zisterzienserorden schrieb damals den Mönchen strenge Eigenwirtschaft und Handarbeit sowie Siedlung in Ödland und Sumpfgebieten, vor. Auch das bereits 1171 gegründete Kloster Doberan spezialisierte sich u.a. auf den Aufbau von Teichanlagen und die Fischaufzucht.

Mit der Gründung des Zisterzienserordens 1098 in Frankreich war für deren Klöster strenge Eigenwirtschaft und für die Mönche Handarbeit vorgeschrieben. Die Mönche verfügten über Erfahrung bei der Rodung oder der Trockenlegung vom Sümpfen und Fischzucht war dabei ein Hauptthema. Nahe dem Kloster, bei Hütten, wurden Teiche angelegt und diese Teiche werden noch heute bewirtschaftet. Dies ist eine der ältesten Karpfenteichanlagen im Raum Rostock.

Idyllisch an uralten Teichen gelegen, lädt das Restaurant „Hütter Wohld“ zu außergewöhnlichen Genüssen. Fangfrischer Fisch wird in den Töpfen erfindungsreicher Köche gegart und als Festschmaus liebevoll serviert. Der „Feinschmecker“ prämierte bisher jährlich diese feine und kreative Küche, zu der ein stattliches Sortiment an ausgesuchten Weinen gereicht wird.

Wer möchte, kann sich alle Teiche und Anlagen ansehen und sich seinen „eigenen Fisch“ auswählen. Kein Problem! 

Kunst zum Anfassen und Kaufen: Kreative Keramik eigener Produktion bereichert. In der hauseigenen „Galerie“ können diverse Kunstwerke bestaunt und auch gekauft werden. Dirk Detlefsen bannt die kleinen, nur scheinbar unwesentlichen Details im Leben, denn in denen steckt er ja: der Teufel. www.dueweley.de

Ein Fischer lebt mit und von der Natur, so wacht er über „Seinen“ Bestand an Fischen. Denn allein die Jahreszeiten bestimmen, wann Aal, Hecht, Karpfen, Zander und andere Fische gefangen werden. Ein gastfreundliches Restaurant.

Ein paar Kilometer liegt Bad Doberan. Auf dem Weg vom Mönchsteich zum Münster kann sich der Gast auf das Thema: „Wie speisten die Mönche?“ gut Einstellen.  

Doberaner Münster - besuchenswert www.muenster-doberan.de

In einer Führung durch das Münster wird so manches über die damaligen „Essgewohnheiten“ erläutert. Das sollte man sich anhören. Danach geht es zum Torhaus Klosterladen. Das neu gestylte Haus liegt nur ein paar Meter entfernt.

Torhaus Klosterladen

Im Torhaus finden die Besucher auch den Sterne-Koch Tillmann Hahn. Er hat neben typischen Produkten wie Klosterwein und Klosterbier zahlreiche regionale Bio-Produkte und vor allem frischen Kuchen im Angebot.

Die damaligen Mönche legten nicht nur die Fischteiche im Hütter Wohld an, deren Erzeugnisse die Menschen auch heute noch genießen können. Sie gründeten die Namensgebende Glashütte im heutigen Glashagen und auch der Dreiseithof der Familie Hemz in Schmadebeck ist so ein historischer Betrieb aus dieser Zeit.

Unbedingt probierenswert: Bad Doberaner Klosterkuchen!

Pairat und Tillmann Hahn habe sich da ein „köstliches“ Rezept ausgedacht. Aus frischen Eiern, Haselnüssen, Rapsöl, braunen Zucker, Schokolade und diversen Gewürzen werden immer nur etwa fünf Kuchen pro Backvorgang hergestellt. „Wir backe immer erst nach Eingang der Bestellung und haben deshalb immer nur wenig auf Vorrat zu liegen“, informiert Pairat, die übrigens aus Thailand stammt.

Tillmann & Pairat Hahn, Beethovenstrasse 17, Fon 038203-73963  

Für 23 Prozent der Menschen in Deutschland spielt die regionale Küche bei der Entscheidung für das Reiseziel Mecklenburg-Vorpommern eine Rolle, womit das kulinarische Angebot allerdings nicht zu den Hauptkriterien für Urlaub im Nordosten zählt, sondern sich nur auf Rang 19 der entsprechenden Liste wieder findet.

Ob Rollmops, Bio, Sternekoch – Mecklenburg-Vorpommern hat viel Kulinaria zu bieten.

Fischereihof Detlefsen, Am Hütter Wohld 5, D-18209 Hütten, Fon 038203-12244, www.fischereihof.de

Tourismusverband Mecklenburg-Vorpommern e.V., Konrad-Zuse-Straße 2, D-18057 Rostock, Buchungsservice: +49 (0)381 40 30 500, www.auf-nach-mv.de - info@auf-nach-mv.de

Buchtipp: ReiseTravel empfiehlt

Tillmann HahnDas Leben ist zu kurz, um schlecht zu essen! Traditionelle Speisen und Getränke sind Kulturgut. Vom Alten Strom in Warnemünde fällt der Blick unweigerlich auf die gegenüberliegende „Yachthafenresidenz Hohe Düne, hier steht Tillmann Hahn am Herd.

Tillmann Hahn hat hier an der mecklenburgischen Küste sein neues Zuhause und in seinem Gourmet-Restaurant „Der Butt“ seine kulinarische Heimat gefunden. Tillmann Hahn ist vielseitig stylsicher und facettenreich geschmackvoll in seinen Kreationen, die oft exotisch geheimnisvoll klingen und als „Collage Culinaire“ einen weiten und vor allem spannenden Bogen durch die Welt des feinen Geschmacks schlagen. Vor allem die asiatische Kultur hat es ihm angetan, ihre geschmacklichen Nuancen und Akzente gehören zu seinem Repertoire, mit mehreren Jahren Kocherfahrung in Hong Kong.

Tillmann Hahn Bibliothek der Meisterköche von Ingo Swoboda, Süddeutsche Zeitung Edition, ISNB 978-3-86615-562-8, www.sz-shop.de

Das Buch kostet im Buchhandel 14,95 Euro. 

Von Gerald H. Ueberscher

 

Sehr geehrte ReiseTravel User, bitte schreiben Sie uns Ihre Meinung, senden uns Ihre Fragen oder Wünsche. Vielen Dank.  Ihr ReiseTravel Team: feedback@reisetravel.eu

 

 

 

ReiseTravel aktuell:

Minsk

Minsk: Die Hauptstadt von Weißrussland oder auch Belarus ist eine von Monumentalbauten geprägte moderne Metropole. Hier leben knapp 2...

Wertheim

Reisen & Speisen: Im Weinland an der Tauber dominieren bei den Rotweinen der Schwarzriesling und der Spätburgunder. Die Weinrebe...

Berlin

WPTDeepstacks Berlin Festival: Das wohl zurzeit populärste Kartenspiel der Welt – Poker - fasziniert seit jeher die Menschen und ist auch...

Gori

In Gori kann der Besucher nur staunen: Straßen, Gebäude, Geschäfte und Museen beleben den Geist von Josef Stalin. Ein ganzes Museum...

Creglingen-Archshofen

Grenzerfahrungen: Wer keine Grenzen überwinden muss, hat es leicht. Früher sorgten Landesgrenzen schon mal für Probleme. Dank EU und...

Jesolo

Reisen & Speisen: Das Lagunengebiet um Jesolo lockt besonders im Sommer. Es ist eine Stadt mit unberührter Natur, viele...

Rom

Retro, aber nicht niedlich: Es gibt wohl keinen Hersteller, der die Retro-Karte so erfolgreich und geschickt spielt wie der Fiat-Konzern. Der 500er...

Ingolstadt

Attraktive Alternative mit löchrigem Netz: Zuletzt war er ausverkauft, jetzt ist er wieder zu haben: der Audi A5 Sportback G-Tron. Dass die...

Neuruppin

Sparkassen-Tourismusbarometer: Die Fontanestadt Neuruppin war Gastgeber für den Brandenburgischen Tourismustag und die Vorstellung des...

Zürich

Zürich: Auch werden die Nachteile protektionistischer Handlungen der Regierungen verurteilt. Auf der teuersten Straße Europas sind die...

ReiseTravel Suche

nach oben