Phalaborwa

Ein Eingang zum Kruger National Park in Südafrika liegt in Phalaborwa: Die TUI Care Foundation bietet hier jungen Menschen eine Perspektive!

Forward-looking: Aktuell setzt der Tourismus, in vielen Regionen, die zentralen Akzente für gesellschaftlichen Fortschritt und ist die treibende Kraft für Bildung und wirtschaftliche Entwicklung. Aufbauend auf diesen Chancen des Tourismus unterstützt die TUI Care Foundation Projekte, die jungen Menschen Zukunftsperspektiven eröffnen. Natur und Tierwelt schützen sowie nachhaltige Entwicklung und Wohlstand in Destinationen auf der ganzen Welt befördern. Damit möchte sie einen Beitrag dazu leisten, dass die Menschen, in Urlaubsdestinationen angemessen von den Chancen des Tourismus profitieren können.

Ecokids TUI Care Foundation Suedafrika by ReiseTravel.eu

Die Lulekania Primary School ist ein Ausbildungscenter der Ecokidz, unterstützt von der TUI Care Foundation Südafrika. Schuldirektor Steve und Schüler der 5. Klasse: „Wir sind über das Ecokidz-Programm sehr froh und finden es beeindruckend. Unsere Schüler sind inzwischen stärker an Umweltthemen interessiert und erkennen, dass sich der Einsatz für die Natur lohnt. Sie sehen darin einen Anreiz, sich im Unterricht noch aktiver zu engagieren und gute Leistungen zu erbringen.“

Ecokids TUI Care Foundation Suedafrika by ReiseTravel.eu

Ecokidz: Unterricht zum Thema Biologie mit der Lehrerin Nyeleti Ngobeni.

Big Five: Löwe, Elefant, Büffel, Leopard, Nashorn – ziehen Urlauber aus aller Welt in den Kruger Nationalpark. Doch Kinder, die in der unmittelbares Nähe des Nationalparks leben, haben den Park häufig noch nie selber besucht und somit keine Vorstellung von den dortigen Naturwundern, die es zu entdecken gibt. Die Familien können sich die Anfahrt häufig nicht leisten oder den Eintritt bezahlen. Sie können also die Tiere, vor der eigenen Haustür, nicht erleben. Somit entwickeln sie oft kein Gefühl dafür, wie wichtig der Schutz von Natur und Tierwelt für die Entwicklung des Landes ist.

Initiatoren und Förderer in Phalaborwa:
Ecokids TUI Care Foundation Suedafrika by ReiseTravel.eu

Marie Tinka Uys – Managerin von Kruger2Canyons Biosphere und Joris Bertens – Eigentümer von Sefapane Lodge & Safaris und Gründer des Sefapane Fund: „Mit Unterstützung der TUI Care Foundation will Ecokidz zahlreiche Kinder zu jungen Umweltbotschaftern erziehen. Im Rahmen des Projekts können sich viele dieser Kinder auf ihren ersten Ausflug in den Nationalpark freuen.“

Ecokids TUI Care Foundation Suedafrika by ReiseTravel.eu

Vulani Mabunda ist die Verantwortliche für jegliche Organisation und quasi „eine stellvertretende Mama“, sagt sie selbst und mit Freude.

Auf in den Busch – Safety First - steht an erster Stelle:

Ecokids TUI Care Foundation Suedafrika by ReiseTravel.eu

Jedes Jahr lädt der "Sefapane Community Development Fund" etwa 400 Schüler zu einem zweitägigen Abenteuer in den Nationalpark ein. Hier erfahren sie wissenswertes über die Pflanzen und besonders die Tierwelt. Sie lernen, natürlich auch spielend, wie wichtig ein respektvoller Umgang mit der Natur, für das Land und seine Menschen ist.

Ecokids TUI Care Foundation Suedafrika by ReiseTravel.eu

Spurensuche in der Wildnis

Ecokids TUI Care Foundation Suedafrika by ReiseTravel.eu

Zusätzlich lernen, im Rahmen des Projekts, über 1.550 Kinder, in den umliegenden Dörfern schon in der Schule, von der Bedeutung eines nachhaltigen Naturschutzes. Hierfür wurde ein interaktives Programm mit dem Namen „Ecokidz“ entwickelt. Heute ist das Programm keine einmalige Veranstaltung, sondern ein wesentlicher Bestandteil des Unterrichtsplans in den betroffenen Gemeinden, im Umland des Parks.

Wasser ist die Quelle unseres Lebens:

Ecokids TUI Care Foundation Suedafrika by ReiseTravel.eu

Pflanzung eines Baumes mit internationaler Hilfe und Unterstützung!

Der „Sefapane Community Development Fund“ wurde durch den Safarianbieter „Sefapane Lodges and Safaris“ ins Leben gerufen. Die Initiative nimmt vor allem die mangelnden Perspektiven für Jugendliche in benachteiligten Gebieten ins Visier.

„Unsere Natur im Kruger Nationalpark beobachten, diese achten und auch lieben“

Ecokids TUI Care Foundation Suedafrika by ReiseTravel.eu

Joris Bertens - Sefapane Development Community Fund - erläutert, dass das Programm langfristige und für alle Beteiligte gewinnbringende Beziehungen zu Schulen vor Ort aufbauen wolle. „Wir arbeiten mit neun Schulen zusammen und erstellen für die Schüler eine Art Fahrplan, um sie mehrere Jahre lang auf ihrem Weg zu mehr Umweltbewusstsein zu begleiten. Wir erleben, dass die Lehrer noch mehr über unser Programm erfahren wollen. Veranstaltungen, auf denen wir unser Programm vorgestellt hatten, haben eine starke Resonanz gefunden.“

Das Projekt EcoKids erfährt vor Ort Unterstützung. Die Schulen begrüßen das Umweltprogramm, mit dem die sogenannten „Umwelt-Hüter“ in den Unterricht kommen und den Umweltschutzgedanken altersgerecht und spielerisch vermitteln. Immer mehr Schulen bauen das Programm nun schrittweise als festen Bestandteil in die Lehrpläne ein.

Junge Männer und Frauen bekommen so eine Chance auf einen Arbeitsplatz, als Umwelt-Hüter. Diese Region, mit einer Arbeitslosenquote von über 50 Prozent bei jungen Menschen, ist eine wichtige Erwerbsquelle. Die Organisatoren betrachten die Umwelt-Hüter-Ausbildung auch als eine Möglichkeit, mehr Frauen eine Berufsperspektive zu bieten. Diese müssen die Highschool abgeschlossen haben, erste Lehr-Erfahrung haben und ein Interesse an Umweltthemen mitbringen, um bei EcoKidz mitzuwirken.

Ecokids TUI Care Foundation Suedafrika by ReiseTravel.eu

Thomas Ellerbeck, Vorsitzender des Kuratoriums der TUI Care Foundation, unterstreicht den ganzheitlichen Ansatz solcher Projekte: „Die TUI Care Foundation sieht Bildung als das Fundament einer nachhaltigen Entwicklung. Die Jugend durch Bildung zu stärken ist nicht nur von entscheidender Bedeutung im Kampf gegen die Arbeitslosigkeit, sondern bereitet den Boden für eine umweltbewusste Generation. Somit birgt die Unterstützung zukünftiger Botschafter der südafrikanischen Natur eine großartige Chance, um einen Beitrag zum Erhalt der natürlichen Umwelt dieses Landes zu leisten.“

Phalaborwa. Es ist eine Bergarbeiterstadt. Oft sind Schilder mit der Aufschrift "Beware of the Hippos" - Vorsicht Flusspferde - und diese sollten unbedingt beachtet werden. Im Ort befindet sich ein riesiger Tagebau, in dem Phosphat, Kupfer und Eisenerz abgebaut wird. Und gleich daneben der Phalaborwa Gate. Die Einfahrt in den mittleren Teil des 300 Kilometer langen Kruger Nationalpark KNP.

Ecokids TUI Care Foundation Suedafrika by ReiseTravel.eu

ReiseTravel Fact: Das Umweltbildungsprogramm Ecokidz bringt in der Nähe des südafrikanischen Kruger Nationalparks mehr als 1.500 Grundschulkindern Natur- und Artenschutz näher.

Weiteres Plus: Für die Durchführung der Kurse werden mehrere Dutzend Frauen und Männer als sogenannte „Umwelt-Hüter“ ausgebildet – in einer Region mit einer Jugendarbeitslosigkeit von über 50 Prozent ein wichtiger Impuls. Die TUI Care Foundation unterstützt gemeinsam mit Urlaubern Projekte, die jungen Menschen neue Zukunftsperspektiven eröffnen, Natur und Tierwelt erhalten sowie nachhaltige Entwicklung und Wohlstand in Destinationen auf der ganzen Welt befördern.

ReiseTravel Service

Kruger to Canyons Biosphere Region. www.kruger2canyons.orginfo@kruger2canyons.org

Sefapane Lodge & Safaris. Koper Road. PO. Box 1621, Phalaborwa 1390. Kruger Nationalpark, Limpopo Province, South Afrika. www.sefapane.co.za

Ein Besuch im Kruger Nationalpark kann ganz individuell gestaltet werden. Mietwagen sind am Airport verfügbar.

Anreise: Ab zahlreichen Städten in Europa in Richtung Südafrika erfolgt in Richtung Johannesburg und weiter zum Airport Hoedspruit.

Transfer wird – nach vorheriger Anmeldung, von Sefapane Lodge & Safaris gestaltet.

Geld: Bezahlt wird in Rand, ein Umtausch kann am Airport erfolgen. Der Umtauschkurs ist variabel.

Tipp: Eine Pauschalreise buchen. Flug, Transfers, Übernachtung sowie weitere Extras sind in aller Regel im Programm enthalten. www.tui.com/pauschalreisen

Die TUI Care Foundation initiiert und unterstützt Projekte, die jungen Menschen auf der ganzen Welt neue Zukunftsperspektiven eröffnen, Natur und Umwelt schützen und die nachhaltige Entwicklung von Urlaubsdestinationen fördern. Dabei setzt die Stiftung auf das Potenzial des Tourismussektors als Motor für gesellschaftliche Entwicklung, Bildung und Wohlstand. Alle Spenden fließen zu 100 Prozent in Projekte und Projektpartnerschaften. www.tuicarefoundation.com/de

TUI AG, Pariser Platz 6a, D-10117 Berlin, www.tui.comwww.tuigroup.com - www.tuicarefoundation.com/de 

Südafrika: Die TUI Care Foundation Südafrika unterstützt junge Menschen in der Ausbildung und bietet diesen eine Zukunftsperspektive, die im Kruger Nationalpark arbeiten, hier haben Löwen Vorfahrt.

Ein Beitrag für ReiseTravel von Gerald H. Ueberscher.

Sehr geehrte ReiseTravel User. Bitte schreiben Sie uns Ihre Meinung, senden uns Ihre Fragen oder Wünsche. Vielen Dank. Ihr ReiseTravel Team: feedback@reisetravel.eu - Bitte Abonnieren Sie YouTube.ReiseTravel.eu

News

Jungunternehmer bringen Touristen und lokale Angebote näher zusammen

Eine dreijährige Partnerschaft von TUI Care Foundation und der südafrikanischen Nichtregierungsorganisation Africa!gnite unterstützt 16 junge Unternehmerinnen und Unternehmer bei der Gründung eigener Kleinunternehmen in Südafrikas östlicher Provinz, KwaZulu-Natal.

Bis 2021 werden sieben professionelle Marktplätze für lokale Produkte und kommunale Tourismusangebote unterstützt und ein weiterer neu eröffnet.

Die Marktplätze und dazugehörigen Angebote heißen “WOWZULU”, eine Referenz an die größte Ethnie Südafrikas, die Volksgruppe der Zulu. Die Marktplätze befinden sich in unmittelbarer Nähe zu touristischen Attraktionen.

Die Marktplätze werden von der TUI Care Foundation bis 2021 unterstützt und bieten für 240 Menschen, die meisten davon Frauen, eine Plattform für den Verkauf von regionalen Produkten und Exkursionen. Geleitet werden die Marktplätze von jungen Unternehmern und Unternehmerinnen. Sie können sich durch das Management der Marktplätze bis zu 75% der Unternehmensanteile erarbeiten, ohne eigenes Kapital zu investieren. Die Anteile liegen zu Beginn bei Africa!gnite, das die Registrierung der Unternehmen übernimmt und die Teams fortwährend finanziell und durch Schulungsangebote unterstützt.

Das “WOWZULU”-Modell ermöglicht es lokalen Gemeinden, an der wachsenden Tourismuswirtschaft teilzunehmen und davon zu profitieren: Radtouren durch die Dörfer, Wanderungen mit lokalen Führern, oder Kochkurse bei den Einheimischen - solche touristischen Angebote sind bei Touristen beliebt und können von den Menschen vor Ort angeboten werden. Das stärkt die ländliche Entwicklung, indem es in strukturschwachen Gebieten Einkommensmöglichkeiten im wachsenden Tourismussektor schafft.

Im Jahr 2020 wird ein weiterer Marktplatz in enger Abstimmung mit TUI Care Foundation eröffnet.  Durch die Unterstützung der Arbeit von Africa!gnite setzt sich TUI Care Foundation für inklusiven und nachhaltigen Tourismus im Osten Südafrikas ein. TUI-Gäste werden die Marktplätze im Rahmen von Rundreisen voraussichtlich ab 2020 besuchen und so direkt zum Erfolg der Partnerschaft beitragen können.

Thomas Ellerbeck, Vorsitzender der TUI Care Foundation: „Gemeinden in Südafrika bei der Entwicklung ihrer touristischen Angebote zu unterstützen, schafft authentische Erlebnisse für Urlauber und ist ein wichtiger Wirtschaftsmotor für die Gemeinden vor Ort. Gemeinsam mit Africa!gnite möchten wir die jungen Gründer und Gründerinnen von KwaZulu-Natal auf ihrem Weg zu Nachhaltigkeit und Rentabilität unterstützen.”

Wilna Botha, CEO von Africa!gnite, über die Partnerschaft: "Gemeinsam mit TUI Care Foundation, strebt Afrika!gnite nach zukunftsfähigen Beschäftigungsmöglichkeiten für Jugendliche, die keine Berufsausbildung oder Berufserfahrung haben und in abgelegenen ländlichen Gebieten leben, in denen es kaum Berufschancen gibt. Der Tourismus kann hier als Katalysator wirken. Ein inspirierender Lebensstil in einer malerischen Umgebung, die Gastfreundschaft, eine reiche Kultur mit beeindruckenden Kunst- und Handwerkstraditionen,  kraftvolles Geschichtenerzählen, die Energie und der Antrieb. Das sind die besten Voraussetzungen für Gründertum.“

Die Partnerschaft ist Teil des TUI CARES Programms, das sich für die inklusive Tourismusentwicklung in Reiseländern einsetzt. Durch die Unterstützung von sozialen Geschäftsmodellen und der Verbesserung lokaler Lebensgrundlagen trägt das Programm zum Schutz des kulturellen und gastronomischen Erbes in Destinationen bei. Ziel ist es, bis 2020, die Lebensgrundlagen von 10.000 Menschen stärken.

Sehr geehrte ReiseTravel User. Bitte schreiben Sie uns Ihre Meinung, senden uns Ihre Fragen oder Wünsche. Vielen Dank. Ihr ReiseTravel Team: feedback@reisetravel.eu  - Bitte Beachten Sie YouTube.ReiseTravel.eu

ReiseTravel aktuell:

Helgoland

Helgoland: Die Nordseeinsel liegt in der Deutschen Bucht, wird von etwa 1.400 Menschen bewohnt, besteht aus der Hauptinsel sowie der kleinen...

St.Petersburg

An der Newa: Die bekannten „Weiße Nächte“ beginnen Anfang Juni und dauern bis Mitte Juli. Deshalb bummeln auch nachts die...

Qufu

Auch der weiteste Weg beginnt mit einem ersten Schritt: Konfuzius war ein chinesischer Philosoph zur Zeit der östlichen Zhou Dynastie. Er lebte...

Berlin

Pietät: Respekt und Ehrfurcht vor den Toten. Aktuell werden in der Bundeshauptstadt von den etwa 35.000 jährlich Verstorbenen fast die...

Budapest

Ungarn, Paprika, Piroschka, Puszta: Die Spezialität „Gänseleber“, die aus der Leber von etwa sechs Monate alten Gänsen...

Wertheim

Wertheim: Die mitwirkenden Manufakturen vereint die Liebe zum Handwerk, die Herstellung und Verarbeitung ihrer Produkte im Einklang mit Natur und...

Bukarest

Neuer Diesel und mehr Komfort: Arbeitsplätze in der deutschen Automobilindustrie liefern immer wieder willkommene Argumente für politische...

Seoul

Direkt nach oben: Die Unruhe in der deutschen Autoindustrie ist eine schöne Steilvorlage für ausländische Hersteller, die sich neu-...

Wien

Meinung: Ich finde den Betrag noch zu gering, aber auf jeden Fall ist er ein Anfang, um die Tages-Touristenströme eventuell etwas...

Helgoland

Helgoland: Auf der „1. Deutschen Inselkonferenz“ haben Politiker, Tourismusmanager und Experten beraten, wie sich die Zukunftschancen der...

ReiseTravel Suche

nach oben