Zagreb

Der kroatische Tourismus startet verheißungsvoll in das Jahr

In den ersten sechs Monaten stieg die Touristenzahl insgesamt um 7 Prozent und die Zahl an Übernachtungen um 5 Prozent im Vergleich zum Vorjahr: Zu den stärksten Märkten gehören Deutschland, Österreich und Italien. Der kroatische Tourismus verbucht für die diesjährige Vorsaison großartige Zahlen. Nach offiziellen Daten der Tourismusverbände im Adriagebiet und in Zagreb sind im Vergleich zum Vorjahr sowohl die Zahl der Touristenankünfte mit 4,18 Mio. um 7 Prozent als auch die Zahl der Übernachtungen mit 16,86 Mio. um 5 Prozent in den ersten sechs Monaten des Jahres gestiegen.
Diese Zahlen sind das Ergebnis des Programms „Kroatien 365“, das vom Kroatischen Ministerium für Tourismus und der Kroatischen Zentrale für Tourismus ins Leben gerufen wurde. Ziel dieses Programms ist es, die Angebotsvielfalt Kroatiens nicht nur in den Sommermonaten, sondern auch in den restlichen Monaten des Jahres zu präsentieren. Die Steigerung bezieht sich dabei sowohl auf die Zahl ausländischer Touristen, als auch auf die Zahl inländischer Touristen. Erste beträgt mit einem Wachstum von 7 Prozent aktuell 3,6 Mio. Ankünfte. Auch die Zahl der Übernachtungen der Gäste aus dem Ausland hat sich im Vergleich zur Vorjahressaison um 4,3 Prozent gesteigert und kommt in der diesjährigen Vorsaison auf 14,9 Mio. Übernachtungen. Im Bereich des Inlandstourismus konnte ebenfalls eine Steigerung um 10 Prozent bei den Ankünften und eine Zunahme von 9 Prozent bei den Übernachtungen verzeichnet werden. Die Gäste genießen die ruhige und entspannte Atmosphäre der Nebensaison und kommen in die Erfahrung des „wahren“ Kroatiens.

Die fünf stärksten Märkte im Zeitraum von Januar bis Juni 2015 waren hinsichtlich der Anzahl an Übernachtungen:
1. Deutschland (Anteil von 22 Prozent)
2. Österreich (Anteil von 10 Prozent)
3. Slowenien (Anteil von 9,6 Prozent)
4. Tschechische Republik (Anteil von 5 Prozent)
5. Italien (Anteil von 4,7 Prozent)

Beliebte Regionen auf dem Festland mit starkem Wachstum
Istrien erreicht unter den beliebtesten kroatischen Regionen im ersten halben Jahr mit einer Zahl von 1,1 Mio. und einer Steigerung von 6,6 Prozent den größten Anteil an tour statistischen Anreisen. Die Anzahl an Übernachtungen stieg mit einem Wachstum von 6,6 Prozent auf rund 5,5 Mio. Übernachtungen an.
Die Region Dalmatien verbuchte 1,7 Mio. Anreisen mit einer Steigerung von 5,5 Prozent und insgesamt 7,3 Mio. Übernachtungen, was einem Wachstum 4,4 Prozent entspricht. Die Küstenregion Kvarner kommt im ersten Halbjahr auf 738.000 Anreisen (7,5 prozentige Steigerung im Vergleich zum Vorjahr) und mit einem 4,6 prozentigem Wachstum auf insgesamt 2,9 Mio. Übernachtungen.

Die Region um Lika-Senj konnte eine Zunahme um 12 Prozent auf insgesamt 161.000 Ankünfte verbuchen. Auch im Bereich der Übernachtungen ist mit einer Steigerung von 10 Prozent auf insgesamt 407.000 Übernachtungen deutliches Wachstum zu erkennen. Die kleine Urlaubsregion hat neben der schönen Küstenlandschaft auch im Inland einiges für Touristen zu bieten: Der wunderschöne Nationalpark Plitvice Seen zählt als eine der ersten Sehenswürdigkeiten weltweit seit 1979 zum UNESCO Welt-Kulturerbe.
Auch die Landeshauptstadt Zagreb hat im Vergleich zur Vorjahressaison mit 12% deutliches Wachstum erfahren und kommt im Jahr 2015 bisher auf 428.000 Ankünfte und 753.000 Übernachtungen (ein Plus von 11 Prozent). Die außergewöhnliche architektonische und landschaftliche Vielfalt ist ein Grund für die steigende Beliebtheit des Inlands.
„Der Reiseverkehrsbericht des ersten Halbjahrs 2015 macht deutlich, dass die diesjährige Vorsaison deutlich besser war als die Vorsaison 2014. Das Wachstum ist das Ergebnis gut durchdachter und organisierter Promotion-Aktionen, insbesondere im Rahmen des Programms „Kroatien 365“. Mit den diesjährigen Vorsaisonzahlen ist das Maximum noch nicht erreicht und wir werden weiterhin daran arbeiten die Ergebnisse zu steigern“, betonte Ratomir Ivicic, Direktor der Kroatischen Zentrale für Tourismus, die Ergebnisse zuversichtlich. Er argumentiert mit der ganzjährigen Einzigartigkeit und Vielfalt der Reisedestination Kroatien und lädt Touristen zu einem Besuch ein. „Angefangen bei der unberührten Schönheit der Adriaküste über die atemberaubenden Nationalparks im Inland, bietet Kroatien kulturelle Vielfalt, natürliche Landschaften und interessante Sehenswürdigkeiten.

Ein Beitrag von Joachim Fischer. www.tourism-insider.com

Sehr geehrte ReiseTravel User, Bitte schreiben Sie uns Ihre Meinung, senden uns Ihre Fragen oder Wünsche. Vielen Dank. Ihr ReiseTravel Team: feedback@reisetravel.eu

 

 

ReiseTravel aktuell:

Bayreuth

Spurensuche: „Bayreuth ist eine Stadt am Roten Main in Franken“, informiert Gästeführerin Claudia Dollinger, beim Rundgang mit...

Vatikan

Heiliger Stuhl: Die Vatikanstadt ist ein, mitten in der Stadt Rom gelegener, kleiner Mini Stadtstaat. Hier befindet sich der Sitz des Papstes sowie...

Qufu

Auch der weiteste Weg beginnt mit einem ersten Schritt: Konfuzius war ein chinesischer Philosoph zur Zeit der östlichen Zhou Dynastie. Er lebte...

Berlin

Pietät: Respekt und Ehrfurcht vor den Toten. Aktuell werden in der Bundeshauptstadt von den etwa 35.000 jährlich Verstorbenen fast die...

Budapest

Ungarn, Paprika, Piroschka, Puszta: Die Spezialität „Gänseleber“, die aus der Leber von etwa sechs Monate alten Gänsen...

Nürnberg

Bayerisches Bier und Nürnberger Lebkuchen: Zwei geschützte Begriffe, gingen eine erst ein bisschen gewöhnungsbedürftige, aber...

London

Mehr Sport wagen: Das europäische Haus wollen die Briten nun doch verlassen, vielleicht. Fest verbunden bleiben sie allerdings bei ihren...

Tokio

Dynamisch-komfortabler Leisetreter: Mehr als 19 Millionen davon haben die Japaner mittlerweile unter die Menschheit gebracht, siebenmal gab es eine...

Wien

Meinung: Ich finde den Betrag noch zu gering, aber auf jeden Fall ist er ein Anfang, um die Tages-Touristenströme eventuell etwas...

Kütahya

West Anatolien: Phrygien war eine alte Nation in der Westtürkei. Im Vergleich zu anderen Nationen in Anatolien waren die Phryger...

ReiseTravel Suche

nach oben