Gorenje

Unternehmen mit Tradition

60 Jahre Gorenje – 60 Jahre Kreativität: Mit einer gelungenen Mischung aus  ästhetischem Design, höchster Funktionalität sowie innovativer und nachhaltiger Technik beginnt für Gorenje nun eine weitere Dekade erfolgreicher Unternehmensgeschichte.

Die Wurzeln des heutigen Konzerns lassen sich bis zu einer kleinen Schmiede im gleichnamigen Dorf Gorenje kurz nach dem Zweiten Weltkrieg zurückverfolgen.

Nach der Verstaatlichung im Jahr 1950 zunächst auf die Produktion von landwirtschaftlichen Maschinen und auf Baustoffhandel fokussiert, fertigt Gorenje im Jahr 1958 die ersten Elektroherde und verlagert seine Produktionsstätte im Jahre 1960 – nun mit neuer Firmierung „Gorenje, Home Equipment Factory“ – nach Velenje. Dort befinden sich auch heute noch die Konzernzentrale und der Hauptproduktionsstandort.

Bereits 1961 beginnt Gorenje mit einer Lieferung von 200 Herden nach Deutschland seine Exporttätigkeit und in den Folgejahren auch mit dem Aufbau eines eigenen Vertriebsnetzes zunächst in Deutschland, Österreich, Frankreich, Dänemark und Italien. Um auch auf diesen Märkten erfolgreich zu bestehen, setzt Gorenje bereits in den frühen Jahren auf eine wichtige Komponente: Design. So wurde bereits im Jahr 1963 der erste Industriedesigner eingestellt. Sieben Jahre später wird ein hauseigenes Designzentrum errichtet, das als Gorenje Design Studio bis heute besteht. Mit Konsequenz verfolgt Gorenje auch heute noch seine strategische Zielsetzung der hohen Designorientierung am Markt. Zahlreiche Designpreise im Zeitverlauf bestätigen diesen Ansatz.

Im Jahr 1964 werden die ersten automatischen Waschmaschinen hergestellt. Zum Zeitpunkt des 20-jährigen Jubiläums steigen die Produktionszahlen auf über 200.000 Geräte in diesem Segment.

Als Antwort auf die steigenden Umsatzzahlen in den europäischen Auslandsmärkten richtet Gorenje im Jahr 1967 ein modernes Kundendienstzentrum mit eigenem Servicenetz ein. Um das Produktportfolio weiter abzurunden, folgt im Jahr 1968 der Produktionsstart von Kühl- und Gefriergeräten mit einem jährlichen Fertigungsdurchschnitt von 300.000 Geräten.

Unter dem Namen HOME Programm beginnt die Herstellung kleinerer Haushaltsgeräte sowie des ersten Fernsehgerätes der Marke Körting. Im Zuge fortschreitender Internationalisierung baut Gorenje sein Netzwerk an Vertriebstöchtern auf – so wird im Jahr 1972 auch die deutsche Gorenje Vertriebs GmbH mit Sitz in München gegründet, die bis heute dank konstant steigender Umsatzzahlen im Bereich der Warenmarke Gorenje der wichtigste Auslandsmarkt ist.

Ab Anfang der 80er Jahre konzentriert sich die Konzerntätigkeit auf das Kerngeschäft – die Hausgeräte. Die ersten 50 cm-Gasherde, Umluftherde, Einbauöfen, -herde und -Kühlgeräte sowie Edelstahltrommel-Waschmaschinen mit 800 bis 1000 Umdrehungen laufen vom Band – mit einem durchschnittlichen Jahresvolumen von 1.65 Mio. Geräten. Über 90 Prozent des Gesamtumsatzes werden durch Exporttätigkeit erzielt. 1997 wird das Unternehmen privatisiert und in eine Aktiengesellschaft umgewandelt – einhergehend mit einer hohen Investitionstätigkeit in neue Produkte und Technologien. „Hohe Umwelteffizienz“ und „nachhaltige Entwicklung“ nehmen bis heute einen hohen Stellenwert für das gesamte Produktportfolio ein. Im Jahr 2006 belegt Gorenje in der EU-Studie ADVANCED über die Umwelt-Performance von 65 europäischen Unternehmen Platz 3 in der Gesamtwertung. Zu Beginn des neuen Millenniums werden ein hochmodernes Logistikzentrum in Velenje sowie weitere Produktionsstätten in Serbien und Tschechien errichtet.

In Zusammenarbeit mit der renommierten Designerschmiede Pininfarina präsentiert Gorenje zum 50. Jubiläum erstmals eine ganze Hausgerätefamilie in einheitlichem Design – mit großem Erfolg: die Umsätze übertreffen alle Erwartungen. Es folgen weitere Kooperationen wie beispielsweise mit dem französischen „enfant terrible“ Ora-Ïto und der Umsetzung der puristischen Design Linie „Gorenje Ora-Ïto White & Black“ oder mit dem internationalen Industriedesigner Karim Rashid. Durch  die Erschließung neuer Märkte in Form von Co-Brandings wie beispielsweise mit Swarovski und der daraus entstandenen hochwertigen Kühl-Gefrier-Kombination besetzt mit Tausenden von  CRYSTALLIZED™ - Swarovski Elements oder aber mit Apple und der extravaganten Kühl-Gefrier-Entertainment-Kombination „Gorenje for iPod“ geht Gorenje bis heute erfolgreich neue Wege.  

Gorenje Vertriebs GmbH - Garmischer Strasse 4-6, D-80339 München, www.gorenje.de  

Von Elisabeth Wieser 

Sehr geehrte ReiseTravel User,

bitte schreiben Sie uns Ihre Meinung, senden uns Ihre Fragen oder Wünsche. Vielen Dank.

Ihr ReiseTravel Team: feedback@reisetravel.eu

 

 

ReiseTravel aktuell:

Windsor

Great West Way: Eine Reise von Bristol nach Windsor, per Bahn, Schiff und per Pedes. Zum 200. Geburtstag von Queen Victoria und der aktuellen Geburt...

Reinhold Andert

History: Im Jahre 531 eroberten und besetzten die Franken das Thüringer Königreich. Dieses Reich umfasste das heutige Thüringen,...

Potsdam

Monet. Potsdam: Die berühmten Seerosen, Mohnblumen, Frauen mit Sonnenschirmen und das ländliche Leben: Das Museum Barberini in Potsdam...

Berlin

Laureus Awards: Sie gelten weltweit als die bedeutendsten Auszeichnungen für Spitzensportler. Berlin war zum zweiten Mal Gastgeber der...

Balatonkeresztúr

Balatonkeresztúr: Archäologische Funde bestätigen, dass auch Kelten, Römer und Hunnen auf dem Gebiet des Dorfes lebten. Die...

Krumau

Prosit: In Böhmen wurde Bier seit jeher aus Hopfen, Malz und Wasser gebraut. Brauen konnte fast jeder, meist wurde im Mittelalter jedoch von...

London

Raubkatze mit geschärftem Look: Jaguar gönnt dem F-Type ein Facelift. Zu erkennen geben sich das Coupé und Cabriolet an der...

Rom

Auch als Nachzügler überpünktlich: Mit Panda und 500 beginnt bei Fiat ab sofort das Elektro-Zeitalter. Das mag manchem reichlich...

Berlin

Reise oder Geschäftstermin: Für Gelegenheitsurlauber reicht eine solide Grundqualität, die zwischen 50 und 100 Euro kostet....

Warschau

Es ist paradox: Während viele europäische Partner Donald Trumps Regierung als obskur oder gar bedrohlich erachten, sieht die polnische...

ReiseTravel Suche

nach oben