Besancon

Radeln in der Franche-Comté

Fahrradfahren ist eine schöne Pflicht in der Franche-Comté: Der Grund lautet dieses Jahr: „Die Tour de France und die Mountainbike-WM locken Rad-Fans aus aller Welt in die ostfranzösische Region“. Doch auch Hobby-Radfahrer kommen nicht zu kurz. Auf Radwegen über das Jura-Gebirge oder am Flussufer des Doubs entlang können sie aktiv an der frischen Luft und im eigenen Rhythmus die Highlights der Region auf zwei Rädern entdecken.

Tour de France zu Gast in der Franche-Comté: Im Juli wird die Sport-Welt drei Tage auf die Franche-Comté blicken, denn dort machen am 7., 8. und 9. Juli die Radprofis der Tour de France Halt. Am 7. Juli steht die Etappenankunft auf dem Gipfel „Planche des Belles Filles“ in den Vogesen im Norden der Region an. Anschließend geht es von Belfort aus Richtung Süden nach Porrentruy in der Schweiz. Am Montag, dem letzten Tag in der Franche-Comté, steht dann das Zeitfahren auf dem Programm, das die Sportler von Arc-et-Senans nach Besançon führen wird: Die Hauptstadt der Region nimmt das Feld übrigens bereits zum 16. Mal in der Geschichte der Tour de France in Empfang. Alle Hobby-Radfahrer haben in der Franche-Comté also bald die Gelegenheit, auf den Spuren der Profis zu fahren.

Mountainbike-Weltmeisterschaft lockt Bike-Profis aus aller Welt: In diesem Jahr findet die Mountainbike-Marathon-Weltmeisterschaft in Ornans statt, einer dynamischen und grünen Stadt in der Franche-Comté. Bereits 1993 war die WM in der Region, genauer gesagt in Métabief, worauf auch die große Anzahl an Mountainbike-Strecken in dieser Gegend zurückzuführen ist. Am 6. und 7. Oktober werden nun Teilnehmer aus 50 Ländern in Ornans die Weltmeisterschaft auf zwei 100 Kilometer langen Strecken bestreiten. Single Trails, Xtrem Abfahrten, Waldstrecken und Fahrten über Geröll - hier kommt jeder Biker auf seine Kosten. Neben dem Sportlichen gibt es an diesen beiden Tagen übrigens auch spannende Partys und Events. Ein lohnendes Ziel für jeden Mountainbike-Fan, auch vor und nach der WM die Strecken der Profis auf dem eigenen Bike zu entdecken. www.extreme-sur-loue.com 

Rennen der Mountainbiker: Jedes Jahr im September zieht es 300 Spitzensportler und 3.500 leidenschaftliche Hobbysportler in den regionalen Naturpark Haut-Jura, denn dort wird das Rennen „La Forestière“ ausgetragen. Und das bedeutet für die Sportler 50 bis 100 Kilometer purer Nervenkitzel, Schweiß, aber auch Miteinander und viel Spaß. Ob aus Frankreich, Irland, den USA, Kanada oder Brasilien - das Mountainbike-Rennen in der Franche-Comté lockt Fahrer aus der ganzen Welt in die ostfranzösische Region, in diesem Jahr am 22. und 23. September. www.la-forestiere.free.fr

Entspannte Radtour: Der Radweg Eurovélo 6 führt auf seinen 4.000 Kilometern vom Atlantik ans Schwarze Meer auch durch die Franche-Comté. Den Radfahrern bietet die Region auf ihren 187 Kilometern die schönsten Streckenabschnitte für entspannte Touren, denn dort führt der Eurovélo 6 in ungestörter Ruhe am Ufer des Doubs entlang. Eine Fahrradreise auf dem Eurovélo 6 lässt sich auch ganz einfach im Internet zusammenstellen, auf der Website des Radwegs gibt es viele nützliche Hinweise zu Streckenabschnitten, Unterkünften und Restaurants. Ein besonderes Highlight entlang der Strecke ist das Restaurantboot La Péniche, auf dem es sich bei regionalen Spezialitäten entspannen lässt.

Mit dem Fahrrad über das Jura-Gebirge: Auf insgesamt 400 Kilometern das Jura-Gebirge überqueren die „Grandes Traversées du Jura“ (GTJ), mit verschiedenen Strecken für Mountainbikes, Rennräder oder Trekkingbikes, und machen diese Tour möglich. Die genauen Routen lassen sich dabei individuell zusammenstellen, aus einer Vielzahl an Übernachtungsmöglichkeiten entlang der Strecke kann jeder die Unterkunft nach seinem Geschmack wählen. Ambitionierte Radfahrer können das gesamte Gebirge übrigens in sieben Tagen überqueren. Wer zusätzlich Natur und Sehenswürdigkeiten entdecken möchte, nimmt sich mehr Zeit oder stellt sich eine kürzere Route zusammen. Die Highlights: ein toller Blick auf die Alpen und das Mont-Blanc-Massiv, außerdem reißende Flüsse und abenteuerliche Schluchten. Außerdem laden die Absinth-Hauptstadt Pontarlier und die für ihre geräucherte Wurst bekannte Stadt Morteau zum interessanten Zwischenstopp ein und überall kann man grasende Montbéliard-Kühe entdecken, aus deren Milch der berühmte Comté-Käse hergestellt wird. www.gtj.asso.fr 

Franche-Comte ist eine ideale Region für alle Fahrrad-Fans, Anhänger der Tour de France oder der Mountainbike-WM, aber auch für entspannte Routen durch Gebirge und am Fluss entlang.  

ReiseTravel Fact: Die Region Franche-Comte ist ein liebenswertes Reiseziel. Hier gibt es viel zu bestaunen und das beginnt bereits zur rasanten Zugfahrt im TGV. Ein Besuch der Zitadelle in Besançon ist lohnenswert. Die vom berühmten Baumeister Vauban - Sébastien Le Prestre de Vauban - erbaute Festung Besançon überragt als Wahrzeichen die gesamte Stadt, ein Unesco-Weltkulturerbe. Unbekanntes Dole – die Heimatstadt von Pasteur ist liebenswert und natürlich das Peugeot Abenteuer-Museum und dieses erfreut nicht nur Kinderherzen. Ebenso sind Rad-Touren gefragt, das Eigene oder ein ausgeliehenes. Franche-Comte: Ein gastfreundliches Land und die Restaurants offerieren kulinarische Köstlichkeiten.

Special Tipp: Übernachten im Hotel „Boreal“ in Belfort www.hotelboreal.com und zum abendlichen Menü zur Einkehr im Restaurants „Le Pot au Feu“ inmitten der Altstadt von Belfort.

Comite Regional du Tourisme de Franche-Comte, F-25044 Besançon Cedex, kostenfreie Hotline 00800 2006 2010, www.franche-comte.org  

Deutsche Bahn, www.bahn.de/suedfrankreich

Rail Europe Deutschland, D-50667 Köln, www.raileurope.eu  

Extra Tipp: Befestigungsanlagen von Vauban in Besançon besuchen.

Die Zitadelle von Besançon ist Unesco-Weltkulturerbe: Vauban errichte in Frankreich über 170 Befestigungsanlagen und die Zitadelle von Besançon wurde von 1668 bis 1683 erbaut. Sie gilt als Meisterwerk des Baumeisters. Noch heute thront die Anlage auf einer Fläche von 11 Hektar rund 100 Meter hoch über der Altstadt. Ein markantes und vor allem beeindruckendes Wahrzeichen der ganzen Region Franche-Comte.

Baumeister Vauban

Sébastien Le Prestre de Vauban

Die Zitadelle lockt die Besucher, überragt als Wahrzeichen die gesamte Stadt und bietet einen schönen Blick auf Besançon.

Unten liegt Besançon

Hotel de Paris: In der City, aber ruhig, Zimmer ab 50 Euro, www.besanconhoteldeparis.com Hotel de Paris, 33 rue des Granges, F-25000 Besançon. 

Comite Regional du Tourisme de Franche-Comte, F-25044 Besançon Cedex, kostenfreie Hotline 00800 2006 2010, www.franche-cornte.org 

Von Diane le Moult-Büttner und Gerald H. Ueberscher

Sehr geehrte ReiseTravel User, bitte schreiben Sie uns Ihre Meinung, senden uns Ihre Fragen oder Wünsche. Vielen Dank. Ihr ReiseTravel Team: feedback@reisetravel.eu

 

ReiseTravel Suche

nach oben