Antalya

Antalya bietet perfekten Urlaub in der Herbstsaison

Der Reise-Trend in den Süden in die warmen Länder ist ungebrochen: Als perfektes Urlaubsziel präsentiert sich die Urlaubsmetropole Antalya an der Türkischen Riviera. Ein glückseliger Ort, an dem Palmen in der warmen und gesunden Brise schwanken und das Meer so blau ist wie je zuvor. 

Aber Hallo, wird da vielleicht mancher Fan der Cote d'Azur – der französischen Riviera - ausrufen, hält die türkische Küstenlandschaft den Vergleich mit Frankreichs Riviera auch stand? Ich meine ja!

Die türkische Riviera – das ist der endlose, über 1000 Kilometer lange Küstenstreifen am Mittelmeer, beginnend bei Çeşme im Westen, über Antalya bis über Alanya im Osten hinaus reichend. Die meisten Markenzeichen der französischen und türkischen Riviera gleichen sich aufs Haar. Da ist zuallererst die mediterrane Sonne. Sie scheint 330 Tage, sorgt maßgeblich für diese warme Klimazone und für Badewetter im Meer bis in den späten Herbst bis Anfang Dezember.

Zugleich steht das Markenzeichen Riviera auch für ein einmaliges Kulturerlebnis, für historische Gebäude, Ruinen und Wahrzeichen samt ihrer Geschichte, dem reichen Erbe der Vorfahren. Gerade Antalya, eine der schönsten Städte der Türkei, hat mit seiner Altstadt Kaleici, was so viel heißt wie innere Festung, viel zu bieten. Während an der berühmten felsigen Küste mit schroffen Klippen die Berge scheinbar ins Meer drängen, beginnt am malerisch gelegenen historischen Hafen die historische Altstadt. Hier befindet sich zwei Wahrzeichen der Stadt, das etwa 40 Meter hohe Minarett einer Moschee sowie der antike Uhrturm. Ganz in der Nähe befindet sich eine Aussichtsplattform mit herrlichem Blick auf den Hafen und die Moschee. In die Höhe führt ein Fahrstuhl, Ausdruck der modernen wirtschaftlichen Boom-Stadt Antalya.

Die Treppen führen ins Meer

Antalya bietet perfekten Urlaub

Neben dem Boulevard Atatürk für einen Einkaufsbummel, flankiert von unzähligen Palmen, lädt eine weitere nur sehr schmale Fußgänger-Promenade zu einem längeren Spaziergang ein. Sie zieht sich in gehörigem Abstand zur Küstenstraße durch einen kilometerlangen parkartigen Küstenstreifen direkt an den Klippen entlang. An einigen Stellen führen von der Promenade dann Treppen aus Metall und Stein ein paar Dutzend Meter hinunter zu Badeplattformen. Wer also den Weg vom Zentrum der Stadt zu entfernten Stränden mit feinem Sand scheut, der kann hier Schwimmen gehen. Einige Quartiere wie das Hotel Marmara haben auf breiten Felsenplateaus mehrere Dutzend Sonnenliegen nebst Sonnenschirmen platziert, die ihre Gäste etwas bequemer mit dem Fahrstuhl erreichen. Auch von diesen Badestellen lässt man sich von den Klippen über einige Leitersprossen ins Meer gleiten. Die Wassertemperatur liegt im September bei 28 und bis in den späten Oktober hinein bei 25 Grad.

Neue App zum Kennenlernen von Antalya

Der Großraum Antalya zieht eine wachsende Zahl von Touristen an. „Wir haben einen Spitzenwert von 16 Millionen Touristen erreicht und das ist sehr bedeutsam für unsere Wirtschaft", erläutert in einem Interview der Präsident der Industrie- und Handelskammer in Antalya, Davut Cetin. Immerhin seien bis zu 50 Prozent der Wirtschaft vom Tourismus abhängig. Doch infolge der Pandemie-Maßnahmen sind die Besucherzahlen im Jahr 2020 stark zurück gegangen. Die deutschen Urlauber liegen derzeit im Länder-Ranking nach wie vor auf dem 2. Platz.

Präsident Cetin ist davon überzeugt, dass so viel Service und ein so gutes Preis-Leistungsverhältnis wie in Antalya nirgendwo auf der Welt geboten werden. Und ergänzt: "Die Preise sind unschlagbar." Ein Besuch von mir scheint dieses Urteil nach nur wenigen Tage in Antalya zu bestätigen. Doch um Urlauber von einem Besuch in Antalya zu überzeugen, sind diese Fakten allein nicht ausreichend. Die Stadt will deshalb mit der großen Vielfalt und orientalischem Flair punkten und hat dazu einen Wegweiser mit 256 Stationen in einer App zusammengefasst. https://rotaantalya.com/de/  

„Das richtet sich auch an uns Einheimische, eine ganze Reihe von angebotenen Plätzen kannte ich auch nicht", gesteht lächelnd der Präsident.

Manche überlegen, sich in Antalya anzusiedeln

Antalya bietet perfekten Urlaub

Doch es gibt nicht nur den Trend, für den Urlaub in den Süden zu einem preiswertes Ferien-Ziel zu reisen. Es besteht eine Tendenz und Neigung, im Süden auch zu bleiben. Mittlerweile leben, wie in der Fachpresse zu lesen, mehr als 20.000 Deutsche an den türkischen Küsten wie beispielsweise in Antalya. 

Der Unternehmer Bahattin Aksoy gehört zu den Tourismus-Experten in Antalya, die diese Strömung aufgreifen. Seit 30 Jahren vornehmlich in der Reisewirtschaft tätig, hatte er schon längere Zeit die Idee, den Senioren aus Europa und speziell aus Deutschland, Residenzen als einen ständigen Wohnsitz anzubieten. Durch die Situation der Pandemie-Maßnahmen mit rückläufigen Reisezahlen für seine Reiseunternehmen Kenba wurde diese Idee ganz aktuell. „Ich kenne viele Deutsche und andere Europäer aus meiner langjährigen Arbeit im Tourismus. Durch das Reisen in der Türkei haben sie das Land näher kennengelernt und manche überlegten ernsthaft, sich in ihrem Ruhestand hier anzusiedeln", berichtet der Tourismus-Experte.

Bahattin Aksoy hat türkische Eltern und ist im Ruhrgebiet geboren und aufgewachsen, so dass er ideal deutsche und türkische Wurzeln für seine Projekte verbinden und nutzen kann. „Zum Kauf stehen Wohnungen von 50 bis zu 130 Quadratmeter Wohnfläche", so Aksoy, der bereits mit seinem Bauunternehmen 60 Wohnungen in Antalya errichtete und dann im nächsten Jahr den Bau für ausländische Kunden vornehmen wird.  Der agile Unternehmer hat geplant, dass die ersten Eigentümer aus Europa im Herbst 2022 in ihre Wohnungen einziehen. www.azuro-reisen.de

Mit 1000 Euro wie ein König leben

Antalya bietet perfekten Urlaub

In Antalya treffe ich einen von den Interessenten an einer eigenen Wohnung in der Residenz am Mittelmeer. Der 52jährige Mehmet Doran ist in Tübingen geboren, in Baden-Württemberg aufgewachsen, ist gelernter Reiseverkehrskaufmann und spricht akzentfrei deutsch. Heute ist er ein viel reisender Geschäftsmann. Sein Heimatland ist Deutschland, doch er spricht auch akzentfrei türkisch, denn dank seiner türkischen Eltern verfügt er auch über Wurzeln in der Türkei.

„Jeder, der schon einmal in der Türkei war, wird rechnen können. Die alltäglichen Lebenshaltungskosten sind rund um die Hälfte billiger und die Nebenkosten, Immobilien, Telefon und Internetpreise sind deutlich geringer." Und dann trägt er weiter vor: „Anatolien, die heutige Türkei, ist die Geburtsstätte von vielen endemischen Pflanzenarten, von Heilölen, hier gibt es das frische Obst und Gemüse auf den Märkten. Hier kann man sich wirklich gesund ernähren. Aber natürlich stehen hier auch Supermärkte für den Einkauf bereit."

Und sein Resümee ist geradezu enthusiastisch: „Hier kann jeder mit 1000 Euro wie ein König leben." Der derzeitige Wechselkurs 11 türkische Lira = 1 Euro ist selten niedrig.

Wieder in Antalya besucht Mehmet mit mir noch das berühmte Restaurant Arzum Döner in Antalya. Döner? Das kenne ich doch aus Berlin. Wohl aber nicht diese exzellent zubereiteten, viel begehrten Döner-Gerichte wie Iskender mit Fladenbrot und Joghurt. Richtig, die türkische Riviera ist auch ein kulinarischer Hotspot, ob Fisch, Lamm, Fladenbrote oder Döner vom Grillspieß in Joghurtsoße.

Ein Beitrag für ReiseTravel von Ronald Keusch.

Ronald KeuschUnser Autor ist freier Journalist mit dem Schwerpunkt Tourismus, er lebt und arbeitet in Berlin. 
Sehr geehrte ReiseTravel User, bitte schreiben Sie uns Ihre Meinung, senden uns Ihre Fragen oder Wünsche. Vielen Dank. Ihr ReiseTravel Team: feedback@reisetravel.eu - Bitte Beachten Sie YouTube.ReiseTravel.eu - #MyReiseTravel.eu

Bitte stöbert im ReiseTravel.eu Blog Koch-Rezepte & Bücher -Empfehlungen: reisetravel.eu - von #ReiseTravel und #kaef_and_piru mit #ReisebyReiseTravel.eu von #MyReiseTravel.eu - Facebook https://www.facebook.com/groups/reisetravel.eu

ReiseTravel aktuell:

Karlsruhe

Erlebnis-Parcours digitale Welten: Die Ideenfabrik, welche die Kunst von morgen heute schon denkt, wurde 1997 in einer ehemaligen Munitionsfabrik...

Amsterdam

Der Rhein ist 1.232,7 km lang, eine der verkehrsreichsten Wasserstraßen der Welt. Das Quellgebiet des Rheins liegt überwiegend im...

Blankenfelde

Bereits 1886 wurde ein „elektrophonisches Klavier“ von Richard Eisenmann in Berlin, kreiert. E-Pianos unterschieden sich in erster Linie...

Vilnius

Lust auf einen Städtetrip? Dann ist Vilnius genau das Richtige. Die Hauptstadt Litauens wird als Reiseziel oft unterschätzt. Doch ein...

Varna

Nach gut zwei Jahren erzwungener Corona Zurückhaltung boomt das Reisen. Endlich raus aus den eigenen vier Wänden. Neue Reiseziele...

Potsdam

Gelagert meist in Fässern aus amerikanischer Weiß-Eiche oder gebrauchten Exemplaren, früher mit Portwein gefüllt. Daraus...

Detroit

Dieser Hengst bleibt cool: Irgendwann im Jahre 2020, morgens um halb neun in Dearborn, USA. Der Entwicklungschef der Ford Company rennt schwitzend...

Ingolstadt

Komfortabel und sparsam: Sie gehören wie „Großraumlimousinen“ (Famlienvans) zu einer scheinbar aussterbenden Fahrzeuggattung:...

Tiflis

Tbilissi: Seit fünfzehn Jahrhunderten die Hauptstadt von Georgien, liegt auf Hügeln und Felsen, gebaut am Fluss Mtkwari. Heute ist die...

Berlin

Unter dem Motto „Meet onsite again“ verwandelten sich die Messenhallen unter dem Funkturm in den place to be für die globale...

ReiseTravel Suche

nach oben