Wien

Im Dom wird gerade für eine Messe Orgelmusik gespielt und die Kirchenglocken läuten dazu – was für eine festliche Stimmung. Unzählige Fiaker stehen neben dem Dom und warten auf ihren Einsatz. Im mit Holz getäfelten Restaurant zu den drei Hacken gibt es zum Einstand, wie soll es auch anders sein, einen traditionellen Tafelspitz mit Rösti und Kren, und dazu einen Grünen Veltliner. Kaiser Franz Josef I. soll jeden Tag einen Tafelspitz gegessen haben.

Der Tag wird der Kunst und dem Sightseeing gewidmet. Start ist in der Albertina mit Monet, Picasso, Miro, Schiele, Chagall, Beckmann, Nolde, Munch, Kirchner, Macke und Gauguin. Nach der Kunst gibt es im Café Mozart eine Melange.

Wien, Kunst, Kaffee, Fiaker, Melang,

Sightseeing Wien

Der Big Bus wartet gegenüber des Hotels Sacher und der Staatsoper und startet zum Wien Sightseeing auf der roten Route. Über den Kopfhörer wird man schon mit Walzermusik eingestimmt. Es geht am Belvedere vorbei, in dem das berühmte Jugendstil-Bild „Der Kuss“ von Gustav Klimt ausgestellt ist, das Bild übt eine magische Anziehung weltweit aus. Das Museum ist das wohl älteste Museum der Welt und gleichzeitig Unesco Weltkulturerbe. Dann folgt das Museums Quartier und der Beginn der Mariahilferstraße, der längsten Shopping-Meile in Wien, die von den Wienern nur kurz „Mahü“ genannt wird. Der Stephansdom mit seinen 140 Metern ist fast von überall in der Stadt zu sehen und daher gut für die Orientierung. Die riesige Hofburg hat geschätzte 3.000 Zimmer und kann besichtigt werden. Vom Rathaus geht es über den Schottenring an der Börse vorbei, die Votivkirche und das 65 Meter hohe Riesenrad des Praters von 1897 ist bald zu sehen. An der Blue Danube/Pier 3 (DDSG River Cruises) haben vier Flusskreuzfahrtschiffe angelegt. Dann ist es nur ein kurzes Stück bis zum Donaukanal. Das Besondere hier: Beide Seiten der Mauern sind für Streetart freigegeben. In der Donau City ragt der DC Tower mit 220 Metern und der Wohnturm Danube Flats mit 180 Metern in den Himmel, sie sind der totale Kontrast zur historischen Altstadt Wien. Die Straße führt ein Stück an der Alten Donau entlang bis zur beeindruckend großen UNO City und dann geht es wieder zum Start neben dem Hotel Sacher und der Staatsoper zurück.

Nach der Sightseeingtour durch Wien lockt ein Würstlstand. So ist „A Eitrige mit an G'schissenen, an Buggl, an Krokodü und an 16er-Blech" eigentlich eine Käsekrainer, die mit Emmentaler gefüllt ist, mit süßem Senf, dem Endstück eines Brotes, einer Essiggurke und einem Ottakringer Dosenbier, der Wiener Brauerei im 16. Bezirk.

Das Museum Albertina Modern zeigt Yoshitomo Naras

Angry Girls“ – das sind stark stilisierte Mädchendarstellungen mit grimmigem Blick. Einen Stock höher werden je dreizehn zeitgenössische Malerinnen und Maler aus Deutschland und Österreich in einem freundschaftlichen Wettstreit gezeigt. Gerhard Richter trifft auf Arnulf Reiner, Maria Lassnig ist im Kontrast zu Georg Baselitz. Xenia Hausner und Isolde Maria Joham treffen auf Neo Rauch und Tim Eitel. Katarina Grosse ist im Gegensatz zu Hans Holleghas und Daniel Richter und Kollektivs Gelitin trifft auf Verena Bretschneider. Der Titel der Ausstellung ist „Österreich – Deutschland“. Nein, es ist kein Fußballspiel, es ist eine Kunstausstellung.

Im Burgtheater wird Kasimir und Karoline von Ödön von Horváth, in einer guten, zeitgenössischen Inszenierung gezeigt. Es lohnt sich, einen Blick auf die Feststiege zu werfen: Sie ist mit Fresken von Gustav Klimt und Franz Match prachtvoll ausgestattet. Und wo geht man hinterher hin? Natürlich in das eleganteste Café Wiens, ins Landtmann.

Einmal zum Schloss Schönbrunn, der ehemaligen Sommerresidenz der Habsburger, fahren, das muss sein. Die U 4 nach Hütteldorf Station Schönbrunn bringt einen fast direkt zum Schloss. Die Anlage ist beeindruckend groß. Nach einem Spaziergang durch die Gartenanlage geht es wieder in das Zentrum Wiens zurück, ins Kunsthistorische Museum. Die Sammlung der Habsburger zählt zu den größten der Welt. Im Ostflügel sind die Werke der niederländischen, flämischen, altdeutschen und englischen Maler ausgestellt: Vermeer, Rubens, van Dyck, Rembrandt, Cranach, Altdorfer, Holbein, Dürrer und Pieter Brueghel der Ältere. Man schafft es kaum, alle Ausstellungen anzusehen, man muss einfach immer wieder kommen. In der achteckigen, prunkvollen Kuppelhalle im Café des Museums spürt man den Hauch der habsburgischen Geschichte zum Apfelstrudel und Melange. Nach der Kunst geht es zu Fuß durch die gigantische Anlage der Hofburg bis zum Café Demel. Vom Graben mit der Pestsäule sind es nur noch ein paar Schritte bis zum Trzesniewski, der Institution der belegten Brötchen in Wien. Gleich gegenüber ist das Café Hawelka. Hier ist man dem Flair der vergangen Literatenzeit auf der Spur.

Die Secession mit ihrer Kuppel aus 2.500 vergoldeten Lorbeerblättern ist das letzte Ziel in Wien, bevor es wieder zum Hauptbahnhof zurück geht. Der 4. Satz von Beethovens 9. Symphonie klingt aus dem Kopfhörer zum Fries von Gustav Klimt – es gibt keinen würdevolleren Abschied von Wien. www.wien.info -www.bigbustours.com - www.khm.at - www.burgtheater.at - www.albertina.at - www.schoenbrunn.at - www.secession.at - www.stephanskirche.at - www.cafemozart.info - www.zuden3hacken.at - www.demel.com - www.mooncats.at - www.hawelka.at

Ein Bericht für ReiseTravel von Gabi Dräger.

Gabi GrägerUnsere Autorin Gabi Dräger zeichnet bei ReiseTravel verantwortlich für die Redaktion Reise. Ihr Thema sind die Berge. Sie lebt und arbeitet in München. gabi@reisetravel.eu  

Sehr geehrte ReiseTravel User, bitte schreiben Sie uns Ihre Meinung, senden uns Ihre Fragen oder Wünsche. Vielen Dank. Ihr ReiseTravel Team: feedback@reisetravel.eu - Bitte Beachten Sie: YouTube.ReiseTravel.eu - #MyReiseTravel.eu

Bitte stöbert im ReiseTravel.eu Blog Koch-Rezepte & Bücher - Aus „Gabis Tagebuch“ meine Empfehlungen: reisetravel.eu - #GabisTagebuch von #ReiseTravel und #kaef_and_piru mit #ReisebyReiseTravel.eu von #MyReiseTravel.eu - Natürlich Facebook unter https://www.facebook.com/groups/reisetravel.eu

ReiseTravel aktuell:

Samarkand

Tourismushauptstadt: Ein Besuch der berühmten Stadt ist ein unvergessliches Erlebnis und versetzt den Besucher in längst vergangene Zeiten....

Colombo

Sri Lanka – auch als Ceylon bekannt – verfügt über eine vielfältige Landschaft. Diese reicht vom Regenwald über...

Vilnius

Lust auf einen Städtetrip? Dann ist Vilnius genau das Richtige. Die Hauptstadt Litauens wird als Reiseziel oft unterschätzt. Doch ein...

Prof.Dr.Klaus Kocks

Prof. Dr. Klaus Kocks - Logbuch Unser Autor Prof. Dr. Klaus Kocks ist Kommunikationsberater (Cato der Ältere) von Beruf & Autor aus...

Varna

Nach gut zwei Jahren erzwungener Corona Zurückhaltung boomt das Reisen. Endlich raus aus den eigenen vier Wänden. Neue Reiseziele...

Berlin

Meir Adoni: Nach seinen preisgekrönten Restaurants in Tel Aviv und New York eröffnete der renommierte Sternekoch Meir Adoni mit Layla sein...

Grünheide

Mall of Berlin: Das außergewöhnlich futuristische Design des Cybertruck ist ganz von Cyberpunk-Ästhetik inspiriert. Bekannt aus den...

Paris

Nur noch unter Strom: 1996 machte er als erster erfolgreicher Kompaktvan auf dem europäischen Markt Automobilgeschichte. Seither sind 28 Jahre...

Berlin

Hoher Bluthochdruck schädigt die Gefäße: Dieser „Druck“ trägt zur Entstehung von Folgeerkrankungen wie Herzinfarkt...

Samarkand

Samarkand ist quasi ein Mittelpunkt der Seidenstraße: Einst Hauptstadt von Timurs Reich und eine der ältesten Städte weltweit...

ReiseTravel Suche

nach oben