Wolfgangsee

Der Wolfgangsee im Salzkammergut ist auch ein idealer Aufenthaltsort für Wohnmobilreisende

Ist es nicht so? Wenn ein Peter Alexander die Hauptrolle spielte, war es doch völlig egal, wer in den Nebenrollen auftrat. Im Vier-Sterne-Hotel „Weißes Rößl“ am Wolfgangsee läuft das anders. Dort soll sich jeder Gast als Operetten-Star fühlen. Im Seerestaurant geht es nämlich um Kopf und Kragen. Wer möchte, kann sich dort neben Oberkellner „Leopold“ hinstellen stellen und ein Selfie mit ihm machen. Ratzfatz geht das. „Leopold“ ist natürlich ein Pappkamerad. Lebensgroß. Der Gast ist der Kopf von Piccolo Franzl, der in der Kult-Operette von 1960 von Frithjof Vierock gespielt wurde. Ein kurzer Klick und man ist Peter Alexanders bester Freund.

Wolfgangsee mit Wohnmobil

Die Türe übrigens, durch die der singende Oberkellner weiland schwungvoll heraustanzte und das Eröffnungslied „Im weißen Rößl am Wolfangsee“ schmetterte, ist heute Schaufenster einer Swarovski-Boutique. Natürlich will sich nicht jeder diesen Wellnessluxus leisten. Und hier sind wir beim Wohnmobilisten.

Wolfgangsee mit Wohnmobil

Wer mit seinen eigenen vier Wänden ins Salzkammergut reist, hat das große Los gezogen. Ihm kommt’s billiger und abwechslungsreich ist das auch. Für den Individualurlauber gibt es entlang des Sees mit seinem wunderschönen Alpenpanorama eine Reihe sehr netter, kleiner Campingplätze mit Seezugang. Die meisten davon befinden sich allerdings am Südufer auf einer lang gezogenen Halbinsel, direkt oder schräg gegenüber von Sankt Wolfgang. Das sind Vier- bis Fünf-Sterne-Plätze für Ruhesuchende. Manche allerdings mit kostenpflichtigen Extras. Wer hier absteigt, residiert etwas abseits vom Schuss. Daran stören sich vielleicht Gäste, die abends noch gerne zu Fuß durchs idyllische Alpendorf bummeln wollen.

Wer also einen Platz in der Nähe des berühmten Sankt Wolfgangs sucht, der hat drei Möglichkeiten: Seeterrassencamping Ried im westlichen Teil der Ortschaft, Das Resort Berau am Wolfgangsee, vier Kilometer östlich. Oder Seecamping Appesbach. Von dort aus sind es keine fünfzehn Minuten Fußweg. Und hier, in unmittelbarer Nähe, wurde 1960 übrigens auch die spritzige Schlussszene des Operetten-Films gedreht: Das Feuerwehrfest. Am Platz gibt es ein nettes Restaurant und saubere Dusch- und Toilettenanlagen. Zwei Personen mit Wohnmobil zahlen in Vor- und Nachsaison rund 28 Euro. Strom geht extra. Allerdings sollte man reservieren.

Das Umland lädt zum Wandern und Radeln ein. Schwarzsee, Schafberg, Breiteberg, Zwölferhorn. Wer sein Rad mitnimmt, macht sicherlich nichts verkehrt. Aber aufgepasst: Den Wolfgangsee kann man zwar mit dem Rad umrunden. Hier gibt es aber ein natürliches Hindernis. Zwischen Ried und Aich wird es alpin. Dort macht der 764 Meter hohe Falkenstein vor allem Ungeübten zu schaffen. Den Abstieg über steiles, rutschiges Geröll bezeichnen sogar Einheimische als gefährlich. Sie warnen selbst davor, das Rad über den Berg zu schieben. Aber es geht. 

Idealer ist es also, auf den Seeweg auszuweichen. Man kann sich dann zwar keine vollständige Seeumrundung auf die Fahne schreiben. Aber interessant ist diese Dreiviertel-Runde dann doch.

Es gibt zwei Möglichkeiten: Eine teure und eine preiswerte. Die Passagierschiffgesellschaft langt nämlich kräftig zu. Mit dem Rad kann die kurze Strecke von St. Wolfgang zur nächsten Anlegestelle in Aich gut 17 Euro kosten. Am teuersten kommt der Transport des Drahtesels. Wer es günstiger haben  will, der nimmt einfach die Fähre ans andere Ufer. Die nimmt Radler schon für weniger als fünf Euro mit.

Und von der Anlegestelle gegenüber dauert es bei geruhsamer Fahrt und einige Fotostopps keine halbe Stunde mehr bis St. Gilgen. Dort verbrachte übrigens Alt-Bundeskanzler Helmut Kohl regelmäßig seinen Sommerurlaub. Kohls Ferienhaus mit Bootsanlegestelle ist bescheiden und gibt sich den Charme der 50-er Jahre. Aber die Aussicht auf den See in Richtung Aich ist grandios.

Und: Wolfgang Amadeus Mozarts Mutter und Schwester wohnten in St. Gilgen. Das Haus ist heute ein Museum. Das Musikgenie war allerdings nie selber hier. Zu lange hätte die Kutschenfahrt von Salzburg hierher gedauert. 

Wolfgangsee mit Wohnmobil

Wer längere Tage campiert, der sollte unbedingt Bad Ischl besuchen. Am besten wieder mit dem Fahrrad durch die Natur. Seine Blütezeit erlebte der Kurort von 1849 bis 1914. Der junge Kaiser Franz Joseph hatte sich hier 1853 mit Sisi verlobt. Hier wohnte Franz Lehar und hier machte Mark Twain Urlaub. Die schicksalsträchtigste Stunde im Ort war der 28. Juli 1914. Kaiser Franz Joseph I. unterzeichnete an diesem Tag in einem Seitenflügel der kaiserlichen Sommerresidenz die Kriegserklärung an Serbien, was den Beginn des Ersten Weltkriegs bedeutete.

Ein Beitrag mit Foto für ReiseTravel von Helmut Kunz.

Helmut Kunz by ReiseTravel.euUnser Autor wohnt in Weiden.

Sehr geehrte ReiseTravel User, Bitte schreiben Sie uns Ihre Meinung, senden uns Ihre Fragen oder Wünsche. Vielen Dank. Ihr ReiseTravel Team: feedback@reisetravel.eu - Bitte Beachten Sie YouTube.ReiseTravel.eu - #MyReiseTravel.eu

Bitte stöbert im ReiseTravel.eu Blog Koch-Rezepte & Bücher -Empfehlungen: reisetravel.eu - von #ReiseTravel und #kaef_and_piru mit #ReisebyReiseTravel.eu von #MyReiseTravel.eu - Facebook https://www.facebook.com/groups/reisetravel.eu

ReiseTravel aktuell:

Burgas

Ferien am Meer: Bulgarien ist ein modernes Land und blickt auf eine lange Geschichte zurück. Kulturell ansprechend und bodenständig. Nah...

Bologna

Das authentische Italien ohne große Pilgerströme von Touristen gibt es noch. Dazu gehört die norditalienische Region Emilia Romagna,...

Julia Sonnemann

Weiche und doch entschlossene Züge, bernsteinfunkelnde Augen, langes kastanienbraunes Haar: Julia Sonnemann ist das Gesicht der ITB. Es ist ein...

Vilnius

Lust auf einen Städtetrip? Dann ist Vilnius genau das Richtige. Die Hauptstadt Litauens wird als Reiseziel oft unterschätzt. Doch ein...

Würchwitz

Der Würchwitzer Milbenkäse - Mellnkase - ist eine Spezialität aus dem Burgenlandkreis von Sachsen-Anhalt: Seit über 500 Jahren...

Varna

Nach gut zwei Jahren erzwungener Corona Zurückhaltung boomt das Reisen. Endlich raus aus den eigenen vier Wänden. Neue Reiseziele...

Detroit

Dieser Hengst bleibt cool: Irgendwann im Jahre 2020, morgens um halb neun in Dearborn, USA. Der Entwicklungschef der Ford Company rennt schwitzend...

Ingolstadt

Komfortabel und sparsam: Sie gehören wie „Großraumlimousinen“ (Famlienvans) zu einer scheinbar aussterbenden Fahrzeuggattung:...

Berlin

Im Blickpunkt standen alternative Antriebsarten sowie digitale Lösungen für mehr Bahnverkehr. Die Branche geht von stabilen Wachstumsraten...

Berlin

Technik des Jahres: Die neuesten TV-Geräte mit ihren brillanten Bildern und kraftvollem Sound erleben, einen Cold Brew aus dem aktuellsten...

ReiseTravel Suche

nach oben