Hamburg

Kreuzfahrten liegen im Trend: Southampton und Hamburg sind die Heimathäfen der Norwegian Cruise Jade!

Routen führen in die Norwegischen Fjorde, zum Nordkap, Island und Schottland: Kochragende Kräne, vorbeiziehende Schubkäne auf sonnenglitzernden Wellen. Wie ein schwarzes Ungetüm gleitet ein Frachter mit gestapelten Containern in den südenglischen Hafen von Southampton hinein. Hier geht auch die Norwegian Jade vor Anker, eines von 14 Kreuzfahrtschiffen der internationalen Reederei Norwegian Cruise Line.

Norwegian Jade by Christel Sperlich ReiseTravel.eu

Die alte Hafenstadt, eingebettet an Englands Südküste, ist ein wichtiger europäischer Ausgangspunkt für Kreuzfahrten. Southampton war einst das Tor zur Welt. Die boomende Werftindustrie und die Ausdehnung der Handelsrouten über den Nordatlantik brachten Wachstum und Wohlstand. Während des Zweiten Weltkrieges wurde die historische Altstadt innerhalb der Luftschlacht um England durch deutsche Bomben zerstört.

Bekannt wurde Southampton als Starthafen der Titanic. Das Seacity Museum erinnert an den spektakulären Untergang. Der typisch englische Faible für gestaltende Erinnerungskultur und Atmosphären berührt mich. Wie auf den großformatigen Fotos und dreidimensionalen Nachbauten wird es im Hafen ausgesehen haben, als im Jahre 1912 das Luxusschiff in See stach. Es war die erste und letzte Reise der Titanic. Ein Großteil ihrer Besatzungsmitglieder stammte aus der Hafenstadt, in der sich die Menschen an Land und die Passagiere an Bord gegenseitig zum Abschied zugewunken werden haben. Eindringlich die Geräusche vom Band, die Rufe der Möwen, das aufgeregte Geplapper der Kinder, der wirre Tumult geschäftiger Erwachsener, übertönt von den Lautsprecheranweisungen des Kapitäns, dem Pusten der Schornsteine und dem Horn zur Abfahrt. Das Museum folgt den Spuren der verunglückten Passagiere und Crewmitglieder der Titanic und dokumentiert Zeitzeugenberichte von Überlebenden, persönliche Dinge, Schriftstücke, Tagebücher. Nachgezeichnet ist die Aufklärung des Unglücks, die eklatante Sicherheitsmängel zutage förderte. Der Gerichtsprozesse

 in London ist in multimedialer Form aufgearbeitet. Fragen und Antworten werden hier in einem nachgebauten Gerichtssaal präsentiert, projiziert und von Schauspielern gesprochen.

Norwegian Jade by Christel Sperlich ReiseTravel.eu

Die Norwegian Jade macht sich bereit auszuschiffen. Von Southampton nach Hamburg, beide Orte gehören zu ihren Heimathäfen. Reiserouten sind Ziele in Nordeuropa, darunter Island und Schottland, das Nordcap und die Norwegischen Fjorde, in der die wunderschöne Stadt Bergen mit ihren sieben Bergen, sieben Fjorden und der Nordsee eingebettet liegt. Der norwegische König lebte hier, und im belebten Hafen haben sich viele historische Ereignisse abgespielt, die beim Landgang, entlang malerischer Holzhäuser und der romanischen Marienkirche wieder zum Leben erweckt werden. Die Küste Norwegens mit weiteren Fjorden, steilen Wasserfällen, teils gletscherbedeckten Bergen lassen sich auch vom Sonnenschiffsbalkon der Norwegian Jade bestaunen. Das Schiff hat sich gerade erst aufgehübscht und präsentiert sich im neuen Gewand. Renoviert vom vorherigen bunten Hawai Look hin zu gediegenen grau und weiß Tönen. Modernes Design, Kornleuchter, Mosaikfliesen oder Barfronten aus Granit.

Dass Kreuzfahrten boomen, ist kein neues Phänomen. Das Treiben auf dem Schiff gleicht einer Kleinstadt in Event Stimmung, einer romantischen Welt der Illusion. Von oben bis unten vom Bug bis zum Heck ist immer Action. Die Norwegian Jade bietet für 2400 Passagiere ununterbrochen Freizeitvergnügungen, Varietéshows, Wellness Tempel, Fitness, Spielshows, Pooldeck mit Strandfeeling und Live-Musik, Kunstgalerien, Theateraufführungen, Musicals und zahlreichen Cafés, Bars und Restaurants.

Das Personal, ob Zimmerservice, Gastronomie oder im Wellnessbereich, ist international besetzt. Die meisten Mitarbeiter kommen aus Indien, Philippinen, China, Kenia. „Good Morning Mam“ grüßt mich der strahlende Artemio in einem typischen American Irish Pub. Innenausstattung und Farbgebung, von den Lampen bis zum Dresscode der Bedienung in dunkelgrünen Tönen. Auf den Tischen Schachbrettmuster. Von den Fernsehbildschirmen an der Wand wird ein Fußballspiel übertragen. Die Speisekarte offeriert Omelett, Kartoffelpuffer, Rühreier mit Schinken, Lachs, Pilze oder Käse. Seit 5 Monaten ist Artemio als Kellner auf der Norwegian Jade. Vergnügt singt er beim Abräumen und Geschirr Sortieren vor sich hin. „It´s my life“, sagt er vergnügt und trällert fröhlich weiter, schlürft dabei seine etwas zu groß geratenen Schuhe hinter sich her. Der einzige Nachteil sei die mangelnde Zeit für Landgänge. Dafür ist er mit seinem Verdienst ganz zufrieden. „It´s enough für me“, betont er stolz. Artemio stammt aus den Philippinen. Seine Eltern leben in Manila. Artemio tingelt allein durch die Welt. „Das einzig Schwierige ist, wir sehen unsere Familie zu selten, die Eltern, Frauen und Kinder. Wir können nicht miterleben, wie sie heranwachsen“, bedauert er. In der Regel haben die Angestellten zwei Monate im Jahr frei, den Rest des Jahres verbringen sie an Bord.

Norwegian Jade by Christel Sperlich ReiseTravel.eu

Das Jade Kasino Deck 6 am Bug ist eine Welt für sich. Die Geräusche von Jetons, Roulettekugeln und die gebannt dem Spiel folgenden Gäste sind eine Szene für sich. Der 39-jährige Carlver, ebenfalls aus den Philippinen, ist Slot Attendant und erklärt, wie die „Glücks“Maschinen funktionieren, Black Jack, Craps, Baccara, Karten Poker oder auch wie der Jackpot zu knacken ist.

Barbara aus der Schweiz schaut konzentriert auf einen der zahlreichen Spielautomaten. Es klingelt, kracht und donnert unaufhörlich. „Ich bin kein Profi, habe eigentlich gar keine Ahnung von alledem. Aber es ist spannend, wenn die Geldstücke klimpern. Erst wenn ich mehr verliere, als ich gewinne, dann höre ich auf.“ Heute sei ein guter Tag, bereits 180 Dollar habe sie gewonnen mit einem Einsatz von nur 20 Dollar in einer Stunde. Barbara ist bereits zum 3. Mal auf Kreuzfahrt. „Das ist Urlaub. Abschalten. Mal nichts Tun. Nicht Kochen, Einkaufen, kein Arbeitsdruck, keine Termine, kein Hotel suchen müssen, einfach loslaufen können, von der Gangway runter und rein in eine fremde Stadt.“

Am Abend sehe ich Barbara im Theatersaal. Mit außergewöhnlichen Stepptanz- und atemberaubender Akrobatikshow führen vier argentinische Tänzer in die alten Kulturen des traditionellen Gauchotangos. In der Bliss Ultra Lounge auf Deck 7 wird die Nacht zum Tag. Die coole Farbpalette aus Silber, Grau und Schwarztönen vermittelt die Atmosphäre eines exklusiven Nachtklubs. Hier spielen, singen und tanzen vier schlanke junge Musiker mitreißend Beatlesongs.

An Deck zeigt sich der frühe Morgenhimmel in seiner unendlichen Weite wie das Meer unter ihm. Wellen schäumen ans Bug und lösen sich sanft kräuselnd wieder auf. Die stoisch stehenden Schiffe am Horizont verschwinden im weißen Dunst. Was sie wohl erwartet hinterm Horizont, denke ich still für mich. Da ruft mir ein Berliner laufstark aber optimistisch entgegen: „Die Hauptsache ist doch, dass wir nicht vor Hamburg noch absaufen.“ Zustimmend nicke ich mit dem Kopf. Beim Ausschiffen kommt mir noch einmal Artemio fröhlich tänzelnd entgegen. „Don´t forget write down my name“, vergessen Sie nicht meinen Namen zu erwähnen, ruft er mir augenzwinkernd hinterher.

Norwegian Cruise Line www.ncl.de - www.ncl.at - www.ncl.ch

Ein Beitrag mit Foto für ReiseTravel von Christel Sperlich.  

Christel Sperlich ReiseTravel.euFernsehjournalistin Christel Sperlich entdeckt gern die ungewöhnlichen Geschichten hinter dem Abenteuer Reisen

Sehr geehrte ReiseTravel User, bitte schreiben Sie uns Ihre Meinung, senden uns Ihre Fragen oder Wünsche. Vielen Dank. Ihr ReiseTravel Team: feedback@reisetravel.eu

ReiseTravel aktuell:

Helgoland

Helgoland: Die Nordseeinsel liegt in der Deutschen Bucht, wird von etwa 1.400 Menschen bewohnt, besteht aus der Hauptinsel sowie der kleinen...

St.Petersburg

An der Newa: Die bekannten „Weiße Nächte“ beginnen Anfang Juni und dauern bis Mitte Juli. Deshalb bummeln auch nachts die...

Qufu

Auch der weiteste Weg beginnt mit einem ersten Schritt: Konfuzius war ein chinesischer Philosoph zur Zeit der östlichen Zhou Dynastie. Er lebte...

Berlin

Pietät: Respekt und Ehrfurcht vor den Toten. Aktuell werden in der Bundeshauptstadt von den etwa 35.000 jährlich Verstorbenen fast die...

Budapest

Ungarn, Paprika, Piroschka, Puszta: Die Spezialität „Gänseleber“, die aus der Leber von etwa sechs Monate alten Gänsen...

Wertheim

Wertheim: Die mitwirkenden Manufakturen vereint die Liebe zum Handwerk, die Herstellung und Verarbeitung ihrer Produkte im Einklang mit Natur und...

Bukarest

Neuer Diesel und mehr Komfort: Arbeitsplätze in der deutschen Automobilindustrie liefern immer wieder willkommene Argumente für politische...

Seoul

Direkt nach oben: Die Unruhe in der deutschen Autoindustrie ist eine schöne Steilvorlage für ausländische Hersteller, die sich neu-...

Wien

Meinung: Ich finde den Betrag noch zu gering, aber auf jeden Fall ist er ein Anfang, um die Tages-Touristenströme eventuell etwas...

Helgoland

Helgoland: Auf der „1. Deutschen Inselkonferenz“ haben Politiker, Tourismusmanager und Experten beraten, wie sich die Zukunftschancen der...

ReiseTravel Suche

nach oben