Hamburg

Aus alt wird neu: die Barkasse „Tokyo“ der Maritimen Circle Line

Schiff Ahoi: Zweieinhalb Jahre ist es her, dass der neue Anleger „Elbarkaden“ der Maritimen Circle Line feierlich eröffnet wurde. Seitdem führt der Rundkurs der markanten Barkassen auch in den Magdeburger Hafen, und die Passagiere haben die Möglichkeit direkt am Internationalen Maritimen Museum auszusteigen. Nun erlebt der Anleger einen zweiten Höhepunkt und festigt die Verbindung zwischen dem Betreiber der Linie, der Gregors GmbH und dem Internationalen Maritimen Museum. Vorstand Professor Peter Tamm taufte die Barkasse „Tokyo“ nach dem kompletten Umbau und gab damit den Startschuss für die Wiedereingliederung des fünften Schiffes der Gregors-Flotte in den Liniendienst. Der Umbau war notwendig geworden, weil das Vorschiff der Barkasse „Tokyo“ in den frühen Morgenstunden des 24. Mai 2014 an den St. Pauli Landungsbrücken komplett ausbrannte. Trotz des schweren Schlages blickte Geschäftsführer Gregor Mogi nach vorn und ließ die traditionelle rote Hafenbarkasse aus den 50er Jahren in den letzten Monaten komplett reparieren und umbauen. Aus der „Tokyo“ wurde ein fast neues Schiff – aber auf altem Kiel.

Enge Beziehung zwischen Internationalem Maritimem Museum und Maritimer Circle Line. In seiner Taufrede bezeichnete Prof. Tamm Gregor Mogi als einen Freund des Internationalen Maritimen Museums, der mit seiner Maritimen Circle Line erfolgreich neue Wege gegangen sei. Er erinnerte an die Zeit in der Barkassen die Werftarbeiter am frühen Morgen zu ihren Arbeitsplätzen fuhren oder die Seeleute von ihren Schiffen zum Landgang abholten und die heute fast ausschließlich zu touristischen Zwecken genutzt würden. „Hamburg ohne Hafenrundfahrt - das ist einfach undenkbar. Ohne Schaukeln auf der Elbe treffen unsere Gäste nicht auf das Lebensgefühl der Stadt. Und das ist nun einmal wasserdurchtränkt wie in keiner anderen Stadt Deutschlands.“

Prof. Peter Tamm wünschte der „Tokyo“ immer eine handbreit Wasser unter dem Kiel und allzeit gute Fahrt. Und seinem Museum viele Besucher, die mit der TOKYO den Anleger im Magdeburger Hafen ansteuern.

Wiederaufbau auf der Werft in Finkenwerder

Barkasse Tokyo ReiseTravel.eu Von Ende Juni 2014 bis zum Jahresende lag die „Tokyo“ in den Hallen der Felz-Werft in Finkenwerder. Die Werftarbeiter entkernten die Barkasse komplett. Sie beseitigten alle Brandschäden und vergrößerten zudem die Barkasse (Baujahr: 1950) in Länge und Breite um jeweils 1,50 Meter.

Die neuen technischen Daten. Länge: 18 Meter (vorher: 16,30 Meter). Breite: 4,80 Meter (vorher: 3,4 Meter). Personenzahl: 130 (vorher: 73). Modernisierte Bauteile: Bugstrahlruder, hydraulische Servolenkung, Toilettenanlagen, selbst- und fernauslösendes Dach (Persenning), Panorama-Glasdach, beidseitiger Zugang über das Heck – dabei wurde trotzdem der traditionelle Stil einer echten Hamburger Hafenbarkasse beibehalten. Auch das klappbare Ruderhaus (wichtig Rundumsicht für den Kapitän) ist nach alten Zeichnungen wieder erstellt worden.

Im Januar wurde die Barkasse mit den schicken Innenausbauten zum ersten Mal zu Wasser gelassen. Sie schwamm auf Anhieb. Bei der TÜV-Abnahme hat die Zentralstelle Schiffsuntersuchungskommission/Schiffseichamt (zSUK) in Mainz der Barkasse ohne Einschränkungen die Zulassung erteilt. Die Barkasse ist wieder in der Circle Line und im Ausflugs- und Rundfahrten-Geschäft eingesetzt. 

Hop-On Hop-Off” – Barkassenfahrt mit Landgang: Die Maritime Circle Line verbindet als einzige Linie und mit festem Fahrplan alle touristischen Highlights und Museen im Hafen auf einem Rundkurs. Dazu zählen das Auswanderermuseum Ballin Stadt, das Hafenmuseum mit seinen historischen Kaianlagen und Kränen, die neuen Elbarkaden mit der Ausstellung „Die Flut“, das Internationale Maritime Museum und der Traditionsschiff-Hafen in der HafenCity, die historische Speicherstadt, Miniatur Wunderland und Cap San Diego. Seit dem Start 2007 hat sich die Linie mit den auffällig roten Barkassen in Hamburg etabliert. 2014 hat die Maritime Circle Line ihr Angebot als „Hop-On Hop-Off”-Prinzip auf dem Wasser inklusive Hafenrundfahrt-Live-Moderation in englischer Sprache erweitert. www.imm-hamburg.de - www.maritime-circle-line.de

Ein Beitrag mit Foto für ReiseTravel von Elke Backert.

Elke Backert ReiseTravel.eu Unsere Autorin ist freie Reisejournalistin und lebt in Hamburg. www.elkebackert.de

Sehr geehrte ReiseTravel User, bitte schreiben Sie uns Ihre Meinung, senden uns Ihre Fragen oder Wünsche. Vielen Dank. Ihr ReiseTravel Team: feedback@reisetravel.eu

 

ReiseTravel aktuell:

Kreta

Kreta: Ein einigermaßen geübter Wanderer sieht sorgenvoll auf den unsicheren Gang des Anfängers in dieser Bewegungsart. Er...

Reinhold Andert

History: Im Jahre 531 eroberten und besetzten die Franken das Thüringer Königreich. Dieses Reich umfasste das heutige Thüringen,...

Berlin

Pietät: Respekt und Ehrfurcht vor den Toten. Aktuell werden in der Bundeshauptstadt von den etwa 35.000 jährlich Verstorbenen fast die...

Kassel

Trauer: Die Gestaltung des Grabes hat einen großen Einfluss darauf, ob die Hinterbliebenen ihre Trauer bewältigen. Individualität ist...

Jesolo

Reisen & Speisen: Das Lagunengebiet um Jesolo lockt besonders im Sommer. Es ist eine Stadt mit unberührter Natur, viele...

Creglingen-Archshofen

Grenzerfahrungen: Wer keine Grenzen überwinden muss, hat es leicht. Früher sorgten Landesgrenzen schon mal für Probleme. Dank EU und...

Köln

Vorbei ist es mit der Niedlichkeit: Der Kleinwagen Corsa ist mittlerweile ein Urgestein im Modellprogramm von Opel. Mit rund 13 Millionen verkauften...

Tokio

Wirkungsvoll geschrumpft: Der Name „Supra“ ist ein schweres Erbe, steht er doch in der Automobilwelt für den Inbegriff der...

Kütahya

West Anatolien: Phrygien war eine alte Nation in der Westtürkei. Im Vergleich zu anderen Nationen in Anatolien waren die Phryger...

Zürich

Zürich: Auch werden die Nachteile protektionistischer Handlungen der Regierungen verurteilt. Auf der teuersten Straße Europas sind die...

ReiseTravel Suche

nach oben