Hamburg

Aus alt wird neu: die Barkasse „Tokyo“ der Maritimen Circle Line

Schiff Ahoi: Zweieinhalb Jahre ist es her, dass der neue Anleger „Elbarkaden“ der Maritimen Circle Line feierlich eröffnet wurde. Seitdem führt der Rundkurs der markanten Barkassen auch in den Magdeburger Hafen, und die Passagiere haben die Möglichkeit direkt am Internationalen Maritimen Museum auszusteigen. Nun erlebt der Anleger einen zweiten Höhepunkt und festigt die Verbindung zwischen dem Betreiber der Linie, der Gregors GmbH und dem Internationalen Maritimen Museum. Vorstand Professor Peter Tamm taufte die Barkasse „Tokyo“ nach dem kompletten Umbau und gab damit den Startschuss für die Wiedereingliederung des fünften Schiffes der Gregors-Flotte in den Liniendienst. Der Umbau war notwendig geworden, weil das Vorschiff der Barkasse „Tokyo“ in den frühen Morgenstunden des 24. Mai 2014 an den St. Pauli Landungsbrücken komplett ausbrannte. Trotz des schweren Schlages blickte Geschäftsführer Gregor Mogi nach vorn und ließ die traditionelle rote Hafenbarkasse aus den 50er Jahren in den letzten Monaten komplett reparieren und umbauen. Aus der „Tokyo“ wurde ein fast neues Schiff – aber auf altem Kiel.

Enge Beziehung zwischen Internationalem Maritimem Museum und Maritimer Circle Line. In seiner Taufrede bezeichnete Prof. Tamm Gregor Mogi als einen Freund des Internationalen Maritimen Museums, der mit seiner Maritimen Circle Line erfolgreich neue Wege gegangen sei. Er erinnerte an die Zeit in der Barkassen die Werftarbeiter am frühen Morgen zu ihren Arbeitsplätzen fuhren oder die Seeleute von ihren Schiffen zum Landgang abholten und die heute fast ausschließlich zu touristischen Zwecken genutzt würden. „Hamburg ohne Hafenrundfahrt - das ist einfach undenkbar. Ohne Schaukeln auf der Elbe treffen unsere Gäste nicht auf das Lebensgefühl der Stadt. Und das ist nun einmal wasserdurchtränkt wie in keiner anderen Stadt Deutschlands.“

Prof. Peter Tamm wünschte der „Tokyo“ immer eine handbreit Wasser unter dem Kiel und allzeit gute Fahrt. Und seinem Museum viele Besucher, die mit der TOKYO den Anleger im Magdeburger Hafen ansteuern.

Wiederaufbau auf der Werft in Finkenwerder

Barkasse Tokyo ReiseTravel.eu Von Ende Juni 2014 bis zum Jahresende lag die „Tokyo“ in den Hallen der Felz-Werft in Finkenwerder. Die Werftarbeiter entkernten die Barkasse komplett. Sie beseitigten alle Brandschäden und vergrößerten zudem die Barkasse (Baujahr: 1950) in Länge und Breite um jeweils 1,50 Meter.

Die neuen technischen Daten. Länge: 18 Meter (vorher: 16,30 Meter). Breite: 4,80 Meter (vorher: 3,4 Meter). Personenzahl: 130 (vorher: 73). Modernisierte Bauteile: Bugstrahlruder, hydraulische Servolenkung, Toilettenanlagen, selbst- und fernauslösendes Dach (Persenning), Panorama-Glasdach, beidseitiger Zugang über das Heck – dabei wurde trotzdem der traditionelle Stil einer echten Hamburger Hafenbarkasse beibehalten. Auch das klappbare Ruderhaus (wichtig Rundumsicht für den Kapitän) ist nach alten Zeichnungen wieder erstellt worden.

Im Januar wurde die Barkasse mit den schicken Innenausbauten zum ersten Mal zu Wasser gelassen. Sie schwamm auf Anhieb. Bei der TÜV-Abnahme hat die Zentralstelle Schiffsuntersuchungskommission/Schiffseichamt (zSUK) in Mainz der Barkasse ohne Einschränkungen die Zulassung erteilt. Die Barkasse ist wieder in der Circle Line und im Ausflugs- und Rundfahrten-Geschäft eingesetzt. 

Hop-On Hop-Off” – Barkassenfahrt mit Landgang: Die Maritime Circle Line verbindet als einzige Linie und mit festem Fahrplan alle touristischen Highlights und Museen im Hafen auf einem Rundkurs. Dazu zählen das Auswanderermuseum Ballin Stadt, das Hafenmuseum mit seinen historischen Kaianlagen und Kränen, die neuen Elbarkaden mit der Ausstellung „Die Flut“, das Internationale Maritime Museum und der Traditionsschiff-Hafen in der HafenCity, die historische Speicherstadt, Miniatur Wunderland und Cap San Diego. Seit dem Start 2007 hat sich die Linie mit den auffällig roten Barkassen in Hamburg etabliert. 2014 hat die Maritime Circle Line ihr Angebot als „Hop-On Hop-Off”-Prinzip auf dem Wasser inklusive Hafenrundfahrt-Live-Moderation in englischer Sprache erweitert. www.imm-hamburg.de - www.maritime-circle-line.de

Ein Beitrag mit Foto für ReiseTravel von Elke Backert.

Elke Backert ReiseTravel.eu Unsere Autorin ist freie Reisejournalistin und lebt in Hamburg. www.elkebackert.de

Sehr geehrte ReiseTravel User, bitte schreiben Sie uns Ihre Meinung, senden uns Ihre Fragen oder Wünsche. Vielen Dank. Ihr ReiseTravel Team: feedback@reisetravel.eu

 

ReiseTravel aktuell:

Schierke

Schierke: Der Berg und seine Umgebung zählen zum Nationalpark Harz. Im Ortsteil Schierke – eine Gemeinde der Stadt Wernigerode Landkreis...

Doha

Abenteuer: Manchmal hat man ja das Glück, vor einer Reise keinen Wecker einpacken zu müssen. Entweder kräht der Hahn bei Sonnenaufgang...

Berlin

WPTDeepstacks Berlin Festival: Das wohl zurzeit populärste Kartenspiel der Welt – Poker - fasziniert seit jeher die Menschen und ist auch...

Kruger Nationalpark

Afrika: Der Löwe - Leo, Leu, Lion – ist eigentlich eine sehr große Katze und lebt in Rudeln. In der Vergangenheit existierten noch...

Berlin

Brandenburg bunt: Brandenburgs Agrar- und Ernährungswirtschaft präsentierte sich mit den Ausstellern der heimischen Land- und...

Nürnberg

Bayerisches Bier und Nürnberger Lebkuchen: Zwei geschützte Begriffe, gingen eine erst ein bisschen gewöhnungsbedürftige, aber...

Seoul

Maß und Mitte: Mitte ist modern. Politiker sprechen gern von Maß und Mitte, wenn sie ihre Aussagen als „alternativlos“...

Köln

Kölner Sparmeister: Zu den Pionieren der Hybrid-Technik gehört neben Toyota auch Ford. Im Gegensatz zu den Mitbewerbern in Detroit setzte...

Wien

Meinung: Ich finde den Betrag noch zu gering, aber auf jeden Fall ist er ein Anfang, um die Tages-Touristenströme eventuell etwas...

Berlin

Licht: Schon immer fürchteten sich die Menschen vor der Dunkelheit, denn sie glaubten an böse Geister und hatten Angst vor Räubern und...

ReiseTravel Suche

nach oben