Verviers

Wundersame Wallonie

Ardennen als märchenhaftes Genuss-Erlebnis: Endlose, grüne Hügellandschaften, tiefe Wälder, kilometerlange Wanderrouten durch unberührte Natur. Das sind die Ardennen in der belgischen Wallonie. Nur eine knappe Autostunde hinter der deutschen Grenze, südlich von Liege (Lüttich) beginnt eine Welt, die sich völlig unterscheidet von der Region jenseits der Grenze. Wir beginnen unsere Tour durch die Ardennen vom Städtchen Verviers aus, um die Wallonie und ihre versteckten Möglichkeiten zu entdecken. Herausgeputzte Dörfchen tauchen plötzlich wie aus dem Nichts am Ende einer sich durch die Landschaft schlängelnden Bergstraße auf. Meist übergroße Kirchen und niedliche-gedrungene Bürgerhäuser, die sich an verwundene Gassen drücken, prägen diese Ortschaften mit unaussprechlich französischem Namen wie Theux, Samreè oder Queqe de Vache. Die meisten von Ihnen sind auf einer Karte kaum wahrnehmbar und bilden für uns daher eine immer eine besondere Überraschung ob ihrer Schönheit.

Wo die Zwerge das Bier brauen: Weiter geht’s zu unserem ersten Tagesziel. Hinter den Bergen, tief in den Wäldern der Ardennen, wo kaum jemand noch eine Ortschaft vermutet taucht, plötzlich ein Schild mit dem Namen „Achoûfe“ auf und ein gewaltiger Wichtel auf einem Sockel weist uns den Weg zu der nahegelegenen Brauerei „La Chouffe“. Der Zwerg ist Sinnbild dieser Stätte der Braukunst, in der sich eine Mannschaft aus 5 mal 7 Zwergen emsig das ganze Jahr bemüht, den köstlichen Gerstensaft zu brauen und in die ganze Welt zu verbreiten. Wir treffen dort auch auf drei Jungs aus Italien, die in ihrer Europa-Route eigens zur Verkostung dieses Biers jenes Ardennen-Nest ausgewählt haben. Und die Zwerge lassen sich hier auch ins Handwerk schauen. Täglich, am liebsten mit Anmeldung, findet eine Führung statt, in der der Prozess der Braukunst bewundert und das Ergebnis anschließend verkostet werden darf.

Süße Versuchungen in den Bergen: Beschwingt machen wir uns auf zur nächsten Attraktion der Wallonie. Belgien ist bekannt für seine Vielfältigkeit und hohe Qualität der Schokoladenkünste. So ist es auch nicht verwunderlich, dass dieses Handwerk selbst in den kleinsten Orten noch anzutreffen ist. In Erzee, mitten im Ardennen-Hochland begrüßen uns Wendy und ihr Mann von der Chocolatier Defroidmont freundlich – sogar auf Deutsch – in der eigenen Cholotier, die nicht nur eine Werkstatt, sondern auch ein verhältnismäßig großes Museum und natürlich einen Laden beinhaltet. Wir dürfen zusehen, wie in der Schokoladen-Werkstatt die Kreationen ihre Form finden, wenn die flüssige-süße, braune Masse in einem nie Enden wollenden Strom aus dem Hahn in die Schablonen läuft. Und dann heißt es verkosten. Da lässt sich Wendy gar nicht lange bitten und kredenzt uns auf einem Silbertablett die außergewöhnlichsten Kreationen hausgemachter Pralinès.

Wenn Oma Marmelade kocht: So verwöhnt setzen wir unsere Tour fort zu unserem nächsten Ziel, welches nicht weniger Süße verspricht. Es ist das „Winkel-Atelier“ der Confiturie Saint Amour in Durbuy. Eline, eine liebe Omi wie aus dem Märchenbuch begrüßt uns freundlich und zeigt uns das „Atelier“, in dem täglich vormittags bis zu 40 verschiedene Sorten Marmelade und Gelee hergestellt werden – und das nun schon seit über 90 Jahren. Da finden wir Löwenzahn- oder Fliedermarmelade, staunen über Mispelgelee und lassen uns von köstliche Passionsfrucht-Marmelade hinreißen. Aus Blumen und Früchten werden hier täglich die erstaunlichsten Sorten des köstlichen Brotaufstrichs gezaubert. Da nehmen wir natürlich eine Sorten mit uns, bevor wir unsere Reise fortsetzen.

Zickenalarm oder alles Käse? Nach soviel Süßem steht uns der Sinn nach einer herzhaften Abwechslung. Und so kommt uns der letzte Ausflugspunkt an diesem ereignisreichen Tag sehr gelegen: Die Ziegenkäserei „Chèverie d`Ozo, im gleichnamigen Stadtteil des Städtchen Izier. Schon wieder ein Ort, der auf keiner Landkarte zu finden ist. Oben auf dem Hochplateau des Hügels treffen wir dann auf den Hof. Auch an diesem familienfreundlichen Ausflugsziel werden wir freudig in Empfang genommen. Ziegenbauer Lùc und führt hier mit seiner Familie den Hof und die zugehörige Käserei. Etwa 200 Ziegen erwarten uns meckernd aber zutraulich im Stall und lassen sich bereitwillig streicheln. Selbst die kleinsten Zicklein verspüren keine Scheu gegenüber uns Besuchern. Im Sommer ist das Vieh auf den Weiden des Hofes, aber jetzt, im März ist der Stall noch ihr Aufenthaltsort. Wir dürfen zusehen, wie sich die Ziegen melken lassen. Da wird sich ordentlich in reih’ und Glied aufgestellt, damit die schweren Euter zur täglichen Leerung an die Melkmaschine angeschlossen werden können. Derweil ist Lùc schon nebenan mit der Käseherstellung beschäftigt und produziert in hofeigener Käserei kleine, aber abwechslungsreiche Käsevariationen, die uns das Wasser im Munde zusammenlaufen lassen. Natürlich können wir auch diese im Hofladen erwerben.

Ein abwechslungsreicher und spannender Ausflugstag geht zu Ende für uns. Und wir stellen fest, dass wir gar nicht so weit fahren mussten, um alle diese herrlichen Genuss-Attraktionen der Ardennen zu erleben. Diese Route südlich von Liège durch die Ardennen umfasste kaum mehr als 100 Kilometer. Jedes Dorf hat hier etwas zu bieten. Ob Töpferei, Imkerei oder Klöppelkunst – es gibt noch viel zu erleben in der Wallonie und wir freuen uns schon heute auf unsere nächste Tour, die sicherlich nicht weniger spannend werden wird.

Wie kommt man hin? Von Aachen aus Autobahn E40 Richtung Liège, von dort die E25 nach Süden und an der Ausfahrt Houffalize in die Ardennen über Land zu den einzelnen Dörfern.

Tipps und Adressen:

Brauerei La Chouffee, ACHOUFFE (Offices – Brewery), Rue du Village 32, B-6666 Achouffe, tél:  +32 61 28 81 47, http://www.achouffe.be/

Besichtigungen (nach Anmeldung): Mo.-Fr. 9:00 bis 17:30 Uhr, Anmeldung bei: Carine Geerden +32(0)496 523 529, Eintritt 5 Euro mit Verkostung

Chocolaterie Defroidmont, Briscol 19A, B-6997 Erezée, Belgique, Tél: 086 21 84 40
contact@chocolatier-defroidmont.be - http://www.chocolatier-defroidmont.be - Eintritt frei

Confituerie Saint-Amour, Winkel-Atelier, 13 Rue Saint Amour, B-6940 Durbuy, Marmeladen-Herstellung: Vormittags, Tel: +32 86 21 12 76, http://www.confitureriesaintamour.be - Täglich geöffnet von 10-18 Uhr, Eintritt frei

CHEVRERIE D'OZO SPRL, Ozo 25a, B-6941 IZIER (Durbuy), Tel: +32 86 40 02 66

fax: +32 86 40 04 64, http://www.chevreriedozo.be 

 

Philip DuckwitzEin Beitrag für ReiseTravel von Philip Duckwitz, www.wortbaustelle.de 

 

Sehr geehrte ReiseTravel User, bitte schreiben Sie uns Ihre Meinung, senden uns Ihre Fragen oder Wünsche. Vielen Dank. Ihr ReiseTravel Team: feedback@reisetravel.eu

 

ReiseTravel aktuell:

Helgoland

Open-Air-Show mit Meerblick: „Funny Girl“ ist in Tanzlaune. Auf der Fahrt von Büsum nach Helgoland rockt das Motorschiff die...

Straßburg

Fundgrube für Gourmets und Städtetouristen: Straßburg, Flammkuchen und Sauerkraut gehören zusammen, wie Dortmund und sein Bier...

Potsdam

Als erste Ausstellung erkundet Die Form der Freiheit diesen transatlantischen Dialog der Kunst von Mitte der 1940er Jahre bis zum Ende des Kalten...

Kruger Nationalpark

Afrika: Der Löwe - Leo, Leu, Lion – ist eigentlich eine sehr große Katze und lebt in Rudeln. In der Vergangenheit existierten noch...

Varna

Nach gut zwei Jahren erzwungener Corona Zurückhaltung boomt das Reisen. Endlich raus aus den eigenen vier Wänden. Neue Reiseziele...

Paris

Hotels, die wir lieben - Das neue Mama Paris La Defense Seit Jahren bin ich in das Mama Shelter Brand verliebt, das Objekt meiner Begierde war...

Ingolstadt

Komfortabel und sparsam: Sie gehören wie „Großraumlimousinen“ (Famlienvans) zu einer scheinbar aussterbenden Fahrzeuggattung:...

Barcelona

Ohne großen Durst munter unterwegs: Der Ibiza gehört zum Urgestein von Seat. Er teilt seine Technik mit den Konzernbrüdern VW Polo...

Tiflis

Tbilissi: Seit fünfzehn Jahrhunderten die Hauptstadt von Georgien, liegt auf Hügeln und Felsen, gebaut am Fluss Mtkwari. Heute ist die...

Berlin

Unter dem Motto „Meet onsite again“ verwandelten sich die Messenhallen unter dem Funkturm in den place to be für die globale...

ReiseTravel Suche

nach oben