Berlin

Vorbildfunktionen für Gäste die erstmals an einer Veranstaltung teilnehmen

Ihr Auftritt: Ob Präsentation, Geschäftsessen, Cocktailparty oder Theaterpremiere, fast alle Veranstaltungen erfordern eine bestimmte Kleidung. Von den Gästen wird eben „Dresscode“ erwartet. Es ist eine „Informationen durch die Kleidung“ und Dress wurde aus dem englischen Sprachgebrauch übernommen. Diesem Dresscode kann man sich verweigern, aber die Regeln sollte man schon kennen. Wie lauten aber die Regeln?

Um ein wenig Klarheit in die diversen existierenden Bezeichnungen und ihre Bedeutung zu bringen erläutert Joachim Kretschmar, Chaîne des Rôtisseurs Bailliage Berlin-Brandenburg, die Regeln:

Ihr Ausgangspunkt?

Bei unseren Chaîne-Veranstaltungen, wie auch vielen anderen Einladungen, wird oft ein Dresscode genannt. Allgemein sollte man – besonders bei den unteren Stufen – beachten, dass die Wahl der Kleidung aus der genannten Bandbreite auch vom Anlass und dem Ort der Veranstaltung abhängt.

Angesagt ist Casual?

Casual ist die gehobene Freizeitkleidung, quasi unterste Stufe der Kleiderordnung.

Herren: Lange Stoffhose, auch gepflegte Jeans möglich, Hemd ohne Krawatte, auch eleganter Pullover oder ein Polo-Shirt möglich.

Damen: Rock oder elegante Hose plus Blazer, gepflegte Jeans oder Leggings, dezentes Shirt.

Smart Casual?

Das bedeutet ein legeres Business-Outfit. Für Herren: Blazer mit grauer Hose oder Tagesanzug, oft ohne Krawatte, geschlossene Schuhe. Damen: Kleid, Kostüm oder Hosenanzug mit Shirt.

Business Casual?

Wenn auf einer Einladung Business Casual steht, so heißt das ein bürotaugliches Outfit. Für Herren: Anzug in gedeckten Farben, weißes oder pastellfarbenes Hemd, Krawatte oft sinnvoll. Damen: Kostüm oder Hosenanzug

Dunkler Anzug oder Dark Suit?

Herren: Anzug in Anthrazit oder Dunkelblau, einfarbiges Hemd mit langem Arm, dezent gemusterte Krawatte, schwarze Schnürschuhe aus glattem Leder.

Damen: Kostüm, kurzes elegantes Kleid, Cocktailkleid oder eleganter Hosenanzug.

Kleiner Gesellschaftsanzug oder Black Tie?

Herren: Smoking mit passender Smokinghose mit einem Galon-Streifen, ein (möglichst) weißes Hemd mit verdeckter Knopfleiste, Fliege (außer schwarz auch andersfarbig möglich), elegante schwarze Schuhe und Strümpfe.

Damen: Festliches Kleid, Cocktailkleid oder langes Abendkleid (auch schulterfrei).

Großer Gesellschaftsanzug – White Tie

Meist nur bei Staatsempfängen und anderen hochrangigen Ereignissen üblich.

Herren: Für den Tag (also nicht abends) Cutaway (kurz: Cut) mit hellgrauer oder farbiger Weste, grau-schwarz gestreifte Hose, dazu evtl. einen Zylinder; abends Frack mit Frackhemd und weißer Fliege, dazu Lackschuhe. Die Frackhose hat zwei parallele Galon-Streifen an der Seite. Damen: Festliches Abendkleid, die „große Abendrobe“.

Was gilt es noch zu Beachten?

Bei dieser Gelegenheit kann ich auch noch einmal auf einige Gepflogenheiten bei unseren Chaîne-Dîners hinweisen, gerade auch in Hinblick auf mitgebrachte Gäste, die natürlich die Verhaltensregeln in unserer Bruderschaft noch nicht kennen können: Während des Dîners sollte das Verlassen des eigenen Tisches nur zum Toilettengang, aber nicht zu Gesprächen mit Personen an Nachbartischen genutzt werden. Bei Ansprachen, Ehrungen, Verteilen von Urkunden u. a. sollten - auch wenn sich diese zeitlich manchmal etwas hinziehen - Gespräche mit den Tischnachbarn weitestgehend unterbleiben.

Eine Vorbildfunktion unsererseits ist besonders auch für die Gäste von Bedeutung, die zum ersten Mal an einer unserer Veranstaltungen teilnehmen.

Vielen Dank.

Joachim Kretschmar ist Vice-Chargé de Presse - Chaîne des Rôtisseurs Bailliage Berlin-Brandenburg, Redaktion Lucullus Berlin, Postfach 42 40 07, D-12082 Berlin.

Sehr geehrte ReiseTravel User, Bitte schreiben Sie uns Ihre Meinung, senden uns Ihre Fragen oder Wünsche. Vielen Dank. Ihr ReiseTravel Team: feedback@reisetravel.eu

 

ReiseTravel aktuell:

Bad Steben

24 h Frankenwald: Unter dem Motto "24 h Frankenwald erleben“ hatten zahlreiche Akteure, aus der Region zwischen Kronach, Kulmbach und Hof mit...

Magdeburg

Norbert von Xanten: „Zu jedem guten Werk bereit" – mit diesem Wahlspruch hat der Orden der Prämonstratenser das kulturelle,...

Berlin

Das Humboldt Forum öffnete für das Publikum. Den Auftakt bilden sechs Ausstellungen. Vom Schlosskeller bis zum ersten Obergeschoss...

Krakau

Ein Süßschnabel war er. Vor allem liebte er Halva, Sesamriegel und mit Schokolade überzogenes Marzipan. Regelmäßig...

Thessaloniki

Heute: Boutique Hotel Bahar Unterwegs in Europa: Thessaloniki heißt meine Lieblingsstadt im Norden Griechenlands, benannt nach der Schwester...

Leipzig

Erfunden wurde das Gebäck in Form einer Pastete nach dem offiziellen Verbot des Vogelfangs im Stadtgebiet 1876. Vom Mittelalter bis ins 19....

Tokio

Wenn der Stadt Dschungel ruft: Kleinwagen sind nicht mehr unbedingt, was sie einmal waren. Niemand muss sich mehr in Verzicht üben, denn die...

Tokio

Mit Wasserstoff zur Elektromobilität: Auf dem Weg in eine umweltverträgliche Mobilität verlässt Toyota gerne ausgefahrene Routen...

Berlin

Reise oder Geschäftstermin: Für Gelegenheitsurlauber reicht eine solide Grundqualität, die zwischen 50 und 100 Euro kostet....

Spremberg

Spremberg von oben: Bundestagsabgeordnete werden durch Wahlen gewählt. Dr. Klaus-Peter Schulze (MdB) wurde im Wahlkreis 64...

ReiseTravel Suche

nach oben