Athen

Noch Fragen: Redewendungen, Sprichwörter, Zitate, Bonmot, by ReiseTravel: Eulen nach Athen tragen!

Wer trägt schon Eulen nach Athen: Ebenso unsinnig, wie „Lignam in silvam ferre“ - Holz in den Wald tragen, wie es der Dichter Horaz (65 – 8 v. Chr.) später beschrieben hat, Bier nach München zu transportieren oder Schnee nach Lappland, wie die Russen zu sagen pflegen. Abwandlungen über den Sinn und Unsinn jeglicher Handlungen in jeder Form sind zulässig und können der heutigen Zeit angepasst werden. Wie wäre es z. B. mit von den Aussagen der Politiker einen Kern Wahrheit zu suchen, zu glauben wissenschaftliche Untersuchungen könnten die Bedrohung durch Kernkraftwerke analysieren, zu denken die Pharmaindustrie würde sich um unser Wohlergehen sorgen. Sinnlos. Die Liste könnte unendlich fortgesetzt werden. An dieser Stelle möge sich jeder selbst seine Gedanken machen über Sein und Schein.

Eulen nach Athen tragen – heute  

Weit über 2000 Jahre bezeichnet man jedenfalls völlig ergebnislose Vorgänge schon so. Seit der griechische Dichter Aristophanes den Bonmot in seiner Komödie die Vögel verwendet hat. „Wer hat die Eulen nach Athen gebracht?“. Das wäre heute gleichzusetzen mit Tauben nach Venedig tragen. Die haben dort eine Taubenplage und die Athener hatten dereinst eben bereits sehr viele Eulen. Eulen die sich zu Ehren der Schutzgöttin der Stadt, der Göttin Athene, dort aufhielten. Sei es als lebendige Wesen oder in Form zahlreicher Statuen und Kunstwerke. Pallas Athene, ein Inbegriff der Weisheit. Eines ihrer Symbole war die Eule, die man für besonders klug hielt aufgrund ihrer großen Augen und der Fähigkeit, auch nachts zu sehen.

Allerdings vermutet man gelegentlich eine weitgehendere Bedeutung des Ausdrucks. Man unterstellt Aristopanes gelegentlich, er habe damit ausdrücken wollen, dass es sinnlos sei, einen Vogel, welcher ein Symbol für Klugheit ist, in eine Stadt, der es an Weisheit mangelt zu bringen. Vielleicht war es aber auch eine Anspielung auf das reiche Athen. Eulen zierten damals die athenischen Münzen. Silbermünzen in eine ohnehin überaus reiche Stadt zu transportieren wäre ebenfalls überflüssig.  Ob das Sprichwort angesichts der angespannten finanziellen Lage Griechenlands in „Euro nach Athen tragen“ seine Fortsetzung erfährt, wird die Zukunft zeigen. 

Eulen nach Athen tragen würde heute niemand mehr, man würde sie fliegen, fahren oder verschicken. Allerdings – was sollen Eulen in Athen. Gibt es dort etwa keine, essen sie die auf oder werden sie von den Meeresmöwen wieder vertrieben. Wieso also brauchen die Athener Eulen. Der Clou ist, sie brauchen gar keine Eulen. Eulen nach Athen tragen ist so sinnlos wie einen Tropfen Wasser in einen Wasserfall gießen oder ins Meer. Eine vollkommen überflüssige Anstrengung also. Unsinnig eben wie Eulen nach Athen zu tragen. Von Sabine Erl.

Haben Sie noch Fragen? Oder! Eine Mail genügt!

Sehr geehrte ReiseTravel User, bitte schreiben Sie uns Ihre Meinung, senden uns Ihre Fragen oder Wünsche. Vielen Dank. Ihr ReiseTravel Team: feedback@reisetravel.eu 

ReiseTravel aktuell:

Bayreuth

Spurensuche: „Bayreuth ist eine Stadt am Roten Main in Franken“, informiert Gästeführerin Claudia Dollinger, beim Rundgang mit...

Vatikan

Heiliger Stuhl: Die Vatikanstadt ist ein, mitten in der Stadt Rom gelegener, kleiner Mini Stadtstaat. Hier befindet sich der Sitz des Papstes sowie...

Qufu

Auch der weiteste Weg beginnt mit einem ersten Schritt: Konfuzius war ein chinesischer Philosoph zur Zeit der östlichen Zhou Dynastie. Er lebte...

Berlin

Pietät: Respekt und Ehrfurcht vor den Toten. Aktuell werden in der Bundeshauptstadt von den etwa 35.000 jährlich Verstorbenen fast die...

Budapest

Ungarn, Paprika, Piroschka, Puszta: Die Spezialität „Gänseleber“, die aus der Leber von etwa sechs Monate alten Gänsen...

Nürnberg

Bayerisches Bier und Nürnberger Lebkuchen: Zwei geschützte Begriffe, gingen eine erst ein bisschen gewöhnungsbedürftige, aber...

London

Mehr Sport wagen: Das europäische Haus wollen die Briten nun doch verlassen, vielleicht. Fest verbunden bleiben sie allerdings bei ihren...

Tokio

Dynamisch-komfortabler Leisetreter: Mehr als 19 Millionen davon haben die Japaner mittlerweile unter die Menschheit gebracht, siebenmal gab es eine...

Wien

Meinung: Ich finde den Betrag noch zu gering, aber auf jeden Fall ist er ein Anfang, um die Tages-Touristenströme eventuell etwas...

Kütahya

West Anatolien: Phrygien war eine alte Nation in der Westtürkei. Im Vergleich zu anderen Nationen in Anatolien waren die Phryger...

ReiseTravel Suche

nach oben