Berlin

Rum Degustation ist ein Tasting in Berlin von mehr als 400 Rum Sorten aus der ganzen Welt: Prosit!

Weltweit größtes Rum Event: "Die German Rum Awards, die von einer internationalen Jury vergeben werden, haben sich zur wichtigsten Instanz für die Bewertung von Rum etabliert. Gleichzeitig kann ich behaupten, dass dies die härteste Jury ist, die es bisher gegeben hat", betont voller Stolz Dirk Becker, German Rum Festival Chef. In der "Hall of Fame" waren alle mit Diplomen kreierten Marken - sicherheitshalber hinter eine Glasscheibe - ausgestellt.

Dirk Becker by ReiseTravel.eu

Dirk Becker ist "German Rum Ambassador" und Veranstalter des German Rum Festivals. Der Rum-Experte betreibt den Rum Club Berlin und ist mit dem Thema Rum bereits seit vielen Jahren tief verwurzelt: "Rum ist eine Spirituose mit der größten Vielfalt und verdient ein eigenes Event", betonte Becker zur Eröffnung des German Rum Festival, beim Rundgang.

Besucherandrang: Die Ausstellungshalle am Gleisdreieck in Berlin füllten sich sehr schnell. Junge und ältere Menschen kamen, erstaunlicherweise sehr viele Frauen. "Gern trinke ich einen Cocktail, auf der Basis mit Rum", sagte Frau Carola S. aus Potsdam, am Stand Botucal und degustierte:

Rum Liqueur!

German Rum Festival by ReiseTravel.eu

Botucal Rum Liquer basiert auf einer Mischung aus 50% Columne Still Rum und 50% Pott Still Rum. Dieser ausgereifte kupferfarbene Rum Likör weist Aromen von gewürztem Honig auf sowie einem Hauch von Eichenholz. Die Wärme und die Kraft zeigen sich im langen Abgang sehr deutlich.

Klasse statt Masse: Rum wurde erstmals 1650 in der Karibik erwähnt. Besonders die Matrosen der damaligen Britischen Marine, die, in deren Kolonien in der Karibik stationiert waren, erhielten zur Mittagszeit eine Portion Rum. Der Ausschank erfolgte im Verhältnis 1 zu 4, also vermischt mit heißem Wasser. Somit entstand der "Grog", ein weltweit typisches Seefahrergetränk, der auch in den normalen Haushalten an Einfluss zunahm.

Rum wird aus der Melasse vom Zuckerrohr hergestellt, und das Zuckerrohr wächst besonders in der Karibik. Bekannt ist "weißer" sowie "brauner" Rum. Die Lagerung erfolgte in Holzfässern, heute hat auch hier die moderne Technik Einzug gehalten in Form von Edelstahlfässern. Besonders der weiße Rum wird in solchen Stahlfässern aufbereitet. Brauner Rum ist aromatischer als weißer und weist eine eher süßliche Note auf. Verbrauchsfertig werden die Rumsorten mit destilliertem Wasser auf 40 bis 55 % Alkoholgehalt verdünnt. Oft wird etwas Zucker beigefügt, um eine besondere Süße zu Erreichen. Das Produkt aus Melasse, Zuckerrohrsaft und Wasser ist aromareich und vielfältig. Weltweit soll es 16.000 Rumsorten geben.

Rainer Hosie präsentierte Rum aus Guadeloupe. Hosie ist ein Enkel des Firmengründers Charles George Hosie, der 1887 in Hamburg geboren wurde. 

Rainer Hosie German Rum Festival by ReiseTravel.eu

"Tradition bedeutet die Weitergabe von Handlungsmustern, Überzeugungen und Glaubensvorstellungen", lautet seine Überzeugung. Heute steht Rainer Hosie als Inhaber in dritter Generation hinter den Ideen seiner Vorväter, "nur das Beste unter der Firma Charles Hosie zu vertreiben". Entsprechend groß war auch der Andrang am Stand.

Neu im Angebot: 3 Island Rum. "Dies ist der Beginn einer eigenen Produktlinie von Blendet Rums. Damit wird eine Tradition fortgesetzt, die bereits im Jahre 1947 begann. Zum Andenken an den Gründer unseres Unternehmens haben wir sein Bild auf der Rückseite des Flaschenetiketts abgeduckt".

Charles Hosie GmbH, D-83229 Aschau im Chiemgau, www.charleshosie.de

Dirk Becker, German Rum Festival, Rum Degustation, Tasting Berlin, Prosit, by ReiseTravel.eu

Dirk Becker ist "German Rum Ambassador", Veranstalter des German Rum Festivals und Inhaber Rum Depot Berlin.

Gosling’s Bermuda Rum wird weltweit exklusiv von der Familie Gosling in der 7. Generation produziert, eine familiäre Erfolgsgeschichte:

German Rum Festival by ReiseTravel.eu

"Ihr Dark‘n Stormy“, das Nationalgetränk der Bemudas", betont der Barkeeper. Ein geschütztes Label und darf nur mit Gosling’s Black Seal Rum und Ginger Beer ins Glas kommen.

Bereits 1806 startete James Gosling, Sohn eines britischen Wein- und Spirituosenhändlers, mit seinem Schiff Mercury von England nach Amerika. Wegen Windstille wurde das angepeilte Ziel allerdings nie erreicht, stattdessen enterte die Crew den nächstbesten Hafen und legte in St. Georges, Bermuda, an. Dort eröffnete James sein Geschäft und 50 Jahre später waren die Eichenfässer mit seinem ersten Rumdestillat zur Reife gelangt. Verkauft wurde nur „vom Fass“, dann – auf Geheiß der britischen Offiziersmesse – in Champagnerflaschen mit schwarzem Siegelwachsverschluss, also „black sealed“. Schließlich avancierte die andere Bedeutung dieses Namens, "Schwarze Robbe", zum Signet der Marke. Zum German Rum Festival konnten die Besucher sich diesen Rum aus den Fässern direkt abfüllen. Eine feine Sache!

"Eine Zigarre gehört zum Genuss, eines edlen Tropfen Rums", betonen besonders zahlreiche Männer. Seit ein paar Jahren ist in fast allen Lokalen das "Rauchen verboten", so die Vorschrift. Zum German Rum Festival wurde eine Raucher Lounge eingerichtet und Zigarren "Made in Cuba" waren im Angebot, auch die Marke: H. Upmann.

Interessant: Hermann Upmann war ein Bankier aus Deutschland, der kubanische Zigarren so sehr liebte, dass er 1844 nach Havanna umsiedelte und dort als Bankier und Zigarrenhersteller tätig wurde.

Obwohl seine Bank 1920 geschlossen wurde, leben seine Zigarren als exzellentes Beispiel für eine "Habano" weiter. Diese sind "im Geschmack leicht bis mittelkräftig", schwärmen die H. Upmann Zigarrenraucher.

ReiseTravel Fact: Das German Rum Festival ist eine Erfolgsgeschichte und die Rum Degustation ein Tasting in Berlin von mehr als 400 Rum Sorten aus der ganzen Welt wurde von den Besuchern sehr gut angenommen. Die öffentliche Veranstaltung, am U-Bahnhof Gleisdreieck Berlin, lockte vor allem die Genießer des edlen Tropfens Rum und ist nicht unbedingt für "nur Trinker" gedacht. Die weltweit einzigartige Veranstaltung steht im festen Terminplan aller Rum Fans, aus aller Welt. Prosit!

German Rum Festival, Spirit of Rum GmbH, www.germanrumfestival.com

Ein Beitrag für ReiseTravel von Gerald H. Ueberscher.

Sehr geehrte ReiseTravel User, Bitte schreiben Sie uns Ihre Meinung, senden uns Ihre Fragen oder Wünsche. Vielen Dank. Ihr ReiseTravel Team: feedback@reisetravel.eu

ReiseTravel aktuell:

Lima

Traumziele: Meine ersten Weltreisen nach Neuseeland, Burma oder China in den 80-ern: Ich möchte sie nicht missen. Die Vorbereitung war...

New Delhi

Kein Land ist widersprüchlicher und so spirituell wie Indien: Wärme, Licht, ein Farbenmeer, Musik und das Unvollkommene versetzen...

Wien

Ostergenuss und Tradition: Mehr als 40 Tausend handbemalte Ostereier werden auf dem Ostermarkt auf der Freyung zum Kauf angeboten. Ostereier und...

Berlin

Pietät: Respekt und Ehrfurcht vor den Toten. Aktuell werden in der Bundeshauptstadt von den etwa 35.000 jährlich Verstorbenen fast die...

Berlin

Hotels: Nach Angaben des Statistischen Bundesamts stieg die Zahl der Gästeübernachtungen in Hotels, Hotels garnis, Gasthöfen und...

Nürnberg

Bayerisches Bier und Nürnberger Lebkuchen: Zwei geschützte Begriffe, gingen eine erst ein bisschen gewöhnungsbedürftige, aber...

Stuttgart

Der Mercedes Benz CLA als Quasi-Coupé: Da duckt sich einer, der mehr Schein als Sein vorgibt. Der Mercedes CLA ist das zweite Coupé der...

Detroit

Umfang ist nicht gleich Masse: In der Luxusklasse rollt seit drei Jahren wieder kräftiges Material mit scharfen Kanten aus Detroit. Der Cadillac...

Goslar

Bürgerschreck oder Hoffnungsträger: Beim Thema Datensicherheit verhalten sich die Bundesbürger so ambivalent wie selten: Einerseits...

Kütahya

West Anatolien: Phrygien war eine alte Nation in der Westtürkei. Im Vergleich zu anderen Nationen in Anatolien waren die Phryger...

ReiseTravel Suche

nach oben