Belfort

Belfort touristisch Erkunden und kulinarisch Genießen wie Gott in Frankreich

Reisen & Speisen in der Region Belfort: Imposant und die Ruhe selbst ausstrahlend, so wacht der Löwe über Belfort. Das Wahrzeichen der Stadt gilt als Symbol der Freiheit, im Krieg gegen die preußische Armee von 1870 bis 1871. „Bedrängt in die Enge getrieben und schrecklich in seinem Zorn“, sagte August Bartholdi, der Schöpfer des Löwen. Stark und ehrfurchtgebietend wacht er – hoch oben - über die Stadt. Bartholdi gestaltete ein imposantes Monument aus den roten Sandstein der Vogesen, ein Löwe „der auch in seiner Not durch seine Wut noch furchterregend ist“. Die freundlichen Einwohner sind stolz auf ihren Löwen und wissen zahlreiche Sagen zu erzählen.

Belfort im Sommer

Belfort Stadt des Löwen

Mit seiner Geschichte und reichem Kulturerbe ist Belfort eine wichtige Stadt in der Region Franche-Comté in Frankreich.

Die Zitadelle von Belfort liegt an einer seit dem 12. Jahrhundert strategisch bedeutenden Stelle und wurde auf Anweisung des Grafen de la Suze ab 1648 gebaut. Aufgrund der zahlreichen Invasionen vertraute Ludwig XIV. das Projekt der Befestigung Belforts dem Festungsarchitekten Vauban an. Dieser schlug 1687 eine fünfeckige Stadtfestung vor und selbst die Stadtmauer wurde von Vauban erbaut.

In diesem „geheimnisvollen“ Labyrinth wird den heutigen Besuchern eine Inszenierung mit Klang- und Lichtspielen präsentiert und die vergangene Geschichte von Belfort wird lebendig dargestellt. Im Innenhof präsentiert das „Café Restaurant“ unter Sebastian Mazeau jede Menge Kulinarik aus der Küche und einen edlen Tropfen aus dem Keller. Geöffnet von 10 bis 19 Uhr mit der Bitte: Ouvert le soir sur réservation – Vorbestellung.

Belfort Stadt des Löwen

 

 

Unser täglich Brot gib uns heute: Laurent Sarre, www.traiteur-sarre.com Gastfreundschaft ist in Belfort eine Selbstverständlichkeit. Rund 22 Hotels laden zur Nacht, 60 Restaurants offerieren regionale traditionelle Küche, aber auch internationale Spezialitäten. Eine gute Adresse für die Nacht ist das „Grand Hotel Tonneau d´Or“ in der City. www.tonneaudor.fr   Das örtliche Kongressbüro bietet individuelle Betreuung für Events oder Tagungen. www.belfort-congres.com

Belfort Stadt des LöwenDie Weine der Franche-Comte sind „geheimnisvoll und duftend“ und deren Farbe und Aroma überzeugen. Durch die Verbindung mit Chardonnay bekommen die Weine eine ausgeprägte Korpulenz und verleihen die Aromen des Terroirs. Auch die roten Rebsorten bezaubern. In Vino veritas, natürlich im stilvollen Ambiente.

Erst keltisch, dann römisch, anschließend germanisch und heute französisch: Belfort ist eine europäische Stadt, Besucher sind willkommen. Auch weltbekannte Firmen haben hier ihren Sitz: Alstom, Peugeot oder VMC, die seit über 100 Jahren Angelhaken herstellen und diese weltweit in über 70 Länder exportieren.

Belfort ist eine Stadt der Künstler: Besonders die aktuelle Pop Musik und Schlaginstrumente stehen im Mittelpunkt. An jedem Pfingstwochenende schwingt die Altstadt im Rhythmus der Musik des Festivals „Le FIMU“. Rund 300 Musiker und Sänger aus aller Welt zelebrieren ihre Kunst und begeistern die Zuhörer. Ein wahres Volksfest. www.fimu.com

Belfort wird umgeben vom Naturpark „Haut-Jura” und bei Touren in das Umland gibt es immer etwas Interessantes zu Entdecken.

ReiseTravel Tipp: Der Patron vom Restaurant Marchal offeriert facettenreiche regionale Köstlichkeiten in F-70250 Ronchamp. www.restaurantmarchal.fr

Notre-Dame-du-Haut, von Charles-Eduard Le CourbusierDieser kleine Ort ist weltweit bekannt. Hier steht die Kirche: Notre-Dame-du-Haut, von Charles-Eduard Le Courbusier (1887 bis 1965) erbaut. Dieser „Hügel“ ist eine Stätte moderner Architektur und seit Jahrhunderten der „Marien“ Wallfahrt gewidmet. Eine ehemalige Kapelle wurde 1913 durch Blitzschlag zerstört, die zweite 1944 durch den Krieg und von 1953 bis 1955 wurde die neue Kapelle erbaut. Etwa 60 Jahre später vollende Renzo Piano, der ein Kloster und den Pavillon baute, das Werk von Le Coubusier. Wie vom Architekten gewollt, öffnet sich die Kirche in alle vier Himmelsrichtungen. Notre-Dame-du-Haut, www.chapellederonchamp.fr

ReiseTravel Tipp: Besuch im Ort F-70290 Champagney. Hier hatten die Einwohner am Vorabend der Französischen Revolution von 1789 die Abschaffung der Sklaverei gefordert. Im Museum „Maison de la Negritude“ werden entsprechende Exponate ausgestellt und im Blickpunkt steht die Nachbildung eines Sklavenschiffes.

Die Geschichte der Sklaverei der „Schwarzen“, Menschen aus Afrika, wird sehr gut dargestellt. Dazu gehören auch alle Kämpfe, die schließlich zur Abschaffung der Sklaverei führten. Aktuell wird auf die derzeitige Situation auf dem Kontinent Afrika hingewiesen.

Maison de la Negritude„Unser Museum „Haus der Negritude Menschenrechte“ ist eine humanistische Einrichtung und mit der Geschichte unseres Ortes Champagney fest verwurzelt“, betont Gerard Poivey, Bürgermeister, gegenüber ReiseTravel.

Das wichtigste Exponat bildet das Dokument B 4213, die Bittschrift der Einwohner vom 19. März 1789 an den König Ludwig XVI. von Frankreich: „Die Einwohner von Champagney vermögen nur mit schmerzerfülltem Herzen an die Leiden zu denken, denen die Neger in den Kolonien ausgesetzt sind, wobei sie sich vergegenwärtigen, dass Menschen ihresgleichen, mit denen sie sich durch den Glauben verbunden fühlen, schlimmer behandelt werden als Tiere“.

Dieses Schriftstück bezeugt – bereits vor über 200 Jahren verfasst, die damaligen Menschen aufgeschlossen und ihrer Zeit weit voraus waren. Doch Seine Majestät König Ludwig XVI. von Frankreich hat die Bittschrift nie gelesen. Er interessierte sich nicht für die Belange seiner Untertanen und die Petition landete im Keller seines Schlosses. Erst vor wenigen Jahren wurde die Bittschrift im Archiv aufgefunden und ist nun wieder am Ort seiner Ausstellung in Champagney ausgestellt. www.maisondelanegritude.fr   

Belfort Stephane KleinGegenüber dem Bahnhof Belfort steht über den Eingang: Klein

Klein ist der Inbegriff für Schokolade und Zucker mit all seinen Raffinessen. Was das Herz begehrt, zahlreiche Sorten vieler Geschmacksrichten aller Couleur, alles kann verkostet und gekauft werden.

Monsieur Klein betreibt eine Schule: Hier können sich interessierte Liebhaber der Pâtisserie ausbilden lassen. Rund 1.400 Euro kostet eine Woche „Schulbesuch“ und Sprachprobleme gibt es nicht: „Wir sind Künstler und verstehen uns durch das kreative Gestalten von Kunstwerken aus Zucker“, sagt Stephane Klein. Monsieur mit Familie vor dem Geschäft. 

Patisserie Klein, 19 Avenue Wilson, Face á la gare – F-90 000 Belfort. www.klein-stephane.com

Insider und Gourmets aus allen Regionen kennen diese Adresse: „Chez Perollo“, im Zentrum von Belfort. „Dieser Ort ist so diskret und daher auch ein Restaurant zum Verlieben“.

Joel Hazemann, Küchenchef, Katharina, Belfort Tourisme

Joel Hazemann, Küchenchef, Katharina, Belfort Tourisme: Absprache zur neuen Gourmet Safari durch die Altstadt.

Restaurant Marchal F-70250 RonchampReisen & Speisen nach Belfort führen zu kulinarischen Höhepunkten und der touristische Aspekt kommt keinesfalls zu kurz. Ob Individuell oder ganz in Familie, als Wanderer oder Radfahrer, viele Ferien-Wünsche gehen hier in Erfüllung, natürlich auch in der Umgebung.

Anreise: Per Flugzeug bis zum Airport Basel Mulhouse Fribourg www.euroaeroport.com und dann weiter mit dem Bus. Eine sehr gute Anreise bildet der Zug. Mit dem TGV ab Frankfurt Main in Richtung Marseille und in Belfort einfach aussteigen. www.voyages-sncf.com Mit dem Auto via Basel fahren.

Achtung: In der Schweiz und in Frankreich wird Maut Gebühr fällig.

ReiseTravel Fact: Die Stadt des Löwen, Belfort, einfach touristisch Erkunden dabei kulinarisch Genießen ist ein Leben wie Gott in Frankreich. Das Reiseziel liegt fast hinter der Grenze zu Deutschland und der Schweiz. Gute Reise und Guten Appetit.

Tourismuskomitee Franche-Comté www.franche-comte.orgwww.burckhardtpr.de

Von Gerald H. Ueberscher, mit freundlicher Unterstützung von Marie-Helene Vernerey.

Sehr geehrte ReiseTravel User, Bitte schreiben Sie uns Ihre Meinung, senden uns Ihre Fragen oder Wünsche. Vielen Dank. Ihr ReiseTravel Team: feedback@reisetravel.eu

 

ReiseTravel aktuell:

Wien

Coole Plätze: Summer in the City – Wien zeigt sich im Sommer von seiner schönsten Seite. Unzählige Schanigärten laden zum...

Wertheim

Reisen & Speisen: Im Weinland an der Tauber dominieren bei den Rotweinen der Schwarzriesling und der Spätburgunder. Die Weinrebe...

Athos

Evlogite Pater: Mit ihren wunderschönen Sonnenuntergängen gehört die griechische Halbinsel Athos zu einem sehr beliebten Reiseziel, hinzukommen...

Berlin

WPTDeepstacks Berlin Festival: Das wohl zurzeit populärste Kartenspiel der Welt – Poker - fasziniert seit jeher die Menschen und ist auch...

Creglingen-Archshofen

Grenzerfahrungen: Wer keine Grenzen überwinden muss, hat es leicht. Früher sorgten Landesgrenzen schon mal für Probleme. Dank EU und...

Jesolo

Reisen & Speisen: Das Lagunengebiet um Jesolo lockt besonders im Sommer. Es ist eine Stadt mit unberührter Natur, viele...

Rüsselsheim

Deutsch-französische Freundschaft: Ohne Zweifel hat der französische PSA-Konzern für gute Nachrichten aus Rüsselsheim gesorgt....

Rom

Schönheit hat ihren Preis: Levante, zu Deutsch: „Erhöhen“. So nennt Maserati sein Luxus-SUV, das nicht nur per Luftfahrwerk...

Zürich

Zürich: Auch werden die Nachteile protektionistischer Handlungen der Regierungen verurteilt. Auf der teuersten Straße Europas sind die...

Havanna

FITCUBA: Im Jahre 2019 fand bereits die 39. Messe statt. Der Eröffnungsabend mit einer großen Gala-Tanzshow war im Theater in Havanna...

ReiseTravel Suche

nach oben