Celle

Kulinarische Residenzstadt

Celle ist exzellent: Die pulsierende Stadt mit ihren 73.000 Einwohnern wird von jeder Menge gepflegter Fachwerkhäuser gekrönt und Könige prägten die örtliche Geschichte. Nach dem kampflosen Einmarsch britischer Truppen am 12. April 1945 bestimmten die Angehörigen der „Rheinarmee“ das aktuelle, kulturelle und wirtschaftliche Geschehen der ehemaligen Residenzstadt. Jetzt endete diese jüngste, aber dennoch historische, Ära mit einem feierlichen Zeremoniell und großer Militär-Parade zur Verabschiedung der Truppen: „Good save the Queen!“, betonte Oberbürgermeister Dirk-Ulrich Mende.  

Natürlich live – natürlich Open Air! - Very british:

Celle Schloss

Zum festlichen Schlossfest fand ein Gala-Konzert „Proms in the Park“ statt. Das Bundespolizeiorchester Hannover bot englische Klassiker, auf dem Freigelände konnten „Britische Oldtimer“ bestaunt werden und die Gastronomie bot diverse schmackhafte Köstlichkeiten. „Celle besticht durch Charme und Persönlichkeit. Hier werden Sie mit einem Lächeln begrüßt“, betonte Marianne Krohn, Geschäftsführerin Tourismus und Stadtmarketing Celle GmbH, gegenüber ReiseTravel.

Kaum eine andere Stadt bietet solch eine Vielzahl und Abwechslung, ob im Tourismus, Gastgewerbe oder einfach nur zum Shopping. Gute Restaurants locken und zahlreiche Hotels laden ein zur Nacht. Im „Ringhotel Celler Tor“ lautet die Philosophie der Inhaber und Mitarbeiter: „Aus Liebe zum Gast!“

Ringhotel Celler Tor

Küchenbrigade „Celler Tor“ zur Parade angetreten

Ringhotel Celler Tor

In seiner mehr als 600-jährigen Geschichte verbindet das Ringhotel Celler Tor traditionelle, niedersächsische Gastlichkeit mit dem Charme eines internationalen vier Sterne Superior Hauses. Zu dem Gefühl, bestens umsorgt zu sein, tragen der aufmerksame Service und auch das persönliche, stilvolle Ambiente des familiengeführten Hotels bei. „Damit sich unsere Gäste uneingeschränkt wohlfühlen können, investieren wir kontinuierlich in allen Bereichen unseres Familienbetriebes. Genauso vielseitig wie Ihre Bedürfnisse ist auch unser Angebot. Es gibt immer etwas Neues zu entdecken“, informiert Inhaberin Susanne Ostler.

„Herzlich willkommen! Ihre Familien Ostler & Heine“

Ringhotel Celler Tor

Hehlentiner Bürgermeistertropfen gibt es nur im "Celler Tor“, betont der Seniorchef: Dieser Hehlentiner Bürgermeistertropfen wird nach bewährtem Hausrezept gebrannt. Seine Ingredienzien und ihr Mischungsverhältnis sind ein wohlbehütetes Familiengeheimnis. Dieser 38% Weizenkorn ist nur aus Heidezutaten bereitet, auf der Zunge entfaltet er sofort seine Honigsüße, während sogleich darauf die Nasenwege durch die Minze bis in die Stirnhöhle hinein freier werden. Der Minzezusatz bewirkt auch, dass er trotz seiner angesprochenen Süße nicht zu schwer schmeckt. Im Magen entfaltet er seine milde, verdauungsfreundliche Wirkung und Wärme.

Das Ganze hat eine Geschichte: Bereits seit 1438 ist die Eigentümerfamilie in Groß Hehlen ansässig. Diese Gaststätte hat bis 1655 neben der noch heute bestehenden Groß Hehlener Kirche gestanden. Dort musste das Gasthaus auf Verlangen des Kirchenrats abgerissen werden. Der damalige Wirt, hier an der B3, erhielt nur deshalb eine, noch heute gültige, Konzessionsurkunde vom Herzog Christian Ludwig zu Braunschweig und Lüneburg, weil er auch der erste Bürgermeister von Groß Hehlen war. „Er war ein direkter Vorfahre und die beiden letzten Bürgermeister waren Ur-Großvater und Großvater der heutigen Wirtin“.

Orchidee als Celler Tor Markenzeichen

Ringhotel Celler Tor

Susanne Ostler und Orchideenzüchter Johann-Christian Wichmann

In den geschmackvoll und individuell eingerichteten Zimmern wird eine liebevoll arrangierte Wohnlichkeit geboten und dies mit einer komfortablen Ausstattung. Im Celler Tor wird Essen und Trinken ebenfalls ganz groß geschrieben: „Lassen Sie sich überraschen von unserer vielseitigen Küche. Die Küchen-Crew weiß regionale Produkte fein zu variieren und internationale Einflüsse köstlich einzubinden“.

Ringhotel Celler Tor - Scheuener Straße 2, D-29229 Celle Groß Hehlen, www.celler-tor.de

Altstadtflair im InterCityHotel: Celle mit seiner malerischen Altstadt ist der ideale Ausgangspunkt für Unternehmungen jeglicher Art. Die Stadt gilt als Tor zur Lüneburger Heide und liegt nur 35 Kilometer von Hannover entfernt. Das InterCityHotel Celle direkt an der historischen Altstadt bietet Übernachtungen, verbunden mit der kostenfreien Nutzung des öffentlichen Nahverkehrs. www.steigenbergerhotelgroup.com  

Eine der „ganz feinen Adressen“ ist übrigens der Fürstenhof Celle. Ja, hier lässt es sich Leben wie Gott in Frankreich, wie überhaupt in ganz Celle. www.fuerstenhof-celle.com

Schweine Schulze - Der Name ist Programm: In dem urigen Restaurant mitten in der Celler Altstadt bekommt der Gast deftige Kost geboten: Eisbein, Scholle, Steaks, Sauerfleisch und Kotelett. Gratis oben drauf gibts einen gut gelaunten Wirt, der immer für ein Späßchen zu haben ist und seine Gäste per Handschlag begrüßt.  

„Das heimliche Rathaus“ ist sein Restaurant, mit rustikaler, gutbürgerlicher und regionaler Küche. Das heimliche Rathaus von 1842 ist seit 1969 im Besitz der Familie Helga und Udo Röder.

Eigener Bierdeckel als Markenzeichen:

Das heimliche Rathaus Celle

„Alle Besucher unserer Stadt bummeln hier vorbei, schauen sich Celle an. Wer möchte, erhält einen Bierdeckel mit meiner Anschrift. Später, nach dem Stadtbummel, kommen diese Gäste wieder, kehren hier ein!“

Schweine-Schulze ist populär und (fast) alle Celle-Besucher waren hier bereits Gast. Der Gastraum ist dekoriert mit Autogrammen: Uwe Seeler, Horst Jansen, Gerhard Schröder, Helmut Kohl, Roy Black, Richard von Weizäcker, Louis-Ferdinand von Preußen, Hermann Löns, Sky und Mirja du Mont sowie zahlreiche weitere Promis unserer aktuellen Zeit.

PS: Es wäre noch Platz für ein Autogramm! Ihr Autogramm?

Das heimliche Rathaus, Neue Straße 36, Fon 05141-22944. Geöffnet ab 11 Uhr, Sonntag geschlossen.

Eine noble Adresse ist das Restaurant Martas: Hier ist das „Celler Kräuterbündel-Menü“ das Markenzeichen von Star-Koch Ernst Rissmann.

Ernst Rissmann Martas Celle

„Der Name Celler Kräuterbündel wurde anlässlich der Expo Hannover kreiert“

Weitere Offerten wie „Celler Kräuterbündelsuppe“ bereichern das Angebot. Zum Dessert sollte der Gast „Celler Kringel“ bestellen, Rissmann´s leckere Spezialität. Dazu bietet er auch einen kleinen Kochkurs an. Martas – Neue Straße 16, www.martas.de

Gleich nebenan lockt die Fleischerei und Feinkost Kielhorn mit leckeren Spezialitäten.

Kielhorn Celle

Celler Wurst zum Probieren. www.kielhorn-celle.de

Celler Bier Brauerei Carl Betz

Jost Kummer und Gaby Beyer sind die Inhaber der „Prangerschänke“ und schenken Original Celler Bier aus. Urig im Keller und sonnig auf der Terrasse. Prangerschänke – Stechbahn am Rathaus, Fon 05141-25659, täglich geöffnet.

Die Celler Biere zeichnen sich durch ein unverfälschtes frisches Aroma aus. „Das kommt daher, dass die Biere während des Brauprozesses keiner „Sonderbehandlung“ unterzogen werden“.
Frauke Betz, Inhaberin Brauerei Carl Betz, informiert in der Prangerschänke: Wie wird gutes Bier gebraut!

Celler Bier Brauerei Carl Betz

„Wir sind als älteste deutsche Röstmalzbierbrauerei und Fabrik für Getränkerohstoffe traditionell ein Zulieferer der Brauerei- und Getränkeindustrie. Seit den 80er Jahren brauen wir in der alten Herzogstadt Celle außerdem streng nach dem Deutschen Reinheitsgebot von 1516 mit den Zutaten Malz, Hopfen, Hefe und Brauwasser die Celler Biersorten“.
Neun Freunde

Celler Bier Brauerei Carl Betz

Celler Urtrüb, Pilsener, Dunkel, Bekenner-Bock, Gold und Celler Weißbier

Die Celler Brauerei verzichtet auf eine zu intensive Filtration und auf Kurzzeiterhitzung. Dadurch bleiben wichtige gesunde Bestandteile im Bier erhalten. Das Celler Bier wird nicht gebraut, monatelang in den Supermärkten zu überdauern, sondern ist wie alle hochwertigen Lebensmittel für den alsbaldigen Genuss gedacht. „Unser Bier wird handwerklich gebraut und ist kein „Industrie-Bier“, denen häufig die Seele fehlt. Celler Biere sind keine Allerweltsbiere“, betont Frauke Betz.

Brauerei Carl Betz, Waldweg 101, D-29221 Celle, www.celler-bier.de  

Celles historische Innenstadt ist ein Kleinod unter den mittelalterlichen Städten Deutschland. Reisen nach Celle führen zu kulturellen und kulinarischen Erlebnissen.

ReiseTravel Fact: Celle und auch seine nähere Umgebung mus man erspüren, erleben am besten besuchen. Kreative Küche oder rustikale Speisen in zahlreichen Restaurants im alten Fachwerkhaus. Geschichte erscheint oft langweilig, dies trifft nicht auf Celle.

Anreise: Eine Reise nach Celle ist zu jeder Jahreszeit möglich. Facettenreiche Hotels für jeden Geldbeutel und Restaurants aller Couleur warten auf Gäste, ob aus nah oder fern. Mit dem Flugzeug bis Hannover und mit der Bahn bis zum Hauptbahnhof Celle, dieser liegt fast im Zentrum. Auch mit dem eigenen Auto ist die Anreise machbar. Allerdings sind im Zentrum die Parkplätze rar. Den Wagen auf dem Hotel-Parkplatz stehen lassen und Celle per Pedes, in der Kutsche, per Rad oder im Boot erkunden.

Celle bedeutet Vielfalt: Reisen und Speisen wird in der Welfen Fachwerk Stadt zum nachhaltigen Erlebnis. Die kulinarische Residenzstadt bietet facettenreich Offerten. Ebenfalls kann man sich sportlich betätigen, Als ein Mitbringsel sind Orchideen begehrt und natürlich gehört auch der Besuch im zum Besuch der Residenzstadt.

Tourismus und Stadtmarketing Celle GmbH, Markt 14-16, D-29221 Celle, Fon 05141-1212, info@celle-tourismus.dewww.celle-tourismus.de  

Buchtipp: ReiseTravel empfiehlt

Je weiter das Land, desto leiser die Schreie

Der Judaslohn rororo 

Die Zeit heilt alle Wunden, sagt man. Oder doch nur fast alle? Hat der Mord an den englischen Soldaten auf dem Truppenübungsplatz bei Celle mit der düsteren Vergangenheit dieses Ortes zu tun? Warum schweigen die Bewohner von Eichendorf so hartnäckig? Hauptkommissar Hennings steht vor einem Rätsel. Und das, obwohl er selbst in Eichendorf aufgewachsen ist.

Der Autor Andree Hesse wurde 1966 in Braunschweig geboren und wuchs in Celle auf. Nach einer Sattlerausbildung studierte er an der Hochschule für Fernsehen und Film in München. Er lebt als Schriftsteller und Übersetzer englischsprachiger Literatur.

ReiseTravel Fact: Spannend geschrieben und seit Juli dieses Jahres gibt es auch keine britischen Truppen mehr in Celle. Ein Krimi, den man auch im Bett lesen kann!

Der Judaslohn Kriminalroman von Andree Hesse, rororo, ISBN 978-3-499-24019-5, www.rororo.de

Das Buch kostet im Buchhandel 8,99 Euro.  

Von Gerald H. Ueberscher

Sehr geehrte ReiseTravel User, bitte schreiben Sie uns Ihre Meinung, senden uns Ihre Fragen oder Wünsche. Vielen Dank. Ihr ReiseTravel Team: feedback@reisetravel.eu

ReiseTravel aktuell:

Wien

Coole Plätze: Summer in the City – Wien zeigt sich im Sommer von seiner schönsten Seite. Unzählige Schanigärten laden zum...

Wertheim

Reisen & Speisen: Im Weinland an der Tauber dominieren bei den Rotweinen der Schwarzriesling und der Spätburgunder. Die Weinrebe...

Athos

Evlogite Pater: Mit ihren wunderschönen Sonnenuntergängen gehört die griechische Halbinsel Athos zu einem sehr beliebten Reiseziel, hinzukommen...

Berlin

WPTDeepstacks Berlin Festival: Das wohl zurzeit populärste Kartenspiel der Welt – Poker - fasziniert seit jeher die Menschen und ist auch...

Creglingen-Archshofen

Grenzerfahrungen: Wer keine Grenzen überwinden muss, hat es leicht. Früher sorgten Landesgrenzen schon mal für Probleme. Dank EU und...

Jesolo

Reisen & Speisen: Das Lagunengebiet um Jesolo lockt besonders im Sommer. Es ist eine Stadt mit unberührter Natur, viele...

Rom

Schönheit hat ihren Preis: Levante, zu Deutsch: „Erhöhen“. So nennt Maserati sein Luxus-SUV, das nicht nur per Luftfahrwerk...

Stuttgart

Feinarbeit an der Ikone: Auch wenn es längst zum Lifestyle-Accessoire avanciert ist: Das G-Modell von Mercedes-Benz ist in seinem Ansatz der...

Zürich

Zürich: Auch werden die Nachteile protektionistischer Handlungen der Regierungen verurteilt. Auf der teuersten Straße Europas sind die...

Havanna

FITCUBA: Im Jahre 2019 fand bereits die 39. Messe statt. Der Eröffnungsabend mit einer großen Gala-Tanzshow war im Theater in Havanna...

ReiseTravel Suche

nach oben