Cedric Arnold

Cedric Arnold ist Guest Relation Agent und fand im Berner SCHWEIZERHOF seine Berufung

Das Hotel ist die Grande Dame der Schweizer Hotellerie Geschichte und bekannt für die besten Wiener Schnitzel der Schweiz.

Zuvorkommend und charmant begrüßt er jeden neuen Gast im Foyer des Hotels Schweizerhof, das sich gleich am Bahnhof der Stadt befindet. Erstaunlich, der Page spricht die Gäste freundlich mit ihrem Namen an, ohne dass sie ihm diesen verraten haben und er scheint ihnen vom ersten Augenblick an jeden Wunsch schon von den Augen abzulesen. Sei es, dass sie erst einmal ihr Zimmer aufsuchen wollen, oder zum Abkommen einen Café an der Lobby-Lounge-Bar genießen möchten oder vielleicht nur die Toilette suchen. Fröhlich gestimmt, mit ganzem Körpereinsatz und pantomimischer Geste nimmt Cedric Arnold ihre Koffer in Empfang, schwingt sie scheinbar mühelos auf den Gepäckwagen, um sie dann jedem Gast mit warmherziger persönlicher Ansprache ins Zimmer zu überreichen.

Cedric Arnold Guest Relation Agent Bern SCHWEIZERHOF

Cedric Arnold ist 23 und kommt vom Ammersee bei München. Die klassische Hotelfachausbildung genoss er im Hotel Vier Jahreszeiten Kempinski in München, zuvor war er Butler für politische Delegationen. Erst im vergangenen September beendete er sein Studium im International Hospitality Management. Jetzt ist er gerade erst acht Monate im Schweizer Hof und erweckt bereits den Eindruck einer selbstbewussten, professionell routinierten Hotelfachkraft.

„Im Schweizerhof fühle ich mich zuhause. Es ist eines der ältesten Häuser in Bern. Die sogenannte Grand Dame der Schweizer Hotellerie Geschichte.“

Seit 1859 empfängt das traditionsreiche Luxushotel Schweizerhof Gäste aus aller Welt. Im Jahre 1911 wurde es abgerissen und nachfolgend wieder aufgebaut. 1939 übernahm Jack Gauer die Führung des prestigeträchtigen Hotels. In den darauffolgenden Jahren mehrmals renoviert, begann im Jahr 2009 ein umfassender Umbau, der Tradition und edles Design miteinander verschmelzen ließ. Heute gehört das Hotel Schweizerhof Bern & Spa zum Portfolio der renommierten Bürgenstock Selection und gilt als eine der besten Adressen in der Berner Innenstadt.

„Wir empfangen Politiker, Künstler, vielfach Business Gäste. Firmenchefs, Manager, Führungskräfte. Alle bringen etwas Besonderes mit. Höflichkeit, ein Lächeln. Ein Dank. Ebenso willkommen in unserem Haus sind Paare und Familien, die in den Bergen wandern wollen oder auf einen City Trip die Stadt besuchen.“ Cedric ist bescheiden. Der Hauch von Luxus, der ihn umweht, bringt ihn nicht aus seiner Mitte. Und die zeigt sich souverän, bodenständig, korrekt.

„Niemand hier ist hochnäsig, schaut von oben herab. Kein Geziere. Kein Ete Petete. Viele Gäste nehmen sich Zeit, ein Gespräch anzufangen. Sie erzählen von ihren Ausflügen, von eindrucksvollen Erlebnissen. So erfahre ich, was sich für eine Persönlichkeit hinter dem Gast verbirgt.“ Für Cedric Arnold bietet das Hotel die perfekte Ausgewogenheit zwischen zeitloser Eleganz und dem Legeren. „Das gute Benehmen, das auch Charme und Witz in sich birgt, es ist schön, anzusehen“, meint der junge Mann. „Das es das heute noch gibt, das ist nicht selbstverständlich in der heutigen Zeit“, so seine Erfahrung. "Und wir sollten alle mit mehr Stil und Klasse leben, nicht nur in der Hotellerie. Es geht um Respekt, um ein Bitte und ein Danke“. Cedric ist weder scheu noch unterwürfig. Er tritt kompetent auf, den Gästen stets zugewandt und immer auf Augenhöhe.

Wie er bringen alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ihre ganz eigene Persönlichkeit und Nationalität mit ein. Ob im Marketing, Service, im Barbetrieb oder in der Küche, alle Bereiche vereint die eigene Kreativität und der Sinn für Innovation. „Das Schönste“, schwärmt Cedric, „ sind unsere Wiener Schnitzel. Es sind gemäß dem Restaurantführer Gault-Millau die Besten der ganzen Schweiz“, schwört der junge Mann. „Hauchdünnes Kalbsspätzli. Saftig. Mit knuspriger Panade und den besonderen, goldgelben Bratkartoffeln.“ Diese werden schon seit über 50 Jahren in Jack´s Brasserie serviert. Es war das Lieblingsessen des ehemaligen Schweizerhof-Besitzers Jack Gauer. Mit Kartoffel-Vogerl Salat angerichtet.

Die Brasserie ähnelt dem Wiener Caféhaus Charakter. Wer sie betritt, fühlt sich in eine vergangene Epoche versetzt. Das Interieur der 20iger Jahre sorgt für das damalige französische Lebensgefühl. Gediegenes Flair, dunkles Holz, einladende Sitzbänke, verzierte Glas Abtrennungen der Separeés, und klassisch auf Holzleisten geklemmte Zeitungen, die typischen verspielten Bistro Leuchten und und die alte Drehtür am Eingang.

Kein Wunder, dass hier schon Albert Einstein seinen Kaffee trank. Auf Stühlen und Bänken der Brasserie finden sich dezent die eindrücklichen Namen der Gäste, die hier schon diniert haben: wie der polnische Filmregisseur Roman Polanski, Roger Federer, Liz Tailer, Grace Kelly, Albert Schweizer, Lionel Messi und viele andere. Und James Bond alias George Lazenby in der Hauptrolle, drehte 1969 hier den Film „Im Auftrag ihrer Majestät“. Eine Bond Sweet mit Hinweistafel vor der Tür zeugt heute noch davon. Dahin gelangt man in dem wunderschönen historischen Fahrstuhl, der im Bond Film einen kleinen Auftritt fand. Besonders gern geleitet Cedric Arnold die Gäste in den Fahrstuhl, hilft bei der Bedienung der Aufzugssteuerung, informiert fragende Gäste über den Ort einer Veranstaltung im Haus, gibt Wegbeschreibungen oder Auskünfte zur Stadt.

Bereits während der Ausbildung war der Hoteldiener, wie man den Beruf in früheren Zeiten nannte, in verschiedenen Funktionen in der Gastronomie tätig und unterstützte als Chef de Rang die Sternverteidigung im Münchener Michelin Restaurant Schwarzreiter. Auch in der Gästebetreuung sowie als Butler für politische Delegationen sammelte er wertvolle Erfahrungen. Sein Ehrgeiz für die Branche sowie sein Engagement brachten ihm verschiedene Auszeichnungen ein, wie beispielsweise Bester Lehrling - Apprentice of the Year 2021 bei Kempinski. „Ich habe gelernt, wie wichtig Teamarbeit ist und wie man einen professionellen Service anbietet. Mit einem besonderen Auge fürs Detail und seiner herzlichen Art trägt Cedric Arnold maßgeblich dazu bei, den Gästen einen angenehmen und einzigartigen Aufenthalt zu bieten. Früher verdingte sich Cedric Arnold über drei Jahre als Barpianist. „Das Gastgebertum hat mir schon immer gefallen. Meine Arbeit ist Handwerk und Leidenschaft zugleich. Ob ich am Piano sitze oder in der Hotellounge Gäste empfange, wichtig ist mir ein Tun mit Herz.

Ein Beitrag mit Foto für ReiseTravel von Christel Sperlich

Christel Sperlich ReiseTravel.euFernsehjournalistin Christel Sperlich entdeckt gern die ungewöhnlichen Geschichten hinter dem Abenteuer Reisen.

Sehr geehrte ReiseTravel User. Bitte schreiben Sie uns Ihre Meinung, senden uns Ihre Fragen oder Wünsche. Vielen Dank. Ihr ReiseTravel Team: feedback@reisetravel.eu - Bitte Beachten Sie YouTube.ReiseTravel.eu - #MyReiseTravel.eu Stöbert bei Instagram reisetravel.eu - von #ReiseTravel und #kaef_and_piru mit #ReisebyReiseTravel.eu von #MyReiseTravel.eu - Facebook https://www.facebook.com/groups/reisetravel.eu - Eine #Reise mit #ReiseTravel Koch-Rezepte & Bücher#GabisTagebuch

 
   

 

 

ReiseTravel aktuell:

Colombo

Sri Lanka – auch als Ceylon bekannt – verfügt über eine vielfältige Landschaft. Diese reicht vom Regenwald über...

Abu Dhabi

Reisen & Speisen nach Abu Dhabi ermöglicht das Beste an Kultur und Abenteuer im Nahen Osten zu erleben. Kulinarische Köstlichkeiten in...

Jeddah

Der Wolkenkratzer Jeddah Tower würde bei Fertigstellung mit voraussichtlich 1.007 Metern das höchste Bauwerk der Welt sein. Noch ist es...

Prof.Dr.Klaus Kocks

Prof. Dr. Klaus Kocks - Logbuch Unser Autor Prof. Dr. Klaus Kocks ist Kommunikationsberater (Cato der Ältere) von Beruf & Autor aus...

Schönleitn

Ob mit der ganzen Familie oder zu zweit: Ferien im Naturel Hotels & Resorts im Dorf SCHÖNLEITN am Faaker See in Kärnten sind eine Reise...

Berlin

Meir Adoni: Nach seinen preisgekrönten Restaurants in Tel Aviv und New York eröffnete der renommierte Sternekoch Meir Adoni mit Layla sein...

Michigan

Eine Modellvariante des Ford Mustangs entwickeln, die es mit den besten europäischen Sportwagen aufnehmen kann? Vor dieser Aufgabe standen 2021...

Tokio

Von zeitloser Anmut: Nicht immer hatte man im Toyota-Konzern in der Vergangenheit ein glückliches Händchen, wenn es um das Styling von...

Berlin

Kennenlernen, ausprobieren, mitmachen – die Grüne Woche bietet vor allem für Familien eine Fülle an Erlebnisangeboten rund um...

Samarkand

Samarkand ist quasi ein Mittelpunkt der Seidenstraße: Einst Hauptstadt von Timurs Reich und eine der ältesten Städte weltweit...

ReiseTravel Suche

nach oben