Südtirol

Winter mit Genuss: Südtiroler, die das Skifahren mit Genuss ermöglichen.

Andrea Irsara, Chefkoch: Sein Gourmet-Hotel Gran Ander und das mit nur drei Tischen bestückte Gourmetrestaurant „Stüa dla Lâ“ – Omas Stube – sind die Leidenschaft von Andrea Irsara. Er bereitet typische Südtiroler Gerichte nach alten Familienrezepten zu und kreiert daraus moderne Interpretationen. Gemeinsam mit anderen Küchenchefs von Alta Badia prägt er die Gourmet-Erlebniswelt durch unterschiedliche Genussveranstaltungen in der Region. Seine Devise ist „Ehrlichkeit auf dem Teller und dabei die Saison beachten“. Der Kontakt zu den Bauern ist wichtig, so verwendet er viel einheimische Produkte. Gute Südtiroler Weine runden das Essen ab. www.granander.it

Robert Perathoner, Fotograf

Robert Perathoner, Fotograf ist inmitten des Weltcup-Zirkus in Gröden aufgewachsen. Als kleiner Junge wohnt er in der Talstation der berühmten Saslong-Seilbahn, weil sein Vater dort als Maschinist tätig war. Vom Küchenfenster aus konnte er den Trubel der Weltcup Skirennen und die Leistungen der Athleten  bestens beobachten. Das führte dazu, dass er selbst Profiskifahrer wurde und als Mitglied des italienischen Nationalteams Weltcup Rennen fuhr. Bereits mit 16 Jahren war er Vorläufer bei der berühmten WorldCupSaslong-Abfahrt. Nach seiner aktiven Zeit war er erfolgreich im Trainerteam der Südtiroler Skiläufer. Heute ist er Skilehrer in Gröden und als technischer Fotograf nach wie vor voll im Renngeschehen der Grödner Abfahrt dabei. Er weiß, wo er an der Piste für Fotos stehen muss, denn er ist früher ja selber Rennen gefahren. www.foto-prodigt.com

Andrea Del Frari, Direktor Kronplatz

Andra Del Frari ist Direktor des Skirama Kronplatz. Seit zwei Jahren ist er Teil des Organisationskomitees des noch jungen Skiweltcup am Kronplatz, wo er sich primär um das Marketing kümmert. Er ist ein typischer Südtiroler, der sehr aktiv ist, er ist auch Mitglied der Wasserrettung Pustertal. Seine Leidenschaft für das Skifahren und seine Kenntnisse durch sein Wirtschaftsstudium und Erfahrung im operativen Marketing in Deutschland und Italien kann er ganz in der Skirama Kronplatz einbringen. Seine Devise ist: „Qualität ist wichtig, nicht Quantität“. www.kronplatz.com

Matina Blaas, die Schneeprinzessin

In Südtirol zwischen den Sextner Dolomiten im Osten und dem Ortlergebiet im Westen, liegen insgesamt 54 Skigebiete. Sobald es dort dämmert, rücken zahlreiche Männer auf ihren Pistenfahrzeugen aus, um die Oberfläche der Skipisten zu glätten. Seit kurzem ist auch eine Frau mit von der Partie: Die 26-jährige Martina Blaas ist für die Präparierung der Pisten im Skigebiet Carezza im Eggental zuständig und mit großer Leidenschaft bei der Arbeit dabei. So findet der Skifahrer am nächsten Tag wieder gut präparierte Pisten vor. www.suedtirol.info/wasunsbewegt/schneeprinzessin

Gerog Eisath, der Vater der Schneekanonen

Heute ist der Schnee auf den Pisten in Südtirol viel ökologischer als noch vor wenigen Jahren. Georg Eisath ist der Gründer von TechnoAlpin und seit zehn Jahren Eigentümer des Dolomiti Superskigebiets Carezza und dem Rosengarten. Er optimiert in seinem Skiresort laufend die Beschneiung  und Pistenpräparierung hinsichtlich Umwelt und Energieeffizienz. Eine maßgeschneiderte Planung und Steuerung der Beschneiungsanlagen und Pistengeräte sorgen für eine Reduzierung des CO2-Ausstoßes. www.carezza.it/de/winter/Klimaskigebiet-Carezza.

Danny Kastlunger, der Schneemacher

Seit mehr als 20 Jahren ist Danny Kastlunger technischer Leiter der Seilbahnen in St. Vigil am Kronplatz und sorgt dafür, dass die Skifahrer mit en Seilbahnen bequem zur nächsten Abfahrt kommen. Wie man Schnee produziert, Pisten präpariert und Seilbahnen betreibt, das ist sein täglich Brot. Die Schneemacherkunst ist schon seit seiner Kindheit in der Familie. 1974 hatte nämlich der Kronplatz-Pionier, sein Onkel Erich Kastlunger, die erste Schneekanone aus den USA nach Europa importiert. Sei zwei Jahren ist er General Manager des Kronplatz-Weltcups. www.kronplatz.com

Manuela Moelgg, die Skikönigin

Manuela Moelgg ist die Hausherrin des Kronplatz Skiweltcups. Die gebürtige Ennebergerin ist 18 Jahre auf hohem Niveau im Weltcup gefahren und stand 16 Mal auf dem Podest. Sie hat ihre Skier an den Nagel gehängt und führt mit ihrer Familie und ihrem Bruder, dem Skiass Manfred Moelgg, die „Moelgg Dolomites Residence“ in St. Vigil. Der Blick von der Residence auf die Weltcup Piste ist einmalig. www.moelgg-dolomites.com

Marcello Varallo, Visionär für Gran Risa

Die Ski-World-Cup-Rennen in Alta Badia sind untrennbar mit Marcello Varallo verbunden. Ihm ist es Anfang der 80er Jahre gelungen, den ehemaligen World-Cup-Präsidenten Serge Lang zu überzeugen ein Weltcup-Rennen in Alta Badia auszutragen. Seither ist die Piste Gran Riss jährlich Austragungsort einer der wichtigsten Winterveranstaltungen in Südtirol. Heute besitzt er das Hotel „Ladinia“, das entstand im Jahre 1893 als erstes Wirtshaus und war auch gleichzeitig Sitz und Haltestelle der Post in La Villa. 1974 wurde das Haus von Marcello Varallo umgebaut und modernisiert. www.hotel-ladinia.com

Peter Runggaldier, Ski- und Bike Guide

Peter Runggaldier wurde 1968 in Gröden geboren. Mit fünf Jahren steht er zum ersten Mal auf Skiern, später startete er mit dem Ski Club Gardena seine Rennkarriere. Er hat 2 Siege, 9 Podestplätze im „SuperG“ und „Abfahrt“-Worldcup. Heute ist Peter Runggalier Ski- und Bike-Guide. www.runghi.com

Norbert Niederkofler, Sternekoch

Wenn in Alta Badia Kochsterne am Himmelfirmament leuchten, dann muss man vor allem Norbert Niederkofler danken. Er zählt zu den besten Köchen der Welt und ist mit seinen drei Michelin-Sternen, der beste Koch Südtirols. Norbert Niederkofler ist ein waschechter Südtiroler. Nach seiner Ausbildung sammelte er Erfahrung bei Sterneköchen in Deutschland, Großbritannien, Schweiz und USA. Seit 1994 kocht er im Relais & Châteaux Hotel & Spa Rosa Alpina in St. Kassian. 1996 wurde im Hotel das Gourmetrestaurant „St. Hubertus“ eröffnet, das 2001 den ersten Stern erhielt. 2006 kam der zweite Stern dazu und 2017 folgte der dritte Michelinstern. 2011 erhielt er vier Hauben im Gault Millau. Mit seinen Projekten „Cook the Mountains“ und „Care’s“ will er das Bewusstsein für einen nachhaltigen und respektvollen Umgang mit den Ressourcen in der Gastronomie fördern. www.rosalpina.it/de/norbert-niederkofler

Markus Holzer, Pasta-Experte

Markus Holzer hat im elterlichen Betrieb die Liebe zu gutem Essen entdeckt und mit 20 Jahren entschieden , den Weg als Koch einzuschlagen. Während der Wintersaison arbeitete er im elterlichen Betrieb, die andere Zeit nutzte er, um Erfahrungen in verschiedenen Betrieben in Südtirol, München und Florenz zu sammeln. Heute führt er die Küche seiner Jorahütte in Innichen. Ein besondere Vorliebe hat Markus für jede Art selbstgemachte Pasta, die auch die Karte im Restaurant prägt. In Italien ist er als TV-Koch bekannt. www.markusholzer.com/jora-huette

Marina Crazzolara, Milchproduktherstellerin

Marina Rubatscher Crazzolare ist Obfrau für das Gadertal im Hotelier- und Gastgewerbeverband Südtirol. Gemeinsam mit ihrem Mann Luca führt sie aus Überzeugung den Hof „Lüch da Pćëi“ in St. Kassian und stellt selbst Produkte wie Joghurt und verschiedene Käsesorten her, die ausgezeichnet wurden. Im Bauernhof „Lüch da Pcëi“ gibt es 18 Bed and Breakfast Zimmer und traditionell eingerichtete Ferienwohnungen. Das Restaurant „La Sieia“ in einem alten Sägewerk gehört auch zur Familie. Die Einrichtung ist ladinisch und die Küche bietet regionale Gerichte aus unverfälschten Produkten an. Seit Oktober 2018 ist sie die neue Vorsitzende des Beirats zur Förderung des weilblichen Unternehmertums der Handelskammer Bozen. www.luchdapcei.it/de

Andrea Piok, Gipfelhüttenkoch

Andrea Piok betreibt die Corones Hütte am Gipfel des Kronplatz auf 2.275 Meter. Unter dem Motto „Der Gipfel der Genüsse“ könnte man seine Spitzenküche definieren. „Andy“, wie er kurz genannt wird, war auch schon unter den erfolgreichen Teilnehmern von „Mein Lokal Dein Lokal“ und er veranstaltete Top Events mit Sterneköchen wie Roland Trettl oder Eckhart Witzigmann. www.corones-kronplatz.com

Michil Costa, Gemeinwohlökonom

Michil Costa ist ein ladinischer Naturmensch, Hotelier und Querdenker. Er führt das Hotel „La Perla“ in Corvara im der Gemeinwohlökonomie und stellt dabei die Würde des Menschen, die Solidarität und die ökologische Nachhaltigkeit in den Mittelpunkt der Entscheidungen. Er macht grüne Politik und hat als Präsident der Veranstaltung die „Maratona dies Dolomites“ u einer wichtigsten Radveranstaltung des Alpenraums gemacht. www.michilcosta.com

Silvia Bertagna, Freestylerin

Die 31-jährige Freestylerin Silvia Bertagna ist auf der Seiser Alm praktisch zu Hause. Seit vielen Jahren trainiert sie im Snowpark Seiser Alm, dem besten Snowpark Italiens, zusammen mit der italienischen Ski- und Snowboard-Freestyle-Nationalmannschaft. 2018 wurde sie Weltcupsiegerin in der Disziplin Big Air. www.instagram.com/silvia_bertagna

Ein Beitrag mit Fotos für ReiseTravel von Gabi Dräger.

Gabi Draeger by ReiseTravel.euUnsere Autorin Gabi Dräger zeichnet bei ReiseTravel verantwortlich für die Redaktion Reise. Ihr Thema sind die Berge. Sie lebt und arbeitet in München. gabi@reisetravel.eu

Sehr geehrte ReiseTravel User, bitte schreiben Sie uns Ihre Meinung, senden uns Ihre Fragen oder Wünsche. Vielen Dank. Ihr ReiseTravel Team: feedback@reisetravel.eu - Bitte Beachten Sie: YouTube.ReiseTravel.eu

ReiseTravel aktuell:

Bayreuth

Spurensuche: „Bayreuth ist eine Stadt am Roten Main in Franken“, informiert Gästeführerin Claudia Dollinger, beim Rundgang mit...

Vatikan

Heiliger Stuhl: Die Vatikanstadt ist ein, mitten in der Stadt Rom gelegener, kleiner Mini Stadtstaat. Hier befindet sich der Sitz des Papstes sowie...

Qufu

Auch der weiteste Weg beginnt mit einem ersten Schritt: Konfuzius war ein chinesischer Philosoph zur Zeit der östlichen Zhou Dynastie. Er lebte...

Berlin

Pietät: Respekt und Ehrfurcht vor den Toten. Aktuell werden in der Bundeshauptstadt von den etwa 35.000 jährlich Verstorbenen fast die...

Budapest

Ungarn, Paprika, Piroschka, Puszta: Die Spezialität „Gänseleber“, die aus der Leber von etwa sechs Monate alten Gänsen...

Nürnberg

Bayerisches Bier und Nürnberger Lebkuchen: Zwei geschützte Begriffe, gingen eine erst ein bisschen gewöhnungsbedürftige, aber...

London

Mehr Sport wagen: Das europäische Haus wollen die Briten nun doch verlassen, vielleicht. Fest verbunden bleiben sie allerdings bei ihren...

Tokio

Dynamisch-komfortabler Leisetreter: Mehr als 19 Millionen davon haben die Japaner mittlerweile unter die Menschheit gebracht, siebenmal gab es eine...

Wien

Meinung: Ich finde den Betrag noch zu gering, aber auf jeden Fall ist er ein Anfang, um die Tages-Touristenströme eventuell etwas...

Kütahya

West Anatolien: Phrygien war eine alte Nation in der Westtürkei. Im Vergleich zu anderen Nationen in Anatolien waren die Phryger...

ReiseTravel Suche

nach oben