Dubrovnik

Kroatien erfreut sich mehr und mehr der Beliebtheit der deutschen Urlauber

Meerblaue Adria: Selbst Reiseanbieter haben manchmal die Chance, in den von ihnen gepriesenen Hotels zu wohnen. So auch ein Team von Olimar Köln nebst Partnerbüros begleitet von Journalisten. Mit einer weichen Landung am sonnigen Airport Dubrovnik im EU-Land Kroatien begann die 3-Tage-Tour zu 12 Hotels. Der junge Ortsresident Marko Novak verteilte im Kleinbus erst einmal Wasserflaschen. Dann Kurzinfos zu Land und Leuten und zur Altstadt Dubrovnik im Besonderen: „Manche nennen die Stadt „Perle der Adria“, andere „Kroatisches Athen“; seit 1979 auf der UNESCO-Liste des Weltkulturerbes. Eine der schönsten Städte des Mittelmeerraumes. Jahrhundertelang war Dubrovnik eine unabhängige Stadtrepublik, geprägt von freien Bürgern. Während des kroatischen Unabhängigkeitskrieges 1991 schwer beschädigt – heute wieder im alten Glanz erstanden. Sondertipp zur Besichtigung - die 1940 Meter lange und komplett begehbare Stadtmauer.“

Dubrovnik KroatienPsychologisch ein Paukenschlag, den Visitestart mit Orientierungsrundgang in die historische Altstadt zu legen. Dort liegt auch gleich das Hotel Pucic Palaceder Sagrada Gruppe. Die Reiseexperten erleben ein kleines 5-Sterne-Hotel mit nur 19 Zimmern im eleganten Ambiente. „Romantisches Plätzchen, perfekt gelegen, ausgezeichnetes Gartenrestaurant, ideal für ein schönes Wochenende zu zweit“, schreibt ein Gast. „Schönes Gebäude in super Lage, aber nicht so toll wie erwartet“, meint ein weiterer. Nachdem alle den Atem der Geschichte gespürt hatten, ging es zum Restaurant Klarisa; Tafeln im Biergarten im Innenhof. Auf dem Tisch - Steak vom kroatischen Rind dazu Rotwein der Region. „Meine Spezialität ist eigentlich die leichte mediterrane Küche“, sagt Chefkoch Kresic, der früher im Hotel Palace wirkte. Bis zwanzig Uhr schwirrten Hunderte Mauersegler durch die Luft- ihr Naturparadies ist die Altstadt. Froh war die kleine Reisegesellschaft, als das Hotel Valamar Argosy auf der ruhigen Halbinsel Babin Kuk zum Check-In näher kam. Eine frisch renovierte 4-Sterne-Anlage mit allem Komfort, Innen- und Außenpool sowie reichhaltigen kroatischen Speisen.                                                                                                  Auf dem Programm am Folgetag die Hotelanlagen Valamar President, Dubrovnik Palace, La Croma und Albatros sowie Villa Argentina. Fast alle Hotels an der Adria haben drei Gemeinsamkeiten: lang gestreckte Anlage am Hang, schöner Blick aufs Meer, Innen- und Außenpool. Von den Reiseexperten beurteilt wurden aber nicht nur Lage, Ausstattung und Service – die Zimmerbesichtigungen brachten es meist an den Tag: Teppichboden oder Auslegeware werden abgelehnt, unfertige Hotels kommen gar nicht erst ins anspruchsvolle Programm und ein jüngst eröffnetes Haus kann auch nicht gleich perfekt sein. Die Leistungen des Hotelpersonals während der Führungen schwankten zwischen desinteressiert, Routine und engagiert. An der Spitze aller Bewertungen liegt das Hotel Argentina. Die 5-Sterne- Anlage ist Dubrovniks traditionelle Luxusadresse. Sie vereint Exklusivität und Liebe zum Detail mit spektakulärem Meerblick vor der Kulisse pinienbewachsener Berge. Das Villenhotel hat einen majestätischen Charme, der an vergangene Zeiten erinnert. Nur wenige Minuten von der Altstadt entfernt, ist es seit beinahe 60 Jahren eine exklusive Unterkunft. Nach den Mühen der Hotelbesuche hat Olimar eine für Kroation übliche Exkursion organisiert. Zielort des Kleinbusses ist die bergige, waldreiche Halbinsel Pelješac und die Gemeinde Korcula, nur per Schifferreichbar. Auf dem Kurztrip dorthin erklärt Reisebegleiterin Bernarda Beki die Rolle des am Wege liegenden Ortes Ston: „Hier wird seit der Antike eine große Meerwassersaline zur Salzgewinnung betrieben. Ston war zeitweilig eine der bedeutendsten Einnahmequellen Dubrovniks. Deshalb sind noch heute die im 14. Jahrhundert erbauten Befestigungsanlagen zu sehen. Es entstanden 3 Kastelle, die durch Mauern miteinander verbunden waren. Über 40 Türme waren Teil der ca. 5 km langen Mauer. So war der Inselzugang vollständig kontrollierbar und gegen die Macht der Venezianer gesichert. Die Gesamtanlage wurde 1506 fertig und wird als die längste Festungsmauer in Europa bezeichnet“.In der näheren Umgebung der Stadt werden Austern und Miesmuscheln gezüchtet. Nur knapp zehn Minuten dauert die Fahrt mit dem Fährboot bis zum Hafen-Städtchen Korcula, dem angeblichen Geburtsort von Marco Polo. Eine lohnende Empfehlung: Der Stadtrundgang entlang der historischen Mauern, die geprägt sind von den Griechen, Römern und Venezianern.

Nicht fehlen darf beim Kroatien-Urlaub eine fachkundige Weinverkostung im Weinkeller der Region. Gern getrunken werden die Sorten Dingac, Plavac Mali, Postup oder Ivan Dolac; insgesamt 64 einheimische Rebsorten. Der kroatische Weinbau geht bis in die Antike zurück und hat deshalb seine besondere Qualität aus Tradition. Bei 42 Litern pro Jahr soll der aktuelle Pro-Kopf-Konsum im Inland liegen. Das deutsche Olimar Visiteteam kann da nicht mithalten, schaute aber noch bei den Hotels Admiral, Grand Hotel Orebic und Indian vorbei. Letzteres familiengeführt, eine kleine, aber feine Romantikadresse mit stilvollen Interieurs, ausgesprochen guter Küche und zuvorkommenden Service. Insgesamt haben alle Hotels je nach Anspruch des verwöhnten und anspruchsvollen Gastes aus Deutschland eine einladende Visitenkarte abgeliefert. Die Beratung im heimatlichen Reisebüro kann jetzt noch detaillierter, zielsicherer und kundenorientierter erfolgen.       

Alles in Allem: Kroatien ist immer eine Reise wert. Das aufstrebende Urlaubsziel erfreut sich mehr und mehr der Beliebtheit der deutschen Urlauber. Neben seiner sehr reizvollen Landschaft, der einzigartigen Geschichte, bester Küche und traumhaften Stränden bietet Kroatien dazu eine interessante Hotel- und Campinglandschaft.

OLIMAR Reisen Vertriebs GmbH, Glockengasse 2, D-50667 Köln, www.olimar.com

Ein Beitrag mit Foto für ReiseTravel von Günter Knackfuß. Freier Journalist. 

Sehr geehrte ReiseTravel User, bitte schreiben Sie uns Ihre Meinung, senden uns Ihre Fragen oder Wünsche. Vielen Dank. Ihr ReiseTravel Team: feedback@reisetravel.eu  

 

ReiseTravel aktuell:

Windsor

Great West Way: Eine Reise von Bristol nach Windsor, per Bahn, Schiff und per Pedes. Zum 200. Geburtstag von Queen Victoria und der aktuellen Geburt...

Reinhold Andert

History: Im Jahre 531 eroberten und besetzten die Franken das Thüringer Königreich. Dieses Reich umfasste das heutige Thüringen,...

Berlin

Pietät: Respekt und Ehrfurcht vor den Toten. Aktuell werden in der Bundeshauptstadt von den etwa 35.000 jährlich Verstorbenen fast die...

Gori

In Gori kann der Besucher nur staunen: Straßen, Gebäude, Geschäfte und Museen beleben den Geist von Josef Stalin. Ein ganzes Museum...

Balatonkeresztúr

Balatonkeresztúr: Archäologische Funde bestätigen, dass auch Kelten, Römer und Hunnen auf dem Gebiet des Dorfes lebten. Die...

Krumau

Prosit: In Böhmen wurde Bier seit jeher aus Hopfen, Malz und Wasser gebraut. Brauen konnte fast jeder, meist wurde im Mittelalter jedoch von...

London

Raubkatze mit geschärftem Look: Jaguar gönnt dem F-Type ein Facelift. Zu erkennen geben sich das Coupé und Cabriolet an der...

Rom

Auch als Nachzügler überpünktlich: Mit Panda und 500 beginnt bei Fiat ab sofort das Elektro-Zeitalter. Das mag manchem reichlich...

Berlin

Fruit Logistica: Die internationalste Veranstaltung für die Frischfruchtbranche fand mit Themen wie Nachhaltigkeit, Innovationen und besseren...

Warschau

Es ist paradox: Während viele europäische Partner Donald Trumps Regierung als obskur oder gar bedrohlich erachten, sieht die polnische...

ReiseTravel Suche

nach oben