Gerald Haberhauer

Luxus pur an der Donau

Bratislava ist die Hauptstadt der Slowakei: Ein Ort an der Donau, mit großer Vergangenheit und auch unter den Namen Pressburg bekannt. Direkt an der Donau wurde das neue Kempinski Hotel eröffnet. Redakteurin Elena Kucirkova von „Die Pressburger Zeitung“ führte für ReiseTravel ein Gespräch mit dem Generaldirektor Kempinski Hotel River Park Bratislava, Gerald Haberhauer:

ReiseTravel: Womit lockt Kempinski seine Gäste ins Kempinski Hotel River Park?

Gerald Haberhauer: Für mich stellt sich vorweg die Frage, womit locken wir Gäste nach Bratislava und erst danach, wie können wir Gäste, die am Angebot der Stadt interessiert sind, mit dem „Produkt“ Kempinski begeistern.

ReiseTravel: In der Slowakei gibt es 2 Kempinski Hotels: Wodurch unterscheiden diese sich?

Gerald Haberhauer: Zum einen sind sowohl das Grand Hotel Kempinski in der Hohen Tatra, sowie auch das Kempinski Hotel River Park ein top 5 Sterne Produkt – in puncto Ausstattung sowie auch Service. Das Kempinski in der Hohen Tatra, das direkt an einem wunderschönen Bergsee liegt, lockt zum Skifahren, Langlaufen, Spazieren gehen oder wandern. Das Atemberaubende ist das Naturerlebnis und der Wohlfühlfaktor, der nach einem ausgiebigen Ausflug noch in der 1.200 Quadratmeter großen Spa-Landschaft abgerundet wird. Was wir immer mehr beobachten, sind 2 bis 3 Tage Meetings und Workshops von Firmen unter der Woche, die Tagungen in „entspannter Atmosphäre“ abhalten. Das Kempinski Hotel River Park in Bratislava wurde erst vor Kurzem vom Magazin „Trend“ zum besten Hotel der Slowakei gekürt. Besonderes Augenmerk liegt hier auf nationalen und internationalen Tagungen, die besonderen Wert auf Details, Aufmerksamkeit und gute Küche legen. Für Geschäftsreisende stehen kostenlose Internetverbindungen, ein voll ausgestatteter Business Center sowie der 1.500 Quadratmeter große Spa-Bereich zur Verfügung. Eine starke Steigerung können wir auch im klassischen Städtetourismus, speziell an den Wochenenden vermerken.

ReiseTravel: Aus welchen Ländern kommen die Gäste?

Gerald Haberhauer: Vorwiegend aus der Slowakei, Tschechischen Republik, Deutschland, Österreich aber auch aus Großbritannien und den Vereinigten Staaten.

ReiseTravel: Was tun Sie, um neue Kunden für Ihre Häuser zu gewinnen?

Gerald Haberhauer: Wir legen besonderen Wert auf Klassisches „Destination Marketing“, indem wir auch Schwerpunkte wie Golf, Kultur, Sport, Wellness legen – da die Slowakei und Bratislava speziell im internationalen Umfeld noch nicht den gleichen Bekanntheitsgrad genießt wie andere Hauptstädte in Europa. Da das Kempinski Hotel in Bratislava erst im Juni 2010 eröffnet hat, ist es schwer Vergleichszahlen herzunehmen. Im Moment verzeichnen wir noch sehr gute Steigerungsraten.

ReiseTravel: Warum sollten Geschäftsleute, Prominente oder etwa die Urlauber in der Slowakei das Hotel Kempinski vor anderen Hotels bevorzugen?

Gerald Haberhauer: Jeder Gast hat seine besonderen Vorlieben. Für jemanden der Luxus zu einem sehr guten Preis-Leistungs-Verhältnis sucht, ist das Kempinski sicher eines der besten, wenn nicht die beste Adresse. Unter Luxus verstehe ich übrigens Hochprofessionellen, aufmerksamen und persönlichen Service, eine gute Küche mit regionalen Spezialitäten, eine ausgereifte Konferenz- und Zimmertechnik, die einfach zu bedienen ist und ein Hotel - eben ein Hotel, in dem sich die Gäste bestens betreut und wohlfühlen.

ReiseTravel: Jedes Jahr ernennen Zeitungen und Reisegesellschaften die besten Hotels und ehren diese mit besonderen Auszeichnungen. Streben Sie auch so eine Ehrung an?

Gerald Haberhauer: Das Schöne ist, dass das Kempinski Hotel River Park bereits mehrfach ausgezeichnet wurde. So hat zum Beispiel die New York Times das Hotel auf Platz 41 der interessantesten Plätze gewählt, Condé Nast Traveller hat das Hotel als Einziges in der Slowakei in die Hot List Hotels aufgenommen, von Trip Advisor wurde das Certificate of Excellence für 2011 verliehen, Trend nominierte das Hotel zum ersten Haus am Platz und erst jetzt im November wurde das hoteleigene Restaurant River Bank in den Gault Millau travel guide aufgenommen. Diese Ehrungen machen uns natürlich sehr stolz. Sie zeigen, dass unsere Leistungen überzeugen, und sind zugleich Ansporn, noch besser zu werden.

ReiseTravel: Sie haben internationale Erfahrungen u. a. aus Österreich, Deutschland, der Schweiz, den USA, den Vereinten Arabischen Emiraten und China. Was waren Ihre schönsten Erlebnisse in Ihrer bisherigen Kariere?

Gerald Haberhauer: Das immer noch schönste Erlebnis, auch noch jetzt ist es, Mitarbeiter in ihren Bereichen zu fördern und wachsen zu sehen. Und dann, vielleicht 5 bis 10 Jahre später wieder in einer Führungsposition zu treffen.

ReiseTravel: Wie kamen Sie zur Kempinski-Gruppe?

Gerald Haberhauer: Ich kam 1997 durch einen ehemaligen Kollegen und mittlerweile auch sehr guten Freund zu Kempinski, der mir einen Job im Kempinski Hotel Peking als Revenue Manager angeboten hat. Damals war es noch das „alte“ China, bei dem Hutons und Fahrräder noch die überhand hatten. Die Meilensteine sehe ich in den einzelnen Prozessoptimierungen, das angeeignete Wissen weiter zu geben und Mitarbeiter gefördert zu haben.

ReiseTravel: Welche Perspektiven sehen Sie für die Kempinski Gruppe?

Gerald Haberhauer: Kempinski führt zurzeit 66 Häuser in 29 Ländern weltweit. Bis 2015 ist geplant, das Portfolio auf 121 Hotels zu verdoppeln. Als ich bei Kempinski angefangen hatte, waren es noch 26 Hotels. Eine Firma in einem solchen Wachstum mitzuerleben und mit zu gestalten ist eine tolle und interessante Erfahrung. Die zwei Häuser in der Slowakei zählen zu den top Produkten. Dies zeigen auch die entsprechenden Wachstumszahlen in einem momentan noch schwierigen Markt mit einem Überangebot an Hotelbetten.

ReiseTravel: Seit einem Jahr leiten Sie das Hotel. Ihre Eindrücke von der Slowakei?

Gerald Haberhauer: Seit 15 Jahren ist es das erste Mal, wieder in der Nähe meiner Geburtsstadt Wien zu arbeiten. Ich war positiv über die Veränderungen speziell in Bratislava überrascht. Ich erlebe diese Stadt als aufstrebend, dynamisch, jung und voller positiver Energie und sicher. Was ich noch ein wenig vermisse, ist der Stolz bei der jungen Generation Slowake bzw. Slowakin zu sein. Die Stadt, sowie auch das Land haben speziell im Tourismus sehr viel zu bieten, jedoch fehlt noch die internationale Vermarktung. Es würde mich auch freuen, wenn touristische Highlights geschaffen werden, die eine solche Vermarktung unterstützen würden.

ReiseTravel: Vielen Dank für das Gespräch.

Gerald Haberhauer (39), ab März 2011 Generaldirektor Kempinski Hotel River Park Bratislava, stammt aus Österreich. In den Jahren 2008 bis 2011 war als Hotelmanager für das Kempinski Grand Hotel des Bain in St. Moritz in der Schweiz tätig. Erfahrungen sammelte er in mehreren Ländern: Österreich, Deutschland, der Schweiz, den USA, den Vereinten Arabischen Emiraten und China. „Mit Kempinski Hotel River Park sind meine großen Pläne verbunden“, so Gerald Haberhauer.

Kempinski Hotel River Park Bratislava, Dvorakovo nabrezie 6, SK-811 02 Bratislava, www.kempinski.com/bratislava  

Die Pressburger Zeitung wurde 1764 gegründet und ist die neun älteste deutschsprachige Publikation der Welt. Früher erschien sie als Tageszeitung 2x täglich, nach dem Krieg wurde sie vor 5 Jahren wiederbelebt, als Wirtschaftsmagazin für Investoren und Touristen. Die Pressburger Zeitung ist Medienpartner der Deutsch-Slowakischen Handelskammer, Slowakisch-Österreichischen Handelskammer, Wirtschaftsministerium und Servicepartner slowakischer Reiseagenturen. Die Pressburger Zeitung ist Publikationsorgan der deutschen Goethe Universität zu Pressburg.

Ing. Elena Kucirkova, Pressburger Zeitung, s.r.o. Jakubovo nam 12, SK 811 09 Bratislava, www.sohk.sk 

Von Frauke Rothschuh, www.strombergerpr.de    

Nachgefragt Zahlreiche Mails erreichten uns zum Thema: Bratislava ist eine junge Trendmetropole im Herzen Europas, die noch als Geheimtipp gilt. Gerald Haberhauer, Hoteldirektor des Kempinski Hotel River Park Bratislava gibt Insidertipps für Stadt und Region.

ReiseTravel: Was charakterisiert Bratislava?

Gerald Haberhauer: In den letzten Jahren haben in Bratislava enorme Umwälzungen stattgefunden – in politischer Hinsicht, aber auch in Bezug auf das Kulturleben. Die Innenstadt wurde komplett restauriert und viel in die Infrastruktur investiert. Bratislava hat eine Geschichte, die bis auf die Römern zurückgeht. Und die Stadt war Hauptstadt des Königreich Ungarn, viele der Krönungszeremonien fanden hier statt. Daran erinnert das alljährliche Krönungsfestival im September, mit seinem großen Umzug mit Schauspielern in Kostümen und historischen Vorführungen. Eines der schönsten Feste der Stadt.

ReiseTravel: Was überrascht Besucher am meisten?

Gerald Haberhauer: Definitiv die Burg Bratislava - der Ausblick über die Stadt bis zur ungarischen und österreichischen Grenze ist atemberaubend.

ReiseTravel: Und wo trifft man die Einheimischen?

Gerald Haberhauer: Überall in der Stadt natürlich. Das Schöne ist, viele sprechen eine zweite Sprache außer Slowakisch. Die ältere Generation oftmals noch Deutsch oder Russisch, die Jungen eher Englisch.

ReiseTravel: Welche Leckerei sollte man unbedingt probieren?

Gerald Haberhauer: Spezialität in Bratislava ist Gänseleber. Dazu reicht man „Loksa“, Pfannkuchen aus Kartoffeln oft gefüllt mit Mohn oder Pflaumenmus. Und danach trinkt man einen „Hruscovica“, einen süßen Birnenschnaps.

ReiseTravel: Wenn man nur kurz Zeit hat, was sollte man anschauen?

Gerald Haberhauer: Eine Stadtbesichtigung von Bratislava und der historischen Innenstadt ist ein Muss! Aber auch die anderen Viertel der Stadt haben in den letzten Jahren immer mehr eigenen Charakter entwickelt: Ich kann einen Spaziergang durch die winzigen Gassen am Slavin Hügel empfehlen oder entlang der Donau. Oder man geht einkaufen im den kleinen aber feinen Geschäften im River Park Komplex – in der Slowakei ist der Euro Zahlungsmittel. Es bieten sich auch Ausflüge an: Nur 15 Autominuten vom Kempinski Hotel River Park entfernt liegt die imposante Devin Burg – hier treffen sich Alpen und Karpaten, hier fließen Donau und March zusammen: ein ganz besonderer Ort. Und an klaren Tagen reicht die Sicht bis nach Wien.

ReiseTravel: Und wenn man etwas mehr Zeit zur Verfügung hat?

Gerald Haberhauer: Da bietet sich ein Ausflug zu einer weiteren Burg an, nämlich Cerveny Kamen, in der Nähe der Stadt Casta. Auf dem Rückweg geht es dann über die kleinkarpatische Weinstraße mit einem Stopp im Städtchen Modra. Hier kann man in gemütlichen Tavernen essen gehen und natürlich slowakische Spitzenweine verkosten. Für Autofans eignet sich ein Abstecher zum „Slovakiarink“, einer Rennstrecke ganz in der Nähe von Bratislava. Golfer hingegen finden nur 20 Minuten außerhalb der Stadt den anspruchsvollsten Golfplatz in ganz Europa, den „Black River-Golfplatz“. Das Kempinski Hotel River Park hat eine intensive Partnerschaft mit dem Club und organisiert gerne Abschlagtermine.

ReiseTravel: Zu guter Letzt: Wo ist Ihr Lieblingsplatz in Bratislava?

Gerald Haberhauer: Wahrscheinlich eine Kombination aus Donau-Ufer und dem Viertel Coliba, am Berg Kamizk, hier kann man wunderbar spazieren gehen, Mountainbiken und im Winter sogar Skifahren.

ReiseTravel nachgefragt hat Carola Kolmann.

 

Sehr geehrte ReiseTravel User,

bitte schreiben Sie uns Ihre Meinung, senden uns Ihre Fragen oder Wünsche. Vielen Dank. 

Ihr ReiseTravel Team: feedback@reisetravel.eu

ReiseTravel aktuell:

Minsk

Minsk: Die Hauptstadt von Weißrussland oder auch Belarus ist eine von Monumentalbauten geprägte moderne Metropole. Hier leben knapp 2...

Wertheim

Reisen & Speisen: Im Weinland an der Tauber dominieren bei den Rotweinen der Schwarzriesling und der Spätburgunder. Die Weinrebe...

Berlin

WPTDeepstacks Berlin Festival: Das wohl zurzeit populärste Kartenspiel der Welt – Poker - fasziniert seit jeher die Menschen und ist auch...

Gori

In Gori kann der Besucher nur staunen: Straßen, Gebäude, Geschäfte und Museen beleben den Geist von Josef Stalin. Ein ganzes Museum...

Creglingen-Archshofen

Grenzerfahrungen: Wer keine Grenzen überwinden muss, hat es leicht. Früher sorgten Landesgrenzen schon mal für Probleme. Dank EU und...

Jesolo

Reisen & Speisen: Das Lagunengebiet um Jesolo lockt besonders im Sommer. Es ist eine Stadt mit unberührter Natur, viele...

Köln

Der Fokus liegt auf dem Drehmoment: Im Grunde genommen hat Hans-Jörg Klein, seit knapp einem Jahr Geschäftsführer Marketing und...

Köln

Raubvogel mit sanftem Gemüt: Namen sind eben doch mehr als Schall und Rauch. Wenn ein Unternehmen sich entschließt, einen...

Zürich

Zürich: Auch werden die Nachteile protektionistischer Handlungen der Regierungen verurteilt. Auf der teuersten Straße Europas sind die...

Havanna

FITCUBA: Im Jahre 2019 fand bereits die 39. Messe statt. Der Eröffnungsabend mit einer großen Gala-Tanzshow war im Theater in Havanna...

ReiseTravel Suche

nach oben