Lienz

Dolomiten Residenz noch schöner nach erfolgtem Umbau

Umbauten abgeschlossen: Inzwischen sind die in der etwa 1.100 Meter hoch gelegenen Dolomiten Residenz „Sporthotel Sillian“ erfolgten Umbauten abgeschlossen. Die neuen Zimmer des Nichtraucherhotels, das zur Schultz-Gruppe gehört, wurden mit viel Holz und Leder im edlen Landhaus-Stil eingerichtet. Auch die Bäder wurden neu und mit hochwertigen Materialien ausgestattet. Zudem gibt es sechs Suiten mit einem kleinen Privat Spa und einer Badewanne im Erker, sodass man auch beim Baden die Aussicht auf die Dolomiten genießen kann. Der Wellnessbereich wurde um neue Räume erweitert. Die 3.000 qm große Spalandschaft mit Sauna- und Dampfkabinen, einem großzügigen Schwimmbecken mit 150 qm Wasserfläche, durch eine Glaswand abgetrennter Kinderbereich mit Babybecken und Kinder-Rutsche, beheiztes Außenbecken und einem neuen Fitnessraum auf der Dachterrasse mit neuen Geräten lässt keine Wünsche offen. Damit ist das Viersterne-Hotel in die Superior-Klasse aufgestiegen.

Vom Sporthotel Sillian kann man zu den unterschiedlichsten Sportarten aufbrechen, die sich im Sommer wie auch im Winter anbieten. Die Hochpustertaler Bergbahnen liegen 150 Meter vom Hotel entfernt, die auf den Thurntaler (2.404 m) führen. Im Sommer ist der Berg Wandergebiet und im Winter stehen 45 km Skipisten zur Verfügung, die durch zwei Schlepplifte, drei Sessellifte und eine Gondelbahn erschlossen werden. Talabfahrten von elf und neun Kilometer Länge führen nach Sillian bzw. ins Villigratental. Am Sporthotel Sillian kann direkt in die Loipen eingestiegen werden. Paragleiter und Drachenflieger nutzen den Gipfel ganzjährig für Flüge nach Sillian.

Der Thurntaler ist ein weitläufiges Wanderparadies. Ein nicht zu steiler Rundweg über Almen führt um den Gipfel; auch der Thurntaler See ist auf leichten Wegen erreichbar. Mittelschwer ist die Bergtour zum Deferegger Pfannhorn (2.819 m) in den Villgrater Bergen mit Rundsicht auf Rotspitze, Großvenediger, Großglockner, Lienzer Dolomiten, Karnische Alpen, Südtiroler Dolomiten und Riesenfernergruppe. Ein Familien-Wanderweg führt zu den „Drei Seen“. Auch ein Ausflug zum Nationalpark Hohe Tauern ist zu empfehlen. Besondere Sehenswürdigkeiten sind hier die Krimmler Wasserfälle, die Umbalfälle, die Franz-Josef-Höhe am höchsten Berg Österreichs, dem Großglockner (3.798 m), sowie die besonders vielfältige Flora und Fauna. Mit Glück sind Gämsen, Steinböcke, Steinadler oder Bartgeier zu sehen. Eine interessante Tagestour führt „Über die Jöcher“ ins Südtiroler Gsiesertal. Zwischen den Tälern gibt es drei Themenwege, die gern begangen werden: „Bewirtschaftung“, „Brauchtum“ und den Schmugglerpfad.

Im Umfeld des Sporthotel Sillian gibt es ein rund 70 km langes Wegenetz für Radfahrer, das keine Wünsche offenlässt. Geprüfte Leihräder sind im Hotel erhältlich. Direkt am Hotel führt der 366 km lange Drauradweg vorbei. Der gut ausgebaute und leicht abfallende Weg zwischen Toblach und Lienz ist 47 km lang und gut für Familien geeignet. Von Lienz dann zurück mit der Bahn.

Mountainbiker befahren im Hochpustertal am liebsten die steilen Seitenstrecken, etwa in die Karnischen Alpen oder ins Villgratental. Besonders beliebt sind der 25 km lange „Berg-Radel-Weg Villgraten“ und die Tour auf das Marchkinkele (2.545 m). Das Villgratental ist geprägt von bergbäuerlicher Landwirtschaft und einer traditionsreichen Holzhausarchitektur. Die höchsten Höfe liegen höher als die Almen in 1.730 Meter Höhe. Hütten auf entlegenen Almen sind heute begehrte Urlaubsdomizile. Die Mountainbike-Tour zum Marchkinkele ist etwas anspruchsvoll, sie führt über einen steilen Schotterweg hinauf und ist zwischen Marchkinkele und Thurntaler nur für geübte Biker befahrbar; zum Teil muss das Rad auch geschoben werden bis ein gut befahrbarer Forstweg und anschließend die asphaltierte Straße nach Sillian erreicht werden. Der Ausblick über weite Teile Ost- und Südtirols entschädigt für die überstandenen Strapazen. Für einen sportlichen Urlaub ist das Sillian der ideale Ausgangspunkt, aber auch für Sonnenanbeter, denn Sillian hat die meisten Sonnenstunden Österreichs.

Ein Beitrag für ReiseTravel von Edelgard Richter / Dela Press

Edelgard Richter ReiseTravel.euSehr geehrte ReiseTravel User, bitte schreiben Sie uns Ihre Meinung, senden uns Ihre Fragen oder Wünsche. Vielen Dank. Ihr ReiseTravel Team: feedback@reisetravel.eu

 

 

ReiseTravel aktuell:

Bad Steben

24 h Frankenwald: Unter dem Motto "24 h Frankenwald erleben“ hatten zahlreiche Akteure, aus der Region zwischen Kronach, Kulmbach und Hof mit...

Magdeburg

Norbert von Xanten: „Zu jedem guten Werk bereit" – mit diesem Wahlspruch hat der Orden der Prämonstratenser das kulturelle,...

Berlin

Das Humboldt Forum öffnete für das Publikum. Den Auftakt bilden sechs Ausstellungen. Vom Schlosskeller bis zum ersten Obergeschoss...

Krakau

Ein Süßschnabel war er. Vor allem liebte er Halva, Sesamriegel und mit Schokolade überzogenes Marzipan. Regelmäßig...

Thessaloniki

Heute: Boutique Hotel Bahar Unterwegs in Europa: Thessaloniki heißt meine Lieblingsstadt im Norden Griechenlands, benannt nach der Schwester...

Leipzig

Erfunden wurde das Gebäck in Form einer Pastete nach dem offiziellen Verbot des Vogelfangs im Stadtgebiet 1876. Vom Mittelalter bis ins 19....

Tokio

Wenn der Stadt Dschungel ruft: Kleinwagen sind nicht mehr unbedingt, was sie einmal waren. Niemand muss sich mehr in Verzicht üben, denn die...

Tokio

Mit Wasserstoff zur Elektromobilität: Auf dem Weg in eine umweltverträgliche Mobilität verlässt Toyota gerne ausgefahrene Routen...

Berlin

Reise oder Geschäftstermin: Für Gelegenheitsurlauber reicht eine solide Grundqualität, die zwischen 50 und 100 Euro kostet....

Spremberg

Spremberg von oben: Bundestagsabgeordnete werden durch Wahlen gewählt. Dr. Klaus-Peter Schulze (MdB) wurde im Wahlkreis 64...

ReiseTravel Suche

nach oben