Lienz

Dolomiten Residenz noch schöner nach erfolgtem Umbau

Umbauten abgeschlossen: Inzwischen sind die in der etwa 1.100 Meter hoch gelegenen Dolomiten Residenz „Sporthotel Sillian“ erfolgten Umbauten abgeschlossen. Die neuen Zimmer des Nichtraucherhotels, das zur Schultz-Gruppe gehört, wurden mit viel Holz und Leder im edlen Landhaus-Stil eingerichtet. Auch die Bäder wurden neu und mit hochwertigen Materialien ausgestattet. Zudem gibt es sechs Suiten mit einem kleinen Privat Spa und einer Badewanne im Erker, sodass man auch beim Baden die Aussicht auf die Dolomiten genießen kann. Der Wellnessbereich wurde um neue Räume erweitert. Die 3.000 qm große Spalandschaft mit Sauna- und Dampfkabinen, einem großzügigen Schwimmbecken mit 150 qm Wasserfläche, durch eine Glaswand abgetrennter Kinderbereich mit Babybecken und Kinder-Rutsche, beheiztes Außenbecken und einem neuen Fitnessraum auf der Dachterrasse mit neuen Geräten lässt keine Wünsche offen. Damit ist das Viersterne-Hotel in die Superior-Klasse aufgestiegen.

Vom Sporthotel Sillian kann man zu den unterschiedlichsten Sportarten aufbrechen, die sich im Sommer wie auch im Winter anbieten. Die Hochpustertaler Bergbahnen liegen 150 Meter vom Hotel entfernt, die auf den Thurntaler (2.404 m) führen. Im Sommer ist der Berg Wandergebiet und im Winter stehen 45 km Skipisten zur Verfügung, die durch zwei Schlepplifte, drei Sessellifte und eine Gondelbahn erschlossen werden. Talabfahrten von elf und neun Kilometer Länge führen nach Sillian bzw. ins Villigratental. Am Sporthotel Sillian kann direkt in die Loipen eingestiegen werden. Paragleiter und Drachenflieger nutzen den Gipfel ganzjährig für Flüge nach Sillian.

Der Thurntaler ist ein weitläufiges Wanderparadies. Ein nicht zu steiler Rundweg über Almen führt um den Gipfel; auch der Thurntaler See ist auf leichten Wegen erreichbar. Mittelschwer ist die Bergtour zum Deferegger Pfannhorn (2.819 m) in den Villgrater Bergen mit Rundsicht auf Rotspitze, Großvenediger, Großglockner, Lienzer Dolomiten, Karnische Alpen, Südtiroler Dolomiten und Riesenfernergruppe. Ein Familien-Wanderweg führt zu den „Drei Seen“. Auch ein Ausflug zum Nationalpark Hohe Tauern ist zu empfehlen. Besondere Sehenswürdigkeiten sind hier die Krimmler Wasserfälle, die Umbalfälle, die Franz-Josef-Höhe am höchsten Berg Österreichs, dem Großglockner (3.798 m), sowie die besonders vielfältige Flora und Fauna. Mit Glück sind Gämsen, Steinböcke, Steinadler oder Bartgeier zu sehen. Eine interessante Tagestour führt „Über die Jöcher“ ins Südtiroler Gsiesertal. Zwischen den Tälern gibt es drei Themenwege, die gern begangen werden: „Bewirtschaftung“, „Brauchtum“ und den Schmugglerpfad.

Im Umfeld des Sporthotel Sillian gibt es ein rund 70 km langes Wegenetz für Radfahrer, das keine Wünsche offenlässt. Geprüfte Leihräder sind im Hotel erhältlich. Direkt am Hotel führt der 366 km lange Drauradweg vorbei. Der gut ausgebaute und leicht abfallende Weg zwischen Toblach und Lienz ist 47 km lang und gut für Familien geeignet. Von Lienz dann zurück mit der Bahn.

Mountainbiker befahren im Hochpustertal am liebsten die steilen Seitenstrecken, etwa in die Karnischen Alpen oder ins Villgratental. Besonders beliebt sind der 25 km lange „Berg-Radel-Weg Villgraten“ und die Tour auf das Marchkinkele (2.545 m). Das Villgratental ist geprägt von bergbäuerlicher Landwirtschaft und einer traditionsreichen Holzhausarchitektur. Die höchsten Höfe liegen höher als die Almen in 1.730 Meter Höhe. Hütten auf entlegenen Almen sind heute begehrte Urlaubsdomizile. Die Mountainbike-Tour zum Marchkinkele ist etwas anspruchsvoll, sie führt über einen steilen Schotterweg hinauf und ist zwischen Marchkinkele und Thurntaler nur für geübte Biker befahrbar; zum Teil muss das Rad auch geschoben werden bis ein gut befahrbarer Forstweg und anschließend die asphaltierte Straße nach Sillian erreicht werden. Der Ausblick über weite Teile Ost- und Südtirols entschädigt für die überstandenen Strapazen. Für einen sportlichen Urlaub ist das Sillian der ideale Ausgangspunkt, aber auch für Sonnenanbeter, denn Sillian hat die meisten Sonnenstunden Österreichs.

Ein Beitrag für ReiseTravel von Edelgard Richter / Dela Press

Edelgard Richter ReiseTravel.euSehr geehrte ReiseTravel User, bitte schreiben Sie uns Ihre Meinung, senden uns Ihre Fragen oder Wünsche. Vielen Dank. Ihr ReiseTravel Team: feedback@reisetravel.eu

 

 

ReiseTravel aktuell:

Windsor

Great West Way: Eine Reise von Bristol nach Windsor, per Bahn, Schiff und per Pedes. Zum 200. Geburtstag von Queen Victoria und der aktuellen Geburt...

Reinhold Andert

History: Im Jahre 531 eroberten und besetzten die Franken das Thüringer Königreich. Dieses Reich umfasste das heutige Thüringen,...

Berlin

Pietät: Respekt und Ehrfurcht vor den Toten. Aktuell werden in der Bundeshauptstadt von den etwa 35.000 jährlich Verstorbenen fast die...

Gori

In Gori kann der Besucher nur staunen: Straßen, Gebäude, Geschäfte und Museen beleben den Geist von Josef Stalin. Ein ganzes Museum...

Balatonkeresztúr

Balatonkeresztúr: Archäologische Funde bestätigen, dass auch Kelten, Römer und Hunnen auf dem Gebiet des Dorfes lebten. Die...

Krumau

Prosit: In Böhmen wurde Bier seit jeher aus Hopfen, Malz und Wasser gebraut. Brauen konnte fast jeder, meist wurde im Mittelalter jedoch von...

London

Raubkatze mit geschärftem Look: Jaguar gönnt dem F-Type ein Facelift. Zu erkennen geben sich das Coupé und Cabriolet an der...

Rom

Auch als Nachzügler überpünktlich: Mit Panda und 500 beginnt bei Fiat ab sofort das Elektro-Zeitalter. Das mag manchem reichlich...

Berlin

Fruit Logistica: Die internationalste Veranstaltung für die Frischfruchtbranche fand mit Themen wie Nachhaltigkeit, Innovationen und besseren...

Warschau

Es ist paradox: Während viele europäische Partner Donald Trumps Regierung als obskur oder gar bedrohlich erachten, sieht die polnische...

ReiseTravel Suche

nach oben