Berlin

Erstmals fand die Grüne Woche wieder mit Publikum statt: Es gab viele „Häppchen“ - gratis

Grüne Woche Berlin: An unzähligen Ständen konnten die Besucher sehen und probieren, was es Neues oder auch Bewährtes gibt - regional oder aus aller Welt. Von A wie Algen bis Z wie Zucchini waren alle Produkte dabei.

Auch Brandenburg mit dem gewohnt großen und Berlin mit einem etwas bescheideneren Auftritt zeigen, was sich nach der nun etwas längeren Messe-Pause in der Region kulinarisch getan hat. Dass sich die Grüne Woche bei ihrem Neustart in Präsenz, nach zwei Jahren Pause, etwas schlanker präsentiert, als in der Vor-Pandemie-Zeit, hat auch etwas mit einer allgemeinen Messe Verunsicherung zu tun.

Neben den Themen Krieg und Ernährungssicherheit standen auf der Messe auch langfristige Entwicklungen der Agrarwirtschaft im Mittelpunkt: Über den ökologischen Wandel der Branche und die politischen Rahmenbedingungen wurde bereits in den Tagen vor der Messe ausgiebig diskutiert. Ergänzt wurden die Essstände wie gewohnt durch eine opulente Blumenhalle und die neugestaltete Tierhalle, einen großen Erlebnisbauernhof und zahlreiche Infostände rund um eine bewusste und ausgewogene Ernährung.

Für die Besucher warteten rund 1.400 Aussteller aus 60 Ländern mit einem umfangreichen Programm auf: Messe-Chef Dirk Hoffmann nannte vor allem die Blumen- und die Tierhalle als Höhepunkte. Das Forum Moderne Landwirtschaft ist erneut mit einem Erlebnis-Bauernhof vor Ort. Kühe, Schafe und Pferde gab es in den Hallen ebenso zu sehen wie kleinere Tiere zum Streicheln und Anfassen. Stärken konnte sich das Publikum mit regionalen Spezialitäten.

Karl-Dietmar Plentz ist eines der bekanntesten Gesichter in der „Brandenburghalle“ der Grünen Woche Berlin. Man kennt ihn als leidenschaftlichen Lokalpatrioten und als kreativen Unternehmer mit einem großen Herzen. Durch die Generationen hinweg wurden alte Familienrezepte weitergegeben. Das Wertvollste unter ihnen “BACKEN & BETEN“ hat sich in guten und schwierigen Zeiten bewährt. „Im Vertrauen auf Gott und zu seiner Ehre wollen wir gern für Sie unsere Bäckerei in die 5. Generation führen“, lautet seine Message. www.plentz.de

Wer in Sachen Brot die vegane Richtung gehen möchte, ist beim Bäckermeister Karl-Dietmar Plentz aus Oberkrämer im Ortsteil Schwante bestens aufgehoben. In der Brandenburghalle kosteten die Gäste sein veganes Brot und überschütteten den Handwerker regelrecht mit Lob.

Start-ups, Qualitätszeichen, regionale Wertschöpfung standen im Mittelpunkt der 51 Aussteller. Hühnerhalterin und Heuschober, Schäfer und Fischer, Waben und Wasserbüffel lockten auf großformatigen Panoramen in der Brandenburg-Halle die Gäste an die rund 60 Stände, in die Grüne Lounge, ins Kochstudio und an die Bühne. Mit seinen 51 Ausstellenden der Agrar- und Ernährungswirtschaft, des Landtourismus und Handwerks ist das Bundesland 2023 zum 31. Mal auf der Grünen Woche und zum 29. Mal mit eigener Halle vertreten. Neben traditionellen Anbietern waren fünf Ausstellende neu in der Brandenburg-Halle.

Erstmals gibt es einen Start-up-Spot mit wechselnden jungen Unternehmen. 13 Aussteller warten mit einem Bio- beziehungsweise gemischten Sortiment auf.

Schloss Diedersdorf: Event Location mit Hotel, Restaurants, Biergarten. Als Veranstaltungsort und dem herrlich gelegenen, größten Biergarten Berlin-Brandenburgs, wirkt Schloss Diedersdorf wie ein Magnet auf die Hauptstadtregion. Unmittelbar vor den Toren Berlins. „Rund um den Gutshof gibt es Rad- und Rundwanderwege. Gehen Sie gepflegt essen in edler, uriger oder elegant-rustikaler Atmosphäre - ganz wie Sie wollen. Mit unseren sieben verschiedenen Locations bieten wir eine große Auswahl. In unserer exzellenten Küche verarbeiten wir regionale Lebensmittel“, informiert Inhaber Thomas Worm.

Ministerbesuch am Messestand mit der „Erntekönigin“:

Landwirtschaftsminister Axel Vogel: „Landwirte und Ernährungshandwerker kommen auf der Messe in einer herausfordernden Zeit zusammen, die besonders von den Folgen der drei Corona-Jahre und den Folgen des russischen Angriffskriegs auf die Ukraine geprägt ist. Die Landwirtschaft und verarbeitenden Betriebe stehen aktuell unter einem großen existenziellen Druck und sind von Kostensteigerungen und Lieferausfällen stark betroffen. Durch die Inflation haben kleine und ökologisch produzierende Betriebe Schwierigkeiten, ihre häufig höher preisigen Produkte abzusetzen. Regionale Lebensmittel, die seit Corona mehr Wertschätzung erfahren, sind nun auch von einer Kaufzurückhaltung der Konsumenten betroffen. Und nicht zuletzt bedeuten die Klimaveränderungen eine große Herausforderung für unsere Landwirtschaft. Es ist gut, dass wir zu all diesen Themen auf der Grünen Woche wieder persönlich ins Gespräch kommen können – und Lösungswege präsentieren und diskutieren. Zum Beispiel den Ausbau regionaler Wertschöpfungsketten, den unser Ministerium zwei Jahre mit knapp 4,5 Millionen Euro fördert. Oder die Beratung zur Klimaanpassung oder die Nutzung der neuen Förderregelungen der gemeinsamen Agrarpolitik der EU – unter anderem auch für Junglandwirtinnen und -landwirte.“

Internationale Grüne Woche Berlin

Erfolg: Dichtes Gedränge, Verkosten von Häppchen, edle Produkte aus aller Welt, Gutes Essen, auch mit veganen Speisen,

ReiseTravel Reisen & Speisen einmal um die Welt.

Die Grüne Woche war ein Erfolg.

Die Internationale Grüne Woche in Berlin gilt als die weltweit größte Verbrauchermesse der Ernährungswirtschaft, der Land- und Forstwirtschaft und des Gartenbaus. In Deutschland und außerhalb der UN-Organisationen gibt es keine vergleichbare agrarpolitische Plattform. Bund und Länder, Verbände und Initiativen nutzen die Grüne Woche, um miteinander ins Gespräch zu kommen und sich zu vernetzen sowie Themen der Landwirtschaft und Umwelt zu platzieren.

Die IGW erweitert und verjüngte ihr Spektrum mit den Themen Klimaschutz, nachhaltiges Leben und Transformation von globalen Ernährungssystemen. https://mluk.brandenburg.de/info/gruenewoche - www.grüne-woche.de - mluk.brandenburg.de - agrar-umwelt.brandenburg.de - www.proagro.de

Ein Beitrag für ReiseTravel von Gerald H. Ueberscher.

Gerald H. UeberscherSehr geehrte ReiseTravel User. Bitte schreiben Sie uns Ihre Meinung, senden uns Ihre Fragen oder Wünsche. Vielen Dank. Ihr ReiseTravel Team: feedback@reisetravel.eu - Bitte Beachten Sie YouTube.ReiseTravel.eu - #MyReiseTravel.eu Stöbert bei Instagram reisetravel.eu - von #ReiseTravel und #kaef_and_piru mit #ReisebyReiseTravel.eu von #MyReiseTravel.eu - Facebook https://www.facebook.com/groups/reisetravel.eu - Eine #Reise mit #ReiseTravel Koch-Rezepte & Bücher#GabisTagebuch

ReiseTravel aktuell:

Berlin

Alles wird teurer. Dennoch bleiben wir optimistisch. Unser Blick richtet sich nach vorn. Liebe User, Partner und Freunde von ReiseTravel, sehr...

Amrum

Stille Idylle: Wer jenseits der Badesaison nach Amrum kommt, mummelt sich mit Jacke, Schal und Mütze ein und trotzt auch einer steifen...

Blankenfelde

Bereits 1886 wurde ein „elektrophonisches Klavier“ von Richard Eisenmann in Berlin, kreiert. E-Pianos unterschieden sich in erster Linie...

Prof.Dr.Klaus Kocks

Prof. Dr. Klaus Kocks - Logbuch Unser Autor Prof. Dr. Klaus Kocks ist Kommunikationsberater (Cato der Ältere) von Beruf & Autor aus...

Hannover

Reisen & Speisen: Hannover ist ein bedeutender Wirtschaftsstandort und Shopping ist angesagt. Ein Besuch der „Metropole“ sollte...

Varna

Nach gut zwei Jahren erzwungener Corona Zurückhaltung boomt das Reisen. Endlich raus aus den eigenen vier Wänden. Neue Reiseziele...

München

Sono Motors entstand in einer Garage im hessischen Karben, als die jungen Gründer Laurin Hahn, Navina Pernsteiner und Jona Christians einen...

London

Frisch ins zehnte Jahr: Auch ein „goldener Oktober“ ändert nichts an der Tatsache, dass für viele Cabriofahrer im Herbst die...

Berlin

Grüne Woche Berlin: An unzähligen Ständen konnten die Besucher sehen und probieren, was es Neues oder auch Bewährtes gibt -...

Berlin

Olivenöl ist zu einer unverzichtbaren Zutat geworden, die den Geschmack jeder Küche bereichert und ihr eine gesunde und schmackhafte Note...

ReiseTravel Suche

nach oben