Tokio

Tokio Metropole im Land der aufgehenden Sonne erfreut Sinne, Gaumen und den Magen

Wie ein japanischer Kaiser genießen: Das Land der aufgehenden Sonne, die auch in der Flagge des Landes verewigt ist, wird von einem „himmlischen Herrscher“ regiert, der in Japan den Titel „Tenno“ trägt, was man hierzulande mit „Kaiser“ übersetzt. Das fernöstliche Japan steht für eine jahrtausendealte Kultur, der Name Nippon weckt Sehnsüchte und regt europäische Fantasien an. Dazu zählen kämpfende Samurai, die das Inselreich mit Schwertern und den Kampfkunsttechniken Kenjutsu und Kendo vor Feinden fernhielten. Ebenso kommt aus Japan die Kampfsportart Judo und für den Magen und die Sinne so köstliche und wohltuende sowie gesundheitsfördernde Produkte wie der Grüne Tee und Shusi. Bis heute gibt es in japanischen Teehäusern die gut ausgebildeten, mehrsprachigen Geishas, die als Unterhaltungskünstlerinnen im Kimono die Teezeremonien angenehm gestalten.

TAKUMI Japan Produkte aus dem fernöstlichen Nippon

Takumi Japan

JA zu Speis und Trank: Fugu Koch aus Japan, Reiner Jäck Sommelier und ReiseTravel Autor, Klaus-Dieter Richter, Vizepräsident DEHOGA Berlin, Tobias Rode Koch Hotel Wismar, Yoshikazu Harada GM Shokokai Tokyo, Jimmy Chytra Ich Consulting, Barkeeper aus Tokio, Karl-Dietmar Plentz Bäckermeister aus Oberkrämer (v.l.n.r.)

Die japanische Küche genießt weltweit einen herausragenden Ruf, da das Essen auch als schmackhaft bekannt und für Leib und Sinne sowie Seele bestens geeignet ist. Der Beweis lässt sich auch mit der Lebenserwartung antreten, denn statistisch gesehen kommen weltweit auf 100.000 Einwohner die meisten Menschen mit über 100 Lebensjahren im Inselreich vor. So bedarf es keiner näheren Erklärungen, dass der älteste lebende Mensch auf diesem Planeten den japanischen Pass besitzt. Es ist Frau Misao Okawa, die am 5. März 1898 das Licht der Welt im Kaiserreich Japan erblickte, zu einer Zeit also, als in unseren Breitengraden Kaiser Wilhelm II. das Zepter in den Staatshänden hielt. Heutzutage können wir Westeuropäer ebenfalls gute japanische Lebensmittel und Genussmittel auf unseren heimischen Märkten antreffen. So steht die japanische Handelsorganisation TAKUMI Japan für eine reichhaltige Palette, die aus über 300 Produkten von über 130 Unternehmen besteht.

Auf der Grünen Woche Berlin konnten sich Gäste am Messestand von TAKUMI selber davon überzeugen lassen.

Takumi Japan

Yoshikazu Harada GM Shokokai Tokyo, Manfred Memmert Vorstandsvorsitzender proagro Brandenburg, Barmixer aus Tokio, Tobias Rode Koch Hotel Wismar, Karl-Dietmar Plentz Bäckermeister aus Oberkrämer, Reiner Jäck Somelier und ReiseTravel Autor, Goedele Matthyssen Felicitas Chocolatier (v.l.n.r.)

Begrüßt wurden die Messebesucher von Tatsuo Kawakami, Geschäftsführer der Mitsubishi UFJ Research und Consulting, sowie Yoshikazu Harada, Verkaufsleiter der SHOKOKAI. Beide stammen aus Tokio und besuchten erstmals eine Messe in Deutschland. Regelrecht anzusehen war beiden „Managern“, wie sehr ihnen der Aufenthalt in Berlin zusagte. „Ich bin überwältigt, welch großen Zuspruch unser Messestand erfahren hat“, sagte Yoshikazu Harada. Sein Landsmann Tatsuo Kawakami drückte es so aus: „Eines ist schon jetzt gewiss, wir werden im nächsten Jahr wieder hier sein und unsere Produkte repräsentieren“. www.murc.jp - www.shokokai.or.jp

Kampai oder Prosit!  

Takumi Japan

Reiner Jäck ist anerkannter Experte auf dem Weinsektor, besonders das Fachgebiet „Exklusive Weine“ ist sein Schwerpunkt. Seine ReiseTravel Rubrik „Jäcks Weinprobe“ ist ein Renner. Er probierte den Weißwein und den Sake, wie man den Wein aus Reis nennt. Für den Weinexperten ist klar: „Diese japanischen Weine machen einen europäischen Weinliebhaber regelrecht neugierig. Das ist kein alltäglicher Wein, ich bin mir sicher, er wird seine Liebhaber hierzulande finden. Dieser Wein stammt übrigens von einer Koshu Rebe und die hat in Japan eine fast 1.000-jährige Tradition“. In vino veritas so ein Trinkspruch. rj@jaeck.de 

Manfred Memmert, Vorstandsvorsitzender proagro, „Verband zur Förderung des ländlichen Raumes in der Region Brandenburg-Berlin e. V.“, zeigte sich sehr angetan. Erzeugnisse aus dem Kaiserreich Japan „sind immer spannend. Das trifft vor allen Dingen auf neue japanische Produkte zu, die ich hier ausgiebig probieren konnte“. www.proagro.de 

Takumi Japan

Klaus Dieter Richter, Vizepräsident des Deutschen Hotel- und Gaststättenverband Berlin, ausgebildeter Koch und Inhaber Restaurant „Kolk“ in Berlin Spandau. Besonders die japanischen Nudeln hatten es ihm angetan und er war voll des Lobes: „Ich kann sagen: köstliche und leckere Genüsse. Die verschiedensten Nudeln aus Japan zu probieren ist ein regelrechter Hochgenuss.“ Die alte Streitfrage, ob die Nudel aus Italien oder Fernost stammt, kann bis heute für ihn und seine Kollegen nicht einwandfrei beantwortet werden, was aber dem Geschmack keinen Abbruch tut. „Berlin zeichnet sich durch multikulti aus. Hier ist für jede Küche und jede Speise der Platz und das Publikum vorhanden, egal, wo ein Produkt erstmals auf den Markt kam. Insofern ist es auch nicht verwunderlich, wenn wir demnächst Teehäuser in Berlin finden werden, wo man mit erlesenen Tees die Gäste verwöhnt. Der Markt dafür ist vorhanden und Tee aus Japan hat in der deutschen Gastronomie ein sehr gutes Image“. www.dehoga-berlin.de

Tobias Rode kennt sich in der Gastronomie bestens aus, hat er doch den Beruf des Koch im Restaurant und Hotel „Wismar“ in der gleichnamigen Hansestadt erlernt. Mittlerweile bildet er als geprüfter Ausbilder selbst den Nachwuchs aus und sagte, nachdem er die Speisen aus Japan verköstigt, hatte: „Da gibt es gar nichts dran zu meckern. Ordentlich gekocht, ordentlich gewürzt, ich erteile den weit gereisten Kollegen am Herd ein ganz großes Lob“. www.hotel-restaurant-wismar.de

Kulinarik plus Genuss ist Lebensfreude

Takumi Japan

Bäckermeister Karl-Dietmar Plentz hat seinen Betrieb in Brandenburg und probierte am Messestand Weine aus Japan. Er teilte mit: „Dieser japanische Wein mit deutschem Brot genossen ist eine vorzügliche und sehr harmonische Kombination“. www.plentz.de

Wolfgang Brasch ist Inhaber von „EIS-Zauber“ in Rheinsberg und lässt dort Eissorten nach Kundenwünschen anfertigen. Für ihn hat „sich auf jeden Fall der Besuch und die Verköstigung gelohnt. Die Produkte sind sehr ansprechbar und fallen auch dadurch auf, dass sie den berühmten Schuss Exotik liefern“. www.eiszauberei.de   

Michael T. Hofer, Leiter Abteilung Presse und Öffentlichkeitsarbeit Messe Berlin, für ihn ist es erfreulich, „so zahlreiche japanische Aussteller in den Berliner Messehallen begrüßen zu dürfen“. Diese Gäste aus Japan sind als „sehr sympathische und angenehme Besucher immer in Erscheinung getreten“. Es ist „auch generell so, dass mich Asien, besonders Japan, regelrecht fasziniert. Bei uns zu Hause wird regelmäßig japanisch gekocht, das liegt auch schon darin gegründet, meine Frau hat Japanologie studiert und war während ihres Studiums ein Jahr in dem Land und sie spricht fließend japanisch“. www.messe-berlin.de 

Aus einem Königreich kam ein Lob für die Genüsse aus dem Kaiserreich: Aus Belgien stammt Goedele Matthyssen, die als Inhaberin der Confiserie „Felicitas GmbH“ in der Lausitz, D-03130 Hornow bei Spremberg, verantwortlich zeichnet. „Nicht nur die Produkte aus Japan haben es mir angetan, wenn man sieht, wie schön das alles aufgestellt und dekoriert ist, kommt man aus dem Staunen gar nicht mehr heraus“. www.confiserie-felicitas.de

Aus der ehemaligen k. und k. - Monarchie Österreich ist Bettina Lindner dienstlich in Berlin tätig als Handelsattaché, Botschaft Österreich. Die vielfältigen japanischen Gewürze und Öle haben sie begeistert, die sie „ganz lecker findet und jederzeit weiterempfehlen wird, ich habe generell eine gute Beziehung zu Fernost, war ich doch auch schon an der österreichischen Botschaft in China eingesetzt“. www.advantageaustria.org/de

Takumi Japan

Das vom Wasser umgebene Inselreich Japan erfreut Seeleute und bestimmt auch Piraten, denn eines ist garantiert: Die große Insel Japan verfügt auch über kleine Schatzinseln. So mancher Pirat, besonders die aus Grevesmühlen, scheuen aber gar nicht das Licht der Öffentlichkeit, weil diese Piraten Freibeuter der lieben Art sind. Zwei Akteure des „Action – Openair -Theater“ aus der heimlichen Piratenhauptstadt Grevesmühlen stärkten sich am Stand mit den japanischen Köstlichkeiten so ausgiebig, dass sie danach ihre Fecht-, Box- und Schießkünste sowohl den japanischen Ausstellern als auch den deutschen Gästen unter großem Beifall darbieten konnten. Bestimmt gab die gute „Buddel Seemannsrum aus der Hafenstadt Yokohama“ den Darstellern fast schon magische Kräfte, anders ist es ja kaum zu erklären, wie sie das Duell ausfechten konnten und am Ende doch unverletzt blieben. www.piratenopenair.de

Takumi Japan

An der Bar hat Shogo Ueno das Sagen und ließ die Besucher verschiedenste alkoholische Getränke probieren. Er wies darauf hin: „Die hier angebotenen Erzeugnisse sind aus japanischem Zuckerrohr produziert, der aus der Präfektur Okinawa stammt. Dort findet man den allerbesten Zuckerrohr und damit ist gewährleistet, wir haben die höchste zu erzielende Geschmacksqualität gesichert“. www.ichgmbh.com

Masaaki Koresawa ist geschäftsführender Gesellschafter der Berliner „ICH Industrieanlagen Consulting & Handel GmbH“ und spricht perfekt deutsch. Sein Ratschlag lautet: „Machen Sie es bitte wie wir Japaner, wenn es um das berühmte Gläschen geht. Genießen Sie die japanischen alkoholischen Getränke nach Feierabend. Wir nehmen beispielsweise zum Mittagessen keinen Alkohol zu uns. Die Erzeugnisse aus Zuckerrohr trinken wir am Abend auf Eis oder je nach Geschmack pur. Da muss jeder ausprobieren, was ihm mehr zusagt“. www.ichgmbh.com

Jimmy Chytra ist ebenfalls bei der Berliner „ICH Industrieanlagen Consulting & Handel GmbH“, auffallend ist hier, der Deutsche spricht perfekt japanisch. Er hat festgestellt. „Japanische Produkte erfreuen sich einer immer größeren Beliebtheit, die japanische Küche hat momentan einen regelrechten Run in Deutschland zu verzeichnen“. www.ichgmbh.com

Henry Schröder, Geschäftsführer Schloss Diedersdorf, beobachtet auch eine ständige Zunahme von japanischen Bezügen in seinem Haus. „Wir hatten erst kürzlich eine deutsch-japanische Hochzeit, die wir ausrichten durften und dabei kamen selbstredend auch viele Produkte aus Japan in unserer Küche zum Einsatz. Es ist durchaus denkbar, dass wir demnächst einmal Veranstaltungen bei uns anbieten, die japanische Bezüge haben. So kann ich mir vorstellen, ein japanischer Koch verwöhnt unsere Gäste und es finden japanische Kulturtage dazu parallel statt. Die japanische Küche liegt im Trend und wir werden schon aus diesem wichtigen Grund uns intensiv mit dem Thema Japan beschäftigen“. www.schlossdiedersdorf.de

ReiseTravel Fact: Die Gäste waren voll des Lobes, als sie am Messestand die Speisen und Getränke aus Nippon zu sich nahmen, somit kann man kurz und knapp festhalten: Alle sagten JA zu den köstlichen und schmackhaften Erzeugnissen aus JAPAN.

TAKUMI Japan www.murc.jp - www.shokokai.or.jp

Tipp: Reisen & Speisen in Japan führen zu kulinarischen Highlights und kulinarischen Erlebnissen. Kugelfisch Fugu sollte unbedingt einmal auf dem Speiseplan stehen. Auch in Tokio der Stadt des Lächelns kann man Leben „Wie Gott in Frankreich“oder die Kirschblüte besuchen. Bei unserem ReiseTravel Partner www.c-btv.de ist ein TV-Beitrag zu Sehen Takumi Japan. Der Flug mit der ANA dauert ab Frankfurt rund 11 Stunden. „Sayonara Tokio“.

Volker T. NeefEin Beitrag für ReiseTravel von Volker-T. Neef. Fotos Gerald H. Ueberscher. Mit freundlicher Unterstützung von GlobalCom PR-Network GmbH, www.gcpr.de
Sehr geehrte ReiseTravel User, bitte schreiben Sie uns Ihre Meinung, senden uns Ihre Fragen oder Wünsche. Vielen Dank. Ihr ReiseTravel Team: feedback@reisetravel.eu

 

ReiseTravel aktuell:

Havanna

Leichtigkeit mit Musik: Jeden Tag Sommer. Die geschwungene Heckflosse ist mit Chrome verziert, das pastellfarbene Rosa des Cadillacs aus dem Jahre...

Bayreuth

Spurensuche: „Bayreuth ist eine Stadt am Roten Main in Franken“, informiert Gästeführerin Claudia Dollinger, beim Rundgang mit...

Kruger Nationalpark

Afrika: Der Löwe - Leo, Leu, Lion – ist eigentlich eine sehr große Katze und lebt in Rudeln. In der Vergangenheit existierten noch...

Berlin

Pietät: Respekt und Ehrfurcht vor den Toten. Aktuell werden in der Bundeshauptstadt von den etwa 35.000 jährlich Verstorbenen fast die...

Görlitz

Familiengeführtes Hotel in der Oberlausitz: Der Gast sieht kein Meer, sondern den Berzdorfer See und er hat nicht auf einem Kreuzfahrtschiff...

Wallis

Gipfelstürmer: Strahlend weiß wie eine stilecht gefaltete Serviette funkelt der Gletscher des 4.505 Meter hohen Weisshorns in der Ferne in...

Detroit

Ein Fastback für Steve McQueen: Im Rückspiegel taucht der Grill des 68er Mustang Fastback auf. Es ist Frank Bullitt. Ein Cop, der vom...

Stockholm

Moderner Klassiker: In einer Welt voller Cross-over oder SUVs hat Volvo seine traditionellen Werte noch nicht ganz vergessen. Die Schweden galten...

Berlin

Licht: Schon immer fürchteten sich die Menschen vor der Dunkelheit, denn sie glaubten an böse Geister und hatten Angst vor Räubern und...

Berlin

Berlin wird smart: Unter diesem Motto stellten 250 Aussteller auf der belektro – Fachmesse für Elektrotechnik, Elektronik und Licht - ihre...

ReiseTravel Suche

nach oben