Berlin

Die Bundeswehr präsentiert ihre Fähigkeiten und offeriert Berufe für junge Menschen

Fliegen ist schöner: Die ILA 2016 Berlin Air Show positioniert sich stärker denn je als Präsentationsplattform für Innovationen aus allen Bereichen der globalen Aerospace-Industrie. Modernste Fluggeräte, innovative Hightech-Produkte und -Technologien sowie ein vielfältiges Rahmen- und Showprogramm für die Fachwelt wurde vorgestellt. Die Zuschauer waren begeistert von der "Faszination vom Fliegen" und besonders zahlreiche Jugendliche angelockt. Es ist schon imposant, so viel neue Techniken der Luft und Raumfahrt in geballter Konzentration zu erleben. Trotz so mancher Unkenrufe, die Branche hat Zukunft und alle Bereiche suchen Nachwuchs, oft bleiben Ausbildungsplätze frei. Auch die Bundeswehr nutzte die ILA Air Show Berlin, auf der Suche nach Nachwuchs.

Bundeswehr präsentierte Leistungsspektrum: Mit 19 Luftfahrzeugen, in der Parade sogar zeitgleich, präsentiert die Bundeswehr ihre Fähigkeiten in verschiedenen Vorführungen. Nothilfe, Sicherheit im Luftraum oder militärische Evakuierung.

Highlight: Der sonderlackierte Eurofighter „60 Jahre Luftwaffe“ fliegt ein Solodisplay und zeigte, welche Manöver im Einsatz nötigt werden können. Der kleinste Bundeswehr Hubschrauber, die BO105, hatte ihren allerletzten Publikumsauftritt in der Luft und das neue Transportflugzeug A 400 M beweist, was in ihm stecken kann. Kampfjets fangen „den Feind“ ab und wurden simuliert in der Luft betankt.

Bundeswehr ILA Air Show: Hauptmann André Benker erläutert Ausstellungsexponate und gibt Antworten zur Frage: Pilot bei der Bundeswehr:

Der Traum vom Fliegen ist uralt und immer wieder neu: Auf der bedeutendsten Luft- und Raumfahrtmesse des Jahres zeigten 1.017 Aussteller aus 37 Ländern Spitzentechnologie aus allen Geschäftsfeldern der Luft- und Raumfahrtindustrie. Rund 200 Luftfahrzeuge aller Größen und Kategorien stellten sich den Besuchern am Boden und in einem sehenswerten Flugprogramm vor. Rund 50 Konferenzen, Seminare und Workshops standen auf der ILA-Agenda. Hochrangig besetzte Leitkongresse zu Themen wie Industrie 4.0 oder zum Thema „3 D-Druck“ fokussieren dabei strategisch wichtige Marktentwicklungen und Trends. Insgesamt 250.000 Quadratmeter Hallen und Freigeländeflächen stehen auf dem Berlin ExpoCenter Airport zur Verfügung. Veranstaltet wird die Berlin Air Show vom Bundesverband der Deutschen Luft- und Raumfahrtindustrie e. V. (BDLI) und der Messe Berlin GmbH.

Dr. Christian Göke, Vorsitzender der Geschäftsführung der Messe Berlin GmbH: „Die ideale Geländestruktur des Berlin ExpoCenter Airport führt zielgerichtet Aussteller und Fachbesucher aus den jeweiligen Geschäftsfeldern der Aerospace-Industrie zusammen. 250.000 Quadratmeter Hallen- und Freigeländefläche stehen für die marktgerechte Präsentation der innovativen Produkte und Dienstleistungen der globalen Luft- und Raumfahrtindustrie zur Verfügung. Und auch das traditionell flugbegeisterte und technik-affine Privatpublikum erhält auf der ILA faszinierende Einblicke in die Welt dieser Hochtechnologiebranche".

Produktdisplay der Bundeswehr

Die Bundeswehr stellte als größter Einzelaussteller der ILA ihre Fähigkeiten in einem umfangreichen Auftritt dar. Auf einem über 10.000 Quadratmeter großen Freigelände zeigte die Bundeswehr ein umfangreiches Produktdisplay. Dazu zählten Kampfflugzeuge der Typen Eurofighter und Tornado, Transportflugzeuge A-400M, A-310 MedEvac, A-319, Transall C-160 und verschiedene Hubschrauber der Typen CH-53, NH-90, Tiger, EC-135, Sea Lynx und Sea King. Der NH90 - NATO-Helicopter 90 - ist ein militärischer Transporthubschrauber und wird in verschiedenen Mitgliedsstaaten der NATO eingesetzt.

Hubschrauber NH90 Bundeswehr Pilot aus Leidenschaft, ist der Kampfpilot und im Film berichtet der Kommandeur über Details:

Hubschrauberpilot NH90 Bundeswehr: Der NH90 ist der erste Serienhubschrauber, der über ein elektronisches Flugsteuerungssystem - Fly by wire - gesteuert wird.

Im Blickfang: Der Eurofighter, das modernste europäische Kampfflugzeug, startet bei seinen Demonstrationsflügen erstmals direkt von der ILA runway. Neben vielen weiteren fliegerischen und technischen Exponaten werden auch verschiedene unbemannte Aufklärungssysteme des Heeres und der Streitkräftebasis präsentiert. Im Einsatzpavillon in Halle 3 demonstrieren die Bundeswehr und die militärische Luftfahrtindustrie gemeinsam die erfolgreiche, kooperative Zusammenarbeit mit der Luftfahrtindustrie zur Sicherstellung der Einsatzfähigkeit der Luftfahrzeuge der Bundeswehr.

Ausländische Streitkräfte

Die ausländischen Streitkräfte zeigten unter anderem Jets wie MiG-29 und Suchoi Su-22 der polnischen Luftwaffe und eine Saab JAS-39 Gripen der tschechischen Luftwaffe. Die US Air Force brachte die Boeing C-17 Globemaster III, das Transportflugzeug, das der damalige US-Präsident Clinton auf den Namen „The Spirit of Berlin“ taufte, des Weiteren das Transportflugzeug Lockheed Martin C-130J sowie eine Rockwell B1B Bomber. Im Überflug war eine Boeing B-52 der US Air Force, ein achtstrahliger Langstreckenbomber der US Luftwaffe zu sehen. Die US Air Force und die britische Royal Air Force stellten jeweils CH-47 „Chinook“ sowie AH-64 „Apache“ Hubschrauber aus. Aus Tschechien kam eine Mi 35 „Hind“, die Exportvariante des in Russland von Mil hergestellten schweren Kampfhubschraubers. www.ila-berlin.com  - www.messe-berlin.de  - www.bundeswehr.de

ReiseTravel Fact: „Nur Fliegen ist schöner“, besagt eine Redewendung und dieses „Fliegen“ konnte am BER gut erlebt werden. Die ILA Berlin Air Show war eine „Air Show“ der Superlative und der „Traum vom Fliegen“ war hier Live erlebbar. ILA steht für Tradition und Innovation zugleich. Natürlich mussten alle Besucher die strengen Sicherheitsvorschriften beachten, die Veranstaltung fand ja auf einem Airport statt. Neue Innovationen und Technologien wurden auch zur SITA Air Transport vorgestellt. Der Auftritt der Bundeswehr zur ILA Air Show war gelungen. Ein Breit gefächertes Spektrum wurde vorgestellt und die Besucher bestaunten nicht nur das Fluggerät. Zahlreiche junge Menschen, darunter besonders viele junge Damen, informierten sich zu den facettenreichen Varianten einer beruflichen Ausbildung bei der Bundeswehr. Berufliche Chancen bei der Bundeswehr hat man nicht nur als Pilot.

Ein Beitrag für ReiseTravel von Gerald H. Ueberscher.

Sehr geehrte ReiseTravel User, Bitte schreiben Sie uns Ihre Meinung, senden uns Ihre Fragen oder Wünsche. Vielen Dank. Ihr ReiseTravel Team: feedback@reisetravel.eu

 

 

ReiseTravel aktuell:

Harald Kaiser

Weitgehend unbemerkt von einer Öffentlichkeit hat die Bundesregierung Pflöcke für die Zukunft eines wichtigen Themas in den Boden...

Natascha Strobl

Knapp vier Jahre war Sebastian Kurz österreichischer Bundeskanzler. Wie geht es nach seinem Rücktritt für ihn weiter und wie für...

Tokio

GS – Grand Seiko: Kintaro Hattori gründete sein Unternehmen im Jahr 1881 und leitete es bis zu seinem Tod im Alter von 73 Jahren im Jahr...

Wetzlar

Nach umfangreichen Umbauarbeiten, basierend auf einem innovativen und interaktiven Museumskonzept, ist ein modernes Museum der Fotografie...

Athen

Heute: Unterwegs in Europa. Aus der Reihe: Kleine Fluchten. Eine Reiseempfehlung.   Boutique Hotel Ikion Eco in Patiri auf Alonnisos Die...

Thessaloniki

Heute: Boutique Hotel Bahar Unterwegs in Europa: Thessaloniki heißt meine Lieblingsstadt im Norden Griechenlands, benannt nach der Schwester...

Detroit

Hier wird das Abenteuer simuliert: Das Leben in der Wildnis, es ist ein alter Traum. In den Bergen oder der Steppe wohnen, reißende Flüsse...

Peking

Viel Auto fürs Geld: Die Versuche chinesischer Automobilhersteller, in Europa Fuß zu fassen, waren in den vergangenen Jahren nicht gerade...

Berlin

Reise oder Geschäftstermin: Für Gelegenheitsurlauber reicht eine solide Grundqualität, die zwischen 50 und 100 Euro kostet....

Spremberg

Spremberg von oben: Bundestagsabgeordnete werden durch Wahlen gewählt. Dr. Klaus-Peter Schulze (MdB) wurde im Wahlkreis 64...

ReiseTravel Suche

nach oben