Lubljana

Zwölf Prozent mehr deutsche sowie internationale Touristenankünfte 2015

Bei deutschen Urlaubern ist Slowenien so beliebt wie nie zuvor: Nach einer ausgesprochen positiven Bilanz in den letzten Jahren konnte 2015 erneut ein Besucherrekord aus Deutschland verzeichnet werden. Laut vorläufiger Zahlen der slowenischen Statistikbehörde SORS stieg im Jahr 2015 die Zahl der Ankünfte aus der Bundesrepublik um satte zwölf Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Die Zahl der Übernachtungen liegt mit 8,7 Prozent im Plus. Besonders hoch im Kurs standen hierbei die Reisemonate Juli, August und September. Damit ist Deutschland knapp hinter Österreich und Italien auf Platz drei der wichtigsten Quellmärkte. Auch die Zahl der internationalen Touristenankünfte schnellte im gleichen Zeitraum in die Höhe: Hier stiegen die Ankünfte ebenfalls um zwölf Prozent, und die Zahl der Übernachtungen liegt mit acht Prozent über dem Vorjahreszeitraum.

Die Gesamtzahl der in- und ausländischen Touristenankünfte liegt mit elf Prozent im Plus. Die Zahl der Übernachtungen kletterte um sieben Prozente über den Vorjahreszeitraum und knackt damit zum ersten Mal seit der Unabhängigkeit die Zehn-Millionen-Marke.

Der Tourismus ist für Slowenien ein wichtiger Wirtschaftszweig und macht ganze 12,7 Prozent des Bruttoinlandsprodukts, acht Prozent aller Exporte sowie über 40 Prozent der Dienstleistungsexporte aus.

Majda Dolenc, Direktorin des slowenischen Fremdenverkehrsamts in Deutschland, freut sich über die zunehmende Beliebtheit des Reiselands: „Bereits in den letzten Jahren konnten wir einen kontinuierlichen Besucheranstieg aus Deutschland verzeichnen. Das Rekordplus von zwölf Prozent mehr deutschen Urlaubern im letzten Jahr ist ein weiteres Indiz für die steigende Bekanntheit Sloweniens und dafür, dass unsere stetigen Bemühungen Früchte tragen. Hierzu zählt unsere Präsenz auf den beliebten deutschen Reisemessen CMT, f.re.e und ITB, die reichenweitenstarke Werbekampagne im öffentlich-rechtlichen Fernsehen, unsere kontinuierliche Pressearbeit sowie die erfolgreiche Zusammenarbeit mit Reiseveranstaltern. Auch slowenische Spitzensportler wie beispielsweise der diesjährige Gewinner der Vierschanzentournee Peter Prevc machen das grüne Land zwischen Alpen und Adria international bekannt.“     

So haben auch die Fluggesellschaften das Potenzial Sloweniens erkannt und bauen ihr Streckennetz stetig aus. Die Steigente Nachfrage wird 2016 mit zwei neuen Verbindungen aus dem Westen Deutschlands bedient: Express Airways bietet ab März zweimal wöchentlich eine neue Direktverbindung von Düsseldorf nach Maribor in der slowenischen Steiermark an. Adria Airways steuert die slowenische Hauptstadt Ljubljana, als Ergänzung zu den bereits bestehenden Verbindungen ab Frankfurt am Main, München und Berlin Tegel, ab März dreimal wöchentlich auch direkt ab Köln/Bonn an.

Slowenien gilt europaweit als grünes und nachhaltiges Trendziel, das besonders Individualurlauber anzieht: Am Schnittpunkt von Alpen, Mittelmeer und Pannonischer Ebene überzeugt die attraktive Destination im Herzen Europas mit vielfältigen Aktiv-, Kultur- und Gourmet-Angeboten sowie sommerlichen Badefreuden.

Das Tourismusjahr 2016 steht unter dem Motto „Grün. Aktiv. Gesund!“ und Slowenien präsentiert sich mit seinem Wasserreichtum und den heilenden Thermalquellen.

Slowenische Fremdenverkehrsamt. Rufnummer 089/29161202, slowenien.de@slovenia.info - www.slovenia.info

Von Anja Kocherscheidt. www.k-komm.com

Sehr geehrte ReiseTravel User, Bitte schreiben Sie uns Ihre Meinung, senden uns Ihre Fragen oder Wünsche. Vielen Dank. Ihr ReiseTravel Team: feedback@reisetravel.eu

 

 

ReiseTravel aktuell:

Helgoland

Helgoland: Die Nordseeinsel liegt in der Deutschen Bucht, wird von etwa 1.400 Menschen bewohnt, besteht aus der Hauptinsel sowie der kleinen...

St.Petersburg

An der Newa: Die bekannten „Weiße Nächte“ beginnen Anfang Juni und dauern bis Mitte Juli. Deshalb bummeln auch nachts die...

Qufu

Auch der weiteste Weg beginnt mit einem ersten Schritt: Konfuzius war ein chinesischer Philosoph zur Zeit der östlichen Zhou Dynastie. Er lebte...

Berlin

Pietät: Respekt und Ehrfurcht vor den Toten. Aktuell werden in der Bundeshauptstadt von den etwa 35.000 jährlich Verstorbenen fast die...

Budapest

Ungarn, Paprika, Piroschka, Puszta: Die Spezialität „Gänseleber“, die aus der Leber von etwa sechs Monate alten Gänsen...

Wertheim

Wertheim: Die mitwirkenden Manufakturen vereint die Liebe zum Handwerk, die Herstellung und Verarbeitung ihrer Produkte im Einklang mit Natur und...

Bukarest

Neuer Diesel und mehr Komfort: Arbeitsplätze in der deutschen Automobilindustrie liefern immer wieder willkommene Argumente für politische...

Seoul

Direkt nach oben: Die Unruhe in der deutschen Autoindustrie ist eine schöne Steilvorlage für ausländische Hersteller, die sich neu-...

Wien

Meinung: Ich finde den Betrag noch zu gering, aber auf jeden Fall ist er ein Anfang, um die Tages-Touristenströme eventuell etwas...

Helgoland

Helgoland: Auf der „1. Deutschen Inselkonferenz“ haben Politiker, Tourismusmanager und Experten beraten, wie sich die Zukunftschancen der...

ReiseTravel Suche

nach oben