München

Nachhaltigkeit ist schon seit 30 Jahren das Thema bei den Landidyll Hotels und Restaurants. 2017 wurde als Jahr des nachhaltigen Tourismus ausgerufen, dies bestätigt die Philosophie der 24 Landidyll Hotels und Restaurants in Deutschland

Pioniere in der Nachhaltigkeit: Viele Gäste können so auch ihre Heimat wieder neu entdecken. Die Zielsetzung der Hotels ist Nachhaltigkeit, Regionalität, achtsamer Umgang mit Ressourcen, dazu gehören Lebensmittel, Energieversorgung und Freizeitbeschäftigungen. Die Hotels findet man in intakten Natur und in den schönsten Regionen in Deutschland. Das oberste Ziel der jeweiligen Hotelbesitzer ist eine ganzheitliche und umweltbewusste Unternehmensführung. Dazu gehören kostensparende Energiequellen wie Blockheizkraftwerke, Solar-, Erdwärm- oder Wärmerückgewinnungsanlagen sowie eine umweltgerechte Abfall- und Wassermanagement. Die Benutzung abbaubarer Hygiene- und Reinigungsmittel und energiesparender Elektrogeräte gehört selbstverständlich auch dazu. Anstelle von aufwendigen Feuerwerken, die kurze vergängliche Momente schaffen, spenden die Gastgeber gemeinsam mit Gästen zum Beispiel für Kinderheime in Bolivien.

Nachhaltigkeit für den Gaumen

Regionale Produkte werden von Biohöfen und –Produzenten eingekauft. Selbstverständlich kommen Geschmacksverstärker und Fertigprodukte nicht in die Küchen der Landidyll Hotels und Restaurants. Die Gerichte auf der Speisekarte schmecken authentisch und sind reich an Aromen. Abgepackte Marmelade kommt nicht auf den Frühstückstisch, bei den Landidyll Hoteliers stehen morgens selbst gemachte Marmelade und Aufstriche auf dem Tisch. Das Landidyll Hotel im Schwarzwald nimmt an dem Projekt „Bienen retten – Blumenpate werden“ teil.

Nachhaltigkeit im Design

In der Ausstattung der Hotels mit modernem Design steht das Holz aus der jeweiligen Region an erster Stelle. Außerdem ist die Natur, der beste Dekorationsartikel-Hersteller, mit ihren Blumen,

Pflanzen und Bäumen.

30 Jahre Nachhaltigkeit

Theo Wilmink, Präsident der Landidyll Kooperation und Inhaber vom Landidyll Parkhotel in Neuenkirchen in Nordrhein-Westfalen erklärt: „Bereits bei unserer Gründung vor 30 Jahren, haben wir in unseren Statuten die Wertschätzung unserer regionalen Ressourcen an oberste Stelle gesetzt. Wir sind von einer intakten Umwelt, sauberem Wasser und frischer Luft abhängig. So ist es für uns eine Selbstverständlichkeit laufend am Thema Nachhaltigkeit zu arbeiten und jedes kleine Detail zu hinterfragen. Mit unseren gut erreichbaren und über Deutschland verteilten Häusern in ländlichen Regionen möchten wir genau das richtige Produkt für Urlauber sein, die gerne die Heimat neu entdecken.“

Nachhaltige Freizeitgestaltung

Auf genussvollen Radausflügen, bei sportlichen Mountainbike-Touren oder einer entspannten Wanderung können unzählige regionale Besonderheiten und kulturelle Höhepunkte erlebt werden. Bunte Bioschweine, Tafelspitz mit Doppelbock und Schokoladentartufo.

Speisen aus Bio-Produkten schmecken einfach besser. Die 24 Landidyll Hotels sind das beste Beispiel dafür. Sie sind die Spezialisten für authentische und verführerische regionale Küche. Als traditionsreiche Familienhotels wissen sie nicht nur, wo es die besten Zutaten gibt. Sie kennen ihre Lieferanten oft seit Generationen und besitzen viel Erfahrung bei der Pflege der echten einheimischen Küche. Auch Küchenklassiker können für Überraschungen sorgen. Theo Wilmink, Inhaber und Küchenchef des Dreisterne Superior Wilminks Parkhotel in Neuenkirchen im Münsterland, weiß das nur zu gut. „Neulich garnierten wir unser Vorspeisenbuffet mit einem Strammen Max, den wir mit Tomaten/Oliven-Brot und natürlich mit Schinken und Spiegelei ausstatteten,“ erzählt er. Der Schinken war kein gewöhnlicher Schinken, und auch das Ei war etwas Spezielles. „Wir verwendeten den Schinken vom Bunten Bentheimer Bioschwein und dazu Wachtel-Spiegeleier.“ Die Gäste lieben solche Überraschungen. „Das ist wirklich sehr gut angekommen“, freut sich Theo Wilmink. Solche Erfolgserlebnisse sind bei Landidyll Hotels kein Zufall und auch keine Seltenheit.

Slow Food

Das Landidyll Landhotel Saarschleife in Mettlach-Orscholz Mitglied bei der Slow Food Bewegung. „Gutes Essen genießt hier bei uns eine hohe Wertschätzung. Da spürt man die Nähe zu Frankreich“, verrät Hotelchef Michael Buchna. Grundlage der verfeinerten regionalen Küche im Landhotel Saarschleife sind die vielen Zutaten regionaler Lieferanten. „Wir beziehen von Eiern über Käse, Wurst und Gemüse sehr viele Produkte von heimischen Herstellern“, sagt Buchna. Auf Geschmacksverstärker und Konservierungsstoffe wird ebenso verzichtet wie auf vorgefertigte und genmanipulierte Produkte und Zutaten. Frisch muss es sein, natürlich und dazu gut schmecken. Besonders beliebt sind hier die sommerlichen „Genuss Garten Menüs“ im Hotelgarten in Kooperation mit einem renommierten Destillierbetrieb.

Kochkurse und Grill-Workshop mit dem Küchenchef

Auch das Landidyll Hotel Zum Freden in Bad Iburg im Teutoburger Wald zählt zu den Slow Food Betrieben und verwöhnt die Gäste mit bester Landidyll Qualität. Dafür liefern Betriebe aus der Nachbarschaft frischeste Produkte, kommen Fisch und Fleisch aus der Region. Spezialitäten des Hauses sind Forellen und Wild. Das dies höchsten Ansprüche genügt, darauf schaut der Hausherr Ludwig Eichholz persönlich. Als passionierter Jäger weiß er genau, worauf es bei guten und vor allem frischen Zutaten ankommt. „Wir können dank einer Kooperation mit dem Forstamt jetzt auch ganzjährig Wildspezialitäten anbieten“, sagt Eichholz. Dass gut und gesund essen viel Spaß macht, das kennen auch die Gäste im Wilminks Parkhotel. Bei den Kochkursen und Grill-Workshops des Küchenchefs Theo Wilmink geht es vor allem darum, dass die Zubereitung mindestens so viel Spaß macht wie das Essen selbst. So ist es dann auch beim BBQ Smoker Abend. Eine kleine feine Veranstaltung für echte Männer, die sich mit Tafelspitz vom Rind, der mit Aventinus Doppelbockbier mariniert ist, und Smoked Pulled Pork aus dem Original Joes Barbeque Smoker stärken. Die perfekte Abrundung dazu ist dann das Whisky-Tasting.

Hauseigene Weine und Biere für die Gäste der Landidyll Hotels

Hotels mit eigenen Weingärten, exzellenten hausgemachten Weinen mit Jahrhunderte alter Tradition und Freizeitangeboten von der Riesling-Lounge bis zu Wanderungen durch weltberühmte Lagen. Besser kann Regionalität nicht praktiziert werden. Die Landidyll Hotels besitzen viele solcher önologischen Schätze, die auf vielfältige Art erlebt und verkostet werden können. In Kombination mit feiner, regionaler Küche bieten sie einzigartige Genusserlebnisse. Und das gilt nicht nur für den Wein. Deutschland ist auch ein Bier-Land, und da besitzen Landidyll Hotels ebenfalls hauseigene Spezialitäten.

Hilde Conrad sitzt direkt an der Quelle: Die Chefin des Landidyll-Moselhotels Brauneberger Hof im herrlich gelegenen Moseldorf Brauneberg blickt auf sonnenreiche Hänge mit Weingärten. Und sie bezieht exzellente Tropfen aus dem eigenen Weingut. Das hat eine ganz ungewöhnliche Tradition. „Unsere Familie besitzt mehr als 400 Jahre Erfahrung im Weinbau. Und wir haben hier die Reste der größten römischen Kelleranlage nördlich der Alpen.“ Klar, dass auch heute der klassische Riesling eine Hauptrolle spielt und es viele Gäste deswegen in das Viersternehaus mit seinen stilvollen Zimmern und Suiten zieht. Brauneberger Juffer und Brauneberger Juffer-Sonnenuhr sind weltberühmte Lagen. „Von denen haben schon amerikanische Präsidenten geschwärmt, und es hat Theoder Fontane in Effi Briest den Wein gepriesen“, ergänzt Hilde Conrad.

Lesen und Genießen in der Riesling-Lounge

Die Qualitäten des Brauneberger Hofs sind kein Zufall und kein Einzelfall. Die Landidyll Hotels mit ihren 24 Betrieben in ganz Deutschland sind sehr eng mit den Spezialitäten und Qualitäten ihrer Region verbunden und pflegen diese Traditionen mit besonderer Sorgfalt. Dafür ist auch das Landidyll Hotel Weinhaus Halfenstube in  Senheim an der Mosel ein eindrucksvolles Beispiel. Das Dreisterne Superior Hotel besitzt eigene Weingärten und bietet seinen Gästen hauseigene Weine. „Wir haben vor einigen Jahren unsere Weinkarte überarbeitet und zum klassische Riesling noch andere Sorten wie Weißburgunder dazu genommen“, verrät Hotelchefin Silvia Hees. Die Halfenstube ist auch in dieser Hinsicht ein echter Familienbetrieb. Die Weinlese besorgt die Familie selbst, die Trauben verarbeitet der Großcousin. Der Wein spielt hier aber nicht nur im Keller und im Restaurant eine Hauptrolle. Er ist auch eine touristische Attraktion und liefert reizvolle Freizeitangebote. In der Halfenstube gibt es eine spezielle Riesling-Lounge, wo nicht nur beste Weine sondern auch Weinbücher und sogar Wein-Comics gelesen werden können.

Im Brauneberger Hof können die Gäste ebenfalls den Wein auf verschiedenste Weise kennen lernen. Ganz klassisch im Restaurant Jufferstuben im historischen Gebäudeteil des Hotel aus dem Jahre 1750 und im urigen Gourmetgewölbe "Apicius" beim romantischen Candlelight-Dinner. Besonders beliebt sind auch Ausflüge durch die Weingärten entlang des malerischen Ufers der Mosel. „Unsere Gäste wandern gerne entlang des Flusslaufs bis Traben-Trarbach, was zu Fuß auf direktem Weg knapp 15 Kilometer sind, mit dem Schiff wegen des mäandernden Flusslaufs aber dann doppelt so lang wird“, ergänzt Hilde Conrad. Herrliche Aussichten begleiten die Tour so oder so. Auch im Viersternehaus Landidyll Moselhotel Hähn an den Weinbergen von Koblenz-Güls spielt der Wein drinnen wie draußen eine verführerische Hauptrolle. Die Moselweine aus dem hauseigenen Weinbau, dazu die Vinothek und das Restaurant Vinoble mit Wintergarten begeistern die Feinschmecker.

Wo schon die Zisterziensermönche brauten

Hauseigene Weine kann auch das Landidyll Historikhotel Klosterbräu im Erholungsort Ebrach im Naturpark Steigerwald bieten. Der Sylvaner gedeiht in der unmittelbaren Nachbarschaft. Das ist aber nicht die einzige Spezialität, die das traditionsreiche Haus besitzt, welches Teil des 1127 gegründeten Zisterzienserklosters war. Hier haben die Mönche Bier gebraut, was bis zu den fünfziger Jahren gepflegt wurde. Im Restaurant Mönchsstube in dem im 18. Jahrhundert erbauten Gästehaus der Zisterzienser kommt hauseigenes Bier auf den Tisch. „Das dunkle Klosterbier wird exklusiv für uns von einer regionalen Brauerei produziert“, sagt Daniela Gries vom Klosterbräu. Der eigene Wein, das eigene Bier, dazu die herzhafte fränkische Küche mit natürlichen und hochwertigen Zutaten aus der Umgebung. Konsequenter kann man regionale Qualität kaum umsetzen.

Landidyll Hotels & Restaurants sind ein freiwilliger Zusammenschluss von qualitätsaffinen, inhabergeführten Privathotels auf dem Land im 3- bis 4-Sterne-Superior Bereich. www.landidyll.com

Ein Beitrag für ReiseTravel von Gabi Dräger.

Gabi Draeger ReiseTravel.euUnsere Autorin Gabi Dräger zeichnet bei ReiseTravel verantwortlich für die Redaktion Reise. Ihr Thema sind die Berge. Sie lebt und arbeitet in München. gabi@reisetravel.eu

Sehr geehrte ReiseTravel User, bitte schreiben Sie uns Ihre Meinung, senden uns Ihre Fragen oder Wünsche. Vielen Dank. Ihr ReiseTravel Team: feedback@reisetravel.eu

ReiseTravel aktuell:

Helgoland

Helgoland: Die Nordseeinsel liegt in der Deutschen Bucht, wird von etwa 1.400 Menschen bewohnt, besteht aus der Hauptinsel sowie der kleinen...

St.Petersburg

An der Newa: Die bekannten „Weiße Nächte“ beginnen Anfang Juni und dauern bis Mitte Juli. Deshalb bummeln auch nachts die...

Qufu

Auch der weiteste Weg beginnt mit einem ersten Schritt: Konfuzius war ein chinesischer Philosoph zur Zeit der östlichen Zhou Dynastie. Er lebte...

Berlin

Pietät: Respekt und Ehrfurcht vor den Toten. Aktuell werden in der Bundeshauptstadt von den etwa 35.000 jährlich Verstorbenen fast die...

Budapest

Ungarn, Paprika, Piroschka, Puszta: Die Spezialität „Gänseleber“, die aus der Leber von etwa sechs Monate alten Gänsen...

Wertheim

Wertheim: Die mitwirkenden Manufakturen vereint die Liebe zum Handwerk, die Herstellung und Verarbeitung ihrer Produkte im Einklang mit Natur und...

Bukarest

Neuer Diesel und mehr Komfort: Arbeitsplätze in der deutschen Automobilindustrie liefern immer wieder willkommene Argumente für politische...

Seoul

Direkt nach oben: Die Unruhe in der deutschen Autoindustrie ist eine schöne Steilvorlage für ausländische Hersteller, die sich neu-...

Wien

Meinung: Ich finde den Betrag noch zu gering, aber auf jeden Fall ist er ein Anfang, um die Tages-Touristenströme eventuell etwas...

Helgoland

Helgoland: Auf der „1. Deutschen Inselkonferenz“ haben Politiker, Tourismusmanager und Experten beraten, wie sich die Zukunftschancen der...

ReiseTravel Suche

nach oben