Tokio

Aus Deutschland kamen im vergangenem Jahr 162.000 Reisende

Vorurteil: Japan wird leider immer noch als Reiseland mit extrem hohen Preisen assoziiert, die für einen normalen Touristen kaum bezahlbar sind. Sei es nun das berühmte Steak vom Kobe-Rind, für das man schon einmal umgerechnet 90 Euro hinlegen muss oder die Hotelübernachtung in Tokyo, die angeblich grundsätzlich erst bei 400 Euro beginnt. Doch dies sind Ausnahmen, denn auch in Japan ist es problemlos möglich, günstig zu essen, zu übernachten und zu reisen. Wer aber nicht unbedingt ein Steak vom Kobe-Rind oder eine Übernachtung im Fünfsterne-Hotel wählt, der kommt auch bedeutend günstiger zu erlebnisreichen Tagen auf einer der japanischen Inseln.

Auch dank des derzeit günstigen Yen-Wechselkurses kosten schmackhafte Komplettmenüs umgerechnet zwischen fünf und acht Euro, Übernachtungen in modernen Jugendherbergen sind ab 24 Euro möglich, und selbst eine Nacht auf traditionellen Tatamimatten mit Futon im typischen „Ryokan“ ist pro Person ab 40 Euro zu haben. Für schnelle Mobilität sorgen landesweit die „Shinkansen“-Super-Expresszüge – eine Woche Japan Rail Pass mit unbegrenzter Zugnutzung ist ab gut 230 Euro erhältlich, und ein Tagesticket des Tokioter U-Bahn-Netzes kostet etwa acht Euro.

ReiseTravel begleitet ein Team vom TV Sender Tokio: Impressionen vom Fischmarkt

Anreise: Ganz neu ab Berlin mit der polnischen LOT über Warschau bestehen drei wöchentliche Verbindungen in die Hauptstadt des Reichs der Aufgehenden Sonne. Eigentlich hatte sich der Tourismus Japans ein Besucherziel von 20 Millionen bis zum Jahr 2020 gesetzt – dieser Rekordwert wurde jedoch bereits im vergangenen Jahr nur ganz knapp verfehlt, wozu auch 162.000 Reisende aus Deutschland beigetragen haben. Das neue Ziel lautet nun 30 Millionen bis 2030, und angesichts des ansehnlichen Preis-Leistungsverhältnisses ist dies sicher nicht zu hoch gesteckt.

Invitation of Japan Tour: Zwischen Ginza und Fischmarkt Tsukiji poppt das wahre Leben, Tokyo Call. Im ICE Shinkansen eine Fahrt nach Hokuriku oder die „Region Nordland“ am Japanischen Meer, Tokyo ist eine Mega Metropole und Japan ein super Land.

JNTO - Japanische Fremdenverkehrszentrale, Kaiserstrasse 11, D-60311 Frankfurt, www.jnto.de

Von Bettina Kraemer
Sehr geehrte ReiseTravel User, Bitte schreiben Sie uns Ihre Meinung, senden uns Ihre Fragen oder Wünsche. Vielen Dank. Ihr ReiseTravel Team: feedback@reisetravel.eu

 

 

ReiseTravel aktuell:

Bad Steben

24 h Frankenwald: Unter dem Motto "24 h Frankenwald erleben“ hatten zahlreiche Akteure, aus der Region zwischen Kronach, Kulmbach und Hof mit...

Magdeburg

Norbert von Xanten: „Zu jedem guten Werk bereit" – mit diesem Wahlspruch hat der Orden der Prämonstratenser das kulturelle,...

Berlin

Das Humboldt Forum öffnete für das Publikum. Den Auftakt bilden sechs Ausstellungen. Vom Schlosskeller bis zum ersten Obergeschoss...

Krakau

Ein Süßschnabel war er. Vor allem liebte er Halva, Sesamriegel und mit Schokolade überzogenes Marzipan. Regelmäßig...

Thessaloniki

Heute: Boutique Hotel Bahar Unterwegs in Europa: Thessaloniki heißt meine Lieblingsstadt im Norden Griechenlands, benannt nach der Schwester...

Leipzig

Erfunden wurde das Gebäck in Form einer Pastete nach dem offiziellen Verbot des Vogelfangs im Stadtgebiet 1876. Vom Mittelalter bis ins 19....

Tokio

Wenn der Stadt Dschungel ruft: Kleinwagen sind nicht mehr unbedingt, was sie einmal waren. Niemand muss sich mehr in Verzicht üben, denn die...

Tokio

Mit Wasserstoff zur Elektromobilität: Auf dem Weg in eine umweltverträgliche Mobilität verlässt Toyota gerne ausgefahrene Routen...

Berlin

Reise oder Geschäftstermin: Für Gelegenheitsurlauber reicht eine solide Grundqualität, die zwischen 50 und 100 Euro kostet....

Spremberg

Spremberg von oben: Bundestagsabgeordnete werden durch Wahlen gewählt. Dr. Klaus-Peter Schulze (MdB) wurde im Wahlkreis 64...

ReiseTravel Suche

nach oben