Genua

Als eine der führenden Reedereien im Mittelmeerraum betreibt GNV (Grandi Navi Veloci) zehn internationale und fünf nationale Passagier- und Frachtrouten: Schiff ahoi!

20 Jahre See-Erfahrung Sicherheit, Komfort und Service stehen im Fokus der italienischen Traditionsreederei: Mit modernen Schiffen verbindet das Traditionsunternehmen aus Genua das italienische Festland mit Sardinien und Sizilien sowie mit Spanien, Frankreich, Tunesien, Marokko und Albanien – sicher, zuverlässig und komfortabel seit fast 25 Jahren.

Die junge Flotte von GNV umfasst elf Schiffe, die alle den neuesten Qualitäts- und Sicherheitsstandards entsprechen. Die Passagierkapazitäten reichen von rund 1.800 Reisenden auf der Majestic bis hin zu knapp 3.000 Passagieren auf der La Suprema und La Superba. In Bezug auf die Bettenkapazität – bis zu 2.212 Betten pro Schiff – ist die Reederei im Mittelmeerraum führend, bei der Transportkapazität nach Längenmetern liegt sie an dritter Stelle. Rund 300 Millionen Euro hat das 1992 gegründete Unternehmen 2015 mit der Personen- und Güterbeförderung umgesetzt. Diesen Erfolg wollen die Genueser mit ihren rund 1.000 Mitarbeitern in den kommenden Jahren ausbauen. Vor allem in Deutschland sehen sie Potenzial: „Deutschland ist für uns nach Italien und Frankreich der drittgrößte europäische Markt“, sagt Matteo Catani, CEO von GNV.

GNV ReiseTravel.eu

Zukunftsziele: Bekanntheit, zusätzliche Routen, neue Produkte. Dafür stärkt GNV die Markenbekanntheit in Deutschland. Im Fokus stehen die Verbindungen nach Sizilien, eines der am stärksten frequentierten Ziele im Streckennetz. Fünf Schiffe bedienen die Insel auf unterschiedlichen Routen – in der Hochsaison mit erhöhter Frequenz. Auch die Eröffnung weiterer Linien und Einführung neuer Produkte ist Teil des Wachstumsplans. Erst 2015 hatte GNV erstmals eine Route nach Albanien ins Streckennetz aufgenommen. Die Verbindung der Hafenstädte Bari und Durrës ist die erste Adria-Route der Reederei. Außerdem baut GNV die Präsenz in Marokko aus: Mit der Eröffnung der neuen Linie Barcelona-Nador im Juni 2017 verbindet das Unternehmen das strategisch wichtige Marokko von Juni bis Dezember einmal pro Woche direkt mit Spanien. Neben Urlaubern und Heimatreisenden gehören auch Unternehmen zu den Zielgruppen: Für diese legt GNV spezielle Business-Angebote auf.

Eigenständigkeit unter einem großen Markendach

Bei ihrem Wachstumskurs profitiert die Traditionsreederei seit Kurzem von einem starken Partner im Rücken. Seit 2016 ist GNV eine hundertprozentige Tochter der MSC-Gruppe. Die internationale Reederei hatte bereits 2011 einen kleinen Anteil des italienischen Unternehmens übernommen sowie drei Schiffe eingebracht und fortan ihr Engagement stetig erhöht.

Gleichzeitig investiert GNV fortlaufend in ihre Flotte, denn Sicherheit und eine moderne Ausstattung haben bei dem Anbieter traditionell oberste Priorität: „Wir waren in den 90er-Jahren die erste Reederei im Mittelmeerraum, die umgedacht hat. Die Schiffe waren damals einfach und funktional ausgestattet. Die Funktionalität haben wir beibehalten, aber mit Komfort und ansprechender Inneneinrichtung kombiniert. So haben wir ein komfortables An-Bord-Erlebnis geschaffen“, sagt Catani.

Sicher und komfortabel reisen – für jeden, zu jedem Anlass

Ein sicheres und entspanntes Reiseerlebnis für jeden Passagier und jeden Bedarf zu bieten – diesem eigenen Anspruch folgt GNV jederzeit. Über alle Schiffe und Routen hinweg ergibt sich ein hoher Standard in puncto Komfort, Ausstattung und Service. Ein Qualitätssystem, das GNV auszeichnet, dabei gleichzeitig flexibel ist und Raum für Weiterentwicklung lässt. Das Unternehmen geht auf die Anforderungen der einzelnen Routen und spezifischen Zielgruppen ein. So gibt es auf den klassischen Familienstrecken im Sommer ergänzend zu Bordunterhaltung und Spielzone ein umfangreiches Animationsprogramm für Kinder. Auf Schiffen, die Marokko und Tunesien bedienen, sprechen viele Mitarbeiter zusätzlich Arabisch, es werden Halal-Gerichte serviert und ein Gebetsraum gehört zur Grundausstattung.

Auch sonst haben die Passagiere in vielen Bereichen die Wahl und können sich ihre Fährreise ganz nach ihren Wünschen gestalten: Überfahrt in einer Kabine oder im Liegesessel, kleiner Snack oder mehrgängiges Menü, die Ruhe der Panorama-Bar oder das bordeigene Unterhaltungsprogramm. Tiere sind an Bord ebenfalls erlaubt und reisen bei GNV in eigens dafür eingerichteten Kabinen direkt bei ihrem Besitzer mit. Auf der Außenbrücke können Reisende ihre Vierbeiner sogar spazieren führen.

Elf Schiffe, elfmal Topqualität bei Sicherheit, Service und Komfort

Alle elf Fähr- und Kreuzfahrtschiffe zeichnen sich durch einen einheitlich hohen Standard aus. Jedes Schiff ist mit einem Unterhaltungsbereich, Kino, Shops und Pianobar ausgestattet. Das gastronomische Angebot deckt mit Bar, Selbstbedienungsrestaurant und Tischservice im À-la-carte-Restaurant verschiedene Wünsche ab. Bei der Buchung können die Passagiere auch direkt ihr Essen für die Überfahrt bestellen – ein zusätzlicher Service, um die Reise so bequem wie möglich zu gestalten.

Für die Unterbringung stehen Kabinen und Suiten unterschiedlicher Größe sowie Liegesessel zur Verfügung. Auch WLAN ist auf vielen Fähren verfügbar – nicht nur für Geschäftsreisende ein wichtiger Service. Business-Reisende profitieren außerdem vom Konferenzcenter und den Besprechungsräumen. Zusätzlich bietet GNV Unternehmen die Möglichkeit, Konferenzen, Team- und Firmenevents sowie Seminare an Bord abzuhalten und den Aufenthalt nach ihren Bedürfnissen zu gestalten. www.gnv.it

Von Julia Dempewolf, Straub & Straub GmbH, www.straub-straub.de

Sehr geehrte ReiseTravel User, Bitte schreiben Sie uns Ihre Meinung, senden uns Ihre Fragen oder Wünsche. Vielen Dank. Ihr ReiseTravel Team: feedback@reisetravel.eu

ReiseTravel aktuell:

Helgoland

Helgoland: Die Nordseeinsel liegt in der Deutschen Bucht, wird von etwa 1.400 Menschen bewohnt, besteht aus der Hauptinsel sowie der kleinen...

St.Petersburg

An der Newa: Die bekannten „Weiße Nächte“ beginnen Anfang Juni und dauern bis Mitte Juli. Deshalb bummeln auch nachts die...

Qufu

Auch der weiteste Weg beginnt mit einem ersten Schritt: Konfuzius war ein chinesischer Philosoph zur Zeit der östlichen Zhou Dynastie. Er lebte...

Berlin

Pietät: Respekt und Ehrfurcht vor den Toten. Aktuell werden in der Bundeshauptstadt von den etwa 35.000 jährlich Verstorbenen fast die...

Budapest

Ungarn, Paprika, Piroschka, Puszta: Die Spezialität „Gänseleber“, die aus der Leber von etwa sechs Monate alten Gänsen...

Wertheim

Wertheim: Die mitwirkenden Manufakturen vereint die Liebe zum Handwerk, die Herstellung und Verarbeitung ihrer Produkte im Einklang mit Natur und...

Bukarest

Neuer Diesel und mehr Komfort: Arbeitsplätze in der deutschen Automobilindustrie liefern immer wieder willkommene Argumente für politische...

Seoul

Direkt nach oben: Die Unruhe in der deutschen Autoindustrie ist eine schöne Steilvorlage für ausländische Hersteller, die sich neu-...

Wien

Meinung: Ich finde den Betrag noch zu gering, aber auf jeden Fall ist er ein Anfang, um die Tages-Touristenströme eventuell etwas...

Helgoland

Helgoland: Auf der „1. Deutschen Inselkonferenz“ haben Politiker, Tourismusmanager und Experten beraten, wie sich die Zukunftschancen der...

ReiseTravel Suche

nach oben