Tbilissi

Auf ITB Berlin NOW präsentierte das Land seine Vielfalt

Georgien hält von den Berggipfeln bis zur Schwarzmeerküste eine erstaunliche Vielfalt an Klimazonen, Tier- und Pflanzenarten sowie zahlreichen kulinarischen Köstlichkeiten wie dem berühmten georgischen Wein parat. Auf ITB Berlin NOW zeigte der diesjährige „Adventure & Sustainability Partner“ immer wieder neue Facetten. Im kommenden Jahr will das Land als „Offizielle Kulturdestination“ seine kulturellen Schätze präsentieren.

Wer ein ursprüngliches Reiseziel mit faszinierender Kultur, Gastfreundschaft und unterschiedlichsten Leckereien sucht, wird in Georgien fündig. Lebendige Kultur, alte Weinbautraditionen, unberührte Natur und unvergessliche Gastfreundschaft versprechen vielfältige Urlaubserlebnisse.

Wer Georgien besucht, sollte in jedem Fall bei Einheimischen Tee trinken, die Weite und das Bergpanorama genießen – und ein georgisches Fest mitfeiern. John H. Wurdeman, Restaurant-Mitbesitzer von Living Roots Travel and Pheasant’s Tears Winery, unterstrich: „Wer Georgien kennenlernen will, der muss den georgischen Tisch und die georgischen Trinksprüche erleben.“ Dazu ein Glas georgischen Wein, denn der Weinanbau hat eine lange Tradition in dem kleinen Land. Seit mehr als 6.000 Jahren wird mit einer speziellen Technik der Traubensaft zusammen mit den Traubenresten in einem Tongefäß unter der Erde vergoren. 

Doch auch Abenteuer- und Sportbegeisterte kommen in Georgien auf ihre Kosten: Das Land grenzt an den Großen Kaukasus, der mit wilder, unberührter Natur lockt. Nick Erkomaishvili von Explore Georgia zeigte sich sicher, dass die Menschen nur darauf warten, endlich wieder in seine Heimat reisen zu dürfen, die so viel zu bieten hat. „Ich bin hier geboren und entdecke doch immer wieder neue Faszinationen“, schwärmte der Bergführer. Ein Highlight sei zum Beispiel die Mazeri-Bergkette, bei der es Ausblicke auf den 5.000 Meter hohen Mt. Shkhara gebe. 

Georgien sei aber auch für seine Gastfreundschaft berühmt. „Wir haben die Gastfreundschaft im Herzen“, so Erkomaishvili voller Überzeugung. In seiner Heimat gelte: „Der Gast ist ein Geschenk von Gott“, und es kann schnell passieren, dass man nach einer kurzen Unterhaltung auf der Straße spontan zu einem Tee eingeladen wird – was dann nicht selten zu einem großen Essen führt. www.gnta.ge - www.itb-berlin.de

Ein Beitrag der Redaktion ITB 21 ReiseTravel.eu

Sehr geehrte ReiseTravel User. Bitte schreiben Sie uns Ihre Meinung, senden uns Ihre Fragen oder Wünsche. Vielen Dank. Ihr ReiseTravel Team: feedback@reisetravel.eu - Bitte Beachten Sie YouTube.ReiseTravel.eu - #MyReiseTravel.eu

ReiseTravel aktuell:

Helgoland

Open-Air-Show mit Meerblick: „Funny Girl“ ist in Tanzlaune. Auf der Fahrt von Büsum nach Helgoland rockt das Motorschiff die...

Straßburg

Fundgrube für Gourmets und Städtetouristen: Straßburg, Flammkuchen und Sauerkraut gehören zusammen, wie Dortmund und sein Bier...

Potsdam

Als erste Ausstellung erkundet Die Form der Freiheit diesen transatlantischen Dialog der Kunst von Mitte der 1940er Jahre bis zum Ende des Kalten...

Kruger Nationalpark

Afrika: Der Löwe - Leo, Leu, Lion – ist eigentlich eine sehr große Katze und lebt in Rudeln. In der Vergangenheit existierten noch...

Varna

Nach gut zwei Jahren erzwungener Corona Zurückhaltung boomt das Reisen. Endlich raus aus den eigenen vier Wänden. Neue Reiseziele...

Paris

Hotels, die wir lieben - Das neue Mama Paris La Defense Seit Jahren bin ich in das Mama Shelter Brand verliebt, das Objekt meiner Begierde war...

Ingolstadt

Komfortabel und sparsam: Sie gehören wie „Großraumlimousinen“ (Famlienvans) zu einer scheinbar aussterbenden Fahrzeuggattung:...

Barcelona

Ohne großen Durst munter unterwegs: Der Ibiza gehört zum Urgestein von Seat. Er teilt seine Technik mit den Konzernbrüdern VW Polo...

Tiflis

Tbilissi: Seit fünfzehn Jahrhunderten die Hauptstadt von Georgien, liegt auf Hügeln und Felsen, gebaut am Fluss Mtkwari. Heute ist die...

Berlin

Unter dem Motto „Meet onsite again“ verwandelten sich die Messenhallen unter dem Funkturm in den place to be für die globale...

ReiseTravel Suche

nach oben