Franceschini

Spionage hat eine lange Tradition, ist noch immer hoch aktuell und fast keiner (der heutigen Politiker) hat wirklich etwas dagegen, „auch unter Freunden“: Auskundschaften!

BND und CIA: Partnerdienstbeziehungen und Westaufklärung der Organisation Gehlen und des BND werden vordergründig im Buch erläutert. Von der Quellelage bis hin zur heutigen Praxis.

Spionage unter Freunden von Christoph Franceschini, Erich Schmidt-Eenboom, Dr. Thomas Wegener Friis, Ch. Links Verlag

Kooperation und feindselige Ausspähung: Im Zusammenhang mit dem NSA-Abhörskandal in den USA wurde auch die Spionage des BND gegen Verbündete und internationale Organisationen ein politisches Thema. Seit mehreren Jahren beschäftigt sich damit ein Bundestagsuntersuchungsausschuss. Was genau war geschehen? Gegenseitiges Misstrauen! Drei ausgewiesene Geheimdienstexperten analysieren das Verhältnis des BND zu seinen wichtigsten Partnern im Westen über sechs Jahrzehnte hinweg. Sie behandeln das Spannungsfeld zwischen Kooperation und Konfrontation am Beispiel der Nachbarländer Österreich, Schweiz und Frankreich genauso wie die konfliktreichen Beziehungen mit Großbritannien, Italien und den skandinavischen Ländern sowie den USA.

Christoph Franceschini, Jahrgang 1964, Studium der Geschichte und Philosophie an der Universität Innsbruck, freier Journalist, Buchautor und Filmemacher, 2005 Auszeichnung mit dem renommierten Claus-Gatterer-Preis des Österreichischen Journalistenclubs für sozial engagierten Journalismus.

Erich Schmidt-Eenboom, Jahrgang 1953, Studium der Pädagogik und Neueren Geschichte an der Universität der Bundeswehr in Hamburg, seit 1985 wissenschaftlicher Mitarbeiter am Forschungsinstitut für Friedenspolitik e.V. in Weilheim, seit 1990 Leiter des Instituts.
Zahlreiche Veröffentlichungen zu nachrichtendienstlichen Themen, u. a. »BND: Der deutsche Geheimdienst im Nahen Osten. Geheime Hintergründe und Fakten« (2006), »Im Schatten des Dritten Reiches. Der BND und sein Agent Richard Christmann« (Ch. Links, 2011).

Dr. Thomas Wegener Friis, Jahrgang 1975, Associate Professor für Zeitgeschichte der Süddänischen Universität, Regional Editor für Nord- und Zentraleuropa der Zeitschrift »Intelligence, Security and Public Affairs«, Forschungsaufhalte in Deutschland, Israel und Polen, Verfasser zahlreicher Bücher und Artikel zu den Themen Internationale Beziehungen und Nachrichtendienste.

ReiseTravel Fact: Die Autoren stützen sich auf Akten der Organisation Gehlen und des BND, auf freigegebene Akten ausländischer Nachrichtendienste sowie auf Materialien und Nachlässe einst einflussreicher Agenten. Erstmals wurden die Nachlässe einflussreicher Agenten und deren Unterlagen, ausgewertet. Allerdings sind die meisten Archive noch verschlossen. Spionage unter Freunden ist ein spannendes Buch über die vergangene Arbeit der Geheimdienste. Zahlreiche Nuancen geben Einblicke in das Spionage „Geschäft“, sehr informativ. Warten wir auf ein neues Buch: Allein in Berlin sind rund 200 ausländische Botschaften ansässig und „was machen deren Militär Attachés“. Spionage und die Spionage Abwehr war und ist immer eine komplizierte Arbeit. Gerade heute, im Zeitalter: Internet!

Spionage unter Freunden von Christoph Franceschini, Erich Schmidt-Eenboom, Dr. Thomas Wegener Friis, Ch. Links Verlag. Partnerdienstbeziehungen und Westaufklärung der Organisation Gehlen und des BND. Hardcover mit Schutzumschlag, Format: 13,5 x 21,0 cm, 384 Seiten, ISBN 978-3-86153-946-9, www.christoph-links-verlag.de

Das Buch kostet im Buchhandel 30.00 Euro.

Sehr geehrte ReiseTravel User, Bitte schreiben Sie uns Ihre Meinung, senden uns Ihre Fragen oder Wünsche. Vielen Dank. Ihr ReiseTravel Team: feedback@reisetravel.eu

ReiseTravel Suche

nach oben