Oberammergau

Nachdem die 42. Oberammergauer Passionsspiele aufgrund der Corona-Pandemie auf 2022 verschoben werden mussten, beginnt nun der Vorverkaufsstart

Wie alles begann. Der Ursprung des Passionsspiels geht auf ein Gelübde aus dem Jahre 1633 zurück, das von den Oberammergauern abgelehnt wurde, um die damals grassierende Pest abzuwenden. Nach dem zehn Jahres Rhythmus hätten die 42. Passionsspiele im Jahr 2020 stattfinden sollen, doch durch die Pandemie mussten die Spiele verschoben werden. „Wir sind im Kontakt mit den zuständigen Stellen und werden uns eng mit ihnen abstimmen“, sagt der Spielleiter Christian Stückl. Eines steht jedoch fest: „Wir werden spielen, das Gelübde erfüllen und die Tradition der Passionsspiele fortführen“, ist sich Stückl sicher. „Welche Auflagen in zwei Jahren gelten, ist jetzt noch nicht absehbar.“

In den vergangenen Monaten wurden 450.000 Tickets rückabgewickelt. Jeder Kunde, der bereits gebucht hatte, hatte die Möglichkeit, die bereits erworbenen Karten entweder umzubuchen oder zu stornieren. „50 Prozent der Karten sind bereits für 2022 gebucht.“, erklärt Walter Rutz, Geschäftsführer der Passionsspiele Oberammergau Vertriebs GmbH & Co. KG. „Es freut uns, dass so viele Kunden dabei geblieben sein.“ Die übrigen Karten sind bereits im Vorverkauf. Erhältlich sind dann sowohl Einzelkarten als auch Arrangements, das heißt, außer einer Eintrittskarte sind hier auch eine oder zwei Übernachtungen sowie ein Abendessen in der Pause erhalten.

Vorbereitungen für die Passionsspiele

Ein wichtiger Tag die die Oberammergauer Bevölkerung auf dem Weg zum nächsten Passionsspiel wird der Aschermittwoch, am 17. Februar 2021 sein. Ab diesem Tag gilt wieder der Haar- und Barterlass, und es werden alle Mitwirkenden der Passionsspiele aufgerufen, sich die Haare, die Männer auch die Bärte, wachsen zu lassen. Der Probenstart mit allen Mitwirkenden ist für den Dezember 2021 geplant.

Für die Passionsspiele 2022 sind 103 Vorstellungen geplant. Die Premiere soll am 14. Mai 2020 stattfinden, die letzte Aufführung ist am 2. Oktober. Das Passionstheater in Oberammergau umfasst 4.500 Sitzplätze und ist damit die größte Freiluftbühne mit überdachtem Zuschauerraum weltweit.

Das Team

Christian Stückl ist der 1. Spielleiter der Passionsspiele und Abdullah Karaca der 2. Spielleiter. Für das Bühnenbild und die Kostüme ist Stefan Hageneier zuständig, er muss prüfen, ob die Kostüme noch passen, den manche Darsteller haben vielleicht zu- oder abgenommen. Markus Zwink ist der erste Dirigent und für die musikalische Leitung zuständig, der zweite Dirigent ist Dr. Christian Wolf. Jeder Mitwirkende, der ca. 2.400 Darsteller, ist in Oberammergau geboren oder lebt seit mindestens 20 Jahren im Ort. Nur für die in Oberammergau lebenden Kinder gilt ein gesondertes Spielrecht. Es gibt 21 Hauptrollen wie: Jesus, Maria, Johannes, Judas, Petrus, Pontius Pilatus u. a. m. Außerdem gibt es 120 weitere kleine und größere Sprechrollen, Gesangssolisten, 121 Chorsängerinnen und Chorsänger, Orchester, Apostel, Priester, Schriftgelehrte, römische Soldaten, Tempelwache und das Volk.

Passionsspiele Oberammergau 2022 www.passionsspiele-oberammergau.de

Ein Beitrag mit Fotos für ReiseTravel von Gabi Dräger.

Gabi Dräger by ReiseTravel.euUnsere Autorin Gabi Dräger zeichnet bei ReiseTravel verantwortlich für die Redaktion Reise. Ihr Thema sind die Berge. Sie lebt und arbeitet in München. gabi@reisetravel.eu

Sehr geehrte ReiseTravel User, bitte schreiben Sie uns Ihre Meinung, senden uns Ihre Fragen oder Wünsche. Vielen Dank. Ihr ReiseTravel Team: feedback@reisetravel.eu - Bitte Beachten Sie: YouTube.ReiseTravel.eu - #MyReiseTravel.eu

ReiseTravel Suche

nach oben