Dobel

Ritterschlag in Rastatt: Ritter Orden "Der Greif“ zu Gast in der Barockstadt am Rand des Schwarzwalds

Unlängst feierte der Ritterorden „Der Greif“ sein Kapitelfest. Dazu eingeladen hatte der ehemalige Bürgermeister von Dobel, Wolfgang Krieg, der seit 2015 als höchste Instanz und Ordens-Großmeister dem Ritterorden vorsteht. Der Kernpunkt des heutigen Ritterordens gilt der Pflege des religiösen Leitgedankens und der Unterstützung von sozial Schwachen.  Der gemeinnützige Verein hat rund 60 Mitglieder, die noch heute ritterliche Tugenden pflegen, die da sind: Klugheit, Gerechtigkeit, Tapferkeit und Maß. 

Zum dreitägigen Event hatte Wolfgang Krieg in seine Heimatstadt Rastatt eingeladen. Für das Fest wird Jahr um Jahr eine andere Stadt auserkoren, um nicht nur Land und Leute kennenzulernen und Spenden zu überreichen. In diesem Fall galt das Kapitelfest auch den Ehrungen und Würdigungen verdienter Mitglieder, wie Wolfgang Krieg betont. So wurde beim Gottesdienst in Rastatts ältester Kirche der Freundschaftsorden an Militärdekan Siegfried Weber überreicht. Der aus Spessart bei Ettlingen stammende Vertreter des Kardialkollegiums ist berufener Seelsorger beim Fallschirmjägerregimet 26 in Zweibrücken. Befördert wurde innerhalb des Ordens Wolfgang Birkenmaier aus Giegen an der Brenz sowie Dietmar Glaser aus Bad Herrenalb vom Komtur zum Großkomtur.

Ritterschlag in Rastatt

Als besondere Zeremonie konnten die Gäste des Kapitelfestes zudem einem „Ritterschlag“ beiwohnen. Klaus Demal, ehemals Oberbürgermeister der Stadt Stutensee war bereits viele Jahre als Ehrenritter für den Ritterorden tätig und wurde nach Beendigung seiner beruflichen Laufbahn durch Wolfgang Krieg zum „Komtur der Kurpfalz“ geschlagen. Der feierliche Initatiosritus, der mit einem Gelübde verbunden ist, wird durch das Berühren der Schulter mit dem Schwert durch den Großmeister eingeleitet und mit der Übergabe von Orden, Mantel und Urkunde bestätigt.

Als weiteren Höhepunkt überreichte Wolfgang Krieg eine großzügige Spende von 1.000 Euro an die Kindertagesstätte St. Bernhard bei der er einst als junger Pfarrgemeinderat an der Planung mitwirke durfte. Zudem verkündete der Ordensgroßmeister die schöne Nachricht, dass im Herbst eine fünfköpfige Familie aus dem Ahrtal „zum Auftanken nach den schrecklichen Ereignissen der Flut für zehn Tage nach Bad Herrenalb in Urlaub eingeladen ist.“ Dabei werden die Ritter des Ordens die Familie betreuen und in ihren Urlaubstagen zu Ausflügen in die Region Nördlicher Schwarzwald einladen.

Soziales Engagement für Kinder und Familien

Ende September feierte der Ritterorden „Der Greif“ sein Kapitelfest. Dazu eingeladen hatte der ehemalige Bürgermeister von Dobel, Wolfgang Krieg, der seit 2015 als höchste Instanz und Ordens-Großmeister dem Ritterorden vorsteht.

Der Kernpunkt des heutigen Ritterordens gilt der Pflege des religiösen Leitgedankens und der Unterstützung von sozial Schwachen. Der gemeinnützige Verein hat rund 60 Mitglieder, die noch heute ritterliche Tugenden pflegen, die da sind: Klugheit, Gerechtigkeit, Tapferkeit und Maß. 

Zum dreitägigen Event hatte Wolfgang Krieg in seine Heimatstadt Rastatt eingeladen. Für das Fest wird Jahr um Jahr eine andere Stadt auserkoren, um nicht nur Land und Leute kennenzulernen und Spenden zu überreichen. In diesem Fall galt das Kapitelfest auch den Ehrungen und Würdigungen verdienter Mitglieder, wie Wolfgang Krieg betont. So wurde beim Gottesdienst in Rastatts ältester Kirche der Freundschaftsorden an Militärdekan Siegfried Weber überreicht. Der aus Spessart bei Ettlingen stammende Vertreter des Kardialkollegiums ist berufener Seelsorger beim Fallschirmjägerregimet 26 in Zweibrücken. Befördert wurde innerhalb des Ordens Wolfgang Birkenmaier aus Giegen an der Brenz sowie Dietmar Glaser aus Bad Herrenalb vom Komtur zum Großkomtur.

Als besondere Zeremonie konnten die Gäste des Kapitelfestes zudem einem „Ritterschlag“ beiwohnen. Klaus Demal, ehemals Oberbürgermeister der Stadt Stutensee war bereits viele Jahre als Ehrenritter für den Ritterorden tätig und wurde nach Beendigung seiner beruflichen Laufbahn durch Wolfgang Krieg zum „Komtur der Kurpfalz“ geschlagen. Der feierliche Initatiosritus, der mit einem Gelübde verbunden ist, wird durch das Berühren der Schulter mit dem Schwert durch den Großmeister eingeleitet und mit der Übergabe von Orden, Mantel und Urkunde bestätigt.

Wolfgang Krieg ist seit 2015 Ordens-Großmeister und Instanz des Ritter-Orden „Der Greif“

Wolfgang Krieg ist seit 2015 Ordens-Großmeister und damit höchste Instanz des Ritter-Orden „Der Greif“

Als weiteren Höhepunkt überreichte Wolfgang Krieg eine großzügige Spende von 1.000 Euro an die Kindertagesstätte St. Bernhard bei der er einst als junger Pfarrgemeinderat an der Planung mitwirke durfte. Zudem verkündete der Ordensgroßmeister die schöne Nachricht, dass im Herbst eine fünfköpfige Familie aus dem Ahrtal „zum Auftanken nach den schrecklichen Ereignissen der Flut für zehn Tage nach Bad Herrenalb in Urlaub eingeladen ist.“ Dabei werden die Ritter des Ordens die Familie betreuen und in ihren Urlaubstagen zu Ausflügen in die Region Nördlicher Schwarzwald einladen.

Ein Beitrag mit Fotos für ReiseTravel von Sabine Zoller.

Sabine Zoller by ReiseTravel.euSabine Zoller lebt im Schwarzwald. Als freie Journalistin schreibt sie für verschiedene online Portale, Magazine und Tageszeitungen. Kultur,  Handwerk und Brauchtum fasziniert Sie ebenso wie gute Küche und Natur. Ihre Berichte beschäftigen sich mit historisch attraktiven Themen, landschaftlich reizvollen Regionen und lukullisch attraktiven Stationen und machen Lust auf Reisen.

Sehr geehrte ReiseTravel User. Bitte schreiben Sie uns Ihre Meinung, senden uns Ihre Fragen oder Wünsche. Vielen Dank. Ihr ReiseTravel Team: feedback@reisetravel.eu - Bitte Beachten Sie YouTube.ReiseTravel.eu - #MyReiseTravel.eu

Bitte stöbert im ReiseTravel.eu Blog Koch-Rezepte & Bücher -Empfehlungen: reisetravel.eu - von #ReiseTravel und #kaef_and_piru mit #ReisebyReiseTravel.eu von #MyReiseTravel.eu - Facebook https://www.facebook.com/groups/reisetravel.eu

ReiseTravel Suche

nach oben