Passau

Barock in den Prunkräumen der Neuen Bischöflichen Residenz in Passau

Die Ausstellung rückt die Königin der Blumen in den Mittelpunkt: Nach der überaus erfolgreichen Ausstellung " Zeitreise Barocker Gartenkunst" im letzten Jahr mit  über 8000 Besuchern findet dieses Jahr die Folgeausstellung „Im Namen der Rosen" statt.

In den barocken Prunkräumen der Neuen Bischöflichen Residenz zu Passau sowie im Wohnkabinett der Fürstbischöfe wird eine kulturhistorische Ausstellung gezeigt, die die verschiedenen Facetten der Rose in der Kunst, Literatur, Musik, Religion und Medizin sinnlich darstellt. Im großen Hofsaal, in dem schon eine Kaiserhochzeit gefeiert wurde, wird zum 120. Geburtstag des berühmten Passauer Porzellanmalers Gustav Rosenstängl sein Nachlass mit vielen dekorativen Rosenmustern gezeigt.

Den Besucher erwarten Tausende von Rosen, Exponate aus vier Jahrhunderten und gedeckte Tafelszenen, die den barocken Herrschern zur Ehre gereicht hätten. Mit allen Sinnen genießen ist das Motto der Ausstellung, denn gerade die Rose mit ihrem betörenden Duft und ihrer verschwenderischen Schönheit ließ die Menschen schon seit der Antike in allen Kulturkreisen schwärmen. Warum gerade die Rose zur bedeutendsten und beliebtesten Blume geworden ist, will diese Ausstellung ergründen.

Die Ausstellungskuratoren, die Floristmeister Josef Küblbeck und Oliver Storz, die über die Grenzen Deutschlands hinweg für ihre floralen Inszenierungen bekannt sind, zeigen anhand vieler Exponate und Kuriositäten den hohen Stellenwerts dieses Kulturguts.

Wussten Sie , dass bei Gelagen im alten Rom Menschen in den Fluten von Rosenblättern ums Leben kamen, Nostradamus die Pest mit Medizin aus Rosenöl heilen wollte und Goethe seine spätere Frau in einer Manufaktur für Seidenrosen kennenlernte?

Der Biene, der Königin der Tiere, gebührt das prächtigste der Prunkzimmer. Ihr hoher Stellenwert bei der Nahrungserzeugung und ihr Beitrag für das ökologische Gleichgewicht werden aufgrund des großen Bienensterbens im letzten Jahr deutlich herausgearbeitet. Albert Einstein war der Überzeugung, dass nach Verschwinden der Bienen auch der Mensch kurz darauf aussterben würde!

Viel Spannendes und Wissenswertes rund um die Königin der Blumen, kombiniert mit sinnlichen Stillleben aus Rosen machen den Besuch der Neuen Bischöflichen Residenz sicher zu einem unvergesslichen Erlebnis! Die Ausstellung ist ein Grund mehr, die wunderschöne Dreiflüssestadt Passau wieder einmal zu besuchen.

Sonderführungen für Gruppen, Schulen und Vereine nach telefonischer Vereinbarung mit dem Kunstreferat der Diözese Passau unter 0851-3933331.

Eintritt Erwachsene 5 Euro. Audioguides sind an der Kasse erhältlich. In den Prunkräumen der Neuen Bischöflichen Residenz, Passau bis zum 9. Juni 2013 täglich geöffnet von 10 bis 16 Uhr.

Tourist-Information Passau, Rathausplatz 2, D-94032 Passau, www.tourismus.passau.de

Ein Beitrag für ReiseTravel von Sabine Erl.

Sabine Erl 

Redakteurin Sabine Erl zeichnet bei ReiseTravel für die Redaktion Lifestyle verantwortlich.

Sehr geehrte ReiseTravel User, bitte schreiben Sie uns Ihre Meinung, senden uns Ihre Fragen oder Wünsche. Vielen Dank. Ihr ReiseTravel Team: feedback@reisetravel.eu

ReiseTravel Suche

nach oben