Ahrntal

Wandern in Südtirol vorbei an Kirchen bis nach Weißenbach

Auf Schusters Rappen: Das Südtiroler Ahrntal, auf der Südseite der Alpen gelegen, ist so richtig etwas für passionierte Wanderer. Insgesamt bietet es 30 Kilometer Sonnenwege, auf denen man in Höhen zwischen 1.000 und 1.450 Meter das gesamte Tal durchwandern kann, die „Ahrntaler Sonnenwege“. Das Ahrntal ist umgeben von 80 Dreitausendern; es gibt 60 bewirtschaftete Almen, die zum Teil auch im Winter den Wanderer bewirten.

Der hochalpine Ahrntaler Jakobsweg führt in etwa acht Stunden über sieben Brücken und vorbei an mehreren Kirchen bis zur Jakobskirche in Weißenbach. Anspruchsvoller ist der „Almenrunde“ zwischen Mühlegg und St. Peter in knapp 2.000 Meter Höhe. In einer Zeit von rund neun Stunden können einige der schönsten Almhütten des Ahrntals erreicht werden. Noch höher hinauf geht es auf dem hochalpinen „Stabeler Höhenweg“ zwischen der Schwarzensteinhütte und der Chemnitzerhütte. Wo die Welt zu Ende zu sein scheint, herrschte im Mittelalter reger Verkehr: Auf den Rücken von Pferden und starken Männern gelangten über den Krimmler Tauernpass Wein und Schnaps aus dem Etschtal in den Norden und Hallsteiner Salz sowie Saccharin in den Süden. Eine geführte Wanderung gibt es jeden Dienstag zu den Bergbauernhöfen. Treffpunkt ist der Parkplatz an der Kirche St. Jakob, Gasthof Bühelwirt, die etwa vier Stunden dauert.

Von den Tourismusvereinen im Ahrntal werden weitere geführte Wanderungen angeboten, die von ausgebildeten Wanderführern durchgeführt werden. Erforderlich sind gute Wanderschuhe, Regenschutz, Verpflegung und ganz wichtig: Wasser!

Nicht umsonst zählt das Südtiroler Ahrntal zu den schönsten Tälern Südtirols. Hier können nicht nur gut trainierte Bergwanderer, sondern auch Familien mit Kindern ihr Bergerlebnis haben: Oberhalb von St. Johann führt der Hexensteig beim Berggasthof Platterhof zum Frankbachwasserfall. Abwechslungsreich für Kinder ist der Weg zur Jausenstation Bizathütte, wo jeweils eine kleine Pause an einem alten Mühlstein, einem Kletterfelsen, an der 20 Meter langen Bärenhöhle und an einem Hexenstuhl eingelegt werden kann. Zu sehen ist zum Entzücken der Kinder auch eine aus Holz geschnitzte Bärenfamilie.

Mit der Bergbahn ist der Klausberg mit seiner Wassererlebniswelt leicht zu erreichen. Ein Balance-Parcours, die Bärenrutsche, lebensgroße Dinos und die 1.800 Meter lange Alpen-Achterbahn mit 360-Grad-Tournaround bieten Vergnügen für die ganze Familie.

Eine Sehenswert ist das Kupferbergwerk von Prettau mit Grubenbahn, Rundgängen durch das historische Bergwerk und einem Klimastollen. Weitere Sehenswürdigkeiten sind das Südtiroler Bergbaumuseum im Kornkasten-Steinhaus, das Mineralienmuseum Kichler und die Plattersäge in St. Johann sowie die Burg Taufers (Sand in Taufers). Ein Naturdenkmal ist der Schwarzbach-Wasserfall. Die Wanderung beginnt am Tourismusamt in Luttach, ist leicht zu gehen und dauert hin und zurück etwa zwei Stunden. www.ahrntal.it

Ein Beitrag für ReiseTravel von Edelgard Richter / Dela Press

Edelgard Richter ReiseTravel.euSehr geehrte ReiseTravel User, bitte schreiben Sie uns Ihre Meinung, senden uns Ihre Fragen oder Wünsche. Vielen Dank. Ihr ReiseTravel Team: feedback@reisetravel.eu

 

 

ReiseTravel Suche

nach oben