Venedig

Strand, Kultur, Meer, Sport und Lifestyle in den Küstenstädten im Veneto

Venedig ist die Hauptstadt der Region Veneto: Nicht nur La Serenissima, wie Venedig auch genannt wird, ist ein sehenswerter Ort, auch die übrigen Städte im Veneto können mit vielen Reizen aufwarten. Veneto, das ist die Region rings um Venedig. Venice Beaches, das sind 120 Kilometer Strand, die überwiegend von Deutschen aus Bayern, Baden-Württemberg oder Berlin besucht werden. An der Küste entlang reiht sich hier ein Strandurlaubsort an den anderen. Jeder für sich einzigartig und zugeschnitten auf ein ganz bestimmtes Klientel. Die Badeorte im Veneto bieten für jeden etwas, für Ruhe suchende, für Familien, für Nachtschwärmer und selbstredend für Sonnenanbeter. Es heißt nur noch, den für sich geeigneten Ort herauszufinden.

Giovanni Mazzarotto (li.) und Mauro Bigaro

Giovanni Mazzarotto (li.) und Mauro Bigaro von der Tourismusdirektion in Bibione Tourismus

Da wäre zum einen Bibione ganz im Osten der Region Venetien gelegen mit dem zweitgrößten Strand Italiens. Bibione steht für Sonne und Meer, Sport und Unterhaltung. Sicher eine empfehlenswerte Familiendestination mit Animation für Klein und Groß an den Stränden und innerhalb des Ortes. Es gibt vier Campingplätze, einer davon bietet Platz für 700 Boote. Darüber hinaus besitzt Bibione einen Hundestrand – den Plutostrand. Der Wind hier in der Gegend ist perfekt, um Windsurfen zu lernen. Versteht sich von selbst, dass das hier auch angeboten wird. Und wenn`s mal kühler ist. Bibione darf sich ganz offiziell auch als Kurort bezeichnen. Die Therme ist ein Heilbad für Rheuma, Gelenke, Venen oder Bronchitis mit diversen Fango- und Massage-Angeboten auch für Tagesgäste. Wundervoll gelegen inmitten eines Pinienwaldes, direkt am Strand mit einem gesundheitsfördernden Mikroklima und jodreicher Luft. Von der Terrasse aus eröffnet sich der Blick aufs Meer und in die Berge (www.bibioneterme.it). Die Strände sind hier in Bibione lang und breit und relativ ruhig. Das genießen auch die Flamingos, die vor ihrem Flug nach Afrika haltmachen, ein Zeichen für eine gesunde Umwelt.

Strand Venedig

Eldorado für Campinggäste sind die Sandstrände von Cavallino

Ein Stückchen davon entfernt eröffnen sich die 14 Kilometer langen Strände von Cavallino. Sicher ein Highlight für Camping-Freunde und auch für Freunde des Campings auf höchsten Niveau. Die Vier-Sterne-Campingplätze bieten maximalen Komfort. Der Enzo Stella Maris z. B. ist ein Familienbetrieb. Ganz besonders schön zeigt sich hier die Botanik, auf die sehr viel Wert gelegt und eine Menge Pflege investiert wird, neu ist ein beheiztes Schwimmbad sowohl innen auch als außen. Bewusst wird hier auf zu viel Animation verzichtet, die Familien sollen Zeit für sich haben (www.enzostellamaris.com)

Der größte Camping-Platz ist der Marina di Venezia, ebenfalls ein Vier-Sterne-Platz und sehr kinderfreundlich. Sogar der Mini-Golf-Platz ist an jeder Bahn doppelt gebaut, in verschiedenen Schwierigkeitsstufen. Damit ihn Kinder und Eltern gemeinsam bespielen können. Die Wege werden mit Tieren markiert, damit die Kleinen sich nicht verlaufen, farbenfrohe Waschbecken und Duschen sorgen für die nötigen Spaß an der täglichen Hygiene. Auf für Hundebesitzer gibt es ein eigenes Terrain, sogar ein Waschbecken für Hunde. Die Häuser sind sehr individuell und in jeder Preisklasse zu finden. (www.marinadivenezia.it)

Für jeden sollte in Cavallino der passende Platz zu finden sein, besteht die Auswahl doch aus über 30 unterschiedlichen Campingangeboten. Jeder Campingplatz ist anders und besitzt seine eigene Spezialität und seinen eigenen Charakter. Die Strände sind hier sehr breit und großzügig. Rings um versorgen die Landwirte die Gäste mit frischen Waren aus eigenem Anbau.

Ein Naturschauspiel bieten auch die Lagunen rund um Jesolo

Einen Hauch von Exklusivität nimmt traditionell Jesolo für sich in Anspruch. Ein Hotel reiht sich an das andere, alle in hoher Qualität. 2014 wird hier das erste 5-Sterne-Hotel entstehen. Klein-Miami nennt man die Stadt. Viele berühmte Architekten haben sich hier verewigt, die Kulisse ist geprägt von hohen Gebäuden in unterschiedlichen Baustilen. Die Hotels befinden sich überwiegend direkt am Strand, ohne dass die Gäste eine Straße überqueren müssen. Der Strand ist hier nicht so breit und die Liegestühle stehen dicht aneinander. Hier ist eben am meisten los. Das gilt für das Nachtleben, aber auch für den Strand. Am Ortsrand von Jesolo gibt es auch einen Hunde-Strand und einen Barriere freien Strand. Jesolo besitzt mit einer Länge von 12 Kilometern die längste Shopping-Meile Europas. Da heißt es abends bummeln inmitten exklusiver Boutiquen und Stores. In dieser Straße ist alles erhältlich, was am hochwertigen italienischen Mode-Markt angeboten wird. Daneben: Life-Musik, Folklore, Märkte, ca. 300 verschiedene Events, eine Musikarena und ein Vergnügungspark, ein Jachthafen sowie die jährlich stattfindende Bootsmesse. Das Freizeitbad Aqualandia ist das größte in ganz Europa und besitzt die höchste Wasserrutsche der Welt. Jesolo ist lebhaft und für alle geeignet, egal ob Singles, Familien oder junge Leute. 

Irgendwo zwischendrin positioniert sich Caorle. Die historische Fischerstadt mit seinem 18 Kilometer langen Sandstrand und den Lagunen in denen sich immer noch die Casoni befinden, die mit Schilf bedeckten romantischen Fischerhütten. Ebenfalls einen sehr schönen Stadtkern besitzt der Ort Chioggia, das kleine Venedig mit einem sehr schönen Strand, an dem man aufgrund der Konstellation von speziellen Luftströmungen schneller braun werden soll als anderswo.

Strand Venedig 

Caorle ist eine reizende Fischerstadt mit einem prägnanten Turm

Und last, but not least gibt es noch Natur belassene Strände des Po-Deltas. Inmitten dieses natürlichen Gebietes befindet sich die private Insel Albarella, welche für Urlauber sehr viel Privatsphäre bietet. 5 Kilometer lang, einen Kilometer breit, 80 Kilometer lange Straßen, 25 Tennisplätze, 2 Inselzüge und viele Fahrräder. Mit den elf Restaurants ist die Insel eine kleine unabhängige Stadt, eines der elegantesten und am besten ausgestatteten Urlaubsziele an der Adriaküste. Auf dem drei Kilometer langen Sandstrand stehen die Liegen sehr weit auseinander, die Insel bietet verschiedene Unterkünfte in Villen, Ferienwohnungen sowie Hotels und Möglichkeiten für Reitausflüge oder Bootstouren sowie Golf- und Tennis. www.albarella.it

Von Punta Sabbaione aus können Ausflüge mit dem Schiff nach Venedig unternommen werden. Es besteht aber auch die Möglichkeit, sich in den diversen Häfen eigene Boote zu mieten oder sich in den Kanälen herum fahren zu lassen. www.lagunaescoursioni.com

Auch wenn es in erster Linie die Sandstrände sind, welche die Besucher hierher locken ist es ein Muss zu erwähnen, dass die Region auch oder gerade abseits der Touristenhochburgen sich in einer unglaublichen Vielfalt darstellt, welche sich von Ausflügen ins Landesinnere bis hin zu Besichtigungen von kulturellen und historischen Glanzpunkten erstreckt.

Chioggia

Chioggia wird zu Recht auch Klein-Venedig genannt

Die Golfplätze der Region können sich sehen lassen, auch für die Radfahrer bemüht sich das Veneto, eine begehrte Destination zu werden. Zuständig dafür ist die Adria-Bike-Familie. Seit Kurzem gibt es diesen Verband, der dem Radtourismus und dem Urlaub auf dem Fahrrad gewidmet ist. www.adriabikeshotel.com

ReiseTravel Fact: Veneto, das ist Natur, Kultur, Kunst, Kulinarik, Sport, Strand, Meer und ein Lebensgefühl, wie wir uns das Dolce Vita vorstellen. Eine Empfehlung abzugeben, für wen welcher Ort am besten geeignet ist, fällt schwer. Da sind die Familiendestinationen, das Eldorado für Camping-Begeisterte und auch die lebhaften Städte mit hohem Freizeitangebot auch am Abend. Die Auswahl ist vielfältig und breit gefächert und den Bedürfnissen jedes einzelnen Rechnung tragend. Es dürfte für jeden die geeignete Destination für einen entspannten, abwechslungsreichen, sportiven oder auch nur ruhigen Strandurlaub zu finden sein.

Anreise: Mit dem Auto von Westen kommend – über die Autobahn A4 auf dem Teilstück Venedig – Triest, von Osten kommend – auf der Autobahn A23 auf dem Teilstück Tarvis – Udine. Mit dem Zug nach Venedig oder mit dem Flugzeug. Er ist mit nationalen und internationalen Verbindungen zu erreichen. Weiter mit dem Autobus. Die meisten Orte können auch mit dem Boot angefahren werden.

Reise nach Venedig: Venedig, die Hauptstadt des Veneto wird umgeben von zahlreichen reizvollen Badeorten. Zu ihnen zählen auch die historischen Ortschaften Caorle oder Chioggia sowie das naturbelassene Podelta. Allerdings bieten nicht nur die Sandstrände im Veneto Erholung pur, sondern auch die liebliche Landschaft im Landesinneren, die Colli Euganei.

Region Venetien, Regionale Direktion für Tourismus, Via Torino 110, I-30172 Mestre

promointegrata@regione.veneto.it, www.veneto.to

Ein Beitrag für ReiseTravel von Sabine Erl.

Sabine Erl 

Redakteurin Sabine Erl zeichnet bei ReiseTravel für die Redaktion Lifestyle verantwortlich.

Sehr geehrte ReiseTravel User, Bitte schreiben Sie uns Ihre Meinung, senden uns Ihre Fragen oder Wünsche. Vielen Dank. Ihr ReiseTravel Team: feedback@reisetravel.eu

 

ReiseTravel Suche

nach oben