Gardasee

Der Naturpark Parco Giardino Sigurta ist einer der fünf schönsten Gartenanlagen der Welt

Natur und Erholung: Der Naturpark „Parco Giardino Sigurta" ist eine der fünf schönsten Gartenanlagen der Welt und wird von den Besuchern „Tempel der Natur" genannt. Er liegt an den Ausläufern der Moränenhügel, 8 Kilometer von Peschiera am Gardasee entfernt und hat eine Fläche von 600.000 Quadratmetern. Die ersten Anfänge gehen bereits auf das Jahr 1617 zurück, auf das Anwesen „brolo cinto de muro", dem zur Villa Maffei gehörigen Park. Die Villa Maffai wurde von Pellesina, einem Schüler Palladios, erbaut und 1859 von Napoleon III. als Hauptwohnsitz genutzt.

Durch eine vierzig Jahre andauernde geduldige Bewässerung mit dem Wasser des Flusses Mincio entstand eine beeindruckende Grünanlage, die seit 1978 den Besuchern offenen Zutritt gewährt zu einem harmonisch gestalteten Park. Einem ganz besonderen Meisterwerk, welches an allen Ecken und Enden Überraschungen parat hält und zum Staunen veranlasst. 

Parco Giardino Sigurta Der Parco Giardino Sigurta ist ein beliebter Treffpunkt für Familien. Wie im Märchen erscheint die einen Kilometer lange Rosenallee, der unter anderem der Park den weltweiten Ruhm zu verdanken hat. Über 30.000 Blüten der Sorten Queen Elizabeth, Floribunda und Hybrid Polyantha erfüllen die Allee alljährlich mit ihrer unbeschreiblichen Schönheit.

Ein beeindruckendes Werk ist auch die horizontale Sonnenuhr mit ihrem auf dem Zifferblatt eingraviertem geometrischen Netz, welches aus vielen Linien besteht. Die Elemente, aus denen sie gestaltet wurde symbolisieren die lebensspendende aufgehende Sonne.

Vergnügen für Groß und Klein bietet das vom Park "Bois de Boulogne" inspirierte Labyrinth. Im Zentrum des Irrgartens befindet sich ein Turm mit einer Kuppel aus Messing.  Von hier oben eröffnet sich nicht nur ein traumhafter Blick auf den Park, sondern auch eindrucksvolle Einsichten in die Geometrie des Irrgartens mit den darin herum irrenden Gästen.

Ebenfalls schön zu beobachten sind die japanischen Zierkarpfen, die Koi. Sie tümmeln sich in den blühenden Teichen, umrandet von romantischen Trauerweiden. Die Teiche, besiedelt von Seerosen und Sumpfhibiskus, liegen innerhalb des großen Rasens, dem größten des ganzen Parks. Im Wasser spiegelt sich romantisch der Hauptturm der im Hintergrund befindlichen Skaligerburg.

Nicht nur für Kräuterhexen interessant ist der Kräutergarten mit über 40 verschiedenen Heilkräutern, die auf Wunsch der Familie Sigurta hier kultiviert werden. In der Mitte thront eine vom Bildhauer Giuseppe Brigoni geschaffene Statue.

Besondere Beachtung verdient die große Eiche. Sie ist vierhundert Jahre alt und somit der älteste Baum des Parks. Mit einem Umfang von sechs Metern und einem Kronendurchmesser von 120 Metern beschattet sie eine Fläche von 1.000 Quadratmetern. Höchst eigenwillige Formen haben auch die Buchsbäume, die über den Park verteilt sind.

Innerhalb des Parks verteilt liegen außer den Verwaltungs- und Restaurantgebäuden auch einige kleine, interessante Bauwerke wie die Einsiedelei der Laura. Sie wurde 1792 auf Veranlassung des Marchesen Antonio Maffei errichtet. In dem kleinen Tempel mit einer mit zweibogigen Fenstern verzierten Fassade residiert eine Marienstatue.

Ebenso von Marchese Antonio Maffei errichtet wurde das zinnen geschmückte Schlösschen mit den neugotischen Fenstern. Ursprünglich diente es als Waffensaal, wurde aber in den folgenden Jahrhunderten zum Treffpunkt für große Literaten und bedeutende Wissenschaftler aus aller Welt. Unter ihnen auch Alexander Fleming oder Gerhard Domagk. An die zahlreichen ruhmreichen Gäste erinnert eine Tafel, die an der Fassade des Schlösschens angebracht ist.

Spaß und Aktion im Labyrinth des Parks: Ebenfalls häufig zu Gast im Park war der große Wissenschaftler Albert Bruce Sabin. Ihm zu Ehren erhebt sich eine von uralten Buchsbäumen eingerahmte Steinplatte, in der die Worte des amerikanischen Dichters Samuel Ullman eingraviert sind. „Herz und Geist bleiben jung“ - weswegen der Stein auch Stein der Jugend genannt wird. 

Für junge und jung gebliebene Besucher gibt es einen didaktischen Bauernhof mit Eseln, Schafen, Ziegen, Hühnern, Puten und Enten. Der Bereich ist nicht nur zum Spielen, sondern auch zum Lernen gedacht. In den Werkstätten können die Kinder und ihre Eltern ihrer Kreativität freien Lauf lassen und mit den Tieren Bekanntschaft schließen.

Die Statue mit den lustigen Augen und dem fröhlichen Gesicht, welche die Besucher zu begrüßen scheint stellt Carlo Sigurta dar. Mit seinem Wahrzeichen, dem Stock in der rechten Hand.

ReiseTravel Fact: Es gibt einige Möglichkeiten, den Park zu durchqueren. Zum einen natürlich die Methode zu Fuß. Schön ist allerdings auch eine Rundfahrt mit dem Bummelzug entlang der "Strecke der Verzauberung". Die Fahrt dauert etwa eine halbe Stunde und kostet 3,00 Euro pro Person. Für Kinder unter einem Meter oder für 100 Prozent Schwerbehinderte ist sie kostenlos. Wer sich ein Fahrrad mieten möchte, kann dies ebenfalls für 3,00 Euro pro Stunde tun. Eine weitere attraktive Möglichkeit ist es, sich einen Golf-Car zu mieten. Sie sind mit einem GPS ausgestattet, welches den Besuchern während der Rundfahrt durch den Park mit Informationen beliefert. Mit Platz für vier Personen kostet der Spaß 18,00 Euro in der Stunde. Erklärungen von einem professionellen Führer erhält man während der Rundfahrt mit dem Shuttle. Sie dauert ca. eine Stunde und kostet 5,50 Euro pro Person.

Parco Giardino Sigurta, Via Cavour 1, I-37067 Valeggio sul Mincio (Verona), info@sigurta.it - www.sigurta.it

Per Wohnmobil unterwegs: Mobil sein und nicht ortsgebunden. Mit dem von Hymer in die Steiermark, dann zu den Campingplätzen am Gardasee. Von bieten sich Möglichkeiten für Ausflüge in die Städte, für sportliche Aktivitäten im Wasser und zu Lande, wie eine Besichtigung des Parco Giardino Sigurta. Oder Wellnessbehandlungen und Kochkurse im Relais Corte Cavalli, Shopping inklusive Schuh-Style-Beratung und kulinarische Ausflüge wie eine Kostprobe des Olivenöls vom Gardasee.  

Ein Beitrag mit Fotos für ReiseTravel von Sabine Erl.

Sabine Erl ReiseTravel.euRedakteurin Sabine Erl zeichnet bei ReiseTravel für die Redaktion Lifestyle verantwortlich.

Sehr geehrte ReiseTravel User, Bitte schreiben Sie uns Ihre Meinung, senden uns Ihre Fragen oder Wünsche. Vielen Dank. Ihr ReiseTravel Team: feedback@reisetravel.eu

 

ReiseTravel aktuell:

Wien

Coole Plätze: Summer in the City – Wien zeigt sich im Sommer von seiner schönsten Seite. Unzählige Schanigärten laden zum...

Wertheim

Reisen & Speisen: Im Weinland an der Tauber dominieren bei den Rotweinen der Schwarzriesling und der Spätburgunder. Die Weinrebe...

Athos

Evlogite Pater: Mit ihren wunderschönen Sonnenuntergängen gehört die griechische Halbinsel Athos zu einem sehr beliebten Reiseziel, hinzukommen...

Berlin

WPTDeepstacks Berlin Festival: Das wohl zurzeit populärste Kartenspiel der Welt – Poker - fasziniert seit jeher die Menschen und ist auch...

Creglingen-Archshofen

Grenzerfahrungen: Wer keine Grenzen überwinden muss, hat es leicht. Früher sorgten Landesgrenzen schon mal für Probleme. Dank EU und...

Jesolo

Reisen & Speisen: Das Lagunengebiet um Jesolo lockt besonders im Sommer. Es ist eine Stadt mit unberührter Natur, viele...

Stuttgart

Feinarbeit an der Ikone: Auch wenn es längst zum Lifestyle-Accessoire avanciert ist: Das G-Modell von Mercedes-Benz ist in seinem Ansatz der...

Tokio

Ein SUV für das reine Gewissen: Stell Dir vor, Du schaffst ein neues automobiles Segment im Automobilmarkt – und Du merkst es nicht. Als...

Zürich

Zürich: Auch werden die Nachteile protektionistischer Handlungen der Regierungen verurteilt. Auf der teuersten Straße Europas sind die...

Havanna

FITCUBA: Im Jahre 2019 fand bereits die 39. Messe statt. Der Eröffnungsabend mit einer großen Gala-Tanzshow war im Theater in Havanna...

ReiseTravel Suche

nach oben