Salzburg

Am Mondsee als Pilger den Weg zur Erholung und Einkehr finden

Pilgern als neue Form des Tourismus: Pilgern rückt in den letzten Jahren immer mehr in das Bewusstsein der Menschen als neue Art der inneren Erholung. Die inspirierende Landschaft des Salzkammergutes hat seit jeher eine magische Wirkung auf die Menschen ausgeübt. Nicht zufällig wurden hier an ganz besonderen Kraftplätzen Kirchen, Klöster und Kapellen errichtet.

Ziel der Pilger im Salzkammergut St. Wolfgang am Wolfgangsee

In der malerischen Landschaft des Salzkammergutes, in der Nähe von St. Gilgen am Wolfgangsee, befindet sich auch eines der jüngsten Klöster in ganz Europa, das Europakloster Gut Aich. Die dort lebenden Benediktiner nennen sich „Benediktiner für Europa“, weil sie durch ihr gemeinsames Leben bewusst ein Zeichen sein wollen für ein Europa, in dem die Vielfalt von Menschen und Völkern nicht Hindernis, sondern Chance sein soll.

Es ist ein sehr dynamisches Kloster, der 65jährige Gründer, P. Dr. Johannes Pausch OSB, hat sehr innovative Ideen und plant eine Kirche für alle Konfessionen. Schon heute findet sich hier eine außergewöhnliche Kirche, die nach dem Vorbild von Jerusalem einen ungewöhnlichen Aufbau aufweist. www.europakloster.com

Altkanzler Helmut Kohl, der in der Nähe in St. Gilgen seinen jährlichen Erholungsurlaub verbrachte, hielt sich häufig hier auf und hat für die Kirche ein Kreuz gestiftet. Es gibt auch einen nach ihm benannten Kräuterlikör, den Kanzlerschnaps. Die Kräuter stammen aus dem Kloster eigenem Garten oder von den umliegenden Almen. „Die Liköre sind eine Gabe Gottes, ein traditionelles Heilmittel, das wir nicht für uns behalten wollen“, meint Pater Pausch. Die Pilger werden hier täglich mit dem Pilgersegen versehen. Nach Meinung von Pater Pausch ist eine Motivation des Pilgerns die Bewegung an sich und gleichzeitig eine Art, dass durch diese Bewegung auch eine geistige Bewegung vonstattengeht.

Das Europakloster „Gut Aich“ wird von Benediktinern geführt: Insbesondere der Weg, über den Falkenstein ist, seiner Meinung nach schon 5.000 Jahre alt, bereits damals haben die Menschen die geomantischen positiven Strahlungen erkannt. Der Heilige Wolfgang hat sich, so meint er, ebenfalls bewusst seinen Platz dort oben gewählt. Die Pilgerwanderung über den Falkenstein führt direkt nach St. Wolfgang, hier endet auch die Pilgerreise auf den Spuren des Heiligen Wolfgang. Im Mittelalter war St. Wolfgang der drittgrößte Pilgerort gleich nach Rom und Jerusalem und erfreut sich heute wieder steigender Beliebtheit. Eine besondere Kraft und Ruhe geht von diesen mystischen Orten rund um den Wolfgangsee, dem Irrsee und dem Mondsee mit seiner Basilika minor aus. Hier verläuft die letzte Etappe des Wolfgangweges von Regensburg zum Wolfgangsee.

Den Ausgleich zur inneren Einkehr bieten die kulinarischen Spezialitäten in der Region im Landgasthof Batzenhäusl in St. Gilgen oder im Restaurant und Vinothek in der Seevilla Joseph`s www.josephs.at in St. Wolfgang. 

Das Salzkammergut mit seinen Kraftplätzen bietet zahlreiche Möglichkeiten für Pilger: Heute kann man den Spuren des Heiligen Wolfgang auch mit dem Fahrrad oder dem E-Bike folgen. Das Salzkammergut ist movelo-Region und mit einem Netzwerk aus Verleih-und Akkuwechselstationen ausgestattet. www.movelo.com

ReiseTravel Fact: Das Salzkammergut mit seinen Seen und der traumhaften Landschaft eignet sich hervorragend dafür, die Gegend zu Fuß oder mit dem Fahrrad zu erkunden. Gerade im Rahmen des neuen Mega-Trends „Pilgern“ ein ausgezeichneter Ort, um zu entschleunigen und gleichzeitig zu genießen.

Anreise: Mit dem Auto von Salzburg her kommend über die B 158 – Bad Ischl, von Wien auf der A 1 bis Regau, dann über die B 145 nach Bad Ischl. Achtung: Bei der Benützung österreichischer Autobahnen fallen Mautgebühren an, mit der Bahn über Bad Ischl, mit dem Flugzeug nach Linz/Hörsching, Graz/Thalerhof, Salzburg oder München.

Salzkammergut Tourismus, Salinenplatz 1, A-4820 Bad Ischl,

Tel. 0049 (0) 6132/269090, info@salzkammergut.at - www.salzkammergut.at

Ein Beitrag mit Fotos für ReiseTravel von Sabine Erl.
 

Sabine Erl ReiseTravelRedakteurin Sabine Erl zeichnet bei ReiseTravel für die Redaktion Lifestyle verantwortlich.

Sehr geehrte ReiseTravel User, Bitte schreiben Sie uns Ihre Meinung, senden uns Ihre Fragen oder Wünsche. Vielen Dank. Ihr ReiseTravel Team: feedback@reisetravel.eu

ReiseTravel aktuell:

Helgoland

Helgoland: Die Nordseeinsel liegt in der Deutschen Bucht, wird von etwa 1.400 Menschen bewohnt, besteht aus der Hauptinsel sowie der kleinen...

St.Petersburg

An der Newa: Die bekannten „Weiße Nächte“ beginnen Anfang Juni und dauern bis Mitte Juli. Deshalb bummeln auch nachts die...

Qufu

Auch der weiteste Weg beginnt mit einem ersten Schritt: Konfuzius war ein chinesischer Philosoph zur Zeit der östlichen Zhou Dynastie. Er lebte...

Berlin

Pietät: Respekt und Ehrfurcht vor den Toten. Aktuell werden in der Bundeshauptstadt von den etwa 35.000 jährlich Verstorbenen fast die...

Budapest

Ungarn, Paprika, Piroschka, Puszta: Die Spezialität „Gänseleber“, die aus der Leber von etwa sechs Monate alten Gänsen...

Wertheim

Wertheim: Die mitwirkenden Manufakturen vereint die Liebe zum Handwerk, die Herstellung und Verarbeitung ihrer Produkte im Einklang mit Natur und...

Bukarest

Neuer Diesel und mehr Komfort: Arbeitsplätze in der deutschen Automobilindustrie liefern immer wieder willkommene Argumente für politische...

Seoul

Direkt nach oben: Die Unruhe in der deutschen Autoindustrie ist eine schöne Steilvorlage für ausländische Hersteller, die sich neu-...

Wien

Meinung: Ich finde den Betrag noch zu gering, aber auf jeden Fall ist er ein Anfang, um die Tages-Touristenströme eventuell etwas...

Helgoland

Helgoland: Auf der „1. Deutschen Inselkonferenz“ haben Politiker, Tourismusmanager und Experten beraten, wie sich die Zukunftschancen der...

ReiseTravel Suche

nach oben