Mels Hakimov

Die Metropole zwischen Orient und Okzident ist 2.200 Jahre alt und einen Besuch wert

Hauptstadt von Usbekistan: Liebe ReiseTravel User, gern möchte ich Sie zu einen Rundgang durch Taschkent einladen. Die Stadt ist 2.200 Jahre alt, eine moderne Metropole zwischen Orient und Okzident. Ehrlich gesagt, ich komme eigentlich aus Buchara. Obwohl ich in Buchara geboren bin und meine Geburtsstadt auf der Großen Seidenstraße eine wichtigere Rolle gespielt hat, liebe ich die Hauptstadt meiner Heimat noch stärker.

Stadt mit Kultur und Tradition

Leider wurde beim Erdbeben 1966 sehr viel zerstört. Deshalb starte ich mit Ihnen genau hier, am Erdbebenplatz, dem Wahrzeichen der Neuzeit:

Mahnmal für die Erdbebenopfer

Taschkent Erdbeben Mahnmal ReiseTravel.eu

Erdbebenplatz Taschkent: Dieser Platz verfügt über ein ganz besonderes Denkmal, aus Bronze und von einem russischen Künstler gestaltet. Zu sehen sind drei Figuren: Vater, Mutter und das kleine Kind in der Hand der Mutter. Während des Erdbebens hatte die usbekische Familie keine Angst, ganz im Gegenteil, der Vater versucht das Gleichgewicht zu bewahren und zu beruhigen: "Keine Angst, meine Blume, mein Sohn, es ist nur zeitweilig, gleich ist das Erdbeben vorbei, alles wird gut werden, nur noch wenige Sekunden und wir werden es ueberleben". Es ist einfach erstaunlich, dass das usbekische Volk die Hoffnung nicht aufgegeben hat, dass der Wille und die Ueberzeugung für den weiteren Ueberlebenskampf immer noch da waren. Die Bilder der hinteren Fassaden zeigen, wie optimistisch die Usbeken für den Wiederaufbau ihrer Stadt Taschkent einen unvergleichlichen Beitrag geleistet haben. Dieses Monument des Mutes wird von den Taschkenter gern und intensiv besucht. Der Platz ist jederzeit besuchbar. Uebrigens, der Erdbebenplatz befindet sich neben der Botschaft der Bundesrepublik Deutschland.

 

 

 

Beim Erdbeben am 26. April 1966 wurden große Teile der Stadt zerstört. Umfangreiche und schnelle Hilfe von der damaligen Partei und Regierung in Moskau kam der Stadt dabei zugute. Durch vorfabrizierte Materialien sowjetischen Designs konnte der zerstörte Wohnraum bis 1970 ersetzt werden, besonders in Form von „Plattenbauten“. Dies alles gab den Stadtplanern die Möglichkeit, ihre Vision einer neuen Stadt als Symbol sowjetischer Modernität in Asien umzusetzen. Verkehrswege wurden neu organisiert, Straßen verbreitert, Parks erweitert sowie eine U-Bahn gebaut.

Liebe User ReiseTravel User, den Grund meiner Liebe zu Taschkent kann ich nicht so einfach erklären, weil es nicht mit Worten zu beschreiben ist. In Taschkent habe ich Germanistik studiert, und genau in dieser Stadt habe ich zum ersten Mal in meinem Leben mit den Deutschen kommunizieren können. In dieser Stadt habe ich das sauberste Wasser und schattige Ecken, wo ich mich im Sommer vor einem Sonnenbrand schützen kann. Taschkent bietet Geborgenheit und Gemütlichkeit. Natürlich muss ich und alle anderen Einwohner der Stadt auch einkaufen gehen. Lebensmittel werden im Supermarkt gekauft oder auf dem Basar erworben.   

 

 

 Die Supermärkte in Taschkent entsprechen internationalen Standarts. Von der Qualität her gesehen, sind die Waren, die in den Laden angeboten werden, nicht schlechter als in Europa. Egal, ob man Joghurt kaufen möchte oder Obst und Gemüse oder einfach Mal Eiscreme, alles ist im Angebot. Natürlich kann man dort nicht handeln, weil die Preise fest geschrieben sind. Während man auf dem Basar ein Chaos erleben kann, erlebt man hier im Supermarkt einen freundlichen Empfang und einsatzbereites Personal. Die Preise sind auch nicht so teuer, wie man es denkt. Alles ist sauber und pikobello. Die gut gefüllten Regale der Lebensmittelgeschäfte sorgen für einen guten Ueberblick und ruhigen Einkauf. Die Supermärkte sind sowohl für inländische, als auch fuer ausländische Gäste geöffnet, auch am Wochenende. Ebenso auch am Sonntag. Essen und Trinken in Form von Fast Food ist natürlich auch in Taschkent angesagt. Das schmeckt köstlich, geht schnell und ist besonders preiswert. 

Fast Food in Taschkent: Ja, richtig, wir haben in Taschkent auch Fast Food. Man hat die Möglichkeit, zum Beispiel an den Bushaltestellen, etwas Leckeres zu probieren. Was ich euch gerne zeigen will, nennt sich „Pirajki“. Unter diesem Wort versteht man eine durchgebratene Teigtasche gefüllt mit Hackfleisch. Es gibt auch Teigtaschen, die man als „Samsa“ bezeichnet. Diese Teigtaschen können vegetarisch sein. Es muss nicht immer mit Fleisch gefüllt werden, es kann auch mit Grünzeug, mit Kartoffeln oder auch mit Kürbis gebraten oder gebacken werden. Und wie sie schmecken, muss man nur einmal selbst probieren. Von denen wird man nicht dick und es ist ein völlig gesundes Essen. Die schmecken einfach fantastisch genauso wie sie Appetit anregend aussehen!

 

 

Mode für junge Leute: Mit einem Touch Folklore, dennoch hochmodern und auf den Straßen oft zu sehen. Gehen wir zum Shopping in Sachen Mode.

 

 

Ein ganz aktuelles Thema in Taschkent ist die Mode. Nach der Unabhängigkeit unseres Landes 1991 legt man allgemein auf die traditionellen Kleidungen mehr Wert. Viele Menschen sind tief mit den uralten Wurzeln verwachsen, gleichzeitig möchte man aber mit der westlichen Kultur eng verbunden sein. So hat man sich entschieden, mit der usbekischen Mode, auch eine dekorative Kleidung zu kreieren. Solche "Klamotten" - so sagen hier die Jungen, könnten auch in Europa getragen werden. Schöne, mit liebe gefertigte Sachen zum Anziehen, die auch eine klare Vorstellung über die usbekische Kreativität geben. Viel Spaß beim Schauen liebe ReiseTravel User.

Taschkent ist 2.200 Jahre alt: Du kannst hier deine Religion praktizieren und keiner wird dich mit kritischen Augen anschauen. Du kannst aber auch gleichzeitig in einem westlich geprägten Kulturkreis aufwachsen und fast überall siehst du tolerante integrationsfähige zivilisierte Menschen. Es ist kein Problem, wenn du kein Russisch und Usbekisch kannst, mit deinem Englisch kommst du in zentralen Teilen der Stadt ohne jegliche Verzweiflung klar. Viele junge Leute wohnen in Taschkent und so mancher spricht Deutsch. Jetzt stelle ich Euch einen TV Reporter vom Fernsehsender Usbekistan vor und der informiert über seine berufliche Tätigkeit. Er spricht Deutsch und hat diese Sprache in Deutschland erlernt. Taschkent ist eine moderne Metropole und nicht nur hier gibt es Schulen, an denen die Deutsche Sprache gelehrt wird.

 

 

Taschkent ist in zwei Teile geteilt: Die Altstadt und die Neustadt. Die Neustadt ist erst nach dem Erdbeben gebaut worden. Jede Menge von Hochschulen, Theater, Hotels, Vergnügungsparks und ein "Haus zur Hochzeit" - hier wird geheiratet, sind zu sehen. Über 50 Botschaften sind in Taschkent etabliert. Eine multi-Kulti Gesellschaft, mit mehreren Nationalitäten entwickelt sich von Jahr zu Jahr immer mehr. In den Freizeitparks sind Liebespaare zu sehen, die ihr Alleinsein in aller Ruhe ungestört genießen möchten. Breite Spuren der Straßen sind ein Wahrzeichen der Großzügigkeit von Taschkent. Extrem stark auffällige Sauberkeit wird jeden Gast faszinieren.

Auf zum Basar. Da ich seit Jahren als Reiseleiter arbeite, möchte euch auch zum Basar oder noch genauer gesagt durch den Basar, führen. Bitte unbedingt den Fotoapparat parat halten und das quirlige Leben von Tschorsu Basar im Bild festhalten. Die Verkäufer lassen sich gerne fotografieren, obwohl das auch manchmal von ihrer Tageslaune abhängig ist. Die getrockneten Aprikosen, gesalzene Mandeln oder orangefarbige Zitronen sind sehr eigenartig und werden euch zum Staunen bringen. Der orientalische Basar hat eine Gemüseabteilung, Obstabteilung, Brotabteilung und so weiter. Etwas zu kaufen ohne zu handeln ist insofern verboten, es ist eine Todsünde. Bitte meine Damen und Herren, unbedingt sollten Sie handeln, das ist ein angenehmes Erlebnis und unvergessliche Erfahrung. Das Sprichwort "Reisen bildet" ist eine Wahrheit und diese Wahrheit wird sich genau in meinem schönen Taschkent beweisen.

Taschkent Metro ReiseTravel.euMetro Taschkent: Ich muss leider hier unterbrechen und euch langsam zu der zweitschönsten U-Bahn der Welt führen: Jede Station hat ihren besonderen Namen und nach diesem Namen sind diese auch dekoriert. Jede Station ist eine Sehenswürdigkeit. Es ist die einzige U-Bahn in ganz Zentralasien. Wenn Sie die U-Bahn von Taschkent nicht gesehen haben, dann sind Sie nicht in Taschkent gewesen.

Es gibt aber auch andere Sprichwörter, die unmittelbar mit meinem Taschkent verbunden sind. Taschkent ist Brotstadt, weil das Fladenbrot, das hier gebacken wird sehr schmackhaft und lecker ist. Wenn man das Fladenbrot einmal probiert hat, kommt man sogar aus Mekka zurück, nur um es noch einmal zu probieren. Das ist keine Übertreibung, sondern eine Tatsache. Ich habe mein Brot, meine Existenz, meine Arbeit und meine Zukunft in Taschkent gefunden, deshalb bin ich mit dem Sprichwort völlig einverstanden.

Kurz gesagt, das sichere Leben, das man sich in den westlichen Ländern leisten kann, kann man sich auch in Taschkent leisten; zumal die Infrastruktur der Hauptstadt eine nachhaltige und dauerhafte Verbesserung und Sanierung erlebt. Nie habe ich bis jetzt einen Tag in der Stadt erlebt, an dem ich keine Baustelle sehen kann. Es wird immer etwas gebaut. Gerade zum Zeitpunkt der Übergangsperiode des jungen Landes ist ein bemerkenswerter positiver Schritt.

Friseur in Taschkent: Ohne jegliche vorherige Anmeldung, einfach Mal zum Friseur gehen. Kurze Haare liegen dieses Jahr im Trend, Experten sind sich da einig: Die Bob Frisur feiert wieder einmal Comeback. Beliebt ist diese Frisur durch ihre Styling Vielfältigkeit. Ob mit oder ohne Pony, ob gelockt oder gestylt, je nach Typ, vieles ist möglich. Neben den klassischen Farben wie blond und braun sind auch knalligere Farben angesagt, Pink, Kupfer und Grün liegen im Trend. Bei langen Haaren sind Pferdeschwanz und Dutt die Frisuren der Saison. Im Friseursalon von Taschkent sind "lange Haare und hochgesteckt ganz in Mode", sagt Friseuse Maria. "Meine langen Haare gefallen mir und auch meinen Freunden", informiert die Kundin. Mode für junge Leute mit einem Touch Folklore, dennoch hochmodern und auf den Straßen oft zu sehen. Taschkent ist eine moderne Metropole und die Hauptstadt von Usbekistan in Zentralasien, dem Land an der legendären Seidenstraße.

 

 

 Genau wie in Europa, modisch sein, chic Aussehen, eben Lifestyle! 

Durch die Altstadt bummeln und flanieren. Wir haben in diesem Teil der Sadt sehr schöne Medressen, Moscheen, Grabmausoleen und Friedhöfe. Diese geben uns eine allgemeine Vorstellung der islamischen Baukunst - bevor wir nach Buchara, Samarkand und Chiva reisen. Man sieht praktizierende Muslime, die Bart und Kopftuch tragen. Der Islam hat aber totale Toleranz, die man in den meisten islamischen Staaten des Orients leider nicht oft erleben kann.

Als Westeuropäer kann man ohne Kopftuch die Heiligen Orte besuchen, was beispielsweise in Iran nicht möglich wäre. Keine Aufdringlichkeit auf den Basaren, bescheidene und gastfreundliche Menschen und immer offene Türen der einheimischen Bevölkerung, hinterlassen einen nachhaltigen Eindruck in den Herzen unserer Gäste.

Taschkent TV Turm ReiseTravel.euTaschkent hat eine ruhige, beleuchtete und atemberaubende Nacht. Nachdem Abendessen soll man unbedingt eine kleine Nachtfahrt oder Spaziergang unternehmen, damit man die Schönheit von dieser Stadt inhalieren kann. Angenehme Luft, ganz viele junge Leute, kommunikationsfähige Polizisten schauen auf Sie nur mit Freude. Sie werden sich in diese Stadt verlieben.

Übrigens, ich habe den Fernsehturm vergessen. Er steht mit seiner Höhe von über 300 Meter auf dem neunten Platz in der Welt. Nur, wenn man die Nacht von Taschkent einmal von oben erlebt hat, war man in Taschkent gewesen. Ich bin nicht in der Verfassung dieses Gefühl, das da man oben hat, zu beschreiben.

Es ist schon klar, dass der moderne Teil von Taschkent durchaus große Gemeinsamkeit mit dem ehemaligen Ostdeutschland hat, da der Plattenbau wesentlich wichtiger Stil der sowjetischen Baukunst war. Nach der Unabhängigkeit von Usbekistan ist das aber nicht mehr der Fall, denn die heutige Regierung legt Wert auf die traditionelle Art der neuen Bauten.

Mineralwasser, Bier, Cognac, Wodka – die Getränkepalette ist facettenreich und süffig. 

In den Geschäften von Taschkent wird eine breite Palette an Getränken angeboten. Vom Mineralwasser, über Selter und natürlich jede Menge an Fruchtsäften, denn im Land wird viel Obst angebaut. Natürlich ist auch Bier im Angebot, auch einheimisches "Local Beer" und im Restaurant "Croft Beer". Das Wodka Angebot ist facettenreich und Cognac wird offeriert. Usbekistan liegt in Zentralasien und gehört nicht zur EU, deshalb gibt es Cognac oder auch Kognak, so steht es auf dem Etikett. Der Cognac ist hier keine Herkunftsbezeichnung a La Frankreich, sondern nur eine Spirituose, eben ein Weinbrand. Unterschieden wird in der Frage der besten Qualität nach "Taschkent Cognac" und "Samarkand Cognac", doch da streiten sich die Geister. Auch hier ist es so wie fast überall auf der Welt: Es ist eine Frage des Geschmacks. Auf alle Fälle ist der Cognac sehr süffig und rinnt wie Balsam durch die Kehle. Guten Einkauf wünsche ich Euch.

Mein Taschkent. Eine Stadt des Friedens, der Ordnung und der Sicherheit, des Wohlstandes und des Glücks. Ich bin stolz auf mein Taschkent, aber nicht nur auf Taschkent, sondern auch auf die Gäste, die uns besuchen.

Mein Taschkent ist ein Beispiel und Beweis für das gemeinsame Leben aller Religionen und Nationen. In unserer globalisierten Welt handelt es sich doch um die Flexibilität und das Verständnis für andere Kulturen. Besuchen Sie unsere konfliktfreie Stadt und Sie werden es merken, dass es in einem Teil der Erde total glückliche Menschen gibt, deren Glück aber nicht von Geld abhängig ist, sondern von der persönlichen Zufriedenheit.

Mein Taschkent erwartet euch mit großer Ungeduld.

Euer

Reiseleiter Mels Hakimov

Mels Hakimov ReiseTravel.euEin Beitrag für ReiseTravel von Mels Hakimov.

Unser Autor wurde in Buchara geboren, studierte in Trier und arbeitet in Taschkent als Dolmetscher sowie Reiseleiter. Mels Hakimov ist verheiratet, hat zwei Kinder und wohnt in der Hauptstadt Taschkent.

Sehr geehrte ReiseTravel User, Bitte schreiben Sie uns Ihre Meinung, senden uns Ihre Fragen oder Wünsche. Vielen Dank. Ihr ReiseTravel Team: feedback@reisetravel.eu

ReiseTravel Service: Ab Fraport Frankfurt bestehen gute Flugverbindungen mit Usbekistan Airline nach Taschkent. www.uzbekistan-airlines.de/

Hotels aller Couleur warten auf Gäste, eine vorherige Buchung ist immer angebracht. Zahlreiche Restaurants und typische Lokale laden ein. Der Geldumtausch erfolgt in einer der zahlreichen Banken. Eine Gruppenreise wäre zu Empfehlen. Zur Einreise ist ein Visum erforderlich, Botschaft Republik Usbekistan in Berlin www.uzbekistan.de

Usbekistan Call:

 

 

 

ReiseTravel aktuell:

Windsor

Great West Way: Eine Reise von Bristol nach Windsor, per Bahn, Schiff und per Pedes. Zum 200. Geburtstag von Queen Victoria und der aktuellen Geburt...

Wertheim

Reisen & Speisen: Im Weinland an der Tauber dominieren bei den Rotweinen der Schwarzriesling und der Spätburgunder. Die Weinrebe...

Berlin

Rauchen gefährdet die Gesundheit: Seit 200 Jahren werden auf Kuba Zigarren hergestellt, in Handarbeit. Einzelne Manufakturen können besucht...

Gori

In Gori kann der Besucher nur staunen: Straßen, Gebäude, Geschäfte und Museen beleben den Geist von Josef Stalin. Ein ganzes Museum...

Bristol

Nationalspeise: Traditionell wird Fish’n’Chips mit den Fingern gegessen. Allerdings haben auch hier moderne Sitten die Tradition...

Creglingen-Archshofen

Grenzerfahrungen: Wer keine Grenzen überwinden muss, hat es leicht. Früher sorgten Landesgrenzen schon mal für Probleme. Dank EU und...

London

Anschleichen mit 550 PS: Der Markt mit den großen Starken funktioniert. Das ist auch im Brexit-Getümmel nicht untergegangen. So schickt...

Stuttgart

Dickes Ding: Dass SUV zu den Gewinnern der Automärkte zählen, ist mittlerweile allgemein bekannt. Dass Mercedes-Benz gleich zwei neue Eisen...

Goslar

Bürgerschreck oder Hoffnungsträger: Beim Thema Datensicherheit verhalten sich die Bundesbürger so ambivalent wie selten: Einerseits...

Wien

Meinung: Ich finde den Betrag noch zu gering, aber auf jeden Fall ist er ein Anfang, um die Tages-Touristenströme eventuell etwas...

ReiseTravel Suche

nach oben