Coburg

Urlaubszeit ist Unfallzeit

Wie bei Verkehrsunfall verhalten? 

Urlaub und Unfall – sind eine ungeliebte Kombination, die sich aber leider nicht immer vermeiden lässt. Doch wie sollte man sich im Falle des Falles verhalten und was ist für die Schadenregulierung durch die Versicherung zu beachten?

Wer mit dem Auto in den wohlverdienten Urlaub fahren will, muss sich meist erst über vom Urlaubsverkehr überfüllte Straßen seinen Weg bahnen. Bei den Massen an Autokolonnen auf deutschen Autobahnen nimmt auch die Zahl der Unfälle sprunghaft zu.

Polizei oder Unfallbericht 

Nach Sicherung der Unfallstelle sollte bei Personenschäden immer die Polizei gerufen werden. Die Beamten nehmen dann alle notwendigen Daten und Informationen auf. Wollen Unfallfahrer und Geschädigter ohne polizeiliche Hilfe das Geschehen regeln, sollten sie einen europäischen Unfallbericht ausfüllen, empfiehlt die HUK-Coburg. Dieses Formular, das jeder am besten in seinem Handschuhfach mitführt, kann Nerven schonen und hält alle wichtigen Fakten fest, die für die Schadensregulierung notwendig sind. In der Regel wird den Versicherten ein solcher Unfallbericht von ihrer Kfz-Versicherung zur Verfügung gestellt.

Neben den Daten zur Person, Versicherung und Unfallhergang ist auch ein Foto vom Unfallgeschehen sehr hilfreich. Auch die Personalien von Zeugen, falls anwesend, sollten aufgenommen werden. Sie könnten zur späteren Klärung des Geschehens beitragen.

Ausländischer PKW in Unfall verwickelt

Die Autobahnen in Deutschland sind beliebt, auch als Durchfahrtstraßen für ausländische Fahrer. Verursacht ein Autofahrer aus dem Ausland einen Unfall, kann sich der deutsche Geschädigte an das „Deutsche Grüne Karte Büro“ in Hamburg wenden. Diese Institution überträgt dann die Schadenregulierung einer deutschen Kfz-Versicherung, die sich in Vertretung des ausländischen Versicherers kümmert.

Wichtig: Für die Regulierung des Schadens muss die „Grüne Karte“ des Unfallgegners eingereicht werden.

Wichtig ist ferner, so die HUK-COBURG Kfz-Versicherung, die Unfallstelle abzusichern und bei Personenschäden die Polizei zu informieren. Die Beamten kümmern sich in dem Fall auch darum, dass der Vorgang ordnungsgemäß aufgenommen wird. Diese Aufgabe obliegt den Beteiligten, wenn die Polizei nicht hinzugezogen wird, beziehungsweise nicht hinzugezogen werden muss.  

Von Monja Faller, www.goslar-institut.de  

Sehr geehrte ReiseTravel User,

bitte schreiben Sie uns Ihre Meinung, senden uns Ihre Fragen oder Wünsche. Vielen Dank. 

Ihr ReiseTravel Team: feedback@reisetravel.eu

ReiseTravel aktuell:

Minsk

Minsk: Die Hauptstadt von Weißrussland oder auch Belarus ist eine von Monumentalbauten geprägte moderne Metropole. Hier leben knapp 2...

Wertheim

Reisen & Speisen: Im Weinland an der Tauber dominieren bei den Rotweinen der Schwarzriesling und der Spätburgunder. Die Weinrebe...

Berlin

WPTDeepstacks Berlin Festival: Das wohl zurzeit populärste Kartenspiel der Welt – Poker - fasziniert seit jeher die Menschen und ist auch...

Gori

In Gori kann der Besucher nur staunen: Straßen, Gebäude, Geschäfte und Museen beleben den Geist von Josef Stalin. Ein ganzes Museum...

Creglingen-Archshofen

Grenzerfahrungen: Wer keine Grenzen überwinden muss, hat es leicht. Früher sorgten Landesgrenzen schon mal für Probleme. Dank EU und...

Jesolo

Reisen & Speisen: Das Lagunengebiet um Jesolo lockt besonders im Sommer. Es ist eine Stadt mit unberührter Natur, viele...

Köln

Der Fokus liegt auf dem Drehmoment: Im Grunde genommen hat Hans-Jörg Klein, seit knapp einem Jahr Geschäftsführer Marketing und...

Köln

Raubvogel mit sanftem Gemüt: Namen sind eben doch mehr als Schall und Rauch. Wenn ein Unternehmen sich entschließt, einen...

Zürich

Zürich: Auch werden die Nachteile protektionistischer Handlungen der Regierungen verurteilt. Auf der teuersten Straße Europas sind die...

Havanna

FITCUBA: Im Jahre 2019 fand bereits die 39. Messe statt. Der Eröffnungsabend mit einer großen Gala-Tanzshow war im Theater in Havanna...

ReiseTravel Suche

nach oben