Reykjavik

Via Airport Keflavik nach Reykjavik

Island ist Europas westlichstes Land: Erste Siedler kamen aus Norwegen im 9. Jahrhundert und das „Alþingi“, das älteste arbeitende Parlament der Welt, wurde im Jahre 930 gegründet. 

Vor dem 2. Weltkrieg gehörte Island zu den ärmsten Ländern in Europa. Heute hat Island einen sehr hohen Lebensstandard, vergleichbar mit dem der anderen nordischen Länder. Die Liberalisierung der Wirtschaft, der Ausbau der Energiewirtschaft und die Privatisierung des Finanzsektors in den neunziger Jahren haben Island über Jahre ein hohes Wirtschaftswachstum beschert, bis es im Jahre 2008 unmittelbar von der Finanzkrise getroffen wurde. Zur Bewältigung der Krise hat die Regierung ein striktes Spar-und Konsolidierungsprogramm aufgelegt.

Land der Gletscher und Geysire- Von Urgewalten geformt

Island ist zu jeder Jahreszeit ein attraktives Reiseziel. Nicht nur Aktivurlauber reisen auf die Insel, auch Wellness, gutes Essen und Shopping sind angesagt.

Die Insel im Nordwestatlantik liegt etwa drei Flugstunden von Frankfurt, München oder Hamburg entfernt. ReiseTravel stellte vier Fragen an Arthur Björgvin Bollason, Repräsentant für Central Europa:

Icelandair ist eine Airline mit Erfahrung und langer Tradition?

Arthur Björgvin Bollason: Die Wurzeln unserer Airline reichen bis in das Jahr 1937, wir wurden als Flugfélag Akureyrar in Akureyri an der Nordküste Islands gegründet. Im Jahr 1940 zog die Firma in die Hauptstadt Reykjavik, änderte ihren Namen in Flugfélag Inseln und später wurde daraus die heutige Icelandair. Unsere Fluggesellschaft nutzt die geografische Lage Islands inmitten des Atlantiks, zwischen Amerika und Europa, als ideale Möglichkeit um sich ein ständig wachsendes Netzwerk an interessanten und internationalen Routen aufzubauen, wobei Island immer als Drehkreuz dient. Wir sind die führende Fluggesellschaft für Flüge von und nach Island und bieten eine attraktive Alternative für Transatlantikflüge in die USA und nach Kanada. Icelandair verbindet via Island 15 bis 20 europäische Städte mit 5 bis 8 Städten in Nordamerika. Das Netzwerk basiert auf einer 24-Stunden-Rotation, mit Anschlussflügen, die Island morgens und nachmittags verlassen.

Arthur Björgvin Bollason (vor der Zentrale in Reykjavik) „Icelandair bietet sicheren, zuverlässigen und außergewöhnlichen Service zu den wichtigsten Ballungszentren auf beiden Seiten des Atlantiks“.

Icelandair fliegt also nicht nur nach Island?

Arthur Björgvin Bollason: Icelandair betreibt eine Flotte von Boeing 757-Jets im Linienverkehr, alle mit modernem Interieur und Entertainment-Systeme ausgestattet. Die gesamte Flotte ist mit einer umfangreichen Sicherheitsausstattung versehen und unsere Flugzeuge erfüllen alle Anforderungen der internationalen Vorschriften. In den Jahren 2004 bis 2011 wurden jährlich 1,3 bis 1,7 Millionen Passagiere befördert. Durch das Zusammenführen von Icelandair Passagieren nach oder aus Island mit Nordamerika-Reisenden via Island gelang es Icelandair, das Streckennetz über Jahrzehnte fortlaufend zu verstärken und zu erweitern.

Flugzeuge werden von Icelandair Technical Services am Flughafen in Keflavík gewartet. Icelandair ist Mitglied der IATA (International Air Transport Association) seit 1950, Mitglied der AEA (Association of European Airlines) seit 1957 und Mitglied der FSF (Flight Safety Foundation) seit 1966. Das Icelandair Flotte ist mit den neuesten und modernsten Kommunikations-und Navigationsgeräte, sowie einer breiten Palette von Sicherheitsmaßnahmen einschließlich ACAS (Airborne Collision Avoidance System) und verbesserte TAWS (Terrain Avoidance Warning System) ausgestattet. Alle Icelandair Piloten haben umfangreiche Schulungen sowohl in Island und auch im Ausland erhalten, sie werden alle sechs Monate im Flugsimulator in Norwegen, Schweden und dem Vereinigten Königreich getestet. Unsere Flugbegleiter erhalten eine umfassende Ausbildung und wiederkehrenden Schulungen. Zum Unternehmensverbund gehören neben Icelandair auch die Inlandsfluggesellschaft Air Iceland und die Frachtfluggesellschaft Bluebird Cargo sowie etliche Beteiligungen an europäischen Fluggesellschaften und kleineren Gesellschaften, die in der Luftfahrtvermarktung aktiv oder in die Flughafeninfrastruktur eingebunden sind.

Keflavik ist der Icelandair Airport?

Arthur Björgvin Bollason: Unser Sitz und Hub ist der Flughafen Keflavik. Das zentrale „Flight Dispatch“ Büro, im Leifur Eiríksson International Terminal am Flughafen Keflavik, zeichnet verantwortlich für jegliche Flugplanung. Der Flughafen liegt rund 50 Km südwestlich der Hauptstadt und wurde während des Zweiten Weltkrieges von den Amerikanern errichtet. Heute betreibt Isavia, eine staatliche Gesellschaft den Keflavik Airport. Das Passagierterminal wurde 1987 eröffnet und trägt den Namen „Flugstöd Leifs Eirikssonar“, das war ein isländischer Seefahrer und Entdecker. Der Flughafen „befördert“ 2 Mio. Passagiere und das bei gerade Mal 320.000 Einwohnern. Hauptcarrier des Flughafens ist Icelandair.

Mein Duty Free Tipp: Am Airport erhält man auch nach der Ankunft zollfreie Ware. Im Vergleich zu den Preisen in Reykjaviks Einzelhandelsgeschäften sind die Preise am Flughafen bis zu 50 Prozent niedriger. 

Geiz ist geil, offeriert Icelandair „Sonderangebote“?

Arthur Björgvin Bollason: Unsere günstigste Kurzreise „Superdeal“ nach Island ist ganzjährig ab Frankfurt und München buchbar, in den Sommermonaten zusätzlich ab Hamburg und Zürich, nach Reykjavik auf Island. Der günstigste Preis ab 349 Euro ist nur in den Monaten Oktober bis April buchbar. Die Kurzreise umfasst Flug, drei Hotelübernachtungen und Frühstück. Alle Informationen zum „Stopover“ und unseren USA-Flügen finden sie auf der Website unserer Airline www.icelandair.de

ICELANDAIR - Frankfurt Office, Weißfrauenstraße 12-16, D-60311 Frankfurt, Tel: +49 69 29 99 7638, www.icelandair.de

Arthur Björgvin Bollason: Island - Buchtipp: ReiseTravel empfiehlt

Land der Trolle und der Geysire, der Gletscher und Vulkane

Immer mehr Reisende entdecken die sagenumwobene Vulkaninsel am Polarkreis. Die Hauptstadt Reykjavík präsentiert sich als aufstrebende junge Metropole mit einer lebendigen Kulturszene. Isländische Musik und Filme wurden internationale Exportschlager.

In diesem Band lädt der Autor – selbst Isländer – ein, seine Heimat zu entdecken. Auf den Spuren der großen isländischen Sagas und einheimischer wie internationaler Autoren führt er uns durch ein faszinierendes Land.

Island - Ein Reisebegleiter mit farbigen Fotografien und Karten von Arthur Björgvin Bollason, 221 Seiten, ISBN: 978-3-458-35041-5, Insel Taschenbuch Verlag.

Das Buch kostet im Buchhandel 10 Euro.

Was offeriert IslandIcelandair fliegt nicht nur nach Island, es ist eine Insel mit viel Charme. Ein Naturparadies für raue Gemüter, oder: Naturwunder-Welt und kulinarisches Paradies. Der Vulkan „Eyjafjallajökull“ ist weltbekannt und ebenso der Nobelpreisträger Halldor Laxness. Eine Insel zwischen Eis und Schnee. Facettenreich und vielschichtig zugleich.  

Von Gerald H. Ueberscher

Sehr geehrte ReiseTravel User, bitte schreiben Sie uns Ihre Meinung, senden uns Ihre Fragen oder Wünsche. Vielen Dank. Ihr ReiseTravel Team: feedback@reisetravel.eu

ReiseTravel aktuell:

Bayreuth

Spurensuche: „Bayreuth ist eine Stadt am Roten Main in Franken“, informiert Gästeführerin Claudia Dollinger, beim Rundgang mit...

New Delhi

Kein Land ist widersprüchlicher und so spirituell wie Indien: Wärme, Licht, ein Farbenmeer, Musik und das Unvollkommene versetzen...

Marrakesch

Sehen und gesehen werden: Der Faszination der Oasenstadt kann sich kein Besucher entziehen. Touristen aus aller Welt bummeln durch Souks und...

Berlin

WPTDeepstacks Berlin Festival: Das wohl zurzeit populärste Kartenspiel der Welt – Poker - fasziniert seit jeher die Menschen und ist auch...

Tokyo

Fugu ist eine Spezialität aus Muskelfleisch vom Kugelfisch: Fugu wird in Restaurants angeboten, die sich auf das Zubereiten von Kugelfisch...

Frankenwald

Versucherla und Guda Launa: Schmäußen in Kronach, Papaya und Tilapia aus Klein-Eden vom Fränkischen Rennsteig, Hochlandrinder und...

München

Business-Lounge und Offroad-Macho: Die Gewissheit, dass „X“ für Allrad steht und Allrad für Geländetauglichkeit, ist im...

Stockholm

Ein Schwede mit amerikanischem Akzent: Volvo will seine Autos in Zukunft dort zu bauen, wo sie auch gekauft werden – und deshalb ist der S60...

Goslar

Bürgerschreck oder Hoffnungsträger: Beim Thema Datensicherheit verhalten sich die Bundesbürger so ambivalent wie selten: Einerseits...

Astana

Nursultan Nasarbajew: Er erklärte, dass das Amt – wie in der Verfassung vorgesehen – bis zum Ende der Legislaturperiode Ende 2020...

ReiseTravel Suche

nach oben